Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

28 Ergebnisse für „scheidung ehevertrag höhe aufstockungsunterhalt“

15.8.2006
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Guten Tag, wir wollen eine einvernehmliche Regelung über einen Ehevertrag treffen. (Gütertrennung, Zugewinnausgleich, Unterhaltsansprüche, etc.)Dabei ist uns ein Punkt nicht ganz klar: --> Steht Person "F" im Falle einer Scheidung Aufstockungsunterhalt zu? --> Wenn ja, in welcher Höhe?
27.4.2005
von Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel
Wäre ein Ehevertrag somit überhaupt notwendig? ... Scheidung weiterhin berufstätig, und hätten wir noch keine Kinder, wäre ich dann zu Unterhaltszahlungen verpflichtet? Wonach würde sich deren Höhe richten?
24.11.2005
von Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann
Eigentum fixieren für den Fall einer Scheidung. ... Der Bräutigam geht einer freiberuflichen Nebentätigkeit nach und befürchtet, daß im Falle einer Scheidung im Zuge einer bestehenden Zugewinngemeinschaft die Braut Ansprüche auf das Einkommen aus der Nebentätigkeit hat. ... Es soll damit vermieden werden, das der Bräutigam wegen eines gemeinsamen Urlaubes (z.B), den er bereits bezahlt hat, nachher noch einmal die Hälfte seines Zusatzeinkommens im Bezug auf höheren Zugewinn ausgleichen muß.
4.2.2011
aktuell verdiene ich 6.000 euro und meine frau 1.000 euro leider habe ich keinen ehevertrag! welche kosten kommen auf mich zu beim ehegattenunerhalt sowie beim unterhalt nach der scheidung? ... bestünde die möglichkeit noch einen ehevertrag zu machen wo wir das vermögen aufteilen aber meine frau auf ehegattenunterhalt verzichtet?

| 29.10.2015
von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Hi wir möchten im Dezember standesamtlich heiraten und sind gerade dabei einen Ehevertrag zu vereinbaren. ... Ergibt sich durch den Versorgungsausgleich hier eine automatische Zahlungsverpflichtung in einer gewissen Höhe?

| 7.7.2014
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Es soll ein Ehevertrag per Anwalt + Notar geschlossen werden. ... Der Aufstockungsunterhalt soll ausgeschlossen werden. ... Wie verhält es sich hier wenn eine Scheidung erfolgt?

| 13.6.2012
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Der Ehevertrag besagt: 1. ... Doch diesem Ehevertrag fehlt die salvatoresche Klausel. ... Aktuell klagt meine Frau auf höheren Trennungsunterhalt.

| 4.2.2011
Es besteht eine Ehevertrag mit Gütertrennung. ... Ich habe eine erneute Ausbildung begonnen, da ich versuchen will im Falle einer Scheidung ein eigenes Einkommen zu erzielen.
12.7.2012
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Als Ehemann möchte eigentlich auh gerne ein Kind, möchte dies aber nur in Verbindung mit einem wirksamen Ehevertrag, der die nachehelichen Risiken klar regelt. ... Abgesprochen ist, dass ich im Fall einer späteren Scheidung (wovon ich nicht ausgehe) natürlich den gesetzlichen Kindesunterhalt für ein Kind zahlen würde. ... Was ist wenn ein Gericht den Vertrag dennoch im Fall einer Scheidung als sittenwidrig einstuft - wg. der Befristung des nachehelichen Betreuungsunterhaltes - haftet in diesem Fall der Jurist bzw. seine Hapftlichtversicherung?
19.4.2005
von Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel
Netto verdiene ich als Beamter rund 300 € monatlich mehr, habe aber auch 20 km mehr zur Arbeit zu fahren als meine Frau und auch sonst höhere laufende Kosten.

