Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
497.178
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

111 Ergebnisse für „trennungsunterhalt verzicht“

9.11.2004
4723 Aufrufe
Sie würde Trennungsunterhalt verzichten sagt aber es ist gesetzlich gar nicht möglich. ... Wir wollen eine Trennungsvereibarung aufsetzen, aber bei der Spalte Trennungsunterhalt sagt sie es muß ein Betrag rein und ich sage es kann auch 0,00€ drinstehen.

| 23.11.2016
202 Aufrufe
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Hallo, gemäß Notarvertrag besteht Verzicht auf Unterhalt an meine Ex ab Scheidung. Im Trennungsjahr kann man gesetzlich bedingt nicht auf Unterhalt verzichten. ... Sie ist bereit ab Januar darauf (Trennungsunterhalt) zu verzichten, obwohl gesetzlich unzulässig.
26.1.2011
1434 Aufrufe
Im Zuge dessen,möchte mein Mann, dass ich in einer Scheidungsfolgevereinbarung möglichst sowohl auf Trennungsunterhalt (bisher wurde nichts bezahlt),als auch auf nachehelichen Unterhalt verzichte. ... Ich weiß nun nicht, worauf ich u.U. verzichten würde.
19.1.2015
815 Aufrufe
von Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Dieser Verzicht soll unabhängig von einem Unterhaltsgrund (also z. ... Als Ausgleich für den vorstehenden Verzicht ... eine Ausgleichszahlung in Höhe von ... Bezüglich des Trennungsunterhalts sollen die gesetzlichen Bestimmungen maßgeblich sein.
12.4.2011
2287 Aufrufe
Weiterhin besteht die mündliche Vereinbarung auf Trennungsunterhalt und auf nachehelichen Unterhalt zu verzichten. ... Besteht überhaupt die Möglichkeit, wenn meine Frau auf die Positionen (Trennungsunterhalt, nachehelicher Unterhalt, Versorgungsausgleich, Zugewinnausgleich) wieder der Absprache nicht verzichten will, den Verzicht durch einen eigenen Anwalt durchzusetzen?
12.9.2012
1295 Aufrufe
Danach hat meine Frau gegenüber Ihrer Anwältin mündlich die Forderung nach Trennungsunterhalt zurückgezogen, dabei war ich aber nicht. ... Ist der Verzicht meiner Frau per Mail wirksam? Oder muss ich das noch per Brief mit Unterschrift meiner Frau beweisen, um keinen Trennungsunterhalt zahlen zu müssen?

