Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

46 Ergebnisse für „scheidung kosten deutschland anerkennung“


| 12.6.2016
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Wir haben in Iran geheiratet und die Eheschließung in Deutschland anerkennen lassen. ... Ich habe in Deutschland, leider nicht über das Standesamt, die iranische Scheidung beim Oberlandesgericht Karlsruhe zur Anerkennung gegeben. ... Dokumente (Scheidungsurkunde, Ausweis, ...) in Iran zur Legalisieren in der deutschen Botschaft einreichen muss würde ich gerne wissen, ob dies ein Problem in mein Anerkennungsverfahren führen wird und wenn ja was ich nun tun kann.

| 12.1.2010
Danach lebten wir hauptsächlich in Deutschland. 2000 wurde ich in Deutschland eingebürgert und musste die ägyptische Staatsangehörigkeit aufgeben. ... Meine Ex-Frau bestreitet nun die Scheidung und will Ehegattenunterhalt im Trennungsjahr fordern. ... Wie kann ich die rechtliche Anerkennung meiner Scheidungserklärung veranlassen?

| 8.5.2012
von Rechtsanwalt Christoph M. Huppertz
Ehefrau besitzt seit 5 Jahren bis heute einen Wohnsitz mit überwiegendem Aufenthalt (9 Monate pro Jahr) in Deutschland. Anerkennung der ausländischen Ehescheidung soll jetzt in Deutschland erfolgen. Dazu die Frage: Steht bei obiger Konstellation den Eheleuten ein Wahlrecht zu die Scheidung im jeweiligen Heimatland durchzuführen, oder steht der jetzige Wohnort / Aufenthalt der Ehefrau in Deutschland ein Anerkennungshindernis gemäß § 109 FamFG Abs 1 Nr 1 dar.
2.4.2015
von Rechtsanwalt Kai-Uwe Dannheisser
Mein Mann, deutsch-iranischr Staatsbürgerschaft und ich, ebenfalls deutsch-iranischer Staatsbürgerschaft leben ausschließlich in Deutschland. ... Sollte mein Mann nun die Scheidung im Iran einreichen, würde diese dann in Deutschland rechtswirksam und wir wären auch hier geschieden? Ich möchte unter keinen Umständen, dass eine im Iran eingereichte Scheidung in Deutschland anerkannt wird!
21.8.2016
Das Ehepaar will nun die einvernehmliche Scheidung deren Ehe, welche 1987 in Russland geschlossen wurde und in Deutschland seit der Umsiedlung über das Spätaussiedlerverfahren 1994 auch gilt. Aus verschiedenen Gründen (finanzielle und Zeitaufwand) soll die Ehescheidung in Russland vollzogen werden und die Scheidung dann in Deutschland anerkannt werden. Frage: Ist das so möglich, obwohl beide deutscher Staatsangehörigkeit sind und einen Wohnsitz in Deutschland haben?
4.8.2019
von Rechtsanwalt Jörg Klepsch
Ist es möglich, dass die Scheidung in der Dominikanischen Republik durchgeführt wird? Ist eine Anerkennung der Scheidung in Deutschland möglich? Entstehen zusätzlich Kosten in Deutschland, abgesehen von der Anerkennung und der vermutlich notariellen Beglaubigung / Übersetzung?

| 30.9.2014
Meine italienische Scheidungsurkunde wurde von einer beglaubigten Übersetzerin ins deutsche übersetzt. Ich brauche auch ein Ehefähigkeitszeugnis von der Gemeinde in Deutschland wo ich bis 2010 gemeldet war. Der Gemeindeangestellte meinte nun, damit ich das Ehefähigketszeugnis bekomme, muss die Scheidungsurkunde mit beglaubigter Übersetzung noch extra vom Landgericht anerkannt werden.

