Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

90 Ergebnisse für „zugewinn immobilie vereinbarung ausgleich“


| 13.6.2014
von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel
. ___________________________________________________________________________ Modifizierte Zugewinngemeinschaft 1.Für den Fall , dass unser Güterstand auf andere Weise als durch den Tod eines von uns beendet wird, insbesondere im Falle der Scheidung der Ehe, schließen wir den Ausgleich des Zugewinns vollständig aus. ... Auf etwa bisher entstandenen Ansprüche auf Ausgleich des Zugewinns verzichten wir hiermit gegenseitig und nehmen den Verzicht auch gegenseitig an. 2. ... Die Kosten dieser Vereinbarung tragen wir gemeinsam.
10.6.2009
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Diese sollen aus dem Zugewinn herausgenommen werden. ... Dies betrifft auch alle Kapitalkontenguthaben bei diesen Gesellschaften, soweit diese durch nicht ausgeschüttete Gewinne entstanden sind.“ Zum Ausgleich für mich soll mein eventueller Zugewinn bis zu der Höhe des Wertzuwachses dieser Beteiligungen meiner Frau ebenfalls nicht berücksichtigt werden. Die Formulierung lautet: „Andererseits wird ein Zugewinn im Vermögen des Mannes Y nicht berücksichtigt, soweit er nicht den nach der vorstehenden Bestimmung bei der Frau X nicht anzurechnenden Zugewinn (Wertzuwachs) durch die vorgenannten Beteiligungen der Frau X übersteigt.“ Darüber hinaus möchten meine Frau und ich eine weitere Vereinbarung treffen, die ausgleichend für mich wirkt.

| 25.1.2012
von Rechtsanwalt Christoph M. Huppertz
Für jeden der oben angesprochenen offenen Punkte (Ausgleich Haus, Ausgleich Rente, Kinder-Unterhalt) verfasse ich eine extra Anfrage und stelle diese praktisch gleichzeitig ein – bei Interesse könnten diese auch gerne von Ihnen komplett angenommen werden… ****************************************************************************** AUSGLEICH FÜR DES ZUGEWINN-ANTEILS MEINER EHEFRAU AM FAMILIEN-HEIM: Die folgenden Überlegungen zum Zugewinn-Ausgleich meiner Frau am seinerzeit gemeinsam be-wohnten Familien-Eigenheim sind von einer ganz besondere Konstellation / Historie zwischen mir und meinen Eltern begleitet, nämlich dem (grundbuchlichen) Vermachen des (schuldenfreien) Rei-henhauses meiner Eltern an mich VOR der Ehe und der Rückschenkung dieses Hauses an meine Eltern im Gegenzug zu einer Schenkung von 400.000 DM WÄHREND der Ehe. ... Für den Wert des Familien-Heims heute wurden bislang keine Abschätzungen eingeholt [Rei-heneckhaus mit ausgebautem 2.Stockwerk, Wohn-/Nutzfläche 135/50 m2, 500 m2 Grund, in Neuke-ferloh = Östlicher Stadtrand von München / Baujahr 1988 – grobe Eigenschätzung 400.000-450.000 Euro] ****************************************************************************** Im Rahmen der geschilderten Verhältnisse bitte ich um Ihre Einschätzung des meiner Ehefrau zuzu-ordnenden /zustehenden Immobilien-Zugewinns. ... Indizierung = Inflations-Ausgleich).

| 1.3.2011
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Sehr geehrte Rechtsanwälte, Thema Zugewinn ... ... 2) Ehefrau hat einen Zugewinn von XY Euro, der Ehemann in Höhe von AB Euro, der sich u.a. aus dem vollen Betrag des Alleineigentums ergibt (so die bisherige Rechnung ..) durch den Ausgleich der hälftigen Zugewinn-Differenz wird die Ehefrau somit am Wert des Alleineigentums so beteiligt, als wäre es im gemeinsamen Besitz .. so wie es bei einer anderen Immobilie der Fall ist. ... Wie wird Alleineigentum beim Zugewinn behandelt ?
28.3.2015
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Mein Mann und ich haben eine Immobilie erworben. Wir leben in Zugewinngemeinschaft (also ohne Ehevertrag ohne Vereinbarung einer Gütertrennung). ... Wäre eine notarielle Beurkundung der Vereinbarung erforderlich, um bei Verkauf der Immobilie einen Ausgleich ermöglichen zu können?
30.8.2012
von Rechtsanwältin Astrid Altmann
Meine Frau möchte auf Ihre Hälfte verzichten und nicht in den Zugewinn einfließen lassen.
3.6.2013
von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel
B. schriftliche Vereinbarung?)

