Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

108 Ergebnisse für „trennung zugewinn eltern schenkung“

3.3.2008
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Hallo, Im Zusammenhang mit meiner Trennung habe ich folgende Frage: Meinem Mann wurden nach unserer Eheschließung von seinen Eltern einige Bausparverträge überschrieben und Bargeld geschenkt. ... Die Wohnung wurde von meinem Mann und mir zu gleichen Teilen gekauft und wir leben in einer Zugewinngemeinschaft. ... Haben meine Schwiegereltern einen rechlichen Anspruch, oder fällt das Geld in den Zugewinn, da wir zum Zeitpunkt der Überschreibung bereits verheiratet waren und die Wohnung zu jeweils 50% gekauft wurde?

| 13.8.2006
von Rechtsanwalt Klaus Wille
Meine Eltern haben den Haushalt mit drei Kindern mit Bargeld ohne Belege, nur zum Teil als Kontoüberweisungen,unterstützt. ... Hätten meine Eltern das Geld mir in einem Betrag als Schenkung mit Beleg gegeben, könnte ich es, glaube ich, für den Zugewinn geltend machen, obwohl ich es notwendigerweise auch in den Haushalt eingebracht hätte. Was ist jetzt in der vorliegenden Situation, monatliche Unterstützung/ Schenkung weitgehend ohne Belege wie Kontoauszüge?
14.12.2007
Diesen Kredit lösten wir dann durch zwei hohe Schenkungen meiner Eltern (ebenfalls Erb-Vorauszahlung) und einen weiteren Privatkredit meiner Eltern an uns ab. Die Schenkungen meiner Eltern erfolgten so wörtlich "unter der Bedingung, dass ihr zusammenbleibt", was meine Eltern auch vor Gericht bestätigen würden. ... Ich habe etwas von "bereinigtem Zugewinn" gelesen, bei dem vorab alles, was mit dem Haus zusammenhängt (Hauswert und alle Schenkungen der Eltern) separat abgerechnet werden und komplett aus dem Zugewinn herausgenommen werden.
22.7.2006
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Meine Eltern haben in der unteren Wohnung das lebenslange Wohnrecht. ... Trennung 2006. ... Nun meine Frage: Wie verhält sich dies beim Zugewinn da es ja eine Schenkung war und auf meinem Grund sozusagen gebaut wurde?

| 5.2.2015
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Meine Eltern haben mir für den Hauskauf vor kurzem eine Schenkung von 130.000 Euro gewährt. ... Was passiert im Fall einer Trennung mit der Schenkung? ... Wie verhält sich die Schenkung dann auf den Zugewinn?

| 24.3.2009
Bei mir steht ein Trennung vom Ehepartner bevor und ich habe einige Fragen dazu. ... Nun habe ich einige Fragen zu Themen wie Gütertrennung, Unterhalt, Versorgungsausgleich bei Trennung vom Ehepartner. 1. zu Gütertrennung Meine Partnerin hat während unserer Ehe von ihren Eltern ein Haus überschrieben bekommen, welches teilweise von uns selbst bewohnt wird, teilweise vermietete Wohnungen umfasst. ... Wie wird in einem solchen Fall der Zugewinn aufgeteilt?
26.8.2013
-Wie verhält es sich, wenn Eltern ihrem Sohn nach der Trennung, bei der die Frau alles Geld mitgenommen hat, aber vor Scheidung, diesem sagen wir 10.000 Euro schenken, um z.B. ... - Eltern können ja neuerdings Schenkungen unter gewissen Umständen zurückfordern. ... Rückforderungsanspruch auch auf die Erben über, falls die Eltern im Zeitraum der Trennung gestorben sind, oder ist er dann erloschen?

