Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.363 Ergebnisse für „zugewinn haus“

27.4.2006
2127 Aufrufe
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Ich hatte vor der Ehe ein Haus (420000.... -DM) Jetzt wird das gemeinsam erbaute Haus (je 1/2 Grundbuch)verkauft (200000.-Euro) und der Zugewinn soll errechnet werden,weil wir dann Gütertrennung vereinbaren wollen.
22.7.2006
9764 Aufrufe
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Haben keinen Ehevertrag. 2004 überschrieben mir meine Eltern als vorzeitiges Erbe ein Haus. ... Nun meine Frage: Wie verhält sich dies beim Zugewinn da es ja eine Schenkung war und auf meinem Grund sozusagen gebaut wurde? ... Kann ich eigentlich verlangen, das die Schwiegereltern den Balkon wieder abbauen und das Haus in den ursprünglichen Zustand setzten?

| 24.1.2006
2393 Aufrufe
Ich habe während der Ehe ein Haus gekauft welches nur auf meinen Namen steht.Zum Kauf des Hauses und Erstrenovierung wurden 100.000 DM Kapital von mir aus der Zeit vor meiner Ehe und 180.000 DM Hypothek verwendet.Von der Hypothek sind bis zum 31.12.05, 22.905 €abgezahlt. Durch die niedrigen Immobilienpreise würde beim Verkauf des Hauses kein Gewinn erzielt werden. Welchen Zugewinn muß ich meiner Ehefrau bei der Scheidung auszahlen?
29.9.2008
3033 Aufrufe
(Ich habe 10.000€ in die Ehe gebracht, die Schulden des alten Hauses bezahlt.) ... Ändert das meinen Zugewinn? ... Wenn wir die Schulden halbieren, kann ich dann auf die Hälfte des Hauses bestehen?
3.12.2007
2265 Aufrufe
Nur privatrechtliche Vereinbarung Legende: Anfangsvermögen vor Eheschließung Ehemann: 4 Häuser + Kapital + Lebensversicherungen. ... Während der Ehe Neukauf eines Hauses, + Verkauf eines Hauses aus Anfangsvermögen + Finanzierung. Fällt 1 Neukauf unter Zugewinn abzüglich Zins/Tilgung?
7.7.2005
7274 Aufrufe
von Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann
Da Haus während der Ehe erworben, fließt es in den Zugewinn. ... Folglich ist ihr Zugewinn = 0, mein Zugewinn = Haus minus Erbschaft. Daraus ergibt sich die skurrile Situation: Stünde meine Frau im Grundbuch, wäre sie rechnerisch besser gestellt: d.h. wenn ich nur meinen Zugewinn (Haus minus Erbschaft) mit ihr teile, hätte sie auf ihrer Habenseite weniger als wenn sie mit im Grundbuch stünde.

| 10.1.2015
340 Aufrufe
Wir besitzen ein Eigenheim (saniert 2000) mit Wohnrecht für die Schwiegereltern, das Haus läuft noteriell nur auf ihren Namen (alleiniger Eigentümer) und Kreditvertrag auf uns gemeinsam. Nun möchte meine Frau das Haus verkaufen, mit folgenden Rahmenbedingungen: geschätzter Verkehrswert ca. 120.000 € geplanter Verkaufswert ca. 70.000 € (aufgrund Leibgeding der Eltern, Verkauf an Bruder meiner Frau) geschätzter Wert bei vor Sanierung 1997: 50.000 € Schulden: ca. 30.000 € Meien Frau möchte sich vom Erlös eine Eigentumswohung in Höhe 40.000 € kaufen. Wie berechnet sich ein möglicher Zugewinn, mit ist nur klar, dass die Basis der Wert-Bestand 1997 ist.

| 28.7.2014
618 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Wir haben das Haus stark erweitert und aufgehübscht. ... Frage: welchen Anspruch habe ich an dem Haus ( halber Zugewinn- Wertsteigerung der Immobilie?) und wie kann man den Wert des Hauses von 1992 am Besten ermitteln?

