Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
509.096
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

4.185 Ergebnisse für „zugewinn eltern“


| 30.10.2012
868 Aufrufe
von Notar und Rechtsanwalt Oliver Wöhler
Sehr geehrte Damen und Herren, wir sind seit 3 Monaten getrennt und möchten ausrechnen, welchen rechtlichen Zugewinnanspruch ich und welchen meine Frau hat. ... Anfangsvermögen Ehefrau: 17.000.-€ Anfangsvermögen ich: 0.-€ Kosten des Studiums: 30.000.-€ Hypothek auf dem Haus (2001): 80.000.-€ Hypothek auf dem Haus (2012): 0.-€ Schenkungen meiner Eltern an mich: 28.000.-€ Schenkungen von uns an die Eltern meiner Frau: 20.000.-€ Endvermögen Ehefrau: 0.-€ Endvermögen Ich: 0.-€ (bzw. das Haus) Wie ist der Zugewinn der einzelnen? Werden die Ausbildungskosten als persönlicher Zugewinn für meine Frau gewertet und demzufolge von ihrem Zugewinn abgezogen?

| 10.1.2015
322 Aufrufe
von Notar und Rechtsanwalt Oliver Wöhler
Nun möchte meine Frau das Haus verkaufen, mit folgenden Rahmenbedingungen: geschätzter Verkehrswert ca. 120.000 € geplanter Verkaufswert ca. 70.000 € (aufgrund Leibgeding der Eltern, Verkauf an Bruder meiner Frau) geschätzter Wert bei vor Sanierung 1997: 50.000 € Schulden: ca. 30.000 € Meien Frau möchte sich vom Erlös eine Eigentumswohung in Höhe 40.000 € kaufen. Wie berechnet sich ein möglicher Zugewinn, mit ist nur klar, dass die Basis der Wert-Bestand 1997 ist.
4.6.2014
1283 Aufrufe
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Dazu möchten mir meine Eltern 100tsd euro persönlich schenken. ... Was würde dann mir finanziell passieren können (Zugewinnausgleich)?

| 13.8.2006
9144 Aufrufe
von Rechtsanwalt Klaus Wille
Meine Eltern haben den Haushalt mit drei Kindern mit Bargeld ohne Belege, nur zum Teil als Kontoüberweisungen,unterstützt. ... Meine Eltern wollten solche Streitereien mir und den Enkeln ersparen und haben gewissermaßen den "finanziellen Frieden" erkauft. ... Hätten meine Eltern das Geld mir in einem Betrag als Schenkung mit Beleg gegeben, könnte ich es, glaube ich, für den Zugewinn geltend machen, obwohl ich es notwendigerweise auch in den Haushalt eingebracht hätte.
3.3.2008
889 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Hallo, Im Zusammenhang mit meiner Trennung habe ich folgende Frage: Meinem Mann wurden nach unserer Eheschließung von seinen Eltern einige Bausparverträge überschrieben und Bargeld geschenkt. ... Die Wohnung wurde von meinem Mann und mir zu gleichen Teilen gekauft und wir leben in einer Zugewinngemeinschaft. ... Haben meine Schwiegereltern einen rechlichen Anspruch, oder fällt das Geld in den Zugewinn, da wir zum Zeitpunkt der Überschreibung bereits verheiratet waren und die Wohnung zu jeweils 50% gekauft wurde?
14.12.2007
6975 Aufrufe
Insgesamt trugen meine Eltern und die Eltern meiner Ex-Frau wie folgt zur Finanzierung des Hauses bei: ??... Die ermittelten Werte meiner Ex-Frau: Ehe-Anfang: 39.472,00 EUR Ehe-Ende: 123.938,86 EUR => Zugewinn = 84.466,86 EUR Da der Zugewinn lt. ... Ich habe etwas von "bereinigtem Zugewinn" gelesen, bei dem vorab alles, was mit dem Haus zusammenhängt (Hauswert und alle Schenkungen der Eltern) separat abgerechnet werden und komplett aus dem Zugewinn herausgenommen werden.
22.7.2006
9738 Aufrufe
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Haben keinen Ehevertrag. 2004 überschrieben mir meine Eltern als vorzeitiges Erbe ein Haus. Meine Eltern haben in der unteren Wohnung das lebenslange Wohnrecht. ... Nun meine Frage: Wie verhält sich dies beim Zugewinn da es ja eine Schenkung war und auf meinem Grund sozusagen gebaut wurde?

