Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

68 Ergebnisse für „unterhalt tochter jugendamtsurkunde“

24.11.2008
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Meine Tochter ist im Besitz einer Jugendamtsurkunde über die Verpflichtung von Unterhalt (Vater). ... Mein geschiedener Mann ist KFZ-Meister und hat einen monatlichen Nettoverdienst von 1500Euro (nur eine unterhaltberechtigte Tochter) Er zahlte nun bis zur Beginn Ihrer Ausbildung (Sept.2008) einen monatlichen Unterhalt in Höhe von 49,-- Euro mit dem Vermerk „unter Vorbehalt“. ... Er erklärte die Vorgehensweise damit, dass sie ja nun 18 Jahre sei und keine Jugendamtsurkunde mehr benötige.

| 1.4.2012
von Rechtsanwalt Christoph M. Huppertz
guten tag, meine tochter, 18 jahre alt seit oktober 2011, hat ab august 2011 ein studium begonnen und bezieht einkommen. der einkommenshoehe nach steht ihr kein unterhalt mehr zu. der kindsvater hat von 2005-2007 3 jahre lang kein unterhalt gezahlt. ab 2008 gibt es eine jugendamtsurkunde ueber 325€ monatlich. die stundung des unterhalts bis zur volljaehrigkeit unserer tochter in hoehe von monatlich 325 € fuer die jahre 2005-2007 haben wir in einem kurzen schreiben beide unterzeichnet. auch gegenueber der grossmutter hatte der vater in 2009 noch telefonisch (auf eigene initiative hin) erklaert, dass er den unterhalt dann spaeter nachzahlt, wenn unsere tochter dann schule beendet hat und zb eine ausbildung macht. noch im oktober 2011 hat der vater mir gegenueber telefonisch erklaert er werde bis zum ende des studiums ( dauer 3 jahre) den nachzuzahlenden unterhalt zahlen. aufgrund der volljaehrigkeit nun seit november 2011 direkt auf das konto der tochter. bis februar hat er das auch getan. jetzt fordert sein anwalt seit februar allerdings die rueckgabe der jugendamtsurkunde, da diese nur fuer den unterhalt ab 2008 gueltig sei. zudem behauptet der vater, er hatte nichts von dem studium und einkommen seiner tochter gewusst. laut anwalt meint dieser, wegen des hohen einkommes besteht keine unterhaltspflicht mehr. zu den gestundeten unterhaltszahlungen nimmt er derzeit keine stellung. muessen wir die jugendamtsurkunde tatsaechlich zurueckgeben? koennen wir die gestundeten unterhaltszahlungen geltend machen, wenn ja, dann wie? denn der druck, keinen unterhalt mehr zahlen zu wollen geht nun scheinbar von der neuen ehefrau aus. er spielt da scheibar und leider mit. in 2008 hatten wir nur deshalb den unterhalt gestundet, da ein einklagen sinnlos war auf grund eines arbeitsunfalls vom vater, der in der zeit weniger einkommen hatte. antwort eilt, da herausgabe des unterhaltstitels auf 5.4.12 datiert wurde seitens des anwalts. wir wuerden uns ueber eine schnelle antwort freuen mfg

| 27.4.2006
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Mit der Volljährigkeit meiner Tochter(jetzt 19) und ihres schulischen Ausbildungsweg zum Gestaltungstechnischer Assistenten mit Ziel der Erreichung des Abitures habe ich beim Jugendamt eine Unterhaltsverpflichtung bis zu ihrem 21. ... Bin ich weiterhin zu Unterhalt verpflichtet? ... Muß ich den Weg einer Abänderungsklage gehen, reicht es, daß meine Tochter mir die Urkunde zurückgibt, oder ist die Urkunde jetzt unwirksam, da selbst wenn ich Unterhalt zahlen müßte, die Verpflichtung von 307 Euro den Bedarf abzüglich Ausbildungsvergütung und Kindergeld übersteigt.

| 2.3.2007
Bisher habe ich immer pünktlich alle Unterhaltsansprüche für meine Tochter und meine Frau beglichen. ... Stimmt es, daß die Rechte, die aus der Jugendamtsurkunde hervorgehen, bis zur Volljährigkeit unserer Tochter durch meine Frau ausgeübt werden können. Ab Volljährigkeit unserer Tochter aber direkt auf die Tochter übergehen und meine Frau keine Möglichkeit mehr hat bedingt durch die Jugendamtsurkunde mir einen Gerichtsvollzieher zu schicken?

| 1.1.2014
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Den Unterhalt für die gemeinsame Tochter hat Sie jahrelang über das Jugendamt eingefordert. ... Meine Tochter ist nun im Mai 18 geworden. ... Letzlich wäre es schön zu wissen wie sie das verwirken des Unterhalts betrachten wegen mangender auskunft von seiten meiner Tochter.
15.7.2006
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Durch Jugendamtsurkunden habe ich mich verpflichtet, meiner Tochter (18. J.) und meinem Sohn (15 J.) 100 % des Regelbetrages nach der Düsseldorfer Tabelle abzüglich des anteiligen Kindergeldes an Unterhalt zu zahlen. ... Gleichzeitig würden wir dann außergerichtlich eine neue Berechnung des Unterhalts vornehmen.

