Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

2.067 Ergebnisse für „unterhalt scheidung familienrecht einkommen“


| 18.3.2012
Wieviel Unterhalt bin ich verpflichtet Ihr im Trennungsjahr zu zahlen, und muss ich Ihr auch nach der Scheidung Unterhalt zahlen? ... Meine Frau hat kein Einkommen.

| 26.4.2013
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Hallo und guten Tag, ich erwünsche eine Antwort von einem Fachanwalt für Familienrecht. ... Die Scheidung ist rechtshängig, der Termin wurde vom Familiengericht auf den 05.06.13 terminiert. ... Frage: Kann meine Noch-Frau den Unterhalt bis zum Beginn der weiterführenden Schule einstellen?
21.12.2004
von Rechtsanwalt Klaus Wille
Wie errechnet sich der Unterhalt in folgendem Fall vor bzw. nach einer Scheidung ? ... Getrennt lebend seit 06.2003 Gütertrennung notariell vereinbart seit 10.2003 Vermögen:Ehemannca. 80.000,- € Ehefrau Haus ca. 200.000,- € Barvermögen ca. 20.000,- € Alter:Ehemann55 Jahre Ehefrau 54 Jahre Einkommen: Ehemann ca. 2700,- € Ehefrau ca. 400,- € Keine Kinder Für eine Antwort wäre ich dankbar.
15.10.2007
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Mein Einkommen liegt derzeit bei 1.620 EUR netto bei Steuerklasse IV (ohne PKV) und ich muss Kredite in Höhe von insgesamt 325 EUR mon. bedienen. ... So, jetzt also zu meiner eigentlichen Frage: Wenn mein Mann also in 4 Jahren während dem Scheidungsverfahren nun wieder arbeitslos ist, ich endlich schuldenfrei bin, muss ich dann bei meinem Einkommen (geschätzte 1.750 EUR netto) meinem Mann Unterhalt zahlen? ... Wenn ja noch folgende Frage: Wenn ich nach der Scheidung wieder heirate, muss ich dann Unterhalt zahlen?
13.4.2015
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Ich zahle für die Kinder Unterhalt. ... Was passiert, wenn ich den Nutzungsausfall einklage und meine Frau die Hälfte der Finanzierung tragen müsste, müsste ich dann an sie Unterhalt zahlen, da ich ja dann mehr Einkommen hätte, wenn sie die Hälfte der Finanzierung trägt? ... Kann sie jederzeit noch Unterhalt geltend machen?
30.6.2008
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Nun haben wir folgende Fragen was den Unterhalt Frau und Kind angeht. mtl. Einkommen Ehemann : 2650€ Steuerklasse 3 mtl. Einkommen Ehefrau : 975€ Steuerklasse 5 Kind wird im September 3 Jahre Wird der Unterhalt nach der Scheidung neu berechnet,da ja die Steuerklassen gewechselt werden.
22.2.2011
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Im Rahmen der Scheidung bekommt Ehemann die Kanzlei und ich das Wohnhaus (gleichwertig). Habe ich den Anspruch auf nachehelichen Unterhalt, wenn Exmann aus Kanzlei 100.000 Euro erzielt und ich 25.000- 30.000 Euro verdiene, wenn ich einen Job finde...eventuell arbeite ich dort weiter.. Erlischt durch die Vermögensteilung (Kanzlei an ihn) der Anspruch auf Ausgleich bei extrem unterschiedlichem Einkommen?
21.5.2009
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Muss ich im Falle einer Scheidung trotzdem Unterhalt für unseren Sohn zahlen, obwohl wir die Besuchstage zu 50 % in der Woche und an Feiertagen sowie Urlauben und Ferien aufgeteilt haben oder entfällt somit der Anspruch, da ich ja an gleich vielen Tagen für unseren Sohn sorge? Oder zählt hier allein die Tatsche, dass er auch im Falle einer Scheidung weiterhin bei seinem Vater gemeldet ist und ich nur deshalb schon Unterhalt zahlen müsste? Fände ich doch sehr ungerecht, wenn der Unterhaltsanspruch nur auf Grund einer polizeilichen Anmeldung abhängig gemacht werden würde.
22.7.2014
Da es demnächst um den Ehegattenunterhalt nach Scheidung geht und ich eine Nutzungsentschädigung und Gesamtschuldnerausgleich verlange will ihre Anwältin auf nachehelichen Unterhalt für meine Frau klagen. ... Im Buch vom Wendl/Dose "Das Unterhalt in der Familienrechtlichen Praxis" habe ich gelesen, wenn die Schulden und Tilgung bereits in der Ehe angelegt wurden, werden sie als gemeinsame Schulden vom Einkommen abgezogen. ... Nach der Scheidung bis zu jetzigen Zeitpunkt bekommt sie mehr als 24% als Altervorsorge angerechnet (Berechnung des nachehelichen Unterhalts), ich hingegen nur nur 15%.

