Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
505.147
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

851 Ergebnisse für „scheidung trennungsunterhalt unterhalt“

27.8.2015
655 Aufrufe
von Rechtsanwalt Reinhard Moosmann
Instanz zum nachehelichen Unterhalt in 12.2014 Ab 11.2011bis etwa ende 2012 gab es zunächst regen Austausch zwischen den Anwälten bzgl. des Trennungs- und Nachehelichen Unterhalts, die bzgl. der Berechnung auch weit auseinandergingen. ... Nach Anfechtung bzgl des nachehelichen Unterhalts wurde vom OLG 12.2014 dann die Scheidung auf 09.2014 festgelegt und ein Vergleich über Höhe und Dauer vor Gericht getroffen. ... Hat der getroffene Vergleich Einfluss auf den Trennungsunterhalt.

| 16.8.2014
705 Aufrufe
von Rechtsanwalt Reinhard Moosmann
Ich war ca 3,5 Jahre verheiratet,das heisst,ich habe im Mai 2010 geheiratet.Meine Frau ist seit Oktober 2013 ausgezogen,und ich zahle seitdem Trennungsunterhalt in Höhe von 500 Euro Monatlich.Meine Frau ist auch Berufstätig,verdient aber weniger.Kinder sind keine vorhanden.Im September 2014 habe ich dann Trennungsunterhalt ein Jahr lang gezahlt.Meine Frage wäre,ob und wie lange nachehelicher unterhalt zu zahlen ist,und vor allem wie lange? Und soll oder muss ich nach September noch weiter zahlen,oder muss der nacheheliche unterhalt erst vor Gericht festgelegt werden,so das ich dann erst mal nach 12 Monaten nicht automatisch weiterzahle?

| 17.12.2013
1775 Aufrufe
Die Ehefrau bestreitet ihren Unterhalt durch Hilfsjobs und hat seit der Trennung Schulden bei Verwandten und Freunden. ... Nun zu der Frage: Kann der Ehemann die Zahlungen eines Trennungsunterhaltes solange bis zur Scheidung herauszögern, so dass er gar keinen Trennungsunterhalt (nachträglich für den Zeitraum ab Februar) bezahlen muss? Gibt es eine Möglichkeit die Zahlung eines Trennungsunterhalts zu beschleunigen?

| 3.5.2015
520 Aufrufe
von Rechtsanwalt Reinhard Moosmann
Frage Habe ich Anspruch auch Trennungsunterhalt unter nachstehenden Umständen: Finanzielle Situation: Mein Mann zahlt jetzt ca. 650 E Miete und hat ca. 120 Tsd. ... Euro geldliche Ersparnisse (schon vor der Ehe), die ich für Rücklagen für die Unterhaltung des Hauses (32 Jahre alt) und insbesondere für mein Rentenalter mühsam erspart hatte, da ich nur ca. 700-800 Euro Rente erhalten werde. ... Frage: Kann sich mein Mann darauf berufen keinen (Trennungs-)Unterhalt zu zahlen, da ich seines Erachtens von meinen Ersparnissen leben müsse?
28.2.2011
2570 Aufrufe
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Er hat im Feb 2011 die Scheidung eingereicht. ... Steht mir nocht trennungsunterhalt bis zur Scheidung zu? ... Steht mir nach der Scheidung noch Unterhalt zu?

| 28.1.2008
5517 Aufrufe
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Sehr geehrte Damen und Herren, ich lebe seit April 2004 getrennt und im März 2005 wurde die Scheidung im Scheidungsverbund eingereicht. Nachdem es nach angeblichen Vorschlägen von meinem Mann bzw.zu keiner gütlichen Einigung zur Vereinbarung zum Trennungs- unterhalt kam, erfolgte im März 2006 die Klage zum Unterhalt. ... ALG) näher dargelegt werden kann. - Auf welcher Grundlage wird der Trennungsunterhalt berechnet?
1.4.2009
3693 Aufrufe
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
zum Sachverhalt: seit ca. 21/2 Jahren lebe ich von meiner Frau getrennt, die Scheidung läuft seit 11/2 Jahren. ... Scheidung, ständig kommen neue Schreiben ihres RA in denen alles, trotz ausreichender Belegung, angezweifelt wird. ... T€ 2,5 sind angedacht) und auf nachehelichen Unterhalt verzichtet sie ganz.
30.6.2016
456 Aufrufe
von Rechtsanwältin Claudia Kulzer
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Frau hat sich von mir getrennt und strebt nun planmäßig eine schnellstmögliche Scheidung an. ... Wirkt sich die Höhe des Trennungsunterhalts auf die Höhe des Unterhalts aus, den ich meinem Sohn zahlen muss, bzw. kann sich der Trennungsunterhalt erhöhen, weil ich schließlich unterhaltsverpflichtet bin? ... Wirkt sich das, obwohl es kein Einkommen und nur eine Einmalzahlung ist, auf den Trennungsunterhalt und/oder den Unterhalt von mir an meinen Sohn aus.
18.7.2014
2627 Aufrufe
von Rechtsanwältin Wibke Türk
Sehr geehrte Damen und Herren, wie verhält es sich bei einer Scheidung. Ehemann ist vor 3 Jahren ausgezogen, zahlt weiter und macht keine Anstalten die Scheidung einzureichen. ... Denn wenn sie nicht arbeitet ist mir bekannt gibt es keinen Ausgleich nur der Trennungsunterhalt bis max. 3 Jahre bei Scheidungsverzögerung 2.)
13.3.2014
888 Aufrufe
von Rechtsanwalt Lorenz Weber
Meine Frage bezieht sich zum Unterhalt. 2010 war ich arbeitslos 2011 habe ich eine gut bezahlte Stelle angenommen. 2013 war ich in Elternzeit und habe Elterngeld bezogen. ... Welches Gehalt wird denn nun zur Unterhaltsberechnung herangezogen?