| 22.1.2010
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
der ehemann hat vor seiner hochzeit von seiner Mutter einen Immobilien Anteil in höhe des Freibetrages geschenkt bekommen ,kann es nicht veräussern oder belasten solangedie Mutter den Niesbrauch hat und vor Ihr hat die oma noch den niesbrauch. ... Modifizierte Zugewinngemeinschaft Beinhaltet Vermögendes das nach § 6 geregelten Eigentumsverhältnisse, Persönliches Eigentum ist, sowie deren Wertsteigerung und Minderung als auch Vermögen und Eigentum das durch den Persönlich Eigentum erworben wird. wird von der Zugewinngemeinschaft ausgeschloßen. § 6 Zuordnung von Eigentum Für die Eigentumsverhältnisse an den Gegenständen unseres gemeinsamen Vermögen und Haushalts gilt Nachstehendes: Soweit es sich um Gegenstände handelt die aus Persönlich bezogene Geschenke oder Erbschaften handelt bleiben Persönliches Eigentum des Beschenkten. 1. Frage ist es so möglich ohne dem Notar von der Immobilien Schenkung etwas zu sagen, den geschenkten Immobilien Anteil Aus der zugewinngemeinschaft auszuschließen, sowie deren Wertentwicklung und zukünftige Einnahmen Gewinne. 2.Frage ist es so möglich den zukünftigen erbanteil aus der zugewinngemeinschaft bzw im falle der scheidung aus dem zugewinnausgleich auszuschließen. 3.

| 20.1.2009
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Ehemann A und Ehefrau B sind verheiratet und leben im gesetzlichen Güterstand seit 1970 und haben ein Anfangsvermögen von jeweils 0. 1985 erhält Ehefrau B durch notariellen Vertrag zum (damaligen) Ausgleich ihrer Zugewinnausgleichsansprüche bezogen ausschließlich auf die beiden vorhandenen Immobilien das hälftige Miteigentum per Grundbucheintrag an 2 Häusern die während der Ehe gemeinsam erworben wurden. ... Unter Berücksichtigung des geschilderten Sachverhaltes erheben sich folgende Fragen: Hat Ehefrau B einen Zugewinnausgleichsanspruch gegen Ehemann A? ... Wie sind die Anwalts- und Gerichtskosten um den Zugewinnsausgleich geltend zu machen ?

| 18.3.2014
von Rechtsanwalt Jörg Klepsch
T. selbstgenutzten Immobilien sind wir uns einig. ... 2. § 1378 Abs. 3 Satz 2 BGB, wonach eine Vereinbarung vor Rechtskraft der Scheidung nichtig ist, wenn sie nicht notariell beurkundet wurde, ist uns bekannt. Bedeutet dies im Umkehrschluss, dass nach Rechtskraft der Scheidung eine entsprechende Vereinbarung privatschriftlich rechtsgültig geschlossen werden könnte?

| 8.1.2014
Die - gerundeten und in € umgerechneten - Beträge im einzelnen: Anfangsvermögen Ehemann: - Sparguthaben 1.000 € Anfangsvermögen Ehefrau: - Sparguthaben 20.000 € - Immobilie A (geerbt 05/1979, verkauft 07/2003 für 150.000 €) Erbschaft während der Ehezeit (01/1999): - hälftiger Verkaufserlös Elternhaus 110.000 € - hälftiger Anteil Immobilie B 40.000 € Endvermögen Ehemann: - Sparguthaben 3.000 € - hälftiger Anteil Immobilie C 150.000 € - hälftiger Anteil Immobilie D 25.000 € - hälftiges Darlehen (Restschuld Immobilie C) 15.000 € Endvermögen Ehefrau: - Sparguthaben 10.000 € - Immobilie B 100.000 € (zweite Hälfte wurde hinzuerworben) - hälftiger Anteil Immobilie C 150.000 € - hälftiger Anteil Immobilie D 25.000 € - Immobilie E 110.000 € - hälftiges Darlehen (Restschuld Immobilie C) 15.000 € Die aufgeführten Beträge des Anfangsvermögens sind Stand 1983, die meiner Erbschaft Stand 1999, die des Endvermögens Stand von heute. Welchen Wert die Immobilie A im Jahr 1983 hatte, kann ich nicht sagen. ... Der Wert der Immobilie A könnte aus dem Verkaufspreis 2003 hochgerechnet werden.

