Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

67 Ergebnisse für „wohnvorteil ausgleich zahl“


| 3.12.2020
| 25,00 €
von Rechtsanwalt Bernhard Müller
Ihre Anwältin schrieb mich an wegen Wohnvorteil beim Kindesunterhalt. Das verstehe ich nicht, weil wir ja beide keine Miete zahlen... Eigentlich haben doch beide einen Wohnvorteil und die gleichen sich aus.

| 27.9.2010
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Beide Söhne (22 und recht bald 18) wohnen noch im Haus und ich zahle Unterhalt. Das Kindergeld bekommt die Ehefrau, ich zahle nach wie vor die Hälfte der Hausraten. ... Wohnvorteil Ich bin der Meinung, weil meine Frau keine Miete zahlt, hat sie einen Wohnvorteil in Höhe einer Miete der Nachbar- DHH = 1.300,- Euro.
7.5.2009
von Rechtsanwalt Mathias Drewelow
Wir zahlen keine Miete sondern lediglich die Unterhaltung für dsa ganze Haus.

| 30.4.2012
von Rechtsanwalt Dr. Aljoscha Winkelmann
Aus meinem Nettoeinkommen errechnet sich, dass ich Kindesunterhalt in Höhe von 356,-€ an meine Frau für den 13-jährigen Sohn zahlen muss. Mein bereinigtes Einkommen beträgt somit 1.857,- minus 356,- = 1.501,-€ Da meine Frau das gemeinsame Haus bewohnt, ist Ihr, soweit ich informiert bin, noch der Wohnvorteil der etwa 700,-€ entspricht, anzurechnen. ... Habe ich deshalb einen Anspruch auf die Zahlung eines Ausgleichs wie Trennungsunterhalt ?
28.1.2009
Ich habe mir während der Trennung immer den Wohnvorteil einer Wohnung zugerechnet. Meine Frau verlangt nun bereits die Zurechnung des Wohnvorteils für das ganze Haus. ... Kann ich die gesamten Kreditzinsen von meinem Wohnvorteil abziehen ?

| 12.6.2018
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Dort wurde die Auskunft gegeben, dass für den Fall, dass der Unterhalt Zahlende sein ihm gehörendes Haus verkauft und damit nun für die weitere Nutzung selbst Miete zahlen muss, er dann keinen weiteren Wohnvorteilsausgleich zahlen muss. ... Ich zahle dann für den von mir weiter genutzten Teil an ihn Miete. Kann ich davon ausgehen, dass ich auch in diesem Fall dann nicht weiter einen Wohnvorteilsausgleich zahlen oder einen Ausgleich für "entgangenen Wohnvorteil" muss?

| 9.3.2005
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Habe ich einen Ausgleich für den von mir genutzten Anteil an der Eigentumswohnung zu zahlen?

| 3.9.2015
von Rechtsanwältin Bianca Vetter
Nach der D''''dorfer Tabelle muss ich für beide Kinder zusammen etwa 800 Euro Unterhalt zahlen (Zahlbetrag). ... Meine Frage nun: Ich zahle derzeit nur die Kreditraten zu unserem Haus von 1000 Euro, was 200 Euro mehr als der zu zahlende Unterhalt für die Kinder ist. ... Das hört sich ein wenig verrückt an, denn daraus ergibt sich folgende Bilanz: Ich zahle: 800 (KU) an meine Frau + 1000 (Kredit) an die Bank = 1800 Euro Meine Frau: 500 (1/2 Kredit) + 600 (Nutzent.) =1100 Euro Es bleiben dann 100 Euro, die meine Frau an mich zahlen müsste.
14.9.2011
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Wenn wir nun also für den Sohn den Bar- und den Naturalunterhalt übernehmen, kann es doch nicht sein, dass wir für die Tochter noch komplett zahlen müssten?? ... (Kredit wurde in Kenntnis der Unterhaltspflicht aufgenommen, aber nicht in Kenntnis der Möglichkeit, dass der Sohn zu uns ziehen könnte) Könnte man den Unterhaltsausfall für den Sohn, da die Ex ja wohl nicht zahlen kann, anders bekommen? ... Wir möchten den Jungen sehr gern aufnehmen, sind aber auch nicht in der Lage, ALLE Kosten zu tragen, ohne dass ein Ausgleich stattfindet.

