Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

160 Ergebnisse für „unterhalt mutter anspruch nachehelich“

22.11.2013
von Rechtsanwältin Jana Michel
Ab da dann nachehelichen Unterhalt! ... Mitte 2012 haben wir uns darüber geeinigt das ich den nachehelichen Unterhalt an sie nicht mehr zahlen muß, was ich bis heute auch nicht mehr im einvernehmen gemacht habe! Meine Frage deshalb: Wenn die Ex sich nun, in nächster Zeit, von ihrem Freund trennen würde, wäre ich dann wieder Unterhaltsverpflichtet?
25.6.2007
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Ich bezahle an meine Ex-Frau nachehelichen Unterhalt in Höhe von monatlich € 600. ... Die folgenden Änderungen seit der Scheidung machen meines Erachtens eine Neuberechnung des nachehelichen Unterhaltes erforderlich: 1. ... Und nun meine Fragen: 1.Habe ich Anspruch auf eine Neuberechnung des nachehelichen Unterhaltes?

| 5.6.2005
Inwieweit steht ihr nachehelicher Unterhalt zu und ggf. wie lange noch ? ... Anspruch auf fiktiven, angerechneten Unterhalt ? ... Zählen meine Einkommensverhältnisse durch den neuen Arbeitsplatz nach der Scheidung überhaupt noch für den nachehelichen Unterhalt ?

| 22.3.2007
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Da meine Mutter bisher nicht ausreichend belegen konnte, dass sie sich beworben hat, sieht er hier keinerlei Anspruch ihrerseits. ... Ziel meiner Anfrage bei Ihnen ist es nun, zu klären, ob meine Mutter einen Anspruch auf Unterhalt / Aufstockungsunterhalt hat bzw. wie hoch im Falle eines Gerichtsverfahrens ihre Chance sind, diese durchzusetzen. Meine Fragen im Einzelnen: - Hat meine Mutter grundsätzlich noch Anspruch auf nachehelichen Unterhalt?
12.8.2014
von Rechtsanwältin Wibke Türk
Angabe von §§. _____ Welche Kosten fallen für die Titulierung des Kindesunterhalts (2 Kinder) und Trennungsunterhalt/nachehelicher Unterhalt an? ... ______ Wenn mein Ex wieder heiratet und ein Kind bekommt, bekäme ich dann keinen nachehelichen Unterhalt mehr? Wäre deshalb eine Aushandlung einer Einmalzahlung des nachehelichen Unterhalts besser?
12.3.2014
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Eine Tochter (17) lebt bei mir, die andere (15, schwerbehindert) lebt bei der Mutter. ... Stimmt es, dass bei Ehen ohne Kinder grundsätzlich keiner dem anderen Unterhalt zahlen muss, weil die Ex-Ehepartner selbstverantwortlich sind (sofern beide eine abgeschlossene Berufsausbildung haben). 2. Die Düsseldorfer Tabelle gibt Richtlinien für den Unterhalt gesunder Kinder.

| 13.12.2013
Was ich jedoch nicht verstehe ist der unterschied zwischen Trennungs und nachehelichem Unterhalt. ... In der übrigen Zeit wurde sie von ihrer Mutter unterhalten. ... Ich habe verstanden, dass eventuelle Kinder von mir und meiner neuen Partnerin Anspruch auf Unterhalt vor meiner jetzigen Frau hätten.
11.2.2020
| 51,00 €
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Wir haben 2 Kinder im Alter von 8 & 6 Jahren die bei der Mutter leben, Kindesunterhalt wir ebenso bezahlt. Kindergeld bezieht die Mutter. ... Wie lange muß ich noch Nachehelichen Unterhalt an meine ExFrau bezahlen bzw. wann kann eine Verwirkung beantragt werden?

| 24.8.2010
von Rechtsanwalt Mathias Drewelow
Laut ihrer Aussage muss ich dieselbe Summe (208 €) auch nach der Scheidung, als sogenannter Nachehelicher Unterhalt weiter zahlen. ... Falls ja wäre das äußerst ungerecht mir gegenüber, falls man davon ausgeht, dass nach der Scheidung kein Nachehelicher Unterhalt von mir gezahlt werden müsste. Die letzte Frage ist, wird der Nachehelicher Unterhalt am Scheidungstermin verhandelt und festgelegt oder als eventuell gegenstandslos betrachtet?

| 29.7.2009
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Auf der Basis wurde im Jahr 2005 berechnet, dass er an nachehelichen Unterhalt und Kindesunterhalt 420 EUR zahlen muss. ... Gerichtsurteil nachehelichen Unterhalt zahlt und dieser durch die Heirat weg fällt. ... Der Sohn ist 18 und müsste ja den Unterhalt seiner Mutter selber einklagen, aber das würde er niemals machen.
11.8.2014
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Meine Exfrau bezieht nachehelichen Unterhalt von mir und ist Teilzeit berufstätig. Meine Fragen beziehen sich auf die Berechnung des Unterhalts meines 18 jährigen Sohnes und die Berechnung der Haftungsanteile sowohl der Mutter, als auch von mir. ... Er lebt derzeit noch bei seiner Mutter.

