Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

28 Ergebnisse für „unterhalt sohn schenkung höhe“


| 17.2.2009
Mit jetzt 18 Jahren zieht mein Sohn (12. Klasse Gymnasium, hohe Fehlzeiten, schlechte Noten) nach einer Meinungsverschiedenheit aus unserer gemeinsamen Wohnung zu seiner 30 km entfernt lebenden Mutter. ... Ist für den Auszugsmonat nur der tageweise anteilige Unterhalt zu zahlen?

| 21.6.2007
von Rechtsanwältin Karin Plewe
An meinen 19-jährigen Sohn, der im Haushalt seiner wiederverheirateten Mutter lebt und der sich noch in Schulausbildung befindet, zahle ich Unterhalt gem. ... Zu seiner Geburt erhielt mein Sohn von seinem Großvater eine Schenkung von 50 000 DM mit der Maßgabe Zitat "dass er erst nach Vollendung des 26. ... Muss ich evtl. damit rechnen, einen höheren Unterhalt zu leisten, da der Bedarf eines Studierenden durch Barunterhalt beider Elternteile offensichtlich nicht erreicht wird ?
16.7.2005
Sie lebt seit dem im Heim und zahlt monatlich freiwillig ca. 1500 Euro an das Heim ihres MS-Kranken Sohnes. Falls ihr Sohn einen Antrag an das Sozialamt zum Zwecke der Heimkostendeckung stellt, kann das Sozialamt den Betrag von mir zurückfordern bzw. wie kann ich den Betrag anlegen bzw. investieren (z.B. selbst genutzte Wohnung), so dass keine Rückforderung mehr erfolgen kann?
11.7.2012
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Sehr geehrte Frau Rechtsanwältin/ Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt, Hallo, Wir sind seit ca. 8 Jahren verheiratet (Zugewinngemeinschaft) und haben einen Sohn. ... Inwiefern ist mein Mann unterhaltsverpflichtet, wenn ich vorzeitig mit unserem Sohn nach Deutschland zurückkehre?
8.9.2006
von Rechtsanwältin Sabine Reeder
Besonders gegen die der Ärztin, da solche ja meist ein hohes Gewicht vor Gericht haben? ... Unterhalt: wie hach wird der Unterhalt wohl werden? ... Was bekommt meine Frau an Unterhalt, was mein Sohn, was bekomm im Zweifel ich zurück?

| 9.1.2007
von Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann
hallo, sie haben wir schon einmal sehr geholfen. jetzt habe ich 2 erneute fragen. die aber beide ziemlich identisch sind. zum ersten fall. mein sohn hat zur taufe von seinem opa und taufpate. einen ausbildungsvertrag mit monatl. einzahlungen bis zum 18. lebensjahr eingezahlt und dann fällig wird. dieser lief als lebensversicherung. der vertragsinhaber und einzahler ist der opa. ich wurde als die person eingetragen für den todesfall, da der opa schon älter ist und das risiko zu groß war. und mein sohn als bezugsperson in meinem todesfall. das verhältnis ist zwischen mir und meinem stiefvater total zerrüttet. was allerdings nichts mit meinem sohn zu tun hat. jetzt habe ich von meinem versicherungsvertreter erfahren, das die bezugsperson nicht mehr mein sohn ist, sonder jemand anderes. jetzt meine frage. hat mein sohn anspruch auf den vertrag bzw. betrag. da es sich ja um eine schenkung handelt? wenn ja, wie kann er daran kommen. der zweite fall ist folgender: mein geschiedener mann und ich haben ebenfalls einen ausbildungsvertrag für unseren sohn abgschlossen. dieser wurde vom kindergeld bezahlt. der betrag ist jetzt auf sein konto überwiesen wurden. er weigert sich dieses geld heraus zu geben, da er angeblich damit gemeinsame schulden aus unserer ehe ausgeglichen hat. da aber auch dieses geld für unseren sohn vorgesehen war, möchte ich gerne wissen, ob ihm das zusteht? wenn ja, welchen weg muß mein sohn hier einschlagen um an dieses geld zu kommen. anmerken möchte ich das ich nie einen euro unterhalt bekommen habe und mein sohn noch zu schule geht. vielen dank für ihre bemühungen. mit freundlichem gruß
12.4.2008
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Meine Tante (93 Jahre) hat mir aus Ihrem Vermögen 20.000 Euro überwiesen mit der mündlichen Bitte, diesen Betrag für meinen chronisch kranken Sohn zu verwenden. Für die Behandlung seiner Krankheit waren in der Vergangenheit von der Krankenversicherung nicht erstattete Leistungen von mir in einer noch höheren Summe zu übernehmen.
25.10.2007
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Der Sohn (ledig) hat auf dem gleichen Grundstück ein eigenes Einfamilienhaus errichtet. ... (vor Abzug des Unterhalt) Die beiden Schwestern sind jeweils Hausfrau mit max. ... 3) Wie ist die Übergabe des Grundbesitzes auf den ältesten Sohn im diesem Zusammenhang zu sehen?

