Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
509.140
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

726 Ergebnisse für „zugewinn immobilie“

31.1.2008
2742 Aufrufe
Ich lebe in einer Zugewinngemeinschaft,habe geerbt und möchte auf meinen Namen eine Immobilie erwerben. Fällt die Immobilie im Scheidungsfalle unter den Zugewinn? Falls ja, ist die Immobilie kein Zugewinn, wenn sie auf unser Kind umgeschrieben/gekauft wird?
23.2.2011
1897 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Gemeinsam mit seinen Geschwistern erbte mein Mann ein großes Immobilienvermögen. Frage: Wie kann ich in dieser Situation meinen Zugewinn erkennen, denn es gibt Mieteinnahmen und hohe Zinserträge? ... Gehören die Mieteinnahmen aus dieser Immobilie zum Zugewinn?

| 30.10.2012
868 Aufrufe
von Notar und Rechtsanwalt Oliver Wöhler
Sehr geehrte Damen und Herren, wir sind seit 3 Monaten getrennt und möchten ausrechnen, welchen rechtlichen Zugewinnanspruch ich und welchen meine Frau hat. ... Anfangsvermögen Ehefrau: 17.000.-€ Anfangsvermögen ich: 0.-€ Kosten des Studiums: 30.000.-€ Hypothek auf dem Haus (2001): 80.000.-€ Hypothek auf dem Haus (2012): 0.-€ Schenkungen meiner Eltern an mich: 28.000.-€ Schenkungen von uns an die Eltern meiner Frau: 20.000.-€ Endvermögen Ehefrau: 0.-€ Endvermögen Ich: 0.-€ (bzw. das Haus) Wie ist der Zugewinn der einzelnen? Werden die Ausbildungskosten als persönlicher Zugewinn für meine Frau gewertet und demzufolge von ihrem Zugewinn abgezogen?

| 28.7.2014
599 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Sehr geehrte Damen und Herren, kurze Sachlage: meine Frau und ich verheiratet seit 1989, haben keine Gütertrennung vereibart (Zugewinn). ... Dies liegt an der Erweiterung, Erneuerung einzelner Segmente, bzw der Immobiliensteigerung ggü. 1992. ... Frage: welchen Anspruch habe ich an dem Haus ( halber Zugewinn- Wertsteigerung der Immobilie?)
25.11.2012
3358 Aufrufe
von Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Eine der Töchter heiratete 1999, die zweite 2001, beide im Zugewinnausgleich. ... Mein Mann beansprucht nun für sich den Zugewinn für meine Hälfte dieser Häuser. Die Immobilien in einer deutschen Großstadt sind in den 10 Jahren (2001 - 2011) Jahren im Wert gestiegen, von dieser Wertsteigerung begehrt er zu partizipieren.

| 9.7.2015
381 Aufrufe
von Notar und Rechtsanwalt Oliver Wöhler
Jetzt geht es um die Ermittlung der (ich nenne es) „Abschlagszahlung", um Zugewinn und Haus in einer Einigung zu finalisieren. ... Ohne Sie beeinflussen zu wollen, hier 2 Berechnungen, wie sie z.Z. im Raum stehen: Mein Vorschlag, basierend auf „Bücher": Hälfte Zugewinn der Ehefrau: 87/2 = 43,5T€ Ausgleichszahlung: Hälfte Zugewinn + Hausanteil: 43,5 + 203 = 246,5T€ Dabei habe ich die Restschuld nicht berücksichtigt. Vorschlag des Anwalts meiner Noch- Ehefrau: Hälfte Zugewinn der Ehefrau: 87/2 = 43,5T€ Anteil Ehemann bekommt Restschuld in Abzug: 203-60 = 143T€ Ausgleichszahlung: Hälfte Zugewinn + Resthausanteil: 43,5 + 143 = 186,5T€ Hier wird die Restschuld bei mir komplett abgezogen.

| 30.6.2016
424 Aufrufe
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Wir wollen uns demnächst trennen ( und ein Jahr später scheiden )und es geht um die Zukunft dieser Immobilien. ... 4.Im Falle einer Uneinigkeit kann das Familiengericht eigenmächtig oder auf Antrag einer Partei entscheiden, dass beide Immobilien oder die eine oder andere zugunsten einer Partei verkauft (versteigert) wird/ werden?

| 12.4.2014
672 Aufrufe
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Für die Ehe mit meiner Frau besteht ein (begrenzter) Zugewinnausgleich. Für den Fall, dass wir eine Immobilie kaufen sollten und ich diese alleine bezahle, welche Auswirkungen hat im Falle einer Scheidung, ob der Grundbucheintrag auf beide Ehepartner läuft oder auf mich alleine?
3.12.2007
2248 Aufrufe
Zugewinngemeinschaft, weil Ehevertrag nicht vor dem Notar geschlossen wurde. ... Fällt 1 Neukauf unter Zugewinn abzüglich Zins/Tilgung? ... Was ist wenn Immobilien stark fallen und der Einstiegspreis wird nicht mehr errreicht?