| 15.11.2008
4468 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Da mit der Anwältin meiner Frau hinsichtlich des Trennungsunterhaltes und angeblich von mir nicht genau definierter Abzugspositionen eine außergerichtliche Einigung nicht zu erzielen war, hat sie hinsichtlich des Trennungsunterhaltes ein Verfahren vor dem Familiengericht angestrengt. ... Von ihr habe ich dann eine Schriftstück zurückerhalten, wonach sie auf jegliche Unterhaltsansprüche verzichten würde. ... Die Anwältin meldete sich dann im August und teilte mit, ich sei den Trennungsunterhalt seit Februar schuldig; ihre Mandantin würde nur in Teilzeit arbeiten (war in der Ehe auch schon der Fall) und habe keine Möglichkeit, diese auf eine Vollzeitstelle auszuweiten.
18.12.2007
4348 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Sehr geehrte Damen und Herren, ich lebe im Trennungsjahr, bekomme Trennungsunterhalt. ... Wird mir die ARGE Leistungen verweigern, weil ich dem Verzicht zugestimmt habe bzw. die Verwirkung in der Vereinbarung steht?
3.9.2014
1039 Aufrufe
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Für den Fall der Eheschließung vereinbaren wir folgendes: Für den Fall, dass unsere Ehe geschieden wird, verzichten wir schon jetzt gegenseitig auf die Geltendmachung von Unterhaltsansprüchen für Vergangenheit und Zukunft und für den Fall des Notbedarfes. Das gleiche gilt auch für den Fall, dass wir längere Zeit voneinander getrennt leben Wir nehmen unseren gegenseitigen Verzicht an. der Vertrag ist aus dem Jahr 1990 und die Ehe befindet sich in der Endphase. aus der Ehe sind zwei Kinder hervorgegangen 20 und 23 die im Berufsleben stehen.
27.8.2015
638 Aufrufe
von Rechtsanwalt Reinhard Moosmann
Nun ist meiner Ex dieser Tage eingefallen, dass sie ja nun evtl. im Rahmen der damals beantragten PKH auch noch den Trennungsunterhalt zurückrechnen und evtl. etwas nachfordern könnte und meint Ihr Anwalt würde Ihr dazu raten. ... Hat der getroffene Vergleich Einfluss auf den Trennungsunterhalt.
1.4.2009
3672 Aufrufe
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Die ersten 5 Monate nach der Trennung habe ich meiner Frau monatlich € 350,00 Trennungsunterhalt gezahlt, was mir sehr schwer fiel, darum habe ich die Zahlung eingestellt.
9.4.2008
25377 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Die Anwältin hat den Gegenstandswert wie folgt berechnet: Auffangstreitwert einer Direktversicherung: 3000€ Sparverträge: 3500€ Auffangstreitwert über Verzichtserklärung von weiteren Zugewinnausgleichsansprüchen: 3000€ Kinderunterhalt: 4116€ (Jahresunterhaltsbetrag von 12 * 343€) Trennungsunterhalt: 5712€ (ein voller Jahreswert des theoretischen Unterhalts) nachehelicher Unterhalt: 5712€ (auch ein voller Jahreswert des theoretischen Unterhalts) Vereinbarung über Realsplitting: 1000€ Vereinbarung über Aufteilung von evtl. ... Das sie für einen total unstrittigen Punkt (Verzicht auf Zugewinnausgleich) 3000€ ansetzen kann, finde ich unlogisch, denn beim Punkt Hausrat hat sie es nicht getan. ... Außerdem wird (bei einer schnellen Scheidung) max. 2-3 Monate Trennungsunterhalt fällig und entsprechend weniger nachehelicher Unterhalt.
26.3.2007
1635 Aufrufe
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Meine Situation: seit einem Jahr getrennt lebend, Trennungsunterhalt ( aktuell 1100 € ), Kindesunterhalt für das eheliche Kind nach Düsseldorfer Tabelle,ich unterstütze ein weiteres Kind, dessen leiblicher Vater ich nicht bin, mit einem mntl. Betrag ( es liegt kein Kindesunterhalt für sie vor ) Meine Nochfrau ist Beamte, verfügt über eine eigenes Nettoeinkommen von 2300 € (ohne Kindergeld ) Wir besitzen ein Haus ( Wert 200.000 € / Restschuld ca. 140.000 € ) Sie wohnt mit den Kindern im Haus, ich habe bei der Berechnung des Trennungsunterhaltes aufgrund dieser Schuld keinen Ausgleich berücksichtigt bekommen, richtig? ... Ich bin bis jetzt allen Verpflichtungen nachgekommen, möchte jedoch nicht auf alles verzichten!
24.1.2011
1666 Aufrufe
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Aufgrund meines leihenhaften Wissens kann es durchaus sein, dass hier überflüssige Details wiedergegeben werden, da ich deren Relevanz nicht einschätzen kann. Der Fall: Um ein Zusammenleben in Deutschland mit einer Frau aus Indonesien zu ermöglichen, heiratet mein Vater (deutscher Staatsbürger) die Frau aus Indonesien (in Deutschland). Die Frau aus Indonesien hat 2 Kinder (0 und 2 Jahre alt), welche allerdings von einem anderen Mann stammen.
7.5.2015
480 Aufrufe
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Sie verzichtete in dieser Zeit auf Trennungsunterhalt und sicherte mir zu, auch künftig nichts zu verlangen. ... Meine Frage: Kann meine Frau Trennungsunterhalt geltend machen, obwohl sie bisher darauf verzichtet hat und damit klar kam? Meine bisherige finanzielle Lebensführung habe ich darauf angepasst, dass ich keinen Trennungsunterhalt zahle muss.
17.5.2010
1240 Aufrufe
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Sehr geehrte Damen und Herren könnten Sie mir ein Schreiben aufsetzten das ich keinen Unterhalt von meinen Nochmann verlange? Das bräuchte ich für das Arbeitsamt. Wir haben alles selber geklärt er muss nur für unseren Sohn zahlen. ich bitte um schnelle Antwort. danke im Vorraus.
26.1.2015
447 Aufrufe
Ich bin selbständig und verheiratet und seit 7 Jahren getrennt lebend wir haben einen Trennungsvertrag der alle Unterhaltszahlungen ausschließt Nun stecke ich durch zu geringe Umsätze in wirtschaftlicher Not Meine Frage: Habe ich Anrecht auf Einkommensaufstockung oder müsste ich mich zuvor scheiden lassen

| 2.7.2009
2029 Aufrufe
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Besteht rechtlich die Möglichkeit, mit meiner jetzigen Frau (wir haben ohne Ehevertrag geheiratet) noch festzulegen, dass sie im Falle eines gemeinsamen Kindes und Scheidung verzichtet auf: - Unterhaltsansprüche gegen mich (bzw. wir wechselseitig verzichten) - Zahlung von Kindesunterhalt von mir an das Kind ausgeschlossen wird, d.h. sie würde diesen komplett bestreiten ?
123·5·6