| 18.11.2007
Sohn, 52 Jahre 2 Kinder, geschieden, Tochter, 46 Jahre geschieden mit Sohn 8 Jahre selbstständig, Tochter, 49 Jahre allein erziehend, das bin ich mit Tochter 19 Jahre wohnt seit 4 Monaten alleine und bezieht Unterhalt, sie geht noch zur Schule. Ich möchte gerne wissen, inwieweit ich und meine Geschwister zur Unterhaltszahlung herangezogen werden können. ... Meine Ausgaben sind grob Folgende: Wohnung, 4 Zimmer, davon der größte Raum als Arbeitsraum genutzt, Miete warm ca. 1100,- Unterhalt für meine Tochter 400,- (der Vater zahlt jetzt seit 3 Monaten endlich wenigstens 200,- direkt an sie) Krankenkasse für meine Tochter 190,-, KFZ Kosten ca. 200,-, Strom 60,-, Lebensversicherung 100,- Abzahlung Kredit und Zinsen (Hatte den Rückkaufswert auszahlen lassen 3500,-), Meine 1.
31.3.2007
von Rechtsanwältin Gabriele Koch
Frage 1: Wurde mein Mann dadurch, dass ihm die Hälfte des Hauses gehört, auch zur Hälfte Eigentümer der Schenkung (davon geht meine Mutter aus)? ... Der Bruder hat kein Vermögen und drei minderjährige Kinder, die Schwester ist erwerbstätig, hat ein Haus und einen erwachsenen Sohn.

| 6.9.2007
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Hallo, Zum Sachverhalt: der Vater meines Sohnes (nicht ehelich, fast 16 Jahre) hat bis Oktober 2001 den normalen Regelsatz Unterhalt geleistet. ... Mein Nettoeinkommen aus Angestelltenverhältnis monatlich beträgt 1.300,00 EUR Zur Frage 1: Nach der Düsseldorfer Tabelle und nach Abzug des Kindergeldanteiles würden mir bzw. meinem Sohn 312,00 EUR Unterhalt monatlich zustehen. ... (Da ich den Kindsvater nie schriftlich ermahnte, ist der Unterhaltsanspruch wahrscheinlich verjährt) Zur Frage 3: wird der Anteil am Schulgeld, das der Vater bezahlt hat dem Unterhalt angerechnet, oder zählt dies als Schenkung an das Kind?
30.8.2006
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Frage 2: Stimmt es, dass ich das Geld nur insoweit zurückzahlen muß, wie Mein eigener angemessener Unterhalt nicht gefährdet ist? (Ich Bin selbst Rentnerin und muß noch Unterhalt für meinen studie- Renden Sohn zahlen und würde dann unter dem Selbsthalt von 1400.- EUR liegen. Frage 3: Nach dem Gesetz kann ich die Rückzahlung ja wohl abwenden, indem ich meinem Vater Unterhalt zahle.

| 6.11.2010
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Er verfügt über ein Nettoeinkommen von etwa EUR 5000 (+ Nebeneinkommen in wechselnder Höhe), ich über ca. ... Mein Mann hat mir auch einen "angemessenen Unterhalt" für unseren 16jährigen Sohn zugesagt. 1. Unstimmigkeiten treten nun auf wg. der gemeinsamen Ehewohnung, in der ich mit unserem Sohn verblieben bin.
11.3.2009
Für meinen Mann wäre eine hohe Forderung existenzbedrohend, kann das SA den Unterhalt an mich und meinen Sohn einschränken und sich vor unsere noch nicht abgeschlossene Scheidungsvereinbarung setzen?
16.12.2007
von Rechtsanwältin Sabine Reeder
Unser Sohn, jetzt neun Jahre alt, lebt seit der Trennung bei mir. ... Meine Frage zielt auf den Scheidungsunterhalt ab, dazu weitere Angaben: - Ich besitze aus vorehelicher Zeit ein Haus, welches ich zur Zeit in Eigenleistung renoviere, zudem ist aufgrund einer Nacherberegelung eine Grundschuld in Höhe des Kaufpreises zugunsten eines Testamentsvollstreckers eingetragen. - Mein Sohn und ich bewohnen zur Zeit die "Familienwohnung", die ich im Jahre 2000 durch eine Schenkung meiner Großmutter finanzierte. - Vor drei Jahre erbte ich einen nicht ganz geringen Betrag, welchen ich gedenke ohne Zinserträge zu verwahren, größtenteils in Form von Edelmetallen. - Mein derzeitiges Einkommen aus unselbstständiger Arbeit beträgt ca. 1300,- € zzgl. 154,- € Kindergeld, da ich im Moment nur in Teilzeit tätig bin, um mich um meinen Sohn kümmern zu können. ... Bin ich nach der Scheidung unter Berücksichtigung obiger Umstände zu Unterhalt verpflichtet, wenn ja: in welcher Höhe?
3.7.2007
von Rechtsanwältin Gabriele Koch
Für meinen Sohn zahlt der Vater monatlich EUR 260,-. ... Die Situation des Vaters: EUR 2.100 netto, Miete EUR 300, Ersparnisse, Unterhalt EUR 260, keine weiteren Unterhaltspflichten Meine Fragen: Wie hoch dürfen meine Ersparnisse sein und kann ich ggf. durch eine Schenkung weniger vermögend werden? ... In welcher Höhe steht mir anhand der vorliegenden Zahlen in etwa Unterhalt zu?

| 12.6.2018
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Dort wurde die Auskunft gegeben, dass für den Fall, dass der Unterhalt Zahlende sein ihm gehörendes Haus verkauft und damit nun für die weitere Nutzung selbst Miete zahlen muss, er dann keinen weiteren Wohnvorteilsausgleich zahlen muss. ... Da ich das Grundstück allein nicht weiter pflegen und erhalten kann (ich bin weit über 60), möchte ich es meinem Sohn als vorgezogenes Erbe schenken.

| 10.8.2006
Im Rahmen der Scheidung verbleiben diese riesiegen Verlustvorträge in Höhe von mehreren 100.000 € beim Verursacher also meiner Frau. Da die Objekte meiner Frau einen hohen Sachwert haben, steht mir im Zugewinnausgleich ein entsprechender wertmäßiger Ausgleich zu. Jetzt will meine Frau aber eines Ihrer Objekte mit einer sehr hohen Schenkung versehen an eines unserer Kinder verkaufen.
12