| 9.7.2015
397 Aufrufe
Dadurch anteilige Aufteilung des Hauses: Ehefrau: 87T€ Ehemann:203T€ Zugewinn (bereits belegt): Ehefrau:87T€ (Hausanteil – kein Anfangsvermögen) Ehemann: 0€ (hat Haus eingebracht -> jetzt weniger End- als Anfangsvermögen -> d.h. „0") Wir sind uns so weit einig, dass meine Noch-Ehefrau im Haus bleibt und dieses komplett vom Ehemann, also mir, übernimmt, d.h. abkauft. Jetzt geht es um die Ermittlung der (ich nenne es) „Abschlagszahlung", um Zugewinn und Haus in einer Einigung zu finalisieren. ... Vorschlag des Anwalts meiner Noch- Ehefrau: Hälfte Zugewinn der Ehefrau: 87/2 = 43,5T€ Anteil Ehemann bekommt Restschuld in Abzug: 203-60 = 143T€ Ausgleichszahlung: Hälfte Zugewinn + Resthausanteil: 43,5 + 143 = 186,5T€ Hier wird die Restschuld bei mir komplett abgezogen.
20.6.2006
2175 Aufrufe
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin seit 2000 Verheiratet.1988 bekam meine Frau ein Haus von Ihren Eltern überschrieben,sie ist alleine im Grundbuch eingetragen.ich hatte nichts vor der hochzeit.Habe also nichts mit in die ehe gebracht. Meine Frage: Im falle einer Scheidung habe ich Anspruch auf einen zugewinn des Hauses oder geht es automatisch in Ihren Besitz über.Wir beide haben kein ehevertrag.

| 25.9.2014
1104 Aufrufe
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Sehr geehrte Damen und Herren, ich werde in naher Zukunft ein Haus von meinen Großeltern geschenkt (vorzeitig vererbt) bekommen. ... Das Haus werden wir nach dem Umbau gemeinsam als 4 Köpfige Familie bewohnen. ... Wenn ausschließlich ich im Grundbuch stehe: Welcher Zugewinn zählt im Falle einer Scheidung, wenn das Haus eine Wertsteigerung von 50T€ durch Umbau erfährt?
22.4.2013
477 Aufrufe
Ich habe keinen Zugewinn, mein Mann das hälftige Haus seht auch hälftig im Grundbuch drin , Kanzlei, Versicherungen, aber ich habe den Hauskredit von meinem Erbe bezahlt, auch 90 000,-- DM ist mir von meiner Mutter beim Kauf , da Nacherbe auf den Kaufpreis angerechnet.. Also habe ich das Haus komplett bezahlt vom Erbe.340000 DM, jetzt soll es 200 000,--Euro Wert sein.. Die Anwältin sagt... das hälftige Haus wäre seins, egal ob ich es vom Erbe bezahlt habe, stimmt das.?

| 1.3.2011
1602 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Sehr geehrte Rechtsanwälte, Thema Zugewinn ... ... Welchen Unterschied macht es denn nun, ob das Haus im Alleinbesitz oder Gemeinbesitz ist ? ... Wie wird Alleineigentum beim Zugewinn behandelt ?

| 4.11.2008
3198 Aufrufe
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
als endvermögen jedoch dann das gesamte haus (scheidungsantrag ist für anfang des jahres 2009 geplant)? oder wem gehört das haus nun im moment wirklich? ... nach aussagen aller hilfreichen personen gehöre das haus ja ihr, denn es steht auf ihrem grundstück. das einzige, was mich noch mti dem haus verbindet, ist die kreditverpflichtung und die erinnerung an die strapazen des baues. wie würde in dem geschilderten fall gesetzlich der zugewinn ermittelt?
11.5.2011
1167 Aufrufe
von Rechtsanwältin Gabriele Lausch
Hallo, habe eine kurze Frage zum Thema Zugewinn: Ich bin Eigentümer des Hauses. Auf dem Haus liegt noch ein Dahrlehn von etwa 100.000 Euro aufgenommen bei einer Versicherung ohne Tilgung und abgesichert durch eine Lebensversicherung. ... Nun sagte man mir, dass auch die verpfändete Lebensversicherung beim Zugewinn berücksichtigt wird und Anfangs- und Endvermögen nie negativ sein können.
25.6.2007
1439 Aufrufe
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Seine Ex-Ehefrau hat jetzt einen Zugewinnausgleich beantragt. ... Sie lebt in dem gemeinsamen Haus mit den Kindern und trägt seit der Scheidung alle Kosten. Nach unseren Berechnungen hat mein Lebenspartner einen Zugewinn von -17.000€ (bedingt durch seine Firma)seine Ex-Ehefrau einen Zugewinn von +13.000€.

| 22.2.2011
2781 Aufrufe
von Rechtsanwältin Gabriele Lausch
Also Handwerker, Hausrat und Einrichtung. Wie unterschiedlich sind nun diese Kosten im Zugewinn zu werten? ... Ich bin nicht der Meinung, dass diese im Zugewinn angerechnet werden sollte, da die Ex sich weigerte Hausrat raus zu rücken.
27.5.2007
5361 Aufrufe
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Ausgezogen aus dem gemeinsamen Haus ist meine Ex-Frau im Jahr 1995. ... Jetzt soll das Haus verkauft werden, denn meine Frau möchte Ihren Anteil daraus haben. ... Meine Frage ist nun: Wie verhält es sich mit dem Zugewinn Ihrerseits aus dem Haus, nach dem ich es seit 12 Jahren allein abbezahle und tilge?
123·15·30·45·60·69