Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

105 Ergebnisse für „trennung ehefrau wohnung ehemann“

15.8.2022
| 30,00 €
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Angenommen der Ehemann und die Ehefrau leben seit 3 Jahren getrennt. ... Muss die Ehefrau den Kindesunterhalt an den Ehemann zahlen, da das Kind 1 beim Ehemann lebt? ... Fiktiv könnte die Ehefrau genau so viel verdienen, wie der Ehemann.
29.6.2020
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Hier unsere Daten: Lohn Ehemann, netto xxxx Private Krankenversicherung Einnahmen Miete: xxxx (aus zweiter Wohnung im Haus) Kredit Haus: xxxx Kredit Auto: xxxx Lohn Ehefrau, netto: xxxx Kredit Auto: xxxx Kinder: xxxx und xxxx Jahre (bei der Mutter lebend) Heirat: xxxx xxxx Trennung: xxxx Wie hoch wäre der Trennungsunterhalt und wie lange und in welcher Höhe wäre der Ehegattenunterhalt fällig?
4.6.2020
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Nur weil ihr Sohn die Ehefrau zurück nimmt ?? ... Darf ich zum Ehemann zurück gegen den Willen der Schwiegereltern. ... Der ginge ein wenn er auf einmal in einer kleinen Wohnung ohne Garten oder Balkon leben müsste.
10.5.2020
Sehr geehrte Damen und Herren, im Rahmen einer Trennung möchte ich gerne die Berechnung des Trennungsunterhalts nachprüfen. Vorliegende Eckdaten liegen vor: Nettoeinkommen Ehemann: 7.400 Nettoeinkommen Ehefrau: derzeit 0 Kinder: 3 Zinsen und Tilgung Haus (in welchem die Ehefrau und Kinder verblieben sind): 1.686 Ich selber habe eine Wohnung gemietet (Warmmiete 1950 p.M.) und zudem ein zusätzliches Kinderzimmer/Schlafzimmer eingerichtet. ... - Findet das von meiner Seite zusätzlich gemietete Zimmer in meiner Wohnung Anrechnung (da ich für die Kinder alle 2 Wochen ja ein Zimmer mit Bett benötige)?
21.2.2020
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Alter Ehefrau: 35 Jahre, Alter Ehemann: 52 Jahre. Wir sind beide Vollzeit und unbefristet beschäftigt (Einkommen Ehefrau, ca. € 60.000 p.a., Einkommen Ehemann ca. € 90.000 p.a.) Zu Beginn der Ehe hatte die Ehefrau kein Vermögen, der Ehemann hatte eine schuldenfreie Eigentumswohnung (Kaufpreis 2001: € 110.000, Verkauf 2013: € 160.000), sowie ein Aktien/Geldvermögen von ca. € 50.000.
20.7.2018
Ich, Ehemann, möchte mich nach 19 Ehejahren von meiner Frau trennen, scheiden lassen. Die Ehefrau ist zu einer Trennung/Scheidung bereit. ... Kann ich meine Ehefrau dazu veranlassen so bald wie möglich die teure Wohnung zu verlassen, um sich etwas Neues günstigeres zu suchen und zu finden.
3.1.2018
von Rechtsanwalt Daniel Saeger
Das Haus gehört der Ehefrau laut Grundbuch und Ehevertrag. ... Die Ehefrau hat nun den Ehemann per Brief schriftlich aufgefordert, innerhalb der nächsten 4 Wochen das Haus zu verlassen und alle Dinge mitzunehmen, die ihm gehören. ... Die Ehefrau hat keinerlei gesundheitliche Probleme.
3.10.2016
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Die Ehefrau schuldet während des Zeitraums der Überlassung dem Ehemann einen Mietzins in Höhe von 1,00 Euro für jeden Monat. ... Der Zugewinn des Ehemannes übersteigt den Zugewinn der Ehefrau in diesem Fall um einen Betrag von 105.000 Euro. Die Ehefrau hat somit einen Anspruch auf Ausgleichung des Zugewinns in Höhe von 52.500,00 Euro Der Ehemann verpflichtet sich im Rahmen des Zugewinnausgleiches an die Ehefrau diese Ausgleichszahlung dergestalt vorzunehmen, das der Ehemann das Wohnungseigentum.....
