Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

815 Ergebnisse für „richtig kindesunterhalt“

28.2.2010
Sind diese neuen Beträge richtig?

| 16.6.2014
von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel
3.Kann meine Tochter meinen Ex auffordern ihren Kindesunterhalt auf ein anderes Konto einzuzahlen, z.B. meines? ... 5.Der Selbstbehalt beim Kindesunterhalt beträgt 1000€ und beinhaltet eine Warmmiete von 360€. ... 8.Stimmt meine Berechnung des Kindesunterhaltes für meine Tochter?
5.5.2011
Hubkolben sind Rechtsordnungen für Kindesunterhalt). ... Die deutsche Kindesunterhalt Berechnung? ... Ist das richtig?
16.3.2010
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Ist es richtig, dass der Kindesunterhalt in diesem Fall (ab der neuen Eheschließung) nach Steuerklasse III berechnet wird – unabhängig davon, welche Steuerklasse er tatsächlich hat?

| 13.6.2012
von Rechtsanwältin Maike Domke
Der Nebenjob wurde aber bisher nicht auf den Kindesunterhalt angerechnet. ... Meine Fragen: - ist mein Nebenjob grundsätzlich beim Kindesunterhalt anzurechnen solange ich den Mindestunterhalt bezahle? ... Wirde der Kindesunterhalt berücksichtigt?

| 15.10.2010
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Guten Tag, seit ca. 14 Monaten bezahlt der Vater der Kinder (15, 16 und 19 Jahre) nur noch unregelmäßig Kindesunterhalt an mich.
1.7.2016
von Rechtsanwältin Claudia Räthel
Mein Einkommen netto: 3699 Nachgewiesene berufsbedingte Aufwendungen 331,50 Fahrtweg zur Arbeit 54,6 km Nachgewiesene Versicherungen: 336 Hälftige Kreditschulden / gemeinsames Haus 450 Euro Anwalt hat einen Kindesunterhalt berechnet von 789 Euro Kind 1: 5 Jahre Kind 2: 7 Jahre Ist die Berechnung richtig?

| 4.6.2013
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Zahle für beide Kinder Kindesunterhalt. ... Würde für mich bedeuten, dass es nicht zu einem Wohnvorteil und Anrechnung beim Kindesunterhalt kommen würde, wenn ich in der ETW selbst wohne und keine Kaltmiete zahle, richtig? ... Sind die Mieteinnahmen dann anrechenbar für die Berechnung des Kindesunterhaltes.
11.2.2012
von Rechtsanwalt Thomas Zimmlinghaus
Ist es richtig das mein Sohn ab dem 12. ... Bisher bekomme ich das Kindergeld für unseren 12-Jährigen Sohn, das anteilig vom Kindesunterhalt vom Vater verrechnet wurde. 3.) ... Kann der Kindesvater den Kindesunterhalt ab sofort einstellen?

| 8.12.2016
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Hallo, ich bin geschieden, zahle an meine Exfrau Kindesunterhalt für unseren 15-jährigen Sohn entsprechend Düsseldorfer Tabelle. ... Meine Frage ist, ob ich bei der Berechung dieses wirksamen Nettoeinkommens den Betrag, den ich als Kindesunterhalt für meinen 15-jährigen Sohn zahle, abziehen kann.
31.10.2009
Diesen Kindesunterhalt habe ich regelmäßig seit meinen Umzug ins Ausland per Dauerauftrag an sie überwiesen. Jetzt habe ich von Ihr eine neue Berechnung des Kindesunterhalts (gemäß Düsseldorfer Tabelle) erhalten, in der sie mich auffordert, einen deutlich höheren Kindesunterhalt plus die Hälfte der KV-Beiträge der Kinder zu bezahlen. Zudem soll ich die Differenz zwischen dem vereinbarten Kindesunterhalt von 800€ und dem neuen höheren Kindesunterhalt (plus die Hälfte der KV-Beiträge der Kinder) auch ab Anfang 2008 rückwirkend nachzahlen.
31.1.2021
| 51,00 €
von Rechtsanwalt Andreas Krueckemeyer
Hallo, bei mir wird aktuell der zu zahlende Kindesunterhalt neu berechnet. ... Aktuell berechnet das Jugendamt auf Basis meines eingereichten bereinigten Nettoeinkommens der letzten 12 Monate (was genau dem Kalenderjahr Jan bis Dez. 2020 entspricht) meinen Kindesunterhalt, der dann doch "fest" für die nächsten 12 Monate (also für komplett 2021) gilt und von mir zu zahlen wäre, oder? ... September 2021 (mein obiges Bsp.) informieren, dass ich ab jetzt eine Steuernachzahlung zu leisten habe und dann verringert sich ab September 2021 mein bereinigtes Einkommen plötzlich um 500€ (6.000€ Nachzahlung/12), was meinen Kindesunterhalt definitiv verringern würde, oder muss ich den ursprünglich vereinbarten Kindesunterhalt bis 31.12.2021 zahlen (weil dann die 12 Monate vorbei wären) und erst danach kommen die 500€ Verringerung pro Monat zum Abzug (und wenn ja, dann für wie lange...nur für 8 Monate oder 12 Monate?)?
13.4.2011
von Rechtsanwältin Gabriele Lausch
Meine Frau möchte sich von mir trennen.Wir haben ein Haus, das sie gerne behalten möchte.Nun hat sie mir angeboten, das sie mich vom Kindesunterhalt befreit wenn ich ihr das Haus überschreibe, da sie mir meinen Teil im Falle einer Scheidung nicht auszahlen könnte. Ich habe jetzt gelesen, das ein Verzicht auf Kindesunterhalt nicht möglich ist. ... Hat meine dann Exfrau die Möglichkeit, falls es einen Kindesunterhaltsverzicht gibt,nachträglich dann doch Kindesunterhalt zu fordern,falls es ihr dann schlecht gehen sollte?

| 16.6.2014
Sehr geehrte Damen und Herren, ich hatte Kindesunterhalt mit Titel an meine ExFrau zu zahlen. Da sie für meine schlechte finanzielle Situation mit verantwortlich war, kam sie mir beim Kindesunterhalt entgegen und wir setzten folgendes Schreiben auf: "Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden, dass xxxxxx für maximal ein Jahr keinen Kindesunterhalt zahlen muss. ... Nun meine Frage: Ist es richtig (und davon gehe ich aus), dass ich verpflichtet bin, den fehlenden Unterhalt an sie nachzuzahlen, oder steht dieser Unterhalt meinem Sohn zu (nächsten Monat 17 Jahre), oder ist dieser Unterhalt ans Jugendamt zu zahlen, in dessen Obhut sich mein Sohn noch vor dem Zahlungsziel befindet?
2.7.2011
von Rechtsanwältin Maike Domke
Dort ist vereinbart worden, dass ich als Vater "Kindesunterhalt monatlich im voraus entsprechend der 5. ... Meine Fragen: Muss ich den rückständigem Kindesunterhalt nachzahlen? ... Ist die Berechnung der Höhe des Kindesunterhalts korrekt oder sind 327,00 Euro richtig, wie es mir gesagt wurde?

| 9.1.2013
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Und gibt es einen Unterschied bei der Berechnung der beiden Unterhaltsarten ... außer, dass ich den Kindesunterhalt bei der Berechnung des Trennungsunterhaltes in Abzug bringen kann ?

| 1.10.2007
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Erