Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
494.886
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

169 Ergebnisse für „trennung ehewohnung“


| 8.11.2012
718 Aufrufe
von Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr, ich schlage mich mit dem Gedanken einer Trennung herum. ... Meine Frau und ich haben beide ein gutes Gehalt (sie ca. 3500 nt - ich ca. 4000 nt). unsere gemeinsame Ehewohnung (150 qm/4 Zimmer) kosten ohne NBK etwa 1000 €/Monat. ... Im Fall einer Trennung gilt Gütertrennung.

| 25.11.2012
3487 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Meine Frau (die vor kurzem über eine Anwältin die Trennung eingereicht hat) und ich wohnen in einem Einfamilienhaus dessen Eigentümer laut Grundbuch ausschließlich ich bin. ... Nun zu meiner Frage: Obwohl meine Frau die Trennung eingereicht hat, möchte sie in dem gemeinsam bewohnten Haus, dessen Eigentümer ich bin, auch gegen meinen Willen mindestens bis zur Scheidung und der nachfolgenden Verteilung des Zugewinns (der wegen der hohen Schulden bei meiner Mutter eher niedrig ausfallen dürfte) wohnen bleiben.

| 12.11.2012
1386 Aufrufe
von Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Nachdem meine Frau festgestellt hat das die Ehe gescheitert ist, verlangt sie ein sehr kruzfristiges Ausziehen von mir. Eine Scheidung ist noch nicht beantragt. Mit meiner Frau und unserem gemeinsamen Kind wohnen wir in einem Haus.
18.3.2013
1131 Aufrufe
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Hallo, mein (Noch)Mann ist vor 13 Monaten aus unserem Haus (vor der Ehe gekauft, Beide im Grundbuch als hälftige Eigentümer eingetragen) ausgezogen in eine Mietwohnung. Scheidungsantrag ist noch nicht gestellt, steht aber an. Es gibt ein Haupthaus und ein kleineres Nebengebäude mit Werkstatt, in der mein Mann nebenberuflich arbeitet.

| 8.8.2017
| 100,00 €
104 Aufrufe
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Seit 2012 von meiner Ehefrau getrennt,lebt im gemeinsame abbezahlten Haus , Besitz50/50.Ich wohne zur Miete. Muß meine Frau Miete bezahlen?
27.1.2015
506 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Ehepaar wohnt in einem EFH mit 2000 Quadratmeter Grundstück. Das Grundstück und EFH gehören den Eltern von ihr, beide Eheleute sind im Mietvertrag namentlich genannt, Miete wird jeden Monat pünktlich von den Eheleuten an die Eltern von ihr bezahlt. Aus welchem Grund auch immer will aber nun die Ehefrau (Mieterin) dass Ehemann (Mieter) für ein paar Monate auszieht, weil sie sich bei finden muss.

| 20.4.2009
1280 Aufrufe
Mein Mann und ich sind Miteigentümer zu je 1/2 der Ehewohnung. Die Kreditverträge für die Ehewohnung haben wir beide unterschrieben. Nach der Trennung wohne ich mit Kind in der Ehewohnung.
30.4.2016
725 Aufrufe
von Rechtsanwältin Anja Holzapfel
folgende situation. die familie ( mama, papa und 3 kinder ) haben 13 jahre in dem familienhaus vom ehegatten gelebt. dann wurde das haus zwangsversteigert und die familie hat eine wohnung angemietet. den mietvertrag hat die ehefrau abgesschlossen. das "amt" bezahlt die wohnung. die ehefrau hat die beziehung beendet und möchte nun dass der partner die wohnung "sofort" verlässst. in jedem streit ""droht"" die partnerrin die polizei anzurufen um den partner "sofort" aus der ehewohnung zu "schmeissen". häusliche gewallt gibt es nicht. nur tägliche streitereien. nun meine frage bitte: a) kann die ehefrau den ehemann sofort aus der wohnung "schmeissen" - zur not mit der polizei ?

| 28.3.2010
2176 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Mein Mann und ich haben Ende 2008 ein EFH mit ELW gekauft, das auf unser beider Namen läuft. Die Kreditraten bezahle ich, das Eigenkapital, das eingeflossen ist, stammt von mir. Jetzt will er sich von mir trennen und eine andere Frau heiraten, die aber noch nicht in Deutschland wohnt.
3.1.2008
1200 Aufrufe
Muß der Beginn des Trennungsjahres bei Auszug aus d.gemeinsamen Wohng.bei Gericht (oder reicht das Standesamt ?)an diesem Tag schriftlich gemeldet ,bzw.der Scheidungtermin in 1 Jahr beantragt werden,und reicht hier die Eheurkunde? Gruß Karrer

| 17.11.2008
2728 Aufrufe
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Am 16.02.2008 bin ich aus der Ehewohnung ausgezogen und die Trennung von meiner noch Ehefrau im Bürgerhaus gemeldet inkl. Abmeldung von der Ehewohnung.

