Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
499.887
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

538 Ergebnisse für „scheidung trennungsunterhalt unterhalt“

28.2.2011
2558 Aufrufe
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Er hat im Feb 2011 die Scheidung eingereicht. ... Steht mir nocht trennungsunterhalt bis zur Scheidung zu? ... Steht mir nach der Scheidung noch Unterhalt zu?
15.10.2010
3068 Aufrufe
von Notar und Rechtsanwalt Oliver Wöhler
Davon zahle ich 774 EUR Kindesunterhalt und 1390 EUR Trennungsunterhalt. ... Auf meine Frage, wie sie das dann mit dem Unterhalt sieht, sagte sie mir, sie will ihrem neuen Partner Miete zahlen. ... 3) Inwiefern ändert sich die Situation nach der Scheidung?
1.4.2009
3679 Aufrufe
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
zum Sachverhalt: seit ca. 21/2 Jahren lebe ich von meiner Frau getrennt, die Scheidung läuft seit 11/2 Jahren. ... Scheidung, ständig kommen neue Schreiben ihres RA in denen alles, trotz ausreichender Belegung, angezweifelt wird. ... T€ 2,5 sind angedacht) und auf nachehelichen Unterhalt verzichtet sie ganz.
9.4.2008
25384 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Parallel hat die Anwältin die Scheidung offiziell eingereicht. ... Die Anwältin hat den Gegenstandswert wie folgt berechnet: Auffangstreitwert einer Direktversicherung: 3000€ Sparverträge: 3500€ Auffangstreitwert über Verzichtserklärung von weiteren Zugewinnausgleichsansprüchen: 3000€ Kinderunterhalt: 4116€ (Jahresunterhaltsbetrag von 12 * 343€) Trennungsunterhalt: 5712€ (ein voller Jahreswert des theoretischen Unterhalts) nachehelicher Unterhalt: 5712€ (auch ein voller Jahreswert des theoretischen Unterhalts) Vereinbarung über Realsplitting: 1000€ Vereinbarung über Aufteilung von evtl. ... Außerdem wird (bei einer schnellen Scheidung) max. 2-3 Monate Trennungsunterhalt fällig und entsprechend weniger nachehelicher Unterhalt.
1.1.2005
2180 Aufrufe
Einkommen wenn wir in die 4/4 wechseln werden Mann Br 2800€/Ne1680€ Frau Br 145o€/Ne 850€ Die Fragen: Wie hoch ist im Trennungsjahr der Kindesunterhalt und der Trennungsunterhalt? Wie hoch ist nach der Scheidung der Kindesunterhalt? Besteht nach der Scheidung Anspruch auf nachehelichem Unterhalt?
19.1.2015
823 Aufrufe
von Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Sehr geehrte Damen und Herren, bezüglich einer nachehelicher Unterhaltsabfindung bitte ich um Überprüfung des Formulierungsvorschlages: Wir wurden vom Notar über die gesetzlichen Bestimmungen zum nachehelichen Unterhalt informiert, insbesondere darüber, dass ein nachehelicher Unterhaltsanspruch nur dann besteht, wenn ein Ehegatte nach der Scheidung nicht selbst für seinen Unterhalt sorgen kann und ein gesetzlicher Unterhaltstatbestand vorliegt. ... Bezüglich des Trennungsunterhalts sollen die gesetzlichen Bestimmungen maßgeblich sein. ... Wenn die Vereinbarung abgeschlossen wird, muss trotzdem weiter Trennungsunterhalt bis zur Scheidung bezahlt werden?

| 11.6.2014
1496 Aufrufe
von Notar und Rechtsanwalt Oliver Wöhler
Trennungsunterhalt muss ich rechnen? b)Mit welchem nachehelichen Unterhalt muss ich rechnen und wie lange muss der geleistet werden?
30.8.2012
1759 Aufrufe
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
meine Frage: Mein Bruder wurde von seiner Frau auf Trennungsunterhalt verklagt. ... Mein Bruder war der Meinung, dass der Unterhalt, den er durch das Urteil in der einstweiligen Anordnung bezahlen muss zu hoch ist und hat deshalb erst einmal nicht bezahlt. ... Trennungsunterhalt fällt mit Rechtskraft der Scheidung weg.
19.1.2007
2963 Aufrufe
von Rechtsanwältin Gabriele Koch
Im Januar 2007 wurde mit einer vom Scheidungsgericht protokollierten Vereinbarung der Kindes- und Trennungsunterhalt vereinbart. Frage 1: Gilt der Trennungsunterhalt, so wurde der Unterhalt vom Scheidungsgericht bei der Scheidung in der Vereinbarung bezeichnet, auch nach der Scheidung und unter welchen Umständen kann oder muß, wenn überhaupt eine Neuberechnung erfolgen, wenn es sich um einen ausgehandelten Vereinbarungsbeschluß handelt? Frage 2: Wenn eine Neuberechnung erfolgen muß, sind dann Zinsbelastungen die durch ein Wohnungs-Umschuldungsdarlehen bei der Bausparkasse das zwischen Vereinbarung und der Scheidung abgeschlossen wurde und Zinsen für ein Verwandtendarlehen, wobei beides durch die hohen Scheidungskosten erforderlich wurde, abzugsfähig?