| 11.7.2007
3487 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Trennungsunterhalt: Ich lebe seit einem Dreivierteljahr von meinem Mann getrennt. ... Wie errechnet sich daraus der Trennungsunterhalt, den mein Mann mir gewähren muss? Kann der Trennungsunterhalt rückwirkend eingefordert werden?
19.1.2015
834 Aufrufe
von Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Sehr geehrte Damen und Herren, bezüglich einer nachehelicher Unterhaltsabfindung bitte ich um Überprüfung des Formulierungsvorschlages: Wir wurden vom Notar über die gesetzlichen Bestimmungen zum nachehelichen Unterhalt informiert, insbesondere darüber, dass ein nachehelicher Unterhaltsanspruch nur dann besteht, wenn ein Ehegatte nach der Scheidung nicht selbst für seinen Unterhalt sorgen kann und ein gesetzlicher Unterhaltstatbestand vorliegt. ... Bezüglich des Trennungsunterhalts sollen die gesetzlichen Bestimmungen maßgeblich sein. ... Wenn die Vereinbarung abgeschlossen wird, muss trotzdem weiter Trennungsunterhalt bis zur Scheidung bezahlt werden?
15.10.2010
3080 Aufrufe
von Notar und Rechtsanwalt Oliver Wöhler
Davon zahle ich 774 EUR Kindesunterhalt und 1390 EUR Trennungsunterhalt. ... Auf meine Frage, wie sie das dann mit dem Unterhalt sieht, sagte sie mir, sie will ihrem neuen Partner Miete zahlen. ... 3) Inwiefern ändert sich die Situation nach der Scheidung?
18.11.2012
688 Aufrufe
Die Anwälte meinen der Trennungsunterhalt ist immer höher und sie könnte die Scheidung rauszögern.

| 11.6.2014
1510 Aufrufe
von Notar und Rechtsanwalt Oliver Wöhler
Trennungsunterhalt muss ich rechnen? b)Mit welchem nachehelichen Unterhalt muss ich rechnen und wie lange muss der geleistet werden?
15.10.2007
2973 Aufrufe
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Ich habe meinem Mann vorgeschlagen, die Scheidung bis zu meiner Schuldenfreiheit (errechnete 3,5 Jahre) abzuwarten da ich als Beamtin im öD ca. 100 EUR Familienzschlag erhalte und einfach auf das Geld angewiesen bin. ... So, jetzt also zu meiner eigentlichen Frage: Wenn mein Mann also in 4 Jahren während dem Scheidungsverfahren nun wieder arbeitslos ist, ich endlich schuldenfrei bin, muss ich dann bei meinem Einkommen (geschätzte 1.750 EUR netto) meinem Mann Unterhalt zahlen? ... Wenn ja noch folgende Frage: Wenn ich nach der Scheidung wieder heirate, muss ich dann Unterhalt zahlen?
9.4.2008
25398 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Parallel hat die Anwältin die Scheidung offiziell eingereicht. ... Die Anwältin hat den Gegenstandswert wie folgt berechnet: Auffangstreitwert einer Direktversicherung: 3000€ Sparverträge: 3500€ Auffangstreitwert über Verzichtserklärung von weiteren Zugewinnausgleichsansprüchen: 3000€ Kinderunterhalt: 4116€ (Jahresunterhaltsbetrag von 12 * 343€) Trennungsunterhalt: 5712€ (ein voller Jahreswert des theoretischen Unterhalts) nachehelicher Unterhalt: 5712€ (auch ein voller Jahreswert des theoretischen Unterhalts) Vereinbarung über Realsplitting: 1000€ Vereinbarung über Aufteilung von evtl. ... Außerdem wird (bei einer schnellen Scheidung) max. 2-3 Monate Trennungsunterhalt fällig und entsprechend weniger nachehelicher Unterhalt.

| 24.8.2010
2219 Aufrufe
von Rechtsanwalt Mathias Drewelow
Seit genau einem Jahr, überweise ich an meine Noch-Ehefrau 208 € Trennungsunterhalt. ... Laut ihrer Aussage muss ich dieselbe Summe (208 €) auch nach der Scheidung, als sogenannter Nachehelicher Unterhalt weiter zahlen. ... Falls ja wäre das äußerst ungerecht mir gegenüber, falls man davon ausgeht, dass nach der Scheidung kein Nachehelicher Unterhalt von mir gezahlt werden müsste.
123·5·10·15·20·25·30·35·40·43