| 4.11.2008
3178 Aufrufe
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
meine frau und ich heirateten 1991 nach fünf jahren wilder ehe. wir haben zwei kinder. 1996 bekam meine frau von ihren eltern als vorgezogenes erbe ein grundstück und von ihrem bruder gesamt 30tsd euro. wir hatten gemeinsames bargeld zur verfügung, und ich setzte ein aktienvermögen aus ersparnissen meines vaters ein. im grundbuch ist sie allein als grundstücksbesitzerin eingetragen. den kredit zahlten wir gemeinsam ab, da das haus für unser gefühl beiden gehörte. den kreditvertrag unterzeichneten wir als eheleute gemeinsam. nun haben wir uns im letzten herbst getrennt. ich habe eine kleine wohnung. seit januar 2008 bediene ich auf wunsch meiner frau nicht mehr den kapitaldienst des kreditgebers. sie möchte mich vollkommen "raus" haben. das haus ist vermietet. bis ein jahr nach vermietungsbeginn (bis august 2009) stehe ich jedoch noch im kreditvertrag als gläubiger. danach soll ich laut trennungsvereinbarung, die demnächst notariell geschlossen werden soll, entlassen werden. hausrat und bargeld sind getrennt. kindesunterhalt geregelt und natürlich seit trennung der gemeinsamen konten zum 31.12.07 regelmäßig gezahlt. während der bauphase leistete ich umfangreiche eigenleistungen, die inkl mithilfe von bekannten und verwandten eine summe von ca. 110tsd DM ausmachten, und erstellte den garten in eigenleistung (bin vom fach). die gesamte bausumme betrug trotzdem noch 452tsd DM. aufgenommen wurden 270tsd DM. davon verblieben zu beginn des jahres 2008 noch ca. 98tsd Euro schulden und eine forderung vom staat über ca 19tsd euro (zahlbar ab 2013 in raten). ich bin nun der ansicht, dass es nicht sein kann, dass meine frau (trotz berücksichtigung der tatsache, dass sie die schulden nun allein abzahlen muss) das haus übernimmt, ohne dass ich von meinem eingebrachten kapital auch nur etwas zurück erhalte. das haus samt grundstück ist mit einem verkehrswert von 190tsd euro geschätzt (1.3.08). nach meinen berechnungen habe ich allein bisher ca 106tsd Euro für das haus aufgebracht (ohne eigenleistungen). sehe ich es richtig, dass als anfangsvermögen lediglich ihr vorgezogenes erbe zum tragen kommt? ... nach aussagen aller hilfreichen personen gehöre das haus ja ihr, denn es steht auf ihrem grundstück. das einzige, was mich noch mti dem haus verbindet, ist die kreditverpflichtung und die erinnerung an die strapazen des baues. wie würde in dem geschilderten fall gesetzlich der zugewinn ermittelt?

| 28.7.2014
598 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Sehr geehrte Damen und Herren, kurze Sachlage: meine Frau und ich verheiratet seit 1989, haben keine Gütertrennung vereibart (Zugewinn). ... Ich habe von meinem Vermögen (LV sowie Geldgebungen meiner Eltern) einen großen Teil zur Renovierung und Neuanbau beigesteuert. ... Frage: welchen Anspruch habe ich an dem Haus ( halber Zugewinn- Wertsteigerung der Immobilie?)
1.9.2007
2555 Aufrufe
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Außer dem Zugewinn sind alle Klippen umschifft. ... Liegt hier überhaupt noch ein Zugewinn vor? In welchem Umfang ist der Zugewinn ggfs. um Inflationseinflüsse zu korrigieren?

