Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Anwalt? Mitmachen

774 Ergebnisse für „vaterschaft kind“

20.4.2006
3235 Aufrufe
Mein Exfreund hat die Vaterschaft für meinen knapp 6-jährigen Sohn anerkannt. ... Meine Frage ist: Kann ich die Vaterschaft anzweifeln UND WENN JA WIE ?

| 6.1.2014
577 Aufrufe
von Rechtsanwältin Wibke Türk
Als ich sie zur Rede stellte, hat sie behauptet ich sei ohnehin nicht der Vater des Kindes, hat die eheliche Gemeinschaft verlassen und die Scheidung eingereicht. ... Dieser Mann hat beim Jugendamt seine Vaterschaft anerkannt. ... Das Kind soll Mitte Januar 2014 zur Welt kommen.

| 22.2.2008
3429 Aufrufe
Ich versuchte immer wieder um Klärung der Vaterschaft zu bitten und um seine Einwilligung, er jedoch wehrte sich mit Händen und Füßen. ... -wie kann ich meinem Ex die Vaterschaft entziehen?? ... Bloss weil ein Mensch meint er hat Rechte und nicht das Wohl des Kindes sieht!!

| 28.6.2010
6200 Aufrufe
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
bekomm ich Post vom Jugendamt mit der Aufforderung die Vaterschaft für das im Mai 08 geborene Kind anzuerkennen bzw. diese unter Angabe von Gründen abzulehnen. ... Hat da eventuell ein anderer die Vaterschaft bereits anerkannt? ... Da ich mir nicht so recht sicher bin, will ich die Vaterschaft in jedem Fall vorerst ablehnen, wie geht es danach weiter?

| 29.3.2009
2451 Aufrufe
Ihr neuer Lebensgefährte hat unter der Annahme, daß er der Vater ist, die Vaterschaft für das Kind anerkannt, und er hat auch das Sorgerecht. ... Mittlerweile hat sich die Kindsmutter auch von dem neuen Partner getrennt, und sie lebt wieder gemeinsam mit dem Kind und mit mir in einem Haushalt. 1. ... Kann ich die Vaterschaft auf mich übertragen, und wenn ja, auf welchem Weg?
22.4.2008
5669 Aufrufe
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Da wir nur unseren Frieden möchten und ich Angst um mein Kind habe (er hat ja dennoch das Umgangsrecht), habe ich auf Wirkungen durch das Jugendamt, um an Unterhaltszahlungen zu kommen, verzichtet. Nun meine Frage: Wenn mein Verlobter die Vaterschaft beim Standesamt anerkennt und sich so als Vater in die Geburtsurkunde eintragen läßt (mit allen Rechten und Pflichten, darüber sind wir uns voll bewußt!!)... Er drohte vormals auch mit Entführung des Kindes.
3.5.2012
1455 Aufrufe
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Interesse besteht seinerseits bis dato nicht an dem Kind. Es wird also keine Vaterschaftsanerkennung geben und ich verzichte auf Unterhalt für das Kind. Verjährt sein Recht auf Feststellung der Vaterschaft irgendwann oder könnte er theoretisch nach 5 Jahren ankommen und sein Recht einfordern?
20.3.2006
5046 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Mittlerweile ist das Kind auf die Welt gekommen; es ist zwar nicht bewiesen, aber wahrscheinlich, das es von mir ist. Ich habe der Mutter zwar zugesagt, das Kind finanziell zu unterstützen, was ich auch tue. ... In diesem Zusammenhang würde ich gerne wissen, a)welche Auswirkungen dies auf meine Unterhaltsverpflichtungen gegenüber dem Kind hätte, sowie b)ob dies bedeuten würde, dass das Kind (oder gar die Mutter) einen Anspruch darauf hätte, bei mir in Dtl. zu wohnen.

| 14.7.2012
1204 Aufrufe
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Nachdem ich zur Geburt, trotz des Wissen, nicht der leibliche Vater zu sein, an meiner Familie festhalten wollte, habe ich die Vaterschaft nicht selber angefochten während der Anfechtungsfrist. Nun hat das Kind mit Volljährigkeit meine Vaterschaft angefochten, der leibliche Vater (der seit der Geburt des Kindes bescheid wusste über seine Vaterschaft) wurde gerichtlich festgestellt.
15.1.2008
3866 Aufrufe
Wir haben Angst - daß er nicht bereit ist, die Vaterschaft abzuerkennen.So nach dem Motto - ich kaufe mir eine Kind. ... Ich habe gehört-daß wenn bis zum 2ten Lebensjahr des Kindes nichts bezüglich der Aberkennung passiert ist-es dann fast unmöglich wird-rechtliche ansprüche an das kind zu haben (ich möchte einfach auch der rechtliche Vater sein)Kann der Ex-mann verhindern - daß ich der rechtliche Vater werde? Was kann ich nur tuen - daß ich die Vaterschaft mit allen Rechten und Pflichten anerkennen darf?.
5.7.2006
4124 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas M. Boukai
Ich habe eine Frage zum Thema Vaterschaft und Unterhalt. ... Mein Freund ist gesetzlicher Vater eines Kindes. ... Gibt es noch eine Möglichkeit, dass ihm die Vaterschaft wieder aberkannt wird?