| 17.3.2011
Vor über 20 Jahren haben meine Frau und ich gegenseitig notariell auf Unterhalt verzichtet. ... Folgende Fragen Muß ich im Zeitraum Scheidungseinreichung bis Scheidung (trotz des Unterhaltsverzichtes) Unterhalt zahlen? ... Falls ja - in welcher Höhe würde sich dieser Unterhalt bewegen?

| 12.10.2012
Sollte die Exfrau länger eingeschränkt erwerbsfähig sein, müsste ich, wenn sie es einklagt, mtl. 930.-€ nachehelichen Unterhalt bezahlen. ... Kernfrage: kann sie überhaupt Unterhalt einfordern? ... wenn ja, lässt sich der Unterhalt bestimmt kleiner rechnen.
3.6.2013
Meine Fragen sind: - Welchen Unterhalt habe ich für die Kinder zu bezahlen? ... - Welchen Unterhalt muss ich für meine Frau zahlen? ... Spielt es eine Rolle, wer die Scheidung einreicht?

| 4.2.2014
von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Unterhalt nach der Scheidung Zu dem Thema Unterhalt nach der Scheidung tut sich mir folgende Frage(n) auf. ... Bisher brauchte ich auch noch nie etwas an Unterhalt zahlen. Kann es sein das die Arge mich mal auffordert mein Einkommen zu offenbaren?

| 18.10.2014
von Rechtsanwältin Simone Sperling
In ca. 6-9 Monaten wird die Scheidung fällig - ich werde Aufstockungsunterhalt und Wohnverteil zahlen müssen. Wenn ich dann ca. 6 Monate später in Rente gehe und unter Selbstbehalt (< als 1050 €) erhalte, miuss ich dann weiter Unterhalt aus meinen Ersparnissen (Vermögen > als 50 T. € nach Hausverkauf) zahlen oder bin ich dann leistungsfrei? ... Meine Ex-Frau hat selbst ca. 1000 Euro Einkommen und ihr steht die Hälfte des Hauses zu, hat also genau dasselbe Vermögen.
19.1.2015
von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Sehr geehrte Damen und Herren, bezüglich einer nachehelicher Unterhaltsabfindung bitte ich um Überprüfung des Formulierungsvorschlages: Wir wurden vom Notar über die gesetzlichen Bestimmungen zum nachehelichen Unterhalt informiert, insbesondere darüber, dass ein nachehelicher Unterhaltsanspruch nur dann besteht, wenn ein Ehegatte nach der Scheidung nicht selbst für seinen Unterhalt sorgen kann und ein gesetzlicher Unterhaltstatbestand vorliegt. ... B. auch im Falle einer Not) und auch unabhängig von der Höhe des Unterhalt, der nach den gesetzlichen Bestimmungen nach der Beendigung der künftigen Ehe geschuldet wäre, wirksam sein. ... Wenn die Vereinbarung abgeschlossen wird, muss trotzdem weiter Trennungsunterhalt bis zur Scheidung bezahlt werden?
3.4.2014
Es könnte ja sein, dass sich die Einkommen beider Eheleute während der Ehe als auch der Trennungszeit von Jahr zu Jahr in beliebige Richtung ändern. Zu welcher Zeit oder Zeitraum müsste einer der beiden Ehepartner sein Einkommen auf die selbe Höhe wie der andere Partner absenken um zu vermeiden nachehelichen Unterhalt zahlen zu müssen ? ... Änderte sich die Höhe des nachehelichen Unterhalts zwischen Eheleuten wenn sich die Einkünfte nach der Scheidung ändern?
5.5.2015
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Hallo zusammen, ich wäre im Juni 2 Jahre verheiratet gewesen, doch mein Mann möchte nun die Scheidung. Background : im Januar sind wir für seinen Job nach Singapur gezogen, ich habe meine Anstellung aufgegeben und war dort die letzten vier Monate Hausfrau. keine Kinder, keine gemeinsamen Vermögenswerte sein Jahreseinkommen : ca. 90.000 € brutto mein Jahreseinkommen : derzeit nichts (vorher ca. 40.000 € brutto) vor Ort haben wir einvernehmlich bereits die Güter getrennt. - € 5000 für die Einrichtung - er hat mir einen monatlichen Unterhalt von €1000 p.m. zugesichert, - Weiterzahlung laufender Verbindlichkeiten (Versicherungen etc.) bis ich in Deutschland wieder eine Anstellung habe. ... Ist er innerhalb des Trennungsjahres weiterhin zum Unterhalt verpflichtet?

| 8.7.2010
Ich zahle noch an den Kosten für die Scheidung etc ab. Meine Exfrau lebt also in einer neuen Verbindung, ist berufstätig und erhält von mir keinen Unterhalt. ... Muß ich meinem betagten alleinstehenden Vater Unterhalt zahlen, der Sozialhilfe nun beantragt hat (wieviel?).
123·25·50·75·100·104