Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

254 Ergebnisse für „unterhalt berechnung trennungsunterhalt ehefrau“

28.7.2015
von Rechtsanwältin Judith Kleeberg
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Ehefrau hat aus einer früheren Beziehung eine Tochter und erhält für diese von deren Vater Unterhalt. ... Zur Berechnung des Trennungsunterhalts hat ihre Anwältin die Krankenkassenbeiträge für die Tochter bei der Bestimmung des Einkommens meiner Frau in Abzug gebracht, nicht aber den Unterhalt des Kindsvaters hinzugerechnet.

| 17.12.2013
Die Ehefrau bestreitet ihren Unterhalt durch Hilfsjobs und hat seit der Trennung Schulden bei Verwandten und Freunden. ... Nun zu der Frage: Kann der Ehemann die Zahlungen eines Trennungsunterhaltes solange bis zur Scheidung herauszögern, so dass er gar keinen Trennungsunterhalt (nachträglich für den Zeitraum ab Februar) bezahlen muss? Gibt es eine Möglichkeit die Zahlung eines Trennungsunterhalts zu beschleunigen?

| 9.1.2013
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Mit der Zahlung des künftigen Unterhalts für Tochter und Frau übernimmt sie die Kosten für den Kiga. Bezüglich der Berechnung des Trennungsunterhaltes und des Kinderunterhaltes gibt es unterschiedliche Ansichten. ... Und gibt es einen Unterschied bei der Berechnung der beiden Unterhaltsarten ... außer, dass ich den Kindesunterhalt bei der Berechnung des Trennungsunterhaltes in Abzug bringen kann ?
30.6.2016
von Rechtsanwältin Claudia Kulzer
Auf wieviel Unterhalt hat mein Sohn von mir Anspruch? ... Wirkt sich die Höhe des Trennungsunterhalts auf die Höhe des Unterhalts aus, den ich meinem Sohn zahlen muss, bzw. kann sich der Trennungsunterhalt erhöhen, weil ich schließlich unterhaltsverpflichtet bin? ... Wirkt sich das, obwohl es kein Einkommen und nur eine Einmalzahlung ist, auf den Trennungsunterhalt und/oder den Unterhalt von mir an meinen Sohn aus.

| 26.2.2019
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Ich habe zwei Kinder für die ich Unterhalt zahle. Bis letztes Jahr im Juli habe ich auch für meine Noch-Ehefrau Trennungsunterhalt bezahlt. ... Es werden immer neue Forderungen gestellt (Unterhalt ist neu berechnet worden, Trennungsunterhalt wird gefordert, es wird gedroht usw.).

| 28.2.2018
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Ein nachehelicher Unterhalt wurde in dieser Scheidungsvereinbarung ebenfalls augeschlossen. ... Einige Monate nach dem Vertrag fordert die Ehefrau Trennungsunterhalt ein. ... Wird der Kindesunterhalt bei der Berechnung des Trennungsunterhaltes nur beim Mann abgezogen oder muss er auch dem Netto der Frau hinzugerechnet werden?
11.8.2007
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Guten Tag, ich würde gerne einmal den Trennungsunterhalt berechnet haben, den ich im Falle einer Trennung an meine Frau zahlen müsste.

| 30.6.2006
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Ich bin ausgezogen, sie wohnt mit den 2 gemeinsamen Kindern in der (noch) gemeinsamen Eigentumswohnung - Scheidungsantrag ist eingereicht - gemeinsame Eigentumswohnung, je zur Hälfte, Schulden noch vorhanden - Tilgung und Zinsen zahlte bislang die Noch-Ehefrau - es existiert bereits ein Trennungsunterhalttitel, wonach ich T-Unterhalt zahlen muss, worin bei der Noch-Ehefrau Zins und Tilgung einerseits und Wohnvorteil andererseits berücksichtigt sind. ... Weiterhin will er in die Kalkulationen - sowohl für den Trennungsunterhalt als auch für den nachehelichen Unterhalt- folgendes einstellen: - weiterhin Berücksichtigung von Zins und Tilgung für die Noch-Frau. Auswirkung auf mich: ich habe meine Anteile verkauft, finanziere denoch weiterhin durch Leistung des Trennungs bzw nachehelich Unterhalts, auf unbestimmte Zeit, die Wohnung die mir nun gar nicht mehr gehört. - Berücksichtigung des Wohnvorteils für die Noch-Frau - mir werden die auf dem Markt höchstmöglich erzielbare Zinsen für den Auszahlungsbetrag als Einkommen zugerechnet Frage: sind die 3 Punkte die der Rechtsbeistand der Noch-Frau gerichtlich durchsetzen will, sowohl bezüglich Trennungsunterhalt als auch nachehelicher Unterhalt, rechtlich in Ordnung?
24.4.2012
von Rechtsanwalt Dr. Aljoscha Winkelmann
Nun hat sie sich für eine Erstberatung beim Anwalt für die Berechnung Trennungsunterhalt, Zugewinn etc. die letzten 12 Gehaltsbescheinigungen zukommen lassen. Jetzt meine Frage, muss denn die nicht unerhebliche Gehaltsabminderung durch Abreise der Ehefrau vom Auslandsdienstort und Änderung der Lohnsteuerklasse in IV bei der Berechnung berücksichtigt werden. Sprich das Gehalt was ab 01.04.2012 gezahlt wird.Oder wird wirklich der Unterhalt aufgrund des Einkommens der letzten 12 Monate berechnet.