| 4.11.2008
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
meine frau und ich heirateten 1991 nach fünf jahren wilder ehe. wir haben zwei kinder. 1996 bekam meine frau von ihren eltern als vorgezogenes erbe ein grundstück und von ihrem bruder gesamt 30tsd euro. wir hatten gemeinsames bargeld zur verfügung, und ich setzte ein aktienvermögen aus ersparnissen meines vaters ein. im grundbuch ist sie allein als grundstücksbesitzerin eingetragen. den kredit zahlten wir gemeinsam ab, da das haus für unser gefühl beiden gehörte. den kreditvertrag unterzeichneten wir als eheleute gemeinsam. nun haben wir uns im letzten herbst getrennt. ich habe eine kleine wohnung. seit januar 2008 bediene ich auf wunsch meiner frau nicht mehr den kapitaldienst des kreditgebers. sie möchte mich vollkommen "raus" haben. das haus ist vermietet. bis ein jahr nach vermietungsbeginn (bis august 2009) stehe ich jedoch noch im kreditvertrag als gläubiger. danach soll ich laut trennungsvereinbarung, die demnächst notariell geschlossen werden soll, entlassen werden. hausrat und bargeld sind getrennt. kindesunterhalt geregelt und natürlich seit trennung der gemeinsamen konten zum 31.12.07 regelmäßig gezahlt. während der bauphase leistete ich umfangreiche eigenleistungen, die inkl mithilfe von bekannten und verwandten eine summe von ca. 110tsd DM ausmachten, und erstellte den garten in eigenleistung (bin vom fach). die gesamte bausumme betrug trotzdem noch 452tsd DM. aufgenommen wurden 270tsd DM. davon verblieben zu beginn des jahres 2008 noch ca. 98tsd Euro schulden und eine forderung vom staat über ca 19tsd euro (zahlbar ab 2013 in raten). ich bin nun der ansicht, dass es nicht sein kann, dass meine frau (trotz berücksichtigung der tatsache, dass sie die schulden nun allein abzahlen muss) das haus übernimmt, ohne dass ich von meinem eingebrachten kapital auch nur etwas zurück erhalte. das haus samt grundstück ist mit einem verkehrswert von 190tsd euro geschätzt (1.3.08). nach meinen berechnungen habe ich allein bisher ca 106tsd Euro für das haus aufgebracht (ohne eigenleistungen). sehe ich es richtig, dass als anfangsvermögen lediglich ihr vorgezogenes erbe zum tragen kommt? ... nach aussagen aller hilfreichen personen gehöre das haus ja ihr, denn es steht auf ihrem grundstück. das einzige, was mich noch mti dem haus verbindet, ist die kreditverpflichtung und die erinnerung an die strapazen des baues. wie würde in dem geschilderten fall gesetzlich der zugewinn ermittelt?

| 4.7.2011
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Mein damals noch lebender Bruder (gestorben 2004) sollte als Ausgleich im Gegenzug das Wohnhaus meiner Eltern erben. ... Frage: Kann ich z.B. durch ein nachträglich aufgesetztes Schreiben meines Vaters den von meinen Eltern beigesteuerten Anteil zum Hausbau im Trennungs-, bzw. ... Ich würde das Haus trotz irgendwann unvermeidlicher Trennung gerne halten, kann meinen Ehepartner aber nicht hälftig auszahlen.
20.9.2007
Meine Frage: Vor 10 Jahren kauften wir gemeinsam mit den Eltern meines Mannes ein größeres Auto. ... Jetzt im Zugewinnausgleich wurde der 1/2 Anteil der Eltern auf einmal in ein Darlehen umgewandelt. Mein Mann hat jetzt den 1/2 Anteil von damaligen Kaufpreis des Autos seinen Eltern zurückgezahlt,um somit sein Vermögen während des Trennungsjahres zu schmählern.
19.6.2008
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Zu diesem Zwecke erhält die Ehefrau von ihren Eltern eine Schenkung von 275.000 EUR, der Ehemann von seinen Eltern eine Schenkung von 10.000 EUR. 477.000 Gesamtkosten 275.000 Schenkung Eltern Frau 10.000 Schenkung Eltern Mann 192.000 Eigenbeitrag Eheleute Hierzu zwei Fragen: 1)Angenommen wir schließen den Kaufvertrag als gleichberechtigte Partner (50%/50%): Verstehen wir geltendes deutsches Recht richtig, dass im Falle einer Trennung jeder Partner exakt die o.g. ... 550.000 Hauswert 275.000 Schenkung Eltern Frau 10.000 Schenkung Eltern Mann 265.000 Gemeinschaftseigentum Eheleute = 132.500 pro Partner 2)Welche Möglichkeiten gibt es, dass im Falle einer Trennung die Wertsteigerung einer Schenkung berücksichtigt wird bei der Aufteilung des Eigentums? ... Bei Kauf: (100%) 477.000 Gesamtkosten (58%) 275.000 Schenkung Eltern Frau (2%) 10.000 Schenkung Eltern Mann (40%) 192.000 Eigenbeitrag Eheleute Bei Trennung/Verkauf: (100%) 550.000 Hauswert (58%) 317.070 Schenkung Eltern Frau (2%) 11.530 Schenkung Eltern Mann 40%) 221.400 Eigenbeitrag Eheleute = 110.700 pro Partner Ehefrau: 317.070 Schenkung + 110.700 Eigenbeitrag = 427.770 Ehemann: 11.530 Schenkung + 110.700 Eigenbeitrag = 122.230 Wir haben bisher an 2 Gestaltungsmöglichkeiten gedacht; gibt es noch mehr?