| 25.11.2016
149 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Sehr geehrte Damen und Herren, in meinem Scheidungsverfahren geht es um folgenden Sachverhalt: Zu Ehezeiten habe ich (nicht meine damalige Frau) von meinen Eltern 2 Häuser im Rahmen des vorweggenommenen Erbes erhalten. ... Zum Stichtag der Scheidung - und auch noch heute - leben meine beiden Eltern noch. ... Beide Häuser werden als Zugewinn gewertet.

| 24.3.2009
4145 Aufrufe
Ich lebe mit meiner Ehefrau in einer Zugewinngemeinschaft. Nun habe ich einige Fragen zu Themen wie Gütertrennung, Unterhalt, Versorgungsausgleich bei Trennung vom Ehepartner. 1. zu Gütertrennung Meine Partnerin hat während unserer Ehe von ihren Eltern ein Haus überschrieben bekommen, welches teilweise von uns selbst bewohnt wird, teilweise vermietete Wohnungen umfasst. ... Wie wird in einem solchen Fall der Zugewinn aufgeteilt?
18.11.2015
344 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
(Zugewinn) Es gibt keinen Ehevertrag.
31.7.2012
3456 Aufrufe
von Rechtsanwältin Jana Michel
Das anschliessend erbaute Eigenheim wurde z.T. mit weiteren Geldgeschenken meiner Eltern bzw. mit Darlehen, für die die Eheleute gemeinschaftlich haften, finanziert. ... Können im Falle einer Scheidung o.w. die Geldgeschenke meiner Eltern zu meinem Anfangsbestand hinzugezählt werden? ... "unvermeidbar"), dachte da eine Art nachträgliche "schriftliche Willenserklärung" meiner Eltern.
25.11.2009
3227 Aufrufe
Wie verhält es sich mit einer kapitalbildenden Lebensversicherung, die zum Zwecke der Altersabsicherung eines Ehepartners auf dessen Namen angelegt, aber die Beiträge von dessen Eltern entrichtet wurden? ... Es besteht normaler Zugewinnausgleich.

| 6.7.2006
4185 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas M. Boukai
Sehr geehrte Rechtsanwälte, wie regelt sich für den Zugewinnausgleich folgende Vermögenssituation bzw. sehe ich dies korrekt? ... Eltern 30 (für Haus verwendet) -------------------------------- 60 Endvermögen Haus 120 (50% von Gesamtwert) Hypothek -90 (50% da beide in Schuldbrief) -------------------------------- 30 Zugewinn: 0 2. Ehefrau: Anfangsvermögen: Bargeld 10 Endvermögen Bargeld 20 Haus 120 (50% von Gesamtwert) Hypothek -90 (50% da beide in Schuldbrief) -------------------------------- 50 Zugewinn: 40 d.h. die Ehefrau müsste dem Ehemann als Ausgleich 20 zurückbezahlen ?
14.5.2017
184 Aufrufe
von Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Daten wegen der Ehe und Scheidung: Hochzeit: Okt. 2013 Trennungsbeginn: Sep. 2015 Zustellung des Scheidungsantrages Aug. 2016 Abgabe der Vermögensaufstellung für den Zugewinn sind bezogen auf die oberen drei Zeiträume. Immobilienwert im Okt. 2013: 200.000,-€ (vor der Ehe gekauft – alleine im Grundbuch) Immobilienwert im Aug. 2016: 220.000,-€ (Gutachten über 220.000,-€ liegt vor) Geldgeschenk meiner Eltern März 2017: 50.000,-€ Verkauf der meiner Immobilie: 240.000,-€ Kauf von z.B. ... D.h. beträgt der Zugewinn der Wohnung nicht 20.000,-€ sondern 40.000,-€?
29.6.2014
646 Aufrufe
(Firmierung hat sich nicht geändert) Wie errechnet sich der Zugewinn? ... Kann das Erbe meines Vaters dem Zugewinn abgezogen werden? ... Wird die Wohnung dem Zugewinn abgezogen?
123·50·100·150·200·210