Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

70 Ergebnisse für „unterhaltspflichtig tod“

25.11.2007
Frage: Ist meine zweite Frau bei meinem Tod gegenüber der ersten Frau noch unterhaltspflichtig?

| 7.9.2009
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Im Falle meines Todes muss nach meinen Informationen Unterhalt bis Aufbrauch des Pflichteils meines Nachlasses bzw. das Pflichtteil generell ausgezahlt werden.
18.2.2008
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Meine Frage: Wäre meine neue Ehefrau bei meinem Tod für meine Kinder aus 1. Ehe unterhaltspflichtig, oder bekämen die Kinder "nur" Halbwaisenrente?

| 3.1.2018
von Rechtsanwalt Daniel Saeger
Fragen: 1) Muss unser Haus mit der ELW, - nach dem Tod meiner Eltern - verkauft werden, weil die Immobilie mit einer Gesamtwohnfläche von 151 qm nicht angemessesn ist und somit als verwertbares Einkommen gerechnet wird ? ... Gilt diese Regel auch für den Unterhaltspflichtigen ?
21.2.2008
von Rechtsanwältin Wibke Türk
Mein Enkel lebt seit seiner Geburt im gemeinsamen Haushalt mit unserer Familie,die nach dem Tod meines Mannes und dem Tod meiner ältesten Tochter, der Mutter meines Enkels, nunmehr als Wohn-und Lebensgemeinschaft mit meinem Sohn (22J/Student) meinem Enkel und mir geführt wird.Wir sind insoweit auf die Unterhaltsleistungen des Kindesvaters angewiesen.
18.6.2007
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Nach meinem Tod wird meine jetzige Frau rd. 60% meiner Rente / Pension erhalten. ... Frage: Ist meine jetzige Frau, vorausgesetzt ihr Einkommen ist höher als das meiner Ex-Frau, unterhaltspflichtig der ersten Frau gegenüber?

| 28.7.2011
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Er hat aus erster Ehe ein Kind für das er unterhaltspflichtig ist.

| 5.12.2011
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Eigentlich eine tolle Sache, zumal ich nach dem Tod meines Vaters ebenso wie mein Halbbruder auf einen Erbteil verzichtet habe. ... Grundsätzlich bin ich meines Wissens nicht unterhaltspflichtig.

| 8.7.2008
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Ihre Rentenansprüche bis dahin hat sie sich damals ausbezahlen lassen. 1.Ich möchte nun wissen, ob meine Mutter nach dem Tod ihres zweiten Ehemanns (z.B. wenn sie nicht genug Einkommen, Erspartes und Pflegegeld für einen Platz in einem Pflegeheim hat) prinzipiell zum Sozialfall werden könnte. Spielt die Tatsache eine Rolle für die Bewertung des Sachverhaltes, dass jetzt zu Lebzeiten meines Stiefvaters genug Kapital in Form des Hauses da ist, um die Heimpflege für beide Eheleute bis zu deren Tod zu finanzieren?

| 9.1.2013
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Trifft es zu, dass für pflegebedürftige Heimbewohner der(en) zuständige Leistungsträger nach dem Tode des Erblassers Zugriff auf dann evtl. zur Auszahlung kommende Lebensversicherungen nehmen darf ?
26.10.2008
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
2.Im Fall Todes meines Mannes ? 3.Im Fall Todes von beiden Eltern ?
5.7.2013
von Rechtsanwalt Alexander Nadiraschwili
Die Kostenübernahmepflicht betrifft zunächst die Erben und, sollte das Erbe ausgeschlagen worden sein, die Unterhaltspflichtigen. Unterhaltspflichtig wäre ich schon, daher meine Fragen: 1. ... Wie wahrscheinlich ist es, dass auf meinen Fall eine Ausnahme wegen Unzumutbarkeit zutrifft, da ich meinen leiblichen Vater nie kennengelernt habe, von ihm ebenfalls keinen Unterhalt erhalten habe und nicht unmittelbar von seinem Tod und den damit verbundenen voraussichtlichen Beerdigungskosten unterrichtet worden bin?
17.4.2010
Sehr geehrte Damen und Herren, meine jetzige Ehefrau hat 2 unterhaltspflichtige Kinder aus erster Ehe.. ... Jetzt meine eigentliche Frage: Ich besitze ein Einfamilienhaus, welches ich in die Ehe einbrachte und durch Ehevertag meine Frau keinen Anspruch darauf hat, egal durch Tod,Scheidung oder sonstiges.
26.10.2017
von Rechtsanwalt Andreas Krueckemeyer
Oder ist es besser, diese Rechte bis zum Tod bestehen zu lassen.

| 16.1.2009
von Rechtsanwältin Sabine Reeder
3.Wäre ich für die Zeit, in der sie das Studium, aufgrund der Schwangerschaft/des Kindes, unterbricht unterhaltspflichtig?
29.9.2012
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Ein Mann erleidet einen schweren Schlaganfall und ringt mit dem Tode.
16.9.2012
Wenn ich nun selber die Scheidung einreiche und danach meinen neuen Vertrag unterschreibe, bin ich dann gegenüber meiner Frau während der Ehe (Trennungsjahr) unterhaltspflichtig nach dem neuen Gehalt oder nach dem Lebensstandard, wie er geherrscht hat während die Gütergemeinschaft / Zugewinngemeinschaft noch bestand.

| 4.1.2012
Guten Tag, ich bin Alleinerziehendes eines Kindes. Zum Kindesvater besteht ein mehr als sehr vager Kontakt. Da mein Kind erbberecht ist und der Kindesvater über Vermögen verfügt, möchte ich gern wissen, damit mein Kind sein Erbe geltend machen kann: Sollte der Kindesvater sterben, wie erfahren wir das dann?
123·4