| 31.8.2016
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Ich hatte in gutem Glauben und auf Anraten meines Standesamtes die Scheidung ans OLG Düsseldorf zur Anerkennung geschickt (und das war ein Fehler und das Unheil nahm seinen Lauf). ... Gleichzeitig riet man mir, ich solle meinen Antrag auf Anerkennung einer ausländischen Scheidung in einen Antrag auf Nichtanerkennung umändern, worauf ich wieder zum Standesamt musste und einen neuen Antrag stellen musste. ... Hätte ich mal besser meine Frau den Antrag auf Anerkennung der Scheidung einreichen lassen…
10.5.2007
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Die bescheinigte ScheidungsUnterlagen (von deutschem Botschaft legalisierte Übersetzungen) wurden an entsprechende standesamt in Deutschland angereicht zwecks Anerkennung der Ausländische Scheidung. Der OLG (Oberlandesgericht) hat die Anerkennung nicht staatgegeben, mit der Begründung, daß diese Scheidung eine private Scheidung ist und weil in der Zeitpunkt der Eheschliessung und Ehescheidung der Wohnort des Ehemannes in Deutschland war bzw ist. ... Nun die Fragen: 1) Wenn der Ehemann seinen Antrag zur Anerkennung der Scheidung zurücknehmmen würde, kann er nach 3 Jahren Zeitvergehen wieder die Scheidung an Standesamt anreichen zwecks Anerkennung der Scheidung oder bringt diese nichts viel?
4.3.2013
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Wir beabsichtigen, einen Ehevertrag mit modifizierter Zugewinngemeinschaft abzuschliessen, wobei wir ausdrücklich deutsches Recht für unsere Ehe und eventuelle Scheidung wählen. Unser erster gemeinsamer Wohnsitz wird in Deutschland sein. ... Und falls nicht, wäre ein thailändisches Scheidungsurteil gegen mich in Deutschland ohne weiteres Vollstreckbar ?

| 23.1.2013
Bin in Deutschland abgemeldet. Nun möchte ich wieder heiraten - aber in Deutschland. ... Die Scheidung in Russland wurde nicht in Dänemark registriert.

| 28.10.2009
Wohnort ist Deutschland - Trauung war in Deutschland. ... Um Kosten und Zeit zu sparen, würden wir die Scheidung in Belarus vornehmen lassen (meine Noch-Frau ist dort nach wie vor gemeldet und hat den bearussischen Pass). ... Wie lange dauert die Anerkennung?
14.10.2007
von Rechtsanwalt Kai-Uwe Dannheisser
Ich weiss dass ich, um diese Scheidung in Deutschland anzuerkennen, einen Antrag bei der berliner Justiz einreichen muss. Ich habe nur Zweifel, ob bei der Antragsstellung auf Anerkennung die deutsche Justizbehoerde die Vorraussetzungen fuer die Scheidung in Russland als gegeben sieht. Muss in unserem Fall die Scheidung zwingend in Deutschland durchgezogen werden oder koennen wir diese auch in Russland einreichen?
14.5.2008
Nach unser Trennung Anfang 2006 wohnte meine südamerikanische Ex-Frau mit meiner Tochter bei meinen Eltern in Deutschland. ... Sie hat danach eigenständig entschieden in Deutschland zu bleiben, gegen meinen Willen und das meiner Eltern. ... - Ist das US-amerikanische Scheidungsurteil in Deutschland rechtskräftig und ist damit nicht ein Ehegattenunterstützung ausgeschlossen, da dies nicht im Urteil geregelt wird und da keine gemeinsame Güter existieren auch nicht in den USA erforderlich ist. - Wie antworte ich auf das Schreiben des Rechtsanwaltes meiner Ex-Frau. - Wie erreiche ich eine schnelle anerkennung der scheidung in Deutschland?
15.10.2013
Im Januar plane ich meine Scheidung einzureichen (da für diese Ehe deutsches Recht anwendbar ist) und um den 10.Juni herum wäre der Geburtstermin . Nun ist es aber so, dass mein noch Ehemann Kanadier ist und viel herumreist, ich kann mich also nicht darauf verlassen das die Scheidung vor Juni durch ist, da es ihn auch wenig interessiert was mit mir oder der bestehenden Ehe passiert. Ich habe gelesen das soweit die Scheidung eingereicht ist und der tatsächliche Vater die Vaterschaft anerkennt jedoch die Zustimmung meines noch Ehemannes notwendig ist.