| 9.10.2017
132 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Krueckemeyer
Ich besitze eine Immobilie, die 200.000 € wert ist und mit 150.000 € verschuldet. Folgendes soll per Ehevertrag erreicht werden: Szenario 1: Es soll auch dann kein Zugewinn fällig werden, wenn ich die Immobilie abbezahlt habe und der Wert auf 250.000 € gestiegen ist. ... Im Falle einer Scheidung sollen diese 280.000 € vom Zugewinn ausgenommen werden (die Schulden sollen ignoriert werden).
14.5.2017
185 Aufrufe
von Rechtsanwältin Anja Holzapfel

| 23.3.2014
3128 Aufrufe
Hat es einen Einfluss auf den Zugewinnausgleich, wenn er diesmal nicht direkt die Sondertilgung von seinem Konto aus durchführt, sondern von unserem Gemeinschaftskonto? ... Ist der Stichtag für den Zugewinnausgleich der Tag der Trennung, Zugang der Scheidungsunterlagen oder durch einen Vertrag regelbar?
21.10.2008
1083 Aufrufe
von Rechtsanwalt Mathias Drewelow
Sehr geehrte Rechtsanwälte, muss mein Mann mir einen Zugewinn bezahlen, wenn wir vor Überlassung der Immobilie durch die Eltern an meinem Mann Ausbauten vorgenommen haben? ... Er meint nun, er müsse Zugewinn im Hinblick auf die Wertsteigerung der Immobilie nur für die Zeit nach der Eigentumsübertragung auf ihn bezahlen. D.h. die Ausbauten und die Renovierung wird nicht berücksichtigt, weil ihm zu diesem Zeitpunkt die Immobilie nicht gehörte.
1.9.2007
2555 Aufrufe
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Außer dem Zugewinn sind alle Klippen umschifft. ... Liegt hier überhaupt noch ein Zugewinn vor? In welchem Umfang ist der Zugewinn ggfs. um Inflationseinflüsse zu korrigieren?
30.8.2014
611 Aufrufe
von Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Im Juli 2007 erwerben wir gemeinsam eine Immobilie zum Preis von 195000 Euro, zzgl. ... Kann meine Frau mit der noch austehenden Scheidung und sofern ich eine neue Immobilie erworben habe, irgendwelche Zugewinn relevanten Ansprüche an dieser neuen Immobilie geltend machen? Sollte ich erst nach der Scheidung eine neue Immobilie erwerben, kann meine Frau auf die 65000 Euro Zugewinn Ansprüche geltend machen?

| 19.4.2009
1778 Aufrufe
von Rechtsanwältin Doreen Bastian
In der gegenwärtigen Situation würde der Immobilienanteil im Fall einer Scheidung den Zugewinn nicht beeinflussen, da er bereits vor der Ehe vorlag. Gilt dies auch für den Geldbetrag, den unser Sohn beim Verkauf erhält, der sich durch diesen Verkauf plötzlich aus einem bei Beginn der Ehe vorhandenes (Immobilien-)Vermögen in einen nach Beginn der Ehe entstandenes (Geld-) Vermögen umwandelt, der wo möglich bei einer Ehescheidung dem Zugewinn des Sohnes hinzu gerechnet würde? ... Es ist klar, dass Zuwächse (Zinsen etc.), die nach dem Verkauf der Immobilie aus dem Geldvermögen entstehen, ausgleichspflichtig wären.

| 8.1.2014
612 Aufrufe
von Notar und Rechtsanwalt Oliver Wöhler
Die - gerundeten und in € umgerechneten - Beträge im einzelnen: Anfangsvermögen Ehemann: - Sparguthaben 1.000 € Anfangsvermögen Ehefrau: - Sparguthaben 20.000 € - Immobilie A (geerbt 05/1979, verkauft 07/2003 für 150.000 €) Erbschaft während der Ehezeit (01/1999): - hälftiger Verkaufserlös Elternhaus 110.000 € - hälftiger Anteil Immobilie B 40.000 € Endvermögen Ehemann: - Sparguthaben 3.000 € - hälftiger Anteil Immobilie C 150.000 € - hälftiger Anteil Immobilie D 25.000 € - hälftiges Darlehen (Restschuld Immobilie C) 15.000 € Endvermögen Ehefrau: - Sparguthaben 10.000 € - Immobilie B 100.000 € (zweite Hälfte wurde hinzuerworben) - hälftiger Anteil Immobilie C 150.000 € - hälftiger Anteil Immobilie D 25.000 € - Immobilie E 110.000 € - hälftiges Darlehen (Restschuld Immobilie C) 15.000 € Die aufgeführten Beträge des Anfangsvermögens sind Stand 1983, die meiner Erbschaft Stand 1999, die des Endvermögens Stand von heute. Welchen Wert die Immobilie A im Jahr 1983 hatte, kann ich nicht sagen. ... Der Wert der Immobilie A könnte aus dem Verkaufspreis 2003 hochgerechnet werden.

| 25.6.2018
| 51,00 €
88 Aufrufe
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Etwas gibt mir allerdings zu denken: Ich besitze zwei Immobilien, welche allerdings sehr hoch belastet sind. ... Oder bleiben die vorher Erworbenen Immobilien unbewertet bzgl. Zugewinn?
123·5·10·15·20·25·30·35·37