| 29.9.2007
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Nach Ihrem Auszug hat Sie entgegen Ihren Beteuerungen Trennungsunterhalt über Ihre Anwältin eingefordert. ... Ich habe um eine Berechnung von ihrer Seite gebeten. 3. ... Jetzt hat sie mich aufgefordert mein Trennungsunterhaltsangebot zu erhöhen, ansonsten will Sie den Trennungsunterhalt gerichtlich klären lassen.

| 19.2.2014
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Situation: Trennung der Ehe (Eheschließung 12/2014), da Ehefrau zum 1.2.14 ausgezogen ist. ... Als "Druckmittel" und um evtl. später keine Ansprüche zu verlieren, falls wir uns nicht einigen, möchte ich bei der Ehefrau gegenüber vorsorglich Trennungsunterhalt beantragen. Nettoeinkommen der Ehefrau ca. 3.000 € p.m., ein Kind aus erster Ehe, 16 Jahre.

| 27.2.2010
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Ich habe einige Fragen zur Berechnung des Unterhaltes für meine noch getrennt lebende Frau bzw. zukünftige Ex-Frau. ... Hier erst mal die Fakten: Ehemann: Hauptverdiener Vollzeit Ehefrau: geringf. ... Fahrt 26 km) x 0,30 = 327,60 € Rest: 1040,- € Selbstbehalt gegenüber Ehefrau: 1000, - € Zahlbetrag 40 ,- € Ist meine Berechnung Richtig??
17.2.2017
von Rechtsanwältin Wibke Türk
Über den Trennungsunterhalt haben wir einen Vergleich geschlossen, wonach ich meiner Frau bis zur Rechtskraft der Scheidung EUR 5.000 Unterhalt monatlich zahle. ... Ich habe gelesen, dass ich als Selbständiger 23 % von BRUTTOeinkommen als Altersvorsorge vom Unterhalt abziehen kann. ... Kann ich den Trennungsunterhalt kürzen und wenn ja um wie viel?

| 14.2.2010
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Scheidung würde sie wieder in ihr Haus ziehen ( Mietvorteil) .Meine Frage: Wie hoch wäre der Trennungsunterhalt bzw. später der nacheheliche Unterhalt? Nach welcher Methode erfolgt die Berechnung ( Differenz, 3/7, Hälfte) ? ... Ist es richtig, daß es unterschiedliche Berechnungen in den jeweiligen Bundesländern gibt?

| 23.8.2010
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
- bisher keine schriftliche Vereinbarung über Kindes- und Trennungsunterhalt - Auszug durch mich im August 2010 in eigene Wohnung - Umgangsrecht bisher mdl. geregelt ,alle Vereinbarungen wurden (durch sie und mich) eingehalten - Sie hat einen Rechtsanwalt mit der Berechnung des Unterhaltes beauftragt mit folgender Rechnung 3.480 Durchschnittliches mtl. ... 4) Was zählt in Hamburg zur Berechnung des durchschnittlichen Einkommen bei der Ehefrau? ... Trennungsunterhalt?

| 24.8.2010
von Rechtsanwalt Mathias Drewelow
Seit genau einem Jahr, überweise ich an meine Noch-Ehefrau 208 € Trennungsunterhalt. ... Laut ihrer Aussage muss ich dieselbe Summe (208 €) auch nach der Scheidung, als sogenannter Nachehelicher Unterhalt weiter zahlen. ... Die letzte Frage ist, wird der Nachehelicher Unterhalt am Scheidungstermin verhandelt und festgelegt oder als eventuell gegenstandslos betrachtet?

| 27.9.2010
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Sehr geehrte Damen und Herren Anwälte, ich suche Hilfe zur Berechnung und Überprüfung der Berechtigung einen Nutzungsunterhalt zu erhalten, wenn Trennungsunterhalt fällig wäre. ... Sie begehrt nachehelichen Unterhalt wegen angebl. ... Davon werden Ihre Kosten für Ihre Hälfte abgezogen = 1.300,- minus 500,- = 800,- Euro Wohnvorteil Nutzungsgebühr Ich bin der Meinung meine Frau muss mir 650,- Euro Nutzungsgebühr zahlen, die vom Wohnvorteil abgezogen werden= 800,- minus 650,- = 150,- euro Wohnvorteil Trennungsunterhalt: Ich bin der Meinung, der Trennungsunterhalt wird so berechnet, dass das verbleibende Einkommen meiner Frau: 1.900 plus 150,- Wohnvorteil= 2.050,- netto gegenübergestellt wird mit meinem Einkommen 3.300,-, minus 300,- private KV minus 1.000,- Unterhalt der Kinder minus 500,- Ehebedningt für das Haus = 1.500,- netto also eher kein Unterhalt.

| 7.11.2006
von Rechtsanwalt Stephan Bartels
Ehemann zahlt freiwillig Trennungsunterhalt i.H.v. ... Ehefrau seit der Geburt des Kindes Hausfrau. Frage: Kann ich Barunterhalt von meiner Frau verlangen bzw. vom Trennungsunterhalt nach Berliner Tabelle abziehen?
123·5·10·13