| 4.7.2007
1829 Aufrufe
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
1994 zog ich zu meinem jetzigen Mann in seinen Bungalow. Mein Hausrat wurde im Keller deponiert.Nach der Heirat 1996 wollte mein Mann, dass ich seinen selbst aufgestzten Ehevertrag unterschrieb, der nicht notariell beglaubigt wurde. Dieser Vetrag sagt aus, dass jeder geht mit dem, wie er gekommen ist.

| 7.2.2008
1698 Aufrufe
Hallo Ich bin mit meinem Mann seit dem 31.08.2007 verheiratet, er trinkt sehr viel alkohol ! Damit komm ich nicht klar, sobald er trinkt wird er auch aggresiv selten gewaltätig kam aber auch schon vor ! Wir haben 2 kleine Kinder im Alter von 3 Monaten und 16 Monaten !
6.2.2011
1640 Aufrufe
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Guten Tag, meine Frau hat mich aus unserer Wohnung geworfen. Meinen Haustürschlüssel hat sie mir heimlich abgenommen.Wir sind 21 Jahre verheiratet und das Haus hat meine Frau von Ihren Eltern(verstorben)geerbt oder vorher überschrieben bekommen. Ich muss nun im Hotel übernachten ,obwohl ich eine kleine Erwerbsunfähigkeitsrente beziehe.

| 3.3.2018
| 51,00 €
69 Aufrufe
von Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Wir sind seit 10 Jahren verheiratet, beide im Rentenalter, ich bin 72 Jahre mein Mann 68 Jahre. Unsere Renten sind etwa gleich hoch (mein Mann etwas weniger), ich habe jedoch bei unserer Heirat mehr Bargeld eingebracht als er. Wir haben eine Gütergemeinschaft.

| 1.11.2015
533 Aufrufe
folgende umstände, die ich in der dritten person schildern möchte (ich bin der ehemann): ehe * besteht seit fünf monaten ehemann * deutscher staatsbürger * monatliches einkommen. nicht besonders hoch * alleiniger mieter der 27qm 1-zimmer ehewohnung ehefrau * staatsbürger der usa * aufenthaltstitel zwecks familienzusammenführung * nahezu keine deutschen sprachkenntnisse * kein eigenes einkommen und kein vermögen * arbeitsaufnahme unwahrscheinlich. keine berufserfahrung oder besondere qualifikationen. geringe ambitionen für ein selbstständiges leben (wahrscheinlich psychisch bedingt) * kaum kontakte in den usa, praktisch keine hinwendungsorte. rückkehr in die usa würde wahrscheinlich ein leben auf der strasse bedeuten problem: der ehemann möchte nun unbedingt die trennung/scheidung. die ehefrau stimmt im grunde zu. man gehe von einer unüberwindbaren ehekrise aus. in der kleinen ehewohnung können die voraussetzungen für ein trennung jedoch nicht geschaffen werden. bei einem umzug in eine mehrzimmerwohnung erscheint es wiederum schwierig, das bestehen einer trennung einseitig nachzuweisen. die ehefrau wird wahrscheinlich nicht zustimmen. besonders da anscheinend die aufenthaltserlaubnis bei einer trennung erlischt. auch wenn die aufenthaltserlaubnis nicht aufgehoben würde, kann eine einigung über den beginn der trennungszeit später möglicherweise nicht einvernehmlich garantiert werden, und das zusammenleben könnte zu erheblichen konflikten führen. abgesehen davon fällt anscheinend der steuervorteil weg trotz höherer miete. das erste ziel ist, keine wohnung mehr teilen zu müssen. frage: welche möglichkeiten gibt es in dieser situation, dennoch eine trennung einzuleiten?

| 28.11.2016
189 Aufrufe
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Sie hat mir den Scheidungswunsch per Anwalt schriftlich mitgeteilt und die Trennung innerhalb der gemieteten Ehewohnung angekündigt. ... Wir leben die Trennung innerhalb der ehelichen Wohnung. . 1.

| 18.11.2009
2351 Aufrufe
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Guten Tag, meine Frau und ich wollen uns trennen. Müssen wir dazu eine schriftliche Vereinbarung (Beglaubigen lassen?) erstellen oder reicht ein Auszug aus der ehelichen Wohnung aus?
123·5·9