| 15.1.2012
1310 Aufrufe
In dieser Zeit ist eine Schwangerschaft entstanden mit von ihr zugegebener unklarer Vaterschaft. ... Monat der Schwangerschaft kein persönlicher Kontakt mehr ,außer kurze Telefonate,in denen ich auf Klärung der Vaterschaft durch ein Vaterschaftstest bestehe.Beide lehnen dies ab,betrachten dieses Kind als ihr gemeinsames Kind. Kann ich auf Vaterschaftsanfechtung klagen vor Gericht?

| 25.12.2008
4431 Aufrufe
von Notar und Rechtsanwalt Oliver Wöhler
der aufenthaltsort/wohnsitz des kindes ist aufgrund der polizeilichen meldung ja „offiziell“ in österreich, das kind lebt aber wie oben ausgeführt tatsächlich in deutschland (was auch ggf. bewiesen werden könnte). 2. wie bzw. bei welcher behörde (deutschland, österreich, großbritannien) erwirkt der vater dann bei tatsächlich vorliegender leiblicher vaterschaft ein vaterschaftsanerkenntnis und ein mitbestimmungs-/besuchsrecht? insbesondere in bezug auf die von der mutter geplante „verlagerung“ des wohnsitzes des kindes aus dem gemeinsamen haushalt in deutschland nach österreich. dadurch wäre die möglichkeit des vaters das kind zu sehen, erheblich eingeschränkt, wenn nicht sogar gänzlich unterbunden. 3. ist der vater verpflichtet, der mutter des kindes unterhalt (betreuungsunterhalt) zu bezahlen (es liegt keine eingetragende lebenspartnerschaft vor)? insbesondere, wenn die mutter nach nun etwa 1 ½ jahren im gemeinsamen haushalt (kind, mutter, vater) in deutschland mit dem kind gegen den willen des vaters auszieht. welche möglichkeiten hat die mutter, nach auszug aus dem gemeinsamen haushalt in deutschland und verbringung des kindes nach österreich, unterhalt vom vater einzufordern?
29.3.2007
4439 Aufrufe
Folgende Situation: ich habe die Vaterschaft für zwei Kinder (2 Jahre / 5 Jahre) angenommen. ... Derzeit bemühe ich mich um Feststellung der Vaterschaft. ... Mir ist bekannt, daß eine Frist von zwei Jahren besteht, in der ich die Vaterschaft anzweifeln kann, jedoch fehlen mir diesbezüglich eindeutige Beweise.
13.10.2011
3559 Aufrufe
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Dann als Sie das kind bekommen hatte, hatte ihr damalieger Freund der auch als Vater in frage kamm, die Vaterschaft anerkannt. ... Ich will das kind nicht. ... Und die mutter meinte zu mir, Sie will nur das ich die Vaterschaft anerkenne damit das Kind weiss von wem es ist.

| 4.8.2013
621 Aufrufe
Meine Frau wurde als uneheliches Kind Anfand der 50er geboren. ... Nach §§ 1594 ff. wird die rechtswirksame Vaterschaft im Geburtseintrag des Kindes beurkundet. Damit müsste die Vaterschaft nach unserem Verständnis rechtswirksam bestehen.

| 25.5.2014
677 Aufrufe
Sie fragte meinen Kumpel, ob er die Vaterschaft übernehmen möchte. ... Er entschied sich vor einiger Zeit bewußt gegen eine feste Beziehung mit Kind und Verantwortung, liebt seine Freiheit und genießt es, an seinen freien Tagen mit Zelt und Motorrad durch Deutschland zu fahren. ... Wenn die Frau nun entgegen der Vereinbarung bei der Geburt meinen Kumpel als Vater nennt: - muß der Vater dann die Vaterschaft ausdrücklich anerkennen oder genügt das Wort der Mutter?

| 3.11.2009
1290 Aufrufe
Bei dem Treffen zeigte sie mir ihr Kind und sagte es ist meines. ... Ich bin seit 2000 verheiratet und habe selbst Kinder. ... Ist dieses Kind erbberechtigt?
123·5·10·15·20·25·30·35·39