Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
509.096
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1.166 Ergebnisse für „zugewinn ehevertrag“


| 10.3.2008
1436 Aufrufe
von Rechtsanwältin Wibke Türk
Empfehlen Sie uns den Abschluss eines Ehevertrages ? ... Was wir in der Ehe "erarbeiten" müßte ja in den Bereich des Zugewinns fallen. ... Kann ich durch den Abschluss eines Ehevertrages ( 3 fache Gebühr aus dem Wert des Vermögens ) die Haftung besser ausschließen oder bleibt es sich gleich zum Zugewinnausgleich oder bin ich gar 100%ig von dieser Haftung frei ?
11.10.2004
4354 Aufrufe
von Rechtsanwalt Klaus Wille
Meine Frage nun dazu bezüglich eines Ehevertrages: Wenn ich meine Verlobte nun ohne Ehevertrag heirate, besteht ja automatisch eine Zugewinngemeinschaft. ... Ich kann jetzt schon sagen das der Teil meines Zugewinnes in der Ehe mit Sicherheit höher sein wird als der meiner zukünftigen Frau. ... Oder es gerade deswegen nicht Notwendig ist einen Ehevertrag ab zu schließen?

| 11.3.2010
1220 Aufrufe
von Rechtsanwalt Cord Hendrik Schröder
Dabei fragen wir uns, ob wir einen Ehevertrag benötigen, und sind auf der Suche nach einer guten und konkreten Einschätzung - über die allgemeine Aussage hinaus, dass für jede/n ein Ehevertrag Sinn macht. ... Sollte sich also die Situation ergeben, dass wir uns trennen würden, und ich aus dem Haus ausziehen würde, müsste sie mir die Hälfte ihres Zugewinns (also der Wertsteigerung des Hauses) ausbezahlen, oder? ... Benötigen wir einen Ehevertrag?

| 9.10.2017
132 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Krueckemeyer
Folgendes soll per Ehevertrag erreicht werden: Szenario 1: Es soll auch dann kein Zugewinn fällig werden, wenn ich die Immobilie abbezahlt habe und der Wert auf 250.000 € gestiegen ist. ... Im Falle einer Scheidung sollen diese 280.000 € vom Zugewinn ausgenommen werden (die Schulden sollen ignoriert werden). ... Fragen zum Ehevertrag: 3.
5.11.2011
824 Aufrufe
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Ich beabsichtige, mit meiner Ehefrau einen Ehevertrag zu vereinbaren, mit dem ich ihr zeitlich unbefristet die (Unterhalts-) Regelungen des Trennungsjahres zugestehe und auf den Zugewinn für die von ihr in die Ehe eingebrachte Immobilie verzichte. Im Gegenzug verzichtet meine Ehefrau auf den Versorgungsausgleich und auf den ggf. ihr zustehenden Zugewinn aus den den künstlerischen Werken, die ich während der Ehe auch mit ihrer Hilfe geschaffen habe. Ich bitte Sie, mir eine Formulierung zu erstellen, mit der die obigen Festlegungen "gerichtsfest" und für die Zukunft von beiden Seiten ungeachtet eines ggf. bestehenden Ungleichgewichts unabänderbar in den Ehevertrag eingebunden werden können.
25.4.2008
2188 Aufrufe
topic_id=38714 erhalten.Dort wurde mir geraten, eine Ehevertrag zu schließen. ... Der Notar hat im Vertragsentwurf das Grundvermögen meiner Lebensgefährtin vom Zugewinn ausgenommen.

| 13.6.2014
612 Aufrufe
von Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Auf etwa bisher entstandenen Ansprüche auf Ausgleich des Zugewinns verzichten wir hiermit gegenseitig und nehmen den Verzicht auch gegenseitig an. 2. ... Dieser Ehevertrag wurde jetzt kürzlich geschlossen. ... Sind diese beiden Punkte in diesem Ehevertrag geregelt?

| 7.11.2008
2952 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jeremias Mameghani
Ich habe gehört, dass man durch einen Ehevertrag solche Situation regeln kann. Aber die Kosten für einen Ehevertrag können wirklich sehr teuer sein.