| 22.6.2006
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Der Mann hatte Erfolg und mit Mieten und Kapitalerträgen, Gesetz. und Firmenrente hat er monatlich Einnahmen von 10.000 € Die Frau hat sich um Haus und Familie gekümmert und damit eine Gesetzl.Rente in Höhe des Sozialhilfesatzes. Es besteht kein Ehevertrag, Scheidungsvereinbarung u.s.w. Besteht auch nach der Scheidung ein Unterhaltsanspruch der Frau ?
26.10.2013
ehepartner trennen sich nach 22 jahre ehe (heirat 1991), 3 kinder (17,15,12 jahre). zugewinngemeinschaf durch ehevertrag. beide ehepartner haben die gleiche ausbildung (hochschulabschluss, master), ehefrau (geb 1965) stellt ab dem 1. kind die karriere ein, ehemann (geb 1962) arbeitet als unternehmensberater und erreicht höchste einkommensstufe (netto jährlich ca 600tausend euro). ehepartner möchten auskunft erhalten bzw eine richtlinie auf basis der aktuellen rechtslage bekommen, um eine streitlose und möglichst gerechte einigung über höhe und dauer des nachehelichen unterhalts zu finden. wir suchen hier nur eine schätzung, eine realistische bandbreite von höhe und dauer.
31.5.2018
von Rechtsanwältin Wibke Türk
Was passiert bei einer Trennung/ Scheidung? ... Höhe?
16.11.2006
von Rechtsanwältin Susanne Sibylle Glahn
., Altersvorsorge: gesetzlich 14 Punkte, über Rentenversicherung und Riestervertrag; 1 TEUR Barvermögen 3.Kind geplant 05/2007 4.Keine Immobilie (wir leben in einem Haus dass meinem Vater gehört und mir in 2010 per Schenkung überschrieben wird) Hintergrund zum Ehevertrag mit Gütertrennung 1.Das Unternehmen soll im Falle der Scheidung geschützt werden 2.Wir möchten vor ein ggf. eintreffende Insolvenz weitestgehend geschützt sein (aktuell bin ich Bürgschaften für das Unternehmen eingegangen ca. 100 TEUR) 3.Im Falle einer Scheidung möchte ich nicht , dass meine „Besserstellung“ mitbewertet wird (sowohl vom Vermögen her als auch vom Einkommen) 4.Grundsätzlich soll der Vertrag „fair“ sein Ihre Leistungen 1.Umformulierung von § 2, 3,4, 5 Absätze (sind Standardformulierungen/ggf. entfernen + meine Anforderungen) 2.Inwiefern entstehen gravierende bzw. ... Wir beantragen die Eintragung der Gütertrennung in das Güterrechtsregister. § 3 Ehebedingte Zuwendungen Zuwendungen eines Ehegatten an den anderen Ehegatten sollen im Fall der Zerrüttung der Ehe, insbesondere aus Anlass der Scheidung, aus keinem Rechtsgrund zurückgefordert werden können, soweit nicht die Rückforderung bei der Zuwendung ausdrücklich vorbehalten wurde. ... Im Falle der Scheidung wird dieser Betrag ausgeglichen d.h.
8.7.2006
Sehr geehrte Damen und Herren, ich möchte vor der Eheschliessung einen Ehevertrag erstellen. ... Ich möchte in dem Ehevertrag eine Einschränkung eintragen, so dass ich NUR in dem Fall Unterhalt zahlen werde, wenn eine mögliche Scheidung MIT Kindern erfolgt. Im Falle der Scheidung ohne Kinder möchte ich den Unterhalt auf das Notwendigste reduzieren und nur in Deutschland zahlen.
1.1.2007
von Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann
Ich möchte gerne einen Ehevertrag abschließen, der im Falle einer Trennung sämtliche Verpflichtungen meinerseits ausschließt, also 1. alle mir vor der Ehe gehörenden Dinge sollen auch im Falle einer Scheidung weiterhin mir gehören, 2. der Zugewinn während der Ehe soll ebenfalls mir gehören (natürlich nur der durch mich erwirtschaftete Teil, was allerdings praktisch 100% sein dürfte) und 3. nachehelichen Unterhalt möchte ich ausschließen, dies natürlich nur für die Ehefrau, nicht für eventuell entstehende Kinder.

| 5.1.2009
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Wenn ja, gilt das auch, wenn wir einen Ehevertrag machen würden?

| 25.5.2015
Letztendlich stehen wir bei einer Scheidung wohl schlechter da als bei dem status quo. ... Entweder ich fresse die Kröte oder er lässt sich scheiden.......der "Grundsatz der Eigenverantwortlichkeit" ist ein Schlag ins Gesicht für jede Frau, die ihren Beruf zugunsten einer Familie mit mehreren Kindern aufgibt, ohne vorher einen entsprechenden Ehevertrag zu machen.
12