| 10.10.2010
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Frage 1: Wo muss die Scheidung eingereicht werden, in D oder C? ... Frage 3: Wie lässt sich die Scheidung in Deutschland anerkennen, falls diese in China eingereicht wurde. zugrunde liegende Situation: Meine Frau ist Chinesin, ich Deutscher seit 2002 ein Paar in D seit 2004 gemeinsame Wohnung in D 2006/7: - in Deutschland geheiratet, - Ehe wurde anschließend in China eingetragen und anerkannt - sie erhält vorläufige, unbeschränkte Aufenthalts und Arbeitserlaubnis bis 2007/1: - ich in China (Studium), - sie in Deutschland (Studium) - beide noch in Deutschland gemeldet bis 2007/8: - beide in China (Studium) - beide noch in Deutschland gemeldet bis 2008/4: - beide in Deutschland und gemeldet - ich beruflich, sie weiter Studium (Doktorarbeit, welche Orts unabhängig angefertigt werden kann) bis 2008/12: - beide in Dubai - ich beruflich, sie weiter Studium - beide nicht mehr in D gemeldet - ihre Aufenthaltserlaubnis erlischt, da sie länger als 6 Monate nicht in D ist und muss seitdem Einreisevisa beantragen. seit 2009/1 - heute: - beide in China - ich beruflich bei chinesischer Firma - sie weiter Studium (Doktorarbeit) - sie weiterhin nicht in D gemeldet - ich bin seit Oktober 2009 in D gemeldet, tatsächlicher gewöhnlicher Aufenthaltsort ist China, was durch Stempel im Pass belegt werden kann) 2009/2: - Geburt unseres Kindes in China, - es besitzt beide Staatsbürgerschaften, - es ist nicht in D gemeldet 2010/9: Trennung, getrennte Wohnungen Wenn irgendwie möglich möchte ich die Scheidung in China und nach chinesischem Recht vollziehen lassen, da in China a) kein Scheidungsjahr benötigt wird b) die Unterhaltsregelungen (aus meiner Sicht) günstiger sind.
25.2.2021
| 70,00 €
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Jetzt reicht Exfreund Scheidungsantrag in Griechenland ein wobei wir beide wohnhaft in Deutschland sind somit hat Griechenland laut ROM III keine Zuständigkeit in dieser Sache zu entscheiden. ... ExFreund hat jetzt vor dieses zukünftige Griechenlandscheidungsurteil nach Deutschland zu bringen und hier automatisch (da GR in EU) anerkennen zu lassen. ... 1.)Griechenland rügen weil GR nicht zuständig ist und ein Feststellungsverfahren auf Nichtbestehung einer Ehe in Deutschland führen (griechischer Anwalt will jetzt schon 1000 EUR um Unzuständigkeit der griechischen Gerichte zu beantragen) oder 2.)Griechenland den Scheidungsantrag des Exfreundes durchwinken lassen und dann ein Nichtanerkennungsverfahren der griechischen Entscheidung in DE führen da Griechenland nie zuständig war.
13.4.2020
von Rechtsanwalt Helge Müller-Roden
Sehr geehrte Damen und Herren! ich, deutsche Staatsbürgerin, bin 2004 zu meinem damaligen Mann (österreichischer Staatsbürger) nach Österreich gezogen und habe am 22.10.2004 am Standesamt in 2620 Neunkichen geheiratet! Für die Flitterwochen sind wir im Dezember nach México geflogen und haben dort ein Hochzeitspaket über ein Hotel an der playa del Carmen gebucht, wo wir erneut am 2.12.2004 am Strand getraut wurden!
123