Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

670 Ergebnisse für „unterhalt titel frage betrag“

18.4.2007
von Rechtsanwalt Andreas M. Boukai
Unterhaltspflichtiger Mann hat ein bereinigtes Nettoeinkommen von 1300 € Kind 1 (16 Jahre) bekommt 230 € Unterhalt (tituliert durch Jugendamtsurkunde) Kind 2 (8 Jahre) bekommt 77 € Unterhalt (tituliert durch Vergleich)- und 93 € UVG Ex-Frau (Mutter des 8-jährigen Kindes) bekommt 103 € Unterhalt (ebenfalls tituliert duch Vergleich) Kind 3 (6 Monate alt; Kuckuskind) bekommt 127 € UVG und 72 € Leistungen nach SGB Bei dem Mann wird sich die Einkommensituation kaum ändern. 1) MUSS Mann die Unterhaltstitel ändern lassen? ... (Das ganze wäre schon deswegen sehr kompliziert, weil der Wohnsitz derjenigen 600 bzw. 200 km entfernt liegt) 2) Wie lange bleibt ein Titel bestehen, wenn er nicht zeitlich begrenzt ist (also nicht bis zum 18.Lebensjahr)? ... Ich meine, dann könnte es ja unter Umständen passieren, dass Mann dann irgendwann eine Unterhaltsschuld von 10000 € hätte.
27.5.2013
Muss der Vater Unterhalt zahlen, wenn sie keine Ausbildung macht? ... Es gibt einen Titel bis zum 17.
8.12.2011
von Rechtsanwältin Maike Domke
Bezgl. der Höhe des Unterhaltes herrscht bisher Einigkeit. ... Laufzeitbegrenzung bis zur Volljährigkeit, dynamischer/statischer Titel? ... Kann ich z.B. darauf bestehen, dass der Titel bis zur Volljährigkeit begrenzt ist.

| 19.12.2004
von Rechtsanwalt Klaus Wille
Muss ich diesen erhöhten Unterhalt zahlen, obwohl kein Titel dafür existiert? ... Bin ich verpflichtet, den erhöhten Unterhalt außerhalb des Titels zu zahlen? ... Wenn die höhere Unterhaltszahlung außerhalb des Titels so nicht rechtswirksam sein sollte, könnte ich die Zahlung des Unterhalts wieder auf Höhe des Titels senken, oder gibt es da ein Gewohnheitsrecht?

| 6.12.2010
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Seither zahle ich diesen Betrag. ... Ist das Urteil ein statischer Titel -> fester Betrag oder dynamischer Titel? ... Endet der Titel mit dem 18.

| 21.10.2010
von Rechtsanwältin Britta Möhlenbrock
Sehr geehrte Damen und Herren, der Vergleich zum nachehelichen Unterhalt wurde 2001 vor dem Amtsgericht Köln geschlossen. ... Frage: Ist der Titel aufgrund des Wortlautes tatsächlich abgelaufen und kann ich hiermit nicht mehr vollstrecken? so dass ich nun nochmals neu klagen müsste oder kann ich vollstrecken und mein ExMann muss Abänderungsklage auf Unterhalt einreichen?

| 9.11.2018
| 25,00 €
von Rechtsanwältin Simone Sperling
(ohne neuen Titel). ... Kann ich die Zahlung kürzen auf den Betrag der im Titel von 2010 steht minus das volle Kindergeld? ... und zu guter letzt, wer errechnet den Unterhalt?

| 3.11.2015
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Die leibliche Mutter hat auch nie mehr Unterhalt eingefordert oder sich auf die Urkunde berufen. ... Woher weiß er denn, wie viel die Erhöhung betragen hätte? Ist es denn Unrecht, wenn er jetzt den Unterhalt neu berechnen lassen möchte bzw. muss er auf Grund des hohen Azubi-Lohns überhaupt noch Unterhalt bezahlen?

| 26.4.2012
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Ich zahle Unterhalt für meinen inzwischen 20-jährigen Sohn der bei der Kindesmutter lebt. ... Zur teilweisen Erledigung der Zahlungsklage hatten die Parteien in der Sitzung vom xxxxx einen Vergleich abgeschlossen, wonach sich der Beklagte verpflichtet hatte, zu Händen der Klägerin zu 1) ab xxxxxx einen monatlichen Unterhalt von DM 397,-- zu zahlen. ... Die Parteien schließen zur teilweisen Erledigung der Zahlungsklage folgenden V e r g l e i c h: Der beklagte verpflichtet sich, an die Klägerin zu 2) zu Händen der Klägerin zu 1) ab xxxxxx einen monatlichen Unterhalt von 397,00 DM zu zahlen.

| 10.4.2014
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Die RA fragte entgegen ihrer Verpflichtung zu keiner Zeit nach, ob bereits ein Titel gegen der KV vorliegt. Somit forderte sie ihn ohne Bezug auf den vorliegenden Titel auf, die Zahlungen ab Februar unverzüglich wieder aufzunehmen und die letzten zwei Steuerbescheide zur Berechnung des Unterhalts einzureichen, da er selbstständig ist. ... Kann meine Tochter rückwirkend aus ihrem Titel Unterhalt geltend machen und ggf. vollstrechen?