30.4.2016
folgende situation. die familie ( mama, papa und 3 kinder ) haben 13 jahre in dem familienhaus vom ehegatten gelebt. dann wurde das haus zwangsversteigert und die familie hat eine wohnung angemietet. den mietvertrag hat die ehefrau abgesschlossen. das "amt" bezahlt die wohnung. die ehefrau hat die beziehung beendet und möchte nun dass der partner die wohnung "sofort" verlässst. in jedem streit ""droht"" die partnerrin die polizei anzurufen um den partner "sofort" aus der ehewohnung zu "schmeissen". häusliche gewallt gibt es nicht. nur tägliche streitereien. nun meine frage bitte: a) kann die ehefrau den ehemann sofort aus der wohnung "schmeissen" - zur not mit der polizei ?
10.3.2016
von Rechtsanwalt Frank Dubbratz
Guten Tag, meine Frau und ich leben seit Januar 2016 getrennt, jetzt auch in getrennten Wohnungen. ... Da meine noch Frau netto ca. 750€ und ich als Ehemann netto 2200 verdiene stellt sich uns die Frage welche Steuerklassen für uns jetzt am sinnvollsten wären? ... Wir hatten beim FA beantragt das Ehemann 1 und Ehefrau mit Kindern 2 bekommt, dies wurde ohne Begründung abgelehnt.
9.3.2016
Sehr geehrte Damen und Herren, folgende Situation ist gegeben: Ehemann – deutscher Staatsbürger Ehefrau französische und deutsche Staatsbürgerin. ... Die Ehefrau will nach Frankreich ziehen, da eine Wohnung kaufen (mit einem Kredit finanzieren) und ihren Wohnsitz entsprechend nach Frankreich verlegen. ... Meine Frage: was passiert, wenn die Ehefrau während der Ehe, bzw. während des Trennungsjahres, auf jeden Fall vor dem Scheidungsantrag ihren Wohnsitz wie beschrieben nach Frankreich verlegt und da eine Wohnung kauft?
4.3.2016
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Noch-Ehefrau und ich möchten uns scheiden lassen. ... Einkommensverhältnisse Ehemann 4150,- (St.Kl. 3), Ehefrau 1300,- (St.Kl. 5). ... Meine Fragen: - Wie hoch wären die Unterhaltszahlungen die ich zu leisten habe, während der Trennung, nach der Scheidung ?

| 1.11.2015
folgende umstände, die ich in der dritten person schildern möchte (ich bin der ehemann): ehe * besteht seit fünf monaten ehemann * deutscher staatsbürger * monatliches einkommen. nicht besonders hoch * alleiniger mieter der 27qm 1-zimmer ehewohnung ehefrau * staatsbürger der usa * aufenthaltstitel zwecks familienzusammenführung * nahezu keine deutschen sprachkenntnisse * kein eigenes einkommen und kein vermögen * arbeitsaufnahme unwahrscheinlich. keine berufserfahrung oder besondere qualifikationen. geringe ambitionen für ein selbstständiges leben (wahrscheinlich psychisch bedingt) * kaum kontakte in den usa, praktisch keine hinwendungsorte. rückkehr in die usa würde wahrscheinlich ein leben auf der strasse bedeuten problem: der ehemann möchte nun unbedingt die trennung/scheidung. die ehefrau stimmt im grunde zu. man gehe von einer unüberwindbaren ehekrise aus. in der kleinen ehewohnung können die voraussetzungen für ein trennung jedoch nicht geschaffen werden. bei einem umzug in eine mehrzimmerwohnung erscheint es wiederum schwierig, das bestehen einer trennung einseitig nachzuweisen. die ehefrau wird wahrscheinlich nicht zustimmen. besonders da anscheinend die aufenthaltserlaubnis bei einer trennung erlischt. auch wenn die aufenthaltserlaubnis nicht aufgehoben würde, kann eine einigung über den beginn der trennungszeit später möglicherweise nicht einvernehmlich garantiert werden, und das zusammenleben könnte zu erheblichen konflikten führen. abgesehen davon fällt anscheinend der steuervorteil weg trotz höherer miete. das erste ziel ist, keine wohnung mehr teilen zu müssen. frage: welche möglichkeiten gibt es in dieser situation, dennoch eine trennung einzuleiten? (aus sicht des ehemannes). gibt es beispielsweise besondere rechte, die den auszug einer partei zu erzwingen erlauben. oder ist der ehemann gezwungen, auf unbestimmte zeit mit der ausländischen ehefrau zusammenzuleben und die kosten zu tragen.
