Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

384 Ergebnisse für „unterhalt trennungsunterhalt einkommen ehefrau“

30.6.2016
von Rechtsanwältin Claudia Kulzer
Das konnte ich faktisch nur, weil ich Zugriff auf unser gemeinsames Einkommen hatte. ... Wirkt sich die Höhe des Trennungsunterhalts auf die Höhe des Unterhalts aus, den ich meinem Sohn zahlen muss, bzw. kann sich der Trennungsunterhalt erhöhen, weil ich schließlich unterhaltsverpflichtet bin? ... Wirkt sich das, obwohl es kein Einkommen und nur eine Einmalzahlung ist, auf den Trennungsunterhalt und/oder den Unterhalt von mir an meinen Sohn aus.
28.7.2015
von Rechtsanwältin Judith Hiller
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Ehefrau hat aus einer früheren Beziehung eine Tochter und erhält für diese von deren Vater Unterhalt. ... Zur Berechnung des Trennungsunterhalts hat ihre Anwältin die Krankenkassenbeiträge für die Tochter bei der Bestimmung des Einkommens meiner Frau in Abzug gebracht, nicht aber den Unterhalt des Kindsvaters hinzugerechnet.

| 17.12.2013
Die Ehefrau bestreitet ihren Unterhalt durch Hilfsjobs und hat seit der Trennung Schulden bei Verwandten und Freunden. ... Nun zu der Frage: Kann der Ehemann die Zahlungen eines Trennungsunterhaltes solange bis zur Scheidung herauszögern, so dass er gar keinen Trennungsunterhalt (nachträglich für den Zeitraum ab Februar) bezahlen muss? Gibt es eine Möglichkeit die Zahlung eines Trennungsunterhalts zu beschleunigen?

| 30.6.2006
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Ich bin ausgezogen, sie wohnt mit den 2 gemeinsamen Kindern in der (noch) gemeinsamen Eigentumswohnung - Scheidungsantrag ist eingereicht - gemeinsame Eigentumswohnung, je zur Hälfte, Schulden noch vorhanden - Tilgung und Zinsen zahlte bislang die Noch-Ehefrau - es existiert bereits ein Trennungsunterhalttitel, wonach ich T-Unterhalt zahlen muss, worin bei der Noch-Ehefrau Zins und Tilgung einerseits und Wohnvorteil andererseits berücksichtigt sind. ... Weiterhin will er in die Kalkulationen - sowohl für den Trennungsunterhalt als auch für den nachehelichen Unterhalt- folgendes einstellen: - weiterhin Berücksichtigung von Zins und Tilgung für die Noch-Frau. Auswirkung auf mich: ich habe meine Anteile verkauft, finanziere denoch weiterhin durch Leistung des Trennungs bzw nachehelich Unterhalts, auf unbestimmte Zeit, die Wohnung die mir nun gar nicht mehr gehört. - Berücksichtigung des Wohnvorteils für die Noch-Frau - mir werden die auf dem Markt höchstmöglich erzielbare Zinsen für den Auszahlungsbetrag als Einkommen zugerechnet Frage: sind die 3 Punkte die der Rechtsbeistand der Noch-Frau gerichtlich durchsetzen will, sowohl bezüglich Trennungsunterhalt als auch nachehelicher Unterhalt, rechtlich in Ordnung?

| 26.2.2019
| 41,00 €
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Ich habe zwei Kinder für die ich Unterhalt zahle. Bis letztes Jahr im Juli habe ich auch für meine Noch-Ehefrau Trennungsunterhalt bezahlt. ... Es werden immer neue Forderungen gestellt (Unterhalt ist neu berechnet worden, Trennungsunterhalt wird gefordert, es wird gedroht usw.).
17.2.2017
von Rechtsanwältin Wibke Türk
Über den Trennungsunterhalt haben wir einen Vergleich geschlossen, wonach ich meiner Frau bis zur Rechtskraft der Scheidung EUR 5.000 Unterhalt monatlich zahle. ... Der Vergleich enthält eine Bestimmung, wonach der Unterhalt gemäß den gesetzlichen Bestimmungen angepasst werden kann, wenn mein Einkommen sich ERHEBLICH ändert. ... Kann ich den Trennungsunterhalt kürzen und wenn ja um wie viel?
15.8.2014
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Trennungsunterhalt ist bereits eingefordert. Meine finanzielle Situation ist folgendermaßen: Durchschnittliches Einkommen mit Steuerklasse 3 4300,-€ Netto und 1% Regelung Firmenwagen mit 530,-€ Kredite im Monat von ca. 1000,-€ Versicherungen pkv 450,-€ wobei davon 50% im Netto bereits vom AG stehen Altersvorsorge 80,-€ Unterhalt 345,-€ Wobei mein Kind im Wechselmodel lebt (evtl.

| 19.2.2014
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Situation: Trennung der Ehe (Eheschließung 12/2014), da Ehefrau zum 1.2.14 ausgezogen ist. ... Als "Druckmittel" und um evtl. später keine Ansprüche zu verlieren, falls wir uns nicht einigen, möchte ich bei der Ehefrau gegenüber vorsorglich Trennungsunterhalt beantragen. Nettoeinkommen der Ehefrau ca. 3.000 € p.m., ein Kind aus erster Ehe, 16 Jahre.

