Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

65 Ergebnisse für „scheidung erbrecht gesetzlich“


| 15.2.2014
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Mein Exmann ist vor einem Jahr gestorben. Wir haben 3 Kinder. Die älteste Tochter verstarb leider schon vor langer Zeit.

| 15.2.2013
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Der heutige wert des wohnhauses 290 m2 gesamt wohnfläche und über 1700 m2 grund dürfte bei (geschätzt) 1.00000 euro liegen. nun meine frage, wie verläuft es bei einer scheidung? habe ich durch die gesetzliche zugewinnveranlagung chancen etwas von meiner frau zu bekommen?
6.12.2006
Geht bei mir die Scheidung problemlos und schnell vonstatten? Wir leben in gesetzlichem Güterstand, kann meine Frau nach der Scheidung Geld von mir verlangen?

| 16.2.2011
Meine inzwischen verstorbene Mutter hat einen Scheidungsantrag gestellt, der im April 2006 zugestellt wurde. In der Scheidungsangelegenheit wurde im August 2007 verhandelt, aber die Scheidung nicht vollzogen. ... Im Rahmen der Scheidungsangelegenheit wurde eine Zugewinnausgleichsforderung durch die damalige Anwältin gestellt (August 2006).
23.6.2007
Frage: Wenn ich die Scheidung beantrage, muss ich dann für die Kosten aufkommen oder wird auch das geteilt?

| 1.3.2012
von Rechtsanwältin Karin Plewe
- Welches Recht kommt bei der Scheidung zur Anwendung, deutsches oder chilenisches Familien-/Erbrecht? ... - Wann und wo kann meine Mutter die Scheidung einreichen und wie könnte sie erreichen, dass das Scheidungsverfahren in D stattfindet?
29.12.2005
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Unsere Scheidung war am 04.12.2000. In diesem Trennungszeitraum wurden zwei Kinder geboren von denen ich nicht der Vater bin aber gesetzlich dafür aufkommen soll. ... Und wie sieht es mit der gesetzlichen Erbfolge später aus?
28.7.2008
Diese beteuert zwar, dass sie keinerlei Interesse an seinem Vermögen hat und im Scheidungs- oder Erbfall, speziell auf diese Immobile verzichten wird, nur darauf kann man sich natürlich nicht verlassen. Was mein Vater ihr vererben möchte, ist natürlich seine Sache, aber da ich sehr viel Geld in die schon erwähnte Immobilie investieren möchte, wäre es natürlich ein Katastrophe, wenn im Scheidungs- oder Erbfall die neue Stiefmutter Anspruch darauf anmelden würde (das sieht mein Vater auch genauso).

| 5.2.2015
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Sehr geehrte Damen und Herren, mein Mann und ich beabsichtigen, ein Haus (500.000 Euro) zu kaufen. Mein Mann hat kein Eigenkapital, ich hingegen könnte 50% des gesamten Hauswertes sofort bezahlen. Tatsächlich werden wir 200.000 Euro aus meinem Besitz als Eigenkapital für den Hauskauf einsetzen.

| 7.12.2009
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Aus erbrechtlichen Gründen entschloss sich mein Mann das Grundstück auf meinen Namen zu kaufen. ... Welche Regelungen gelten über die Aufteilung des eingebrachten Vermögen und der noch offenen Schulden bei einer Scheidung, im Falle der Zugewinngemeinschaft, bzw. bei Vereinbarung von Gütergemeinschaft oder Gütertrennung und wie könnte eine vertragliche Regelung aussehen?
15.1.2011
von Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg
Meine Frau will sich (leider) von mir (sehr bald) trennen (und danach wahrscheinlich scheiden). Was ist ihr Anteil des Hauses (od. unseres Vermögens)? Hier die Fakten: - 1997-11 habe ich ein Haus für 500.000 DM (~255.000 €) gekauft.
20.6.2013
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Muss das Erbrecht in dem Vertrag berücksichtigt werden? ... - Hätte in unserem Fall eine Scheidung außer dem Recht auf Wiederverheiratung einen Vorteil? Die Kosten der Scheidung dürften weit höher liegen.

| 23.10.2018
| 98,00 €
von Rechtsanwältin Dr. Judith Freund
Tilgung der Darlehensverträge wurden immer von meimem Konto bezahlt auch Sondertilgugungen von 40.000 € sowie das Grundstück 2007 in Höhe von 100.000€ habe ich bezahlt dies kann ich explizit nachweisen Im Falle einer Scheidung wie ist der Ausgleich habe ich den gesetzlichen Güterstand ausgehebelt und was passiert im Todesfall wenn meine Frau vor mir stirbt
2.3.2006
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Ich lebe getrennt von meiner Frau und möchte die Scheidung.
16.11.2006
von Rechtsanwältin Susanne Sibylle Glahn
., Altersvorsorge: gesetzlich 15 Punkte, über Firma Direktversicherung und Lebensversicherung über Unterstützungskasse; 30 TEUR Barvermögen 2.Ehefrau: 35 Jahre, Angestellte, Gehalt 2100 netto p.m., Altersvorsorge: gesetzlich 14 Punkte, über Rentenversicherung und Riestervertrag; 1 TEUR Barvermögen 3.Kind geplant 05/2007 4.Keine Immobilie (wir leben in einem Haus dass meinem Vater gehört und mir in 2010 per Schenkung überschrieben wird) Hintergrund zum Ehevertrag mit Gütertrennung 1.Das Unternehmen soll im Falle der Scheidung geschützt werden 2.Wir möchten vor ein ggf. eintreffende Insolvenz weitestgehend geschützt sein (aktuell bin ich Bürgschaften für das Unternehmen eingegangen ca. 100 TEUR) 3.Im Falle einer Scheidung möchte ich nicht , dass meine „Besserstellung“ mitbewertet wird (sowohl vom Vermögen her als auch vom Einkommen) 4.Grundsätzlich soll der Vertrag „fair“ sein Ihre Leistungen 1.Umformulierung von § 2, 3,4, 5 Absätze (sind Standardformulierungen/ggf. entfernen + meine Anforderungen) 2.Inwiefern entstehen gravierende bzw. ... Wir beantragen die Eintragung der Gütertrennung in das Güterrechtsregister. § 3 Ehebedingte Zuwendungen Zuwendungen eines Ehegatten an den anderen Ehegatten sollen im Fall der Zerrüttung der Ehe, insbesondere aus Anlass der Scheidung, aus keinem Rechtsgrund zurückgefordert werden können, soweit nicht die Rückforderung bei der Zuwendung ausdrücklich vorbehalten wurde. ... Im Falle der Scheidung wird dieser Betrag ausgeglichen d.h.

| 4.1.2013
Stiefvater Nr. 1 hat nach der Scheidung von meiner Mutter eine eigene Familie gegründet und hat 2 eigene Kinder. Stiefvater Nr. 2 hat nach der Scheidung von meiner Mutter wieder geheiratet und es sind keine Kinder vorhanden.
11.5.2008
Damals haben wir einen Ehevertrag abgeschlossen, um vor allem die Firma meines Mannes aus der Ehe und evtl. möglicher Schulden herauszulassen, schon damals hatte ich das Gefühl, dass mein Mann sich bei einer Scheidung "nicht verpflichten" wollte.
8.2.2012
Hat mein Mann dann bei einer möglichen Trennung/Scheidung Anspruch auf mein Erbe, wenn ich das Haus bis dahin noch nicht verkauft hätte oder wenn aus dem Verkauf des Elternhauses ein Barvermögen vorhanden wäre?
123·4