Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

218 Ergebnisse für „unterhalt frau verzicht notar“

3.8.2006
von Rechtsanwalt Stephan Bartels
Kann ich mit meiner getrennten Frau einen rechtswirksamen Verzicht auf Unterhalt vereinbaren falls diese bereit ist dieses zu unterschreiben? Müssen wir dazu einen Notar aufsuchen oder genügt ein von beiden unterzeichnetes Schriftstück? Anlass ist, dass meine Frau mir offen von einer neuen Beziehung erzählt, ich unter den Bedingungen aber nicht das Risiko von Zahlungsverpflichtungen eingehen möchte - sie aber die Ehe weiterbestehen lassen möchte wegen bestimmter Vorteile.

| 14.8.2006
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Also,Ich bin seit Dez.05 verheiratet.Unser Sohn ist nun 2 1/2 Jahre alt.Sie lebt seit 5 Tagen getrennt von mir bei den Eltern.Sie schmeisst alles hin.Wir haben einen Ehevertrag,wo drinn steht das sie Anspruch auf Unterhalt hat bis das Kind 12 Jahre alt ist.Dez. 2004 hab ich ein Haus gekauft,in dem ich nur als Eigentümer bin.Damit ich das Haus weiter abbezahlen kann,würde sie nun auf Ihr Unterhalt verzichten!Sie will sich eine Wohnuung suchen...Komme ich aus dieser Sache heraus,das ich kein Unterhalt an ihr zahlen muss,was sie auch einwilligen würde??... (8 Monate verheiratet.)Ich bin momentan sehr verzeifelt,denn wenn ich an ihr unterhalt zahlen muss,dann kann ich das Haus nicht mehr halten können,und meine alte Witven Mutter lebt auch bei mir(70 jahre).Bitte gibt mir einen Rat!!!
3.9.2014
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Für den Fall der Eheschließung vereinbaren wir folgendes: Für den Fall, dass unsere Ehe geschieden wird, verzichten wir schon jetzt gegenseitig auf die Geltendmachung von Unterhaltsansprüchen für Vergangenheit und Zukunft und für den Fall des Notbedarfes. ... Meine Frau arbeitet 3/4 Tage und verdient bei Steuerklasse 1100€ und ich bei Klasse 3 2500€. ... meine Frau arbeitet seit 30 Jahren in der selben Firma außer 6 Jahre Erziehungszeit, in der gleichen Position, auch schon vor der Ehe.