| 23.8.2010
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Hallo, ich befinde mich seit Ende Juli in Trennung von meiner Ehefrau. ... 4) Was zählt in Hamburg zur Berechnung des durchschnittlichen Einkommen bei der Ehefrau? ... Trennungsunterhalt?

| 7.11.2006
von Rechtsanwalt Stephan Bartels
Ehemann zahlt freiwillig Trennungsunterhalt i.H.v. ... Ehefrau seit der Geburt des Kindes Hausfrau. Frage: Kann ich Barunterhalt von meiner Frau verlangen bzw. vom Trennungsunterhalt nach Berliner Tabelle abziehen?

| 14.2.2010
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Meine Ehefrau ( 53 J.) ist nicht berufstätig, sie erhält aus einer früheren Ehe 500 Euro mtl als vorgezogenen Versorgungsausgleich ( notariell beurkundet ).Keine weiteren Einkünfte.Sie besitzt ebenfalls eine lastenfreie Immobilie, in der ihre Kinder ( mit eigenem Einkommen) wohnen. ... Scheidung würde sie wieder in ihr Haus ziehen ( Mietvorteil) .Meine Frage: Wie hoch wäre der Trennungsunterhalt bzw. später der nacheheliche Unterhalt?
1.2.2007
Unsere Kinder studieren bzw. gehen noch zur Schule und haben kein Einkommen. ... Meine Frau fordert jetzt Unterhalt von mir!!! ... wie berechnet sich der Unterhalt.

| 7.8.2012
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Sehr geehrte/r Frau/Herr Rechtsanwältin/Rechtsanwalt, ich habe Fragen zum Trennungsunterhalt und nachehelichen Unterhalt. ... Wie groß ist mein Prozessrisiko in Bezug auf die Nachforderung von Trennungsunterhalt und nachehelichen Unterhalt? ... Ist Ihrer Einschätzung nach eine Forderung nach nachehelichem Unterhalt durchsetzbar?

| 27.5.2010
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Betreff habe ich eine Frage, ob und wenn ja in welcher Höhe ich meiner Frau Trennungsunterhalt schulde. ... Hälfte der Sommerferien natürlich den anfälligen Kindes- aber keinen Trennungsunterhalt mehr zahlen muss. ... Falls ja, in welcher Höhe (Nettoeinkommen Ehefrau: ca. 570€, eigenes Netto: noch ca. 4TEuro).
1.2.2007
Jeder ist mit seinem Einkommen wirtschaftlich selbständig. ... Meine Frau verzögert nun den Abschluss dieser Trennungsvereinbarung, da sie erwartet in den nächsten Monaten arbeitslos zu werden und möchte so noch von nachehelichen Unterhalt partizipieren. ... Welcher Zeitpunkt ist für die Berechnung des Unterhalts maßgeblich (Trennung, Einreichung der Scheidung, Scheidung) und wie werden dabei die 20 jährige Berufstätigkeit und eine evtl.

| 1.7.2013
Sie verlangt nun von mir Trennungsunterhalt. ... Nach einer aktuellen Entscheidung des Oberlandesgerichts Zweibrücken verliert eine Ehefrau, die aufgrund eines Seitensprunges die Ehe zum Scheitern bringt, ihren Anspruch auf Trennungsunterhalt. Das OLG hob damit die gegenteilige Entscheidung des Familiengerichts erster Instanz auf und versagte den Anspruch auf Trennungsunterhalt wegen des Ehebruchs - Az. 2 UF 102/08.
27.5.2008
Berechnung des Unterhalts: Nettoeinkommen Ehemann 2500,--, keine berufsbedingten Ausgaben, keine Schulden etc., Unfallrente Ehefrau 222,--. ... Wie hoch ist der zu erwartende Unterhalt (Kinder leben beide bei der Mutter, Mutter erhält das volle Kindergeld)? ... Ist es der Ehefrau zuzumuten in Zukunft arbeiten zu gehen?

| 27.9.2010
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Beide Söhne (22 und recht bald 18) wohnen noch im Haus und ich zahle Unterhalt. ... Sie begehrt nachehelichen Unterhalt wegen angebl. ... Davon werden Ihre Kosten für Ihre Hälfte abgezogen = 1.300,- minus 500,- = 800,- Euro Wohnvorteil Nutzungsgebühr Ich bin der Meinung meine Frau muss mir 650,- Euro Nutzungsgebühr zahlen, die vom Wohnvorteil abgezogen werden= 800,- minus 650,- = 150,- euro Wohnvorteil Trennungsunterhalt: Ich bin der Meinung, der Trennungsunterhalt wird so berechnet, dass das verbleibende Einkommen meiner Frau: 1.900 plus 150,- Wohnvorteil= 2.050,- netto gegenübergestellt wird mit meinem Einkommen 3.300,-, minus 300,- private KV minus 1.000,- Unterhalt der Kinder minus 500,- Ehebedningt für das Haus = 1.500,- netto also eher kein Unterhalt.
123·5·10·15·20