| 30.6.2009
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Sohn ist 14 und Tochter wurde jetzt 18. ... Der Unterhalt wurde dann per Jugendamtsurkunden festgelegt. ... Für meine Tochter und meinen Sohn?

| 10.11.2010
Folgendes Problem: Ich hatte im Mai 2007 für zwei meiner Kinder (geb. 1993 und 1996) auf Forderung der Mutter, bei der die Kinder zu der Zeit lebten, beim zuständigen Jugendamt die üblichen dynamischen Urkunden zur Unterhaltsverpflichtung eingerichtet und seither entsprechend an die Mutter gezahlt. ... Seit September diesen Jahres hat unser jüngstes Kind nun auch zu mir gewechselt, die (mittlere) Tochter lebt weiterhin bei der Mutter. Mit der Mutter bin ich in der Folge überein gekommen, den Unterhalt der beiden jüngeren Kinder beginnend ab Sept. 2010 gegeneinander aufzuheben (anstelle von ihrer Seite einen Titel den jüngsten einzurichten und hin- und herzuzahlen).
19.7.2018
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Die Tochter war schon in der Realschule eine eher mittelmäßige Schülerin. ... Unserer Meinung nach ist es nur eine Taktik um so lange wie möglich noch für die Tochter Unterhalt zu bekommen. ... Die Jugendamtsurkunde endet zum 31.08.2018 somit würde kein Titel mehr bestehen.
18.1.2006
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Ich habe aus einer früheren Beziehung eine uneheliche Tochter, für die ich auch regelmässig Unterhalt zahle. ... Ich habe nun erfahren, daß man als Unterhaltspflichtiger verlangen kann, daß eine Jugendamtsurkunde "bis zur Vollendung des 18. ... Meine Frage lautet nun: Kann ich vom Jugendamt verlangen, daß die Jugendamtsurkunde befristet ausgestellt wird - und wenn ja, worauf kann ich mich dabei berufen?

| 2.2.2009
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Meine Tochter wird Ende Oktober 2009 12 Jahre alt. ... Wie hoch wird für mich der monatliche Unterhalt sein ( nach Änderung der Düsseldorfer Tabelle zum 01.01.2009 ), wenn meine Tochter das 12.
2.3.2016
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Hallo, meine Tochter, 18 Jahre. ... Bis dahin habe ich Unterhalt für sie bezahlt. ... Ich habe ihr auch keinen Unterhalt mehr bezahlt.
27.5.2007
Hallo, ich bin Vater zweier Töchter. ... Sie lebt bei der Mutter und ich bin ihr gegenüber zum Unterhalt verpflichtet(dieser beträgt 150,00 Euro). ... Meine Fragen: Bin ich noch zum Unterhalt verpflichtet, wenn ja, wie hoch?

| 20.4.2008
Unsere jetzt knapp 14-jährige Tochter lebt bei Ihr und ihrem neuen Partner. Ich zahle derzeit 375,- Euro Unterhalt für die Tochter und das Taschengeld in Höhe von 30,- Euro. ... Welchen Anteil am Unterhalt haben Kosten wie Unterkunft, Verpflegung etc.?

| 30.6.2007
Sie erhält Bafög und aufgrund des Bafög-Bescheides Unterhalt von ihrem Vater (152,00 €). Mein Unterhalt (112,00 €) erhält sie nach Absprache in Form von Kost und Logies. ... Muss ich zusätzlich den Unterhalt zahlen?

| 16.11.2012
Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt, Sachverhalt: Ich bin der leibliche Vater einer im März 1995 geborene Tochter. ... März 2012 erhielt ich dann aus dem Nichts eine Zahlungsaufforderung von einem Rechtsanwalt in Höhe von 18.870.61€ für rückständigen Unterhalt von Februar 2001 bis März 2012!!! Er drohte mir mit Zwangsvollstreckungsmaßnahmen aus dem Unterhaltstitel.
5.4.2018
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Die 17 jährige Tochter meines Freundes ist wegen dauernden Streits mit der Mutter vorübergehend seit drei Wochen bei uns eingezogen. Er hat daraufhin für diese Zeit den Unterhalt eingestellt.

| 10.1.2008
Sehr geehrte Damen und Herren, gegen den leiblichen Vater meiner inzwischen erwachsenen Tochter, die sich jedoch noch in Ausbildung befindet, hatte ich vor einigen Jahren einen Pfändungsbeschluß bezüglich nicht gezahlten Unterhalts erwirkt, der jedoch nicht befriedigt werden konnte. ... Nun hätte ich gern gewußt: 1) Wenn der leibliche Vater meiner Tochter ein Erbe erhält, kann ich daraus die Zahlung des bisher versagten Unterhaltes fordern?
123·4