| 3.7.2006
Trotzdem hat er bereits seit November des vorausgegangenen Jahres nur noch freiwillige Zahlungen (quasi als Unterhalt in Anlehnung an die Düsseldorfer Tabelle) geleistet, sich jedoch nicht hälftig am beträchtlichen Schuldendienst mit Nebenkosten beteiligt. ... Frage: Kann sie die Hälfte ihrer geleisteten Zahlungen für das Wohnhaus (Schuldendienst, Erbbauzinsen, Grundsteuer, Hausversicherung) beim getrennt lebenden Ehegatten geltend machen und ggf. ab welchem Zeitpunkt; kann er ihr andererseits einen Mietvorteil gegenrechnen?
13.7.2009
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Hallo Zusammen, ich würde gerne wissen, ob oder wie lange ich noch nachehelichen Unterhalt zahlen muss. ... Mein Einkommen wurde vom Gericht festgelegt mit 2450,-€ monatlich und stammt aus unselbstständiger, selbstständiger Tätigkeit und einem Wohnvorteil von 650,-€. ... Muss ich nach neuem Unterhaltsrecht noch nachehelichen Unterhalt zahlen?
26.3.2007
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Betrag ( es liegt kein Kindesunterhalt für sie vor ) Meine Nochfrau ist Beamte, verfügt über eine eigenes Nettoeinkommen von 2300 € (ohne Kindergeld ) Wir besitzen ein Haus ( Wert 200.000 € / Restschuld ca. 140.000 € ) Sie wohnt mit den Kindern im Haus, ich habe bei der Berechnung des Trennungsunterhaltes aufgrund dieser Schuld keinen Ausgleich berücksichtigt bekommen, richtig? ... Bringt die Änderung der Gesetzeslage auch hinsichtlich des nachehelichen Unterhaltes Änderungen oder bleibt es Augenmass des Richters ob und wie lange zu zahlen ist? ... Muss ich überhaupt zahlen oder ist meine Nochfrau aufgrund des Verdienstes selbst in der Lage für Ihren Lebensunterhalt zu sorgen?

| 14.1.2007
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Den Kindesunterhalt will er auch nicht zahlen. ... (Sie rechnet den fiktiven Wohnvorteil zu meinem Einkommen hinzu, obwohl ich beihnahe auf der Baustelle wohne, die Räume sind nicht bis zu Ende renoviert). ... Wird es bei der Festsetzung der Ausgleichszahlung berücksichtigt: 1) dass ich nach der Trennung die Kredite für das Haus alleine trage, obwohl mein Mann als Schuldner von der Bank noch nicht entlastet wurde?
13.8.2012
von Rechtsanwältin Karin Plewe
In diesem Schreiben hält der Ehemann darüber hinaus fest, dass wenn die Ehefrau dennoch auf die Anpassung des Unterhalts auf Grund der Rentenerhöhung besteht, er den Wohnwert/Wohnvorteil aus Ihrer 120 m² Wohnung geltend machen wird.
26.2.2007
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Wenn ich beim Auszug aus der Wohnung (wir sind beide hälftige Eigentümer) diese meiner Frau zu Nutzung überlasse, habe ich dann einen Anspruch auf einen Teil der ortsüblichen Miete, die meine Frau mir bis zur endgültigen Scheidung anteilmäßig begleichen muß ? Kann ich dies vom Unterhalt abziehen ?

| 28.9.2017
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Wie lange wäre dieser nacheheliche Unterhalt ggf. zu zahlen? ... Durch das Haus entstünde für mich außerdem ein Wohnvorteil (ca. 800€). Laut einem Onlinerechner müsste ich demnach meinem Partner monatlich etwa 700€ Unterhalt zahlen.
20.4.2006
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
(Die eingesetzten Zahlen sind verändert.) ... (B) Meines Erachtens kann die obige Rechnung nur dann korrekt sein, wenn die Frau dem Mann tatsächlich die Nutzungsentschädigung von 400€ zahlt und diese somit dem Unterhaltsanspruch von 800€ gegen zurechnen ist.

| 6.11.2012
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Zurzeit zahle ich Trennungsunterhalt von 1.000€.
123·4