20.6.2015
Dort heißt es in einem Entwurf: "Das gemeinsame Haus wird dem Ehemann ab dem 11. ... Die Ehefrau verpflichtet sich, die in ihrem Besitz befindlichen Schlüssel dem Ehemann am 1. ... " Meiner Ansicht nach legt die Tatsache, dass die Ehefrau mit dem neuen Partner in eine gemeinsame Wohnung ziehen und mit ihm eine eheähnliche Lebensgemeinschaft gründen wird, schon jetzt die unwiderlegbare Vermutung nahe, dass eine Rückkehr ihrerseits in das gemeinsame Haus binnen sechs Monaten nicht beabsichtigt ist und die Ehefrau die gemeinsame Wohnung im ehelichen Haus aufgibt.

| 14.5.2015
Wer darf während des Trennungsjahres in der Wohnung verbleiben, und mit welcher Rechtfertigung? Wem wird die Wohnung bei der Scheidung zugesprochen? Kann der Ehemann hier Besitzansprüche geltend machen, obwohl im Grundbuch ausschließlich die Ehefrau als Eigentümerin eingetragen ist?
16.3.2015
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Zwei unsere Kinder leben im Haus, welches drei Wohnungen hat (mein Mann bewohnt unsere alte Wohnung mit ca. 110qm, mein Sohn im Obergeschoß links 57qm und meine Tochter im Obergeschoß rechts ca. 75qm. ... Ich war während unseres 30 jährigen Zusammenlebens stets für das Einkommen und die Pflichten zuständig und auch seit der Trennung bestreite ich meinen Lebensunterhalt alleine. ... Ich jedoch bin der Ansicht, dass sich das Haus mit drei Wohnungen selbst finanzieren müßte bzw. auf dem Hauskonto so viel Geld sein müßte um nach dieser ganzen Zeit (es gab keine große Renovierungsaktion in diesen vergangenen zehn Jahren) um die 5.000 Euro zahlen zu können.
27.1.2015
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Aus welchem Grund auch immer will aber nun die Ehefrau (Mieterin) dass Ehemann (Mieter) für ein paar Monate auszieht, weil sie sich bei finden muss. Verwirkt der Ehemann nicht damit sein Wohnrecht?
7.8.2014
Sehr geehrte Anwältin, sehr geehrter Anwalt, ich möchte mit meinem Mann verheiratet bleiben, jedoch meine finanziellen Rechte als Ehefrau kennen lernen und auch meinen Mann über diese Rechte informieren. ... Auch habe ich gehört, dass er sehr wohl verpflichtet ist, mich als seine Ehefrau auch ohne angestrebte Scheidung über die Vermögensverhältnisse zu informieren und dass Familiengerichte sich gelegentlich damit befassen, wie das jährliche Einkommen (aus Berufstätigkeit und aus Aktien!) ... Wenn ich es verkaufe (an einen der Mieter, der das Haus dann motiviert instand halten kann) und von diesem Geld ein anderes vermietetes Haus als Geldanlage für die Alterssicherung oder eine behindertengerechte Wohnung für uns kaufen würde, wie sähe es dann aus?
123·5·6