| 2.9.2008
Das Grundstück grenzt an das meiner Eltern an, bzw. ist aktuell (vor Schenkung) ein Teil eines großen Grundstücks, auf dem das Haus meiner Eltern steht. Im Grundbucheintrag nach der Schenkung wollen meine Eltern nur mich berücksichtigen. ... Daher befürchte ich, dass ich im Falle einer Trennung/Scheidung nicht nur das Grundstück verkaufen muss, sondern ggfs. noch stark verschuldet bin, wenn ich ihn nach der Schenkung direkt mit ins Grundbuch eintrage.

| 10.6.2005
In diesem Zusammenhang hat meine Frau zum damaligen Zeitpunkt von ihren Eltern eine Schenkung in Höhe von (damals noch DM) 300.000,-- erhalten. ... Die Schenkung ihrer Eltern könne ebenfalls nicht berücksichtigt werden, da dies ja eine Zuwendung der Eltern an sie persönlich gewesen ist. ... Zur Klarstellung: Ich erhebe prinzipiell keinen Anspruch auf Schenkungen, die meine Frau durch ihre Eltern während unserer Ehe erhalten hat.

| 1.7.2009
Trennung im Jahre 2003 Scheidung im Juni 2009 in der Trennungszeit bekam Frau Zuwendungen Ihrer Eltern, bzw. wurde komplett ein PKW bezahlt, da ihr Einkommen nur gering war.

| 26.4.2014
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Hallo, meine Lebensgefährtin lebt derzeit im Trennungsjahr von ihrem Ehemann. ... Dazu die Frage: Wenn dieses Auto komplett durch die Eltern finanziert bzw geschenkt wurde, in wie weit haben wir dennoch eine Chance, dass das Auto zu seiner Zugewinnung gezählt wird, da er es ja nicht für nötig hält Unterhalt zu zahlen. ... Bitte sagen sie mir ab wann eine Schenkung ggf. als unglaubwürdig gilt.
12.11.2011
Meine Eltern werden sich scheiden lassen und leben seit neuem in Trennung. ... Kann mein Vater dieses Vorgehen später oder während dem Scheidungsverfahren widerrufen lassen oder mich sogar verklagen, da dies während Trennung (kein Ehevertrag vorhanden!) ... Um die Schenkungssteuer geht es mir hierbei nicht.

| 15.9.2009
hatten sich meine Eltern dazu entschlossen, mir ihr Haus, in dem sie derzeit wohnten (und auch heute noch wohnen), vorzeitig über Schenkung zu vermachen, d.h. dieses wurde VOR unserer Ehe im Grundbuch auf mich überschrieben (Reihenhaus in München im Wert von gut 300.000 €). ... Jetzt im Zuge der Suche nach einem einvernehmlichen ''''gerechten'''' Abstecken der Finanz-Situation kommt natürlich die Frage auf, wie es denn mit dem ''''Verlust'''' (Rückgabe des Reihenhauses meiner Eltern im Wert von über 300.000 € => Bar-Schenkung von 200.000 €) der vor über 15 Jahren erfolgten ''''Tausch-Aktion'''' zu sehen ist. ... die Schenkung meiner Eltern VOR der Ehe angerechnet bekommen (10-Jahres-Frist verstrichen, keine vorsätzliche Bereicherungs-Absicht bzw.
14.1.2008
Da es in letzter Zeit in meiner Ehe einige Probleme gab und eine Trennung nicht auszuschließen ist, wollen meine Eltern unbedingt verhindert wissen, dass meine Frau bei einer Trennung die Hälfte des Hauses (und damit des Geldes meiner Eltern) im Rahmen des Zugewinnausgleichs zugesprochen bekommt. Auch soll im Falle meines Todes (sofern er vor dem Tod meiner Eltern einträte!) ... Mir das Geld im Rahmen einer Schenkung zu überlassen?
123·5·6