| 4.1.2015
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Es wurde noch gefragt ob Ich Unterhalt für unsere Tochter bezahle. ... Sie wird weiterhin bei der Mutter leben und Kostgeld abgeben müssen. Die eine Seite ist das ich ständig mit der Angst lebe das meine EX Frau nach Wegfall oder wenn ich einen geringern Betrag zahlen muss auf mich zukommt und Nachehelichen Unterhalt verlangt weil die Einnahmequelle nicht mehr gegegeben ist.

| 3.2.2012
von Rechtsanwältin Isabelle Wachter
Hallo, ich möchte gerne wissen, ob monatliche Ratenzahlungen zur Begleichung des nachehelichen Unterhalts (Kreditsumme 90.000) bei der Berechnung für den Kindesunterhalt einer 18-jährigen, die noch zur Schule geht, relevant sind und zum Abzug gebracht werden können. Es sind ca. 2.250 Euro monatlich für die Begleichung des nachehelichen Unterhalts (OLG Celle) von 90.000 Euro für "entgangene Karriere" der Ex-Frau und Mutter des Kindes. ... Unterhalt von Vater = Bedarf Kind / Einsatzbetrag(Vater + Mutter) * Einsatzbetrag Vater Unterhalt von Mutter = Bedarf Kind / Einsatzbetrag(Vater + Mutter) * Einsatzbetrag Mutter
12.1.2015
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Die Gütertrennung haben wir im Dez 2014 notariell abgeschlossen d.h. es gibt von beiden Seiten keinen Anspruch mehr. Mir geht es jetzt um den nachehelichen Unterhalt und meinem Selbstbehalt. ... Nach meiner Berechnung liegt der KU bei 2 x 275 € und nacheheliche Unterhalt entfällt Aufgrund dem Selbstbehalt.
14.9.2006
von Rechtsanwalt Christian Joachim
hallo, ich bin seit 9 jahren geschieden.aus der ehe ging ein inzwischen 15jähriger junge hervor.mein exehemann zahlte éhegattenunterhalt bis zum 15.geburtstag des kindes. da ich aus gesundheitlichen gründen nicht ganztags arbeiten kann u. in meinem beruf als bürokauffrau keine arbeit mehr bekam, habe ich vor 3 jahren auf eigene kosten eine ausbildung zur zahnarzthelferin, mit dem ziel der selbständigkeit, gemacht. dazu fehlt mir aber noch die qualifizierung zur zahnmed.verwaltungsassistentin. dieser kurs dauert berufsbegleitend 1 jahr. da ich seit 3 monaten wieder mutter geworden bin(mit dem vater des kindes lebe ich NICHT in einem gemeinsamen HH), habe ich den lehrgang um 1 jahr verschoben. mein exmann war aber bereit mich zu unterstützen, indem er den vollen ehegattenunterhalt bezahlen wollte. ich habe unseren sohn alleine erzogen und war nicht berufstätig bis zu seinem 12. Lj. meine frage ist: muß mein exmann für die zeit der weiterbildung, die dringend erforderlich ist, da ich sonst keine arbeit mehr habe und wahrscheinlich bekomme (bin 43 J. alt), an mich einen unterhalt wegen weiterbildung bzw. aufstockungsunterhalt bezahlen? Ich erhalte im moment 450 erziehungsgeld und 219 euro unterhalt für die 3 monate alte tochter. außerdem bekomme ich 800 euro netto für meine tätigkeit beim zahnarzt. für meinen sohn erhalte ich 500 euro unterhalt (mein exmann hat eine gutgehende apotheke in münchen und besitzt ein mehrfamilienhaus in in dem er mietfrei wohnt). er ist in2.ehe verheiratet und hat einen 6jährigen sohn aus dieser beziehung. vielen dank für eine antwort. mfg
3.12.2006
Meine Mutter lebt seit längerer Zeit (7 Jahre)in eheähnlicher Gemeinschaft und bezog Unterhalt von meinem Vater. Der Partner meiner Mutter bezieht Erwerbsunfähigkeitsrente. ... Wie weit ist diese Ansicht berechtigt, bzw hat meine Mutter Möglichkeiten, dagegen erfolgreich vorzugehen.

| 5.8.2006
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Meine beiden schulpflichtigen Kinder 11/14 bekommen Ki-Unterhalt. Die Mutter (Ex-Frau) bekommt ebenfalls Unterhalt. Bis wann muss Unterhalt für die Ex-Frau bezahlt werden bzw. ab wann muss sie einer Beschäftigung (Teilzeit) nachgehen ?
20.4.2012
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Über ihren Anwalt wird nun die Anerkennung des Anspruchs auf nachehelichen Unterhalt gefordert, andernfalls soll dies in einer gerichtliche Auseinandersetzung geklärt werden. ... Die Frage: Liege ich mit der Interpretation richtig, dass eigentlich kein Anspruch auf nachehelichen Unterhalt besteht? ... Welche Chancen hat SIE, mit ihrem Anspruch auf nachehelichen Unterhalt doch Recht zu bekommen?
123·5·8