| 3.12.2012
1363 Aufrufe
von Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Hallo, wie immer wieder aufgeführt, habe auch ich gedacht, wir kommen mit einem Anwalt zurande bei unserer Scheidung. ... Dazu weiß ich erst seit Kurzem, dass ich die Zinsen eines Immobilienkredits hätte von meinem Gehalt abziehen können bei der Ermittlung des Trennungsunterhalts. Ich gehe also davon aus, dass ich nicht viel befürchten muß, wenn ich den Unterhalt nun aussetze, bis zur Rechtskraft des Scheidungsurteils, um dann gegebenenfalls den Unterhalt nach Scheidung fortzuführen.

| 19.9.2007
4431 Aufrufe
von Rechtsanwältin Sabine Reeder
Per Urteil muss ich für einen Zeitraum bis August 2007 an meinen Ex-Mann Unterhalt zahlen. ... Die Scheidung wurde von meinem Ex-Mann eingreicht und die Ehe zum 30.6.07 für beendet erklärt. ... Wie lange muss ich Trennungsunterhalt zahlen?

| 23.4.2007
5439 Aufrufe
hallo zunächst der chronologische Ablauf Meine Forderung nach Trennungsunterhalt und Auskunftsverlangen zum Einkommen der Verpflichteten an die RAin der Gegenseite am 04.12.06 per Einschreiben Rückschein gestellt unvollständige Auskunft am 12. 01.2007 mehrere Mahnungen wg. vollständiger Auskunft entsprechend der Leitlinien zum Unterhalt (DÜsseldorfer Tabelle) 30.01.07 Verkündung des Scheidungsurteils 19.03.07 habe ich Stufenklage nach § 254 ZPO in Zusammenhang mit Prozesskostenhilfe wg. a) Auskunftserteilung über das vollständige Einkommen der Beklagten b) Trennungsunterhalt vom 04.12.06 bis Rechtskraft der Scheidung c) Nachehelicher Unterhalt ab Rechtskraft der Scheidung (17.03.07) eingereicht Jetzt bekomme ich vom Gericht die Information (§139 ZPO): Geltendmachung von Trennungsunterhalt und nachehelichem Unterhalt ist in einem Verfahren nicht möglich, daher ist auch der Auskunftsantrag nicht erfolgversprechend. Es müsste wg TU seperat auf Auskunft geklagt werden , dann auf TU und dann seperat auf nachehelichen Unterhalt was erst nach Rechtskraft der Scheidung zulässig sei. Frage: Ist das so in Ordnung auch wenn bei Klageeinreichung die Rechtskraft der Scheidung vorhanden war?

| 24.8.2010
2203 Aufrufe
von Rechtsanwalt Mathias Drewelow
Seit genau einem Jahr, überweise ich an meine Noch-Ehefrau 208 € Trennungsunterhalt. ... Laut ihrer Aussage muss ich dieselbe Summe (208 €) auch nach der Scheidung, als sogenannter Nachehelicher Unterhalt weiter zahlen. ... Falls ja wäre das äußerst ungerecht mir gegenüber, falls man davon ausgeht, dass nach der Scheidung kein Nachehelicher Unterhalt von mir gezahlt werden müsste.
22.10.2008
3986 Aufrufe
Mein Frage: Wie lange muss ich noch den Ehegattenunterhalt an meine Frau zahlen (Scheidung steht jetzt auch an).
13.3.2014
875 Aufrufe
von Rechtsanwalt Lorenz Weber
Meine Frage bezieht sich zum Unterhalt. 2010 war ich arbeitslos 2011 habe ich eine gut bezahlte Stelle angenommen. 2013 war ich in Elternzeit und habe Elterngeld bezogen.
26.1.2011
1442 Aufrufe
Ich möchte nun gerne die Scheidung beantragen. Im Zuge dessen,möchte mein Mann, dass ich in einer Scheidungsfolgevereinbarung möglichst sowohl auf Trennungsunterhalt (bisher wurde nichts bezahlt),als auch auf nachehelichen Unterhalt verzichte. ... Mit welchem nachehelichen Unterhalt könnte ich ggf. rechnen (Höhe, Dauer).

| 22.9.2014
1234 Aufrufe
von Rechtsanwalt Mathias F. Schell
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe eine Frage zum nachehelichen Unterhalt. ... Nach dem, was mir bekannt ist, gibt es keine generelle Regelung über die Dauer des nachehelichen Unterhalts, dieser wird wohl vom Familiengericht erst in der Verhandlung festgelegt. Mit welchem Zeitraum muss ich denn ungefähr rechnen Ihrer Erfahrung nach und macht es vor diesem Hintergrund nicht Sinn, auf einen möglichst frühzeitigen Scheidungstermin hinzuwirken, da diese Zeitspanne ja erst nach der Scheidung beginnt?
24.11.2012
931 Aufrufe
von Rechtsanwalt Reinhard Moosmann
Er zahlt bis jetzt keinen Cent Trennungsunterhalt. 3. ... Er macht enormen Druck was die Scheidung betrifft! ... Nun hat der Richter den Haupttermin für meinen Trennungsunterhalt auf den 21.12.2012 gelegt.
123·5·10·15·20·25·27