| 1.1.2014
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Ich zahle Unterhalt nach Stufe 4 der DDT 3 bzw 4 Alterstufe. Nun komme ich aus dem Urlaub nach Hause und finde einen Brief vom Rechtsanwalt vor in dem ich aufgefordert werde den rückständigen Unterhalt ab Juni nachzuzahlen und einen neuen Titel auf dem Jugendamt erstellen zu lassen und den den Rechtsanwälten zukommen zu lassen. ... Ich habe meine Tochter mehrfach darauf hingwiesen, dass ich den Unterhalt einbehalte und Sie nach §1603 ff verpflichtet ist mitzuwirken und mir Auskunft zu geben damit ich den Titel ändern lassen kann, ich habe ebenfalls darauf hingwiesen, dass Sie die Kosten eines etwaigen Vewrfahrens tragen muss, da ich nicht mal eine Kontonummer habe wo ich hinüberweisen kann.Ebenso habe ich deutlich gemacht, dass Sie aus meiner Sicht den Anspruch auf Unterhalt verwirkt wenn die Auskünfte nicht erteilt werden.

| 26.1.2011
von Rechtsanwalt Thomas Zimmlinghaus
Ich habe daher das Jugendamt um Auskunft gebeten, in welcher Höhe mir Unterhalt zusteht. ... Im Laufe des Telefonats teilte mir die Sachbearbeiterin mit, dass mir für 2010 eigentlich ein Unterhalt in Höhe von 272 Euro monatlich zustand und der KV zu wenig entrichtet.
30.3.2015
von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Ich bin selbständig und zahle zwei Kindern (12 und 14) Unterhalt. Es gab auch eine Zeit, in der mein Einkommen gering war und ich nicht den ganzen Unterhalt zahlen konnte. ... Jetzt verlangt das Jugendamt einen dynanischem Titel und die Nachzahlung der aufgelaufenen Beträge, die ich aber nicht begleichen kann.

| 2.3.2009
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Zu dem Zeitpunkt befand sich die ARGE nicht in Kenntnis darüber das ich einen Titel beim Jugendamt habe. ... Dagegen legte ich Widerspruch ein, mit der Begründung das in meinem Titel keine Summe für die 2.Alterstufe definiert worden ist, ich auch nicht vom Jugendamt informiert worden bin und mich somit auch nicht in Kenntnis des "neuen Betrages" befand. ... Darf die ARGE die Differenz zu gezahltem Betrag von mir zurückfordern?

| 2.5.2006
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Obwohl ich regelmäßig Unterhalt für die Kinder an die geschiedene Frau überwiesen habe, wurde ich im September 2005 vom Jugendamt des Bezirks aufgefordert, einen vollstreckbaren Titel für beide Kinder zu unterschreiben (jeweils 160% des Regelbetrages abzüglich hälftigen Kindergeldes). ... Die Mutter hat aber offensichtlich kein bzw. nur ein sehr geringes Einkommen. - Kann ich mir das gesamte Kindergeld für meinen Sohn auf den Unterhalt anrechnen, wenn die Mutter nicht zahlungsfähig ist und muss ich dafür den vollstreckbaren Titel ändern lassen? ... 2.Ist die Mutter verpflichtet, eine Arbeit zu suchen und anzunehmen, um Unterhalt leisten zu können (trotz 8-jährigem Kind, das nicht von mir ist)?
24.7.2014
von Rechtsanwalt Thomas Zimmlinghaus
Und zwar existiert seit meiner Geburt ein dynamischer Titel gegenüber dem biologischen Vater. ... Lebensjahr und musste somit meinen Unterhalt selbstständig einfordern. ... Lebensjahr deutlich zu wenig Unterhalt gezahlt hat.

| 25.4.2005
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Ist es möglich diesen Betrag im nachhinein zu verrechnen oder wieder zurück zufordern?

| 12.11.2011
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Weiter steht darin ich hätte seit Januar 2009 so ca 7800€ Unterhalt zu wenig bezahlt, da ich mich verpflichtet hätte 135% des Regelbetrages zu zahlen. Und diese Woche kam auch noch gleich ein Schreiben vom Gerichtsvollzieher für die Monate Sep und Okt.2011, ich hätte keinen Unterhalt bezahlt (was allerdings nicht stimmt,habe nur nicht den Betrag bezahlt den die fordern) Nun meine Fragen: 1.die dynamischen Unterhaltstitel sind doch seit 1.1.2008 umzurechnen wie folgt: bisheriger Zahlbetrag + hälftiges Kindergeld *100 /Mindestunterhalt der jeweiligen Altersstufe,in meinem Fall: 312€+77€*100/365 = 106,6% würde eine Zahlbetrag zur Zeit von 455€-92€=363€ pro Kind ergeben Was geht nun vor? ... Also meiner Ansicht nach habe ich sogar zu viel Unterhalt bezahlt die letzten Jahre.
123·5·10·15·20·25·30·34