| 22.1.2010
2172 Aufrufe
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Den folgenden entwurf zum ehevertrag ist selbst erstellt und würde so dem Notar zur besprechung und verarbeitung zur juristen sprache vorgelegt werden. § 2 Güterstand Das Anfangsvermögen der Ehefrau und des Ehemann Hinsichtlich des ehelichen Güterrechts soll es mit Ausnahme der Modifizierung der Zugewinngemeinschaft . grundsätzlich beim gesetzlichen Güterstand verbleiben. ... Frage ist es so möglich ohne dem Notar von der Immobilien Schenkung etwas zu sagen, den geschenkten Immobilien Anteil Aus der zugewinngemeinschaft auszuschließen, sowie deren Wertentwicklung und zukünftige Einnahmen Gewinne. 2.Frage ist es so möglich den zukünftigen erbanteil aus der zugewinngemeinschaft bzw im falle der scheidung aus dem zugewinnausgleich auszuschließen. 3. ... Ungefähr wie hoch wird der ehevertrag kosten und vieleicht einen kleinen tipp der situation angepassten vorgehensweise mann unvermögend ohne auto lebt in 30Qm wohnung unvermögend , vermögendes nur die schenkung. feste arbeit 1500 netto aber 5000,00 minus und kann sich keine 4stellige notarkosten leisten.
20.6.2015
813 Aufrufe
von Notar und Rechtsanwalt Oliver Wöhler
Es gibt keinen Ehevertrag. Der Zugewinn ist noch nicht geregelt. ... Meine Sorge ist, dass wenn ich mich Montag scheiden lasse, er danach keine Bemühungen mehr anstellt, mit mir eine Einigung über den Zugewinn zu treffen und ich diesen dann später einklagen müsste.
4.5.2017
158 Aufrufe
von Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Ich beabsichtige nun zu heiraten und stimme grundsätzlich auch der regulären Zugewinngemeinschaft zu. ... Wird im Falle einer Scheidung auch der in der Zwischenzeit getilgte Darlehnsanteil als Zugewinn gewertet? ... Ist in diesem Fall ein Ehevertrag sinnvoll?
25.4.2017
164 Aufrufe
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Mir stellt sich nun die Frage ob ich einen Ehevertrag abschließen soll.

| 10.11.2008
2195 Aufrufe
Wir haben keinen Ehevertrag.

| 19.7.2015
462 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Meine Fragen: Wie muss der Ehevertrag gestaltet sein, dass im Falle eines Unterhaltsanspruchs gegen den jeweils anderen zunächst das eigene Immobilienvermögen z.B. durch Verkauf oder Beleihung in Anspruch genommen wird?
5.11.2008
2728 Aufrufe
Sehr geehrte Damen und Herren, mein zukünftiger Mann will als selbständiger Unternehmer einen Ehevertrag machen. Da ich mich nicht besonders gut auskenne, bitte ich mir zu Themen Zugewinn und Versorgungsausgleich weiterzuhelfen. ... Da wir den Zugewinn ausschliessen, bitte ich um Ihren Vorschlag wie man einen anderen Ausgleich als Alternative vereinbaren könnte.
10.6.2009
5888 Aufrufe
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Meine zukünftige Frau und ich haben vor, einen Ehevertrag in Form der modifizierten Zugewinngemeinschaft zu schließen. ... Diese sollen aus dem Zugewinn herausgenommen werden. ... Am Schluss des notariellen Ehevertrages steht: „Den Wert unseres beiderseitigen Vermögens geben wir im Kosteninteresse mit xxx EUR an.“ Inwieweit ist diese Angabe rechtlich relevant?

| 29.4.2012
957 Aufrufe
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Guten Tag, nach dem Tod meines Vaters hat meine Mutter ein zweites Mal geheiratet und dabei keinen Ehevertrag abgeschlossen, so daß für die Ehedauer von etwa 20 Jahren eine Zugewinngemeindschaft galt. In dieser Zeit der zweiten Ehe wurde ein erheblicher Zugewinn erwirtschaftet. ... Meine Frage: Wenn meine Mutter stirbt, kann es dann geschehen, daß meine Schwester und ich keinerlei Erbansprüche an den in 20 Jahren Ehe erwirtschateten Zugewinn geltend machen können?

| 20.7.2009
1928 Aufrufe
von Notar und Rechtsanwalt Oliver Wöhler
Ich habe am 20.08.08 einen Ehevertrag geschlossen, kann dieser angefochten werden, wenn der Scheidungsantrag zwischen 21.08.09 und 30.08.09 gestellt wird ? ... Gehören diese zum Zugewinn und mindern diese Schulden mein Nettoeinkommen bezogen auf Unterhaltsanspüche ?
123·5·10·15·20·25·30·35·40·45·50·55·59