| 24.6.2011
von Rechtsanwältin Britta Möhlenbrock
Wir einigten uns dann außergerichtlich über unsere Anwälte dass beide Seiten keinen Zugewinn erwirtschaftet haben und somit keine Zugewinnansprüche geltend gemacht werden. Mein Zugewinn lag mit ca 50.000€ im Minus. ... Frage: Ich beabsichtige die Immobilie zu verkaufen.
18.10.2016
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Darauf aufbauenden stellt sich eine weitere Frage: Meine Mutter möchte mir demnächst eine Immobilie finanzieren (Anzahlung und Abbezahlung). Auch das ist als Vorerbe gedacht und die Immobilie soll nur über mich laufen. Wäre auch diese Immobilie bzw. deren Wert Teil der Zugewinngemeinschaft?
27.2.2008
Anfangsvermögen bei Eheschließung: EG: Immobilien im Privatbesitz: EUR 1.700.000,-, Immobilie im Betriebsvermögen:EUR 350.000,-, ideeller Wert Gewerbe: 200.000,-, Barvermögen: EUR 300.000,-, Hypothek(Schulden ) auf Gwerbeimmob.: 250.000,-.Anfangsvermögen EF: 0 EURO. ... Mit der Bitte um Berechnung des Zugewinnausgleichs unter Berücksichtigung der o. dargestellten Fakten. Da ich davon ausgehe,dass bei der Wertfestsetzung der Immobilien es zu unterschiedlichen Bewertungen kommen wird, würde es mich interessieren , wie hoch ungefähr das Honorar für eine erstinstanzliche anwaltliche Vertretung sein wird.
27.12.2014
von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Heute ist diese Immobilie schuldenfrei. ... Zur Zeit befinden wir uns in einer ziemlichen Ehekrise, so das sich mir Gedanken mache, wie in Falle einer Scheidung ein Ausgleich über diese Gelder stattfinden würde. ... Wenn doch: Wie könnte eine solche Vereinbarung gestaltet werden?

| 19.8.2010
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Da ist eine Immobilie, die wir zusammen gebaut haben.

| 8.5.2006
von Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel
[1] Innerhalb einer 10jährigen Ehe (zwei Kinder) werden zwei Immobilien erworben (selbst genutztes Einfamilienhaus und selbst genutzte Eigentumswohnung). ... Die Immobilien wurden ausschließlich aus Mitteln des Ehemanns erworben durch Verkaufserlöse aus Schenkung anderer Immobilien zu Lebzeiten vom Vater des Ehemannes während der Ehe. ... Frage: Welche Ansprüche kann die Ehefrau nach einer Scheidung (Unterhalt, Immobilien, etc.) gegen den Ehemann geltend machen. [2] Zusatz: Zum Schutz gegen Vermögensschäden durch die Ehefrau (Berufsrisiko) haben die Eheleute eine Eintragung nach § 1412 BGB veranlaßt, wobei praktisch das gesamte Vermögen (Immobilien, Konten, bewegliches V. etc.) dem Ehemann zugeordnet wurden.
25.1.2011
Die Immobilie hat einen aktuellen Marktwert von 200000 Euro und wir haben Verbindlichkeiten von 150000 Euro. ... Das sieht der Anwalt meiner Frau leider anders, er meint „da das Geld in die Immobilie investiert wurde" hätte ich keinen Anspruch auf einen Ausgleich der 23000 Euro Differenz. ... Habe ich einen Anspruch auf Ausgleich meines investierten Kapitals?
123·5