| 4.9.2006
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Auch nachehelicher Unterhalt für meine Ex, der im Scheidungsurteil auf 250,-- € monatl. festgesetzt wurde. ... Meine Ex schlägt vor, dass ich den bisherigen nachehelichen Unterhalt bis einschl. ... Ab April will sie auf jegliche Unterhaltszahlung für sich verzichten (Kindesunterhalt bleibt unberührt).
12.4.2011
Weiterhin besteht die mündliche Vereinbarung auf Trennungsunterhalt und auf nachehelichen Unterhalt zu verzichten. ... Meine Frau hat nun im Sinne der o.a. ... Besteht überhaupt die Möglichkeit, wenn meine Frau auf die Positionen (Trennungsunterhalt, nachehelicher Unterhalt, Versorgungsausgleich, Zugewinnausgleich) wieder der Absprache nicht verzichten will, den Verzicht durch einen eigenen Anwalt durchzusetzen?
26.12.2008
Meine Frau und ich haben am 31.01.2007 geheiratet - sie hat ein heute achtjähriges Kind mit in die Ehe gebracht, welches ich nicht adoptiert habe. ... Der Idealfall in meinen Augen UND den Augen meiner Frau wäre, dass wir uns scheiden lassen und meine Frau wieder Geld vom Amt bekommt. Sie würde demnach definitiv auf Unterhalt verzichten.
3.2.2009
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Sehr geehrte Damen und Herren, in Kürze werde ich geschieden.Da meine Ex-Frau und ich uns einvernehmlich scheiden lassen,bin nur ich anwaltlich vertreten. Wir wollten beide den Ausschluss des nachehelichen Unterhalts beim Scheidungstermin aufnehmen lassen,jedoch ist ihr die Anwaltsgebühr zu hoch und sie möchte dieses lieber durch einen Notar erledigen lassen.
7.6.2011
Guten Tag, meine Frau und ich haben bald einen Scheidungstermin und ich stelle mir noch folgende Fragen: Kann ich eine Vereinbarung treffen, in der meine Frau auf Ehegattenunterhalt verzichtet und ich im Gegenzug auf den gesamten Hausstand und auf Geld aus dem Vermögensausgleich verzichte? ... Kann ein Gericht eine solche Vereinbarung für nichtig erklären und mich zur Zahlung von Unterhalt für die Mutter meiner Kinder verpflichten?
1.4.2009
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Seitdem klagt sie, auf Trennungs- und nachehelichen Unterhalt, bis heute ohne Erfolg. ... T€ 2,5 sind angedacht) und auf nachehelichen Unterhalt verzichtet sie ganz. ... ich habe gelesen, dass auf Unterhalt für ie Zukunft nicht verzichtet werden darf, die Frau wäre an solch eine Vereinbarung nicht gebunden?
10.9.2008
Sehr geehrte Damen und Herren, folgende Fakten liegen zugrunde: - Verheiratet seit 01.01.1997 - 2 Kinder (01.01.1998 und 16.06.2000), leben beide bei meiner Frau im gleichen Ort - getrennt lebend seit 18.01.2008 (offiziell seit 03/08, d.h. laut Einwohnermeldeamt) - Nettogehalt ich (mann) 2800€ (2 Kinderfreibeträge + Steuerkl. 3) - Nettogehalt (Ehefrau) 400€ (geringfügig Beschäftigt) + 400€ in "Bar" - Kindergeld 308€ - ich zahle aktuell 1100€ Unterhalt an meine Frau (1/2 Kindergeld + jeweils 387€ für jedes Kind, gemäß Düsseldorfer Tabelle + 226€ Gehaltsausgleich) - ich zahle zusätzlich die Telefonrechnung (Festnetz + Handy) meiner Frau von ca. 60€ monatlich - die gemeinsame Haftpflicht von jährlich 82€ läuft auch auf mich Fragen: - Ist der Unterhalt richtig berechnet? ... Verheiratet beleiben - können wir einen Ehevertrag abschließen mit folgenden Punkten: * Verzicht der Rentenanwartschaft ab 01.01.2008 + kompletter Verzicht auf meine Betriebsrente * Gütertrennung * Auszahlung des ehemals gemeinsamen Kontos 40.000-50.000€ mit verzicht auf weitere Forderungen * Festlegung des Unterhalts während der Zeit des getrennt Lebens und nach der evtl. Scheidung, das ganze aber auf einen festen Zeitraum * verzicht auf Pflichtanteil im Erbfall Vielen Dank!
9.11.2009
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Ein nachehelicher Unterhalt soll dabei ausgeschlossen werden, auch dazu war sie lt. eigener Aussage bereit. ... Ich dachte immer, Notar ist Notar, dass Haus gehört dann mir und Sie kann weder etwas von der Erbschaft/Haus noch etwas anderes nachfordern. ... Haus, Erbschaft, Unterhalt ......etc ?
16.1.2009
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Im notariellen Entwurf wurde folgendes formuliert: "Frau X verzichtet ab 2011 auf nachehelichen Unterhalt. Von dieser Verzicht ist betroffen ausschließlich möglicher Anspruch auf Aufstockungsunterhalt. Betreuungsunterhalt, Frau X betreut ja den minderjährigen Sohn (14J.)der Parteien, und auch Unterhalt wegen Krankheit oder Gebrechen soll nicht ausgeschlossen werden.
14.1.2008
Sinngemäß wäre also der Inhalt des Vertrages: "Die Parteien einigen sich darauf, im Falle einer nicht durch den Tod eines Ehegatten verursachten Beendigung der Ehe, gegenseitig auf einen Zugewinnausgleich zu verzichten. Bezüglich Unterhalt und Versorgungsausgleich sollen die gesetzlichen Regelungen greifen." Meine Fragen: 1) Hätte ein derzeitiger Ehevertrag im Falle einer Scheidung bestand oder könnte ihn meine Frau anfechten, da sie (z.B. aufgeund der Kindeserziehung) zu sehr benachteiligt würde. 2) Wie hoch sind ca. die Kosten für diesen Ehevertrag?
22.11.2013
von Rechtsanwältin Jana Michel
Ab da dann nachehelichen Unterhalt! ... Mitte 2012 haben wir uns darüber geeinigt das ich den nachehelichen Unterhalt an sie nicht mehr zahlen muß, was ich bis heute auch nicht mehr im einvernehmen gemacht habe! Meine Frage deshalb: Wenn die Ex sich nun, in nächster Zeit, von ihrem Freund trennen würde, wäre ich dann wieder Unterhaltsverpflichtet?

| 20.7.2012
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Mein Vater möchte / muss jetzt einen Ehevertrag machen (mit Gütertrennung, Erb- und Pflichtteilsverzicht, Verzicht auf Unterhalt). ... Dieser englische Ehevertrag wird dann per Post zu einem Notar in Ghana geschickt, wo die Ghana-Frau diesen dann unterschreiben muss. ... Mein Vater kann kein Englisch und die Ghana-Frau kann kaum Deutsch....
19.1.2015
von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Sehr geehrte Damen und Herren, bezüglich einer nachehelicher Unterhaltsabfindung bitte ich um Überprüfung des Formulierungsvorschlages: Wir wurden vom Notar über die gesetzlichen Bestimmungen zum nachehelichen Unterhalt informiert, insbesondere darüber, dass ein nachehelicher Unterhaltsanspruch nur dann besteht, wenn ein Ehegatte nach der Scheidung nicht selbst für seinen Unterhalt sorgen kann und ein gesetzlicher Unterhaltstatbestand vorliegt. ... Dieser Verzicht soll unabhängig von einem Unterhaltsgrund (also z. ... Als Ausgleich für den vorstehenden Verzicht ... eine Ausgleichszahlung in Höhe von ...

| 1.3.2007
von Rechtsanwältin Sabine Reeder
Trennung soll in Absprache mit meiner Frau gütlich erfolgen. ... Gegenstand einer Scheidungsfolgenvereinbarung: Meine Frau erhält das Haus und wird als alleinige Eigentümerin eingetragen, ich erhalte 170.000,- €. ... 4.)Welche Kosten entstehen beim Notar, wenn die Scheidungsfolgenvereinbarung zum notariellen Vertrag über den Eigentumsübergang hinzugefügt wird?
12.5.2014
von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Nach der Scheidung forderte meine Frau nachehelichen Unterhalt. ... Es kam dann doch zu einer aussergerichtlichen Einigung mit meiner Frau bei einem Notar. ... Der Nacheheliche Unterhalt wurde in einer Summe ( 10.000 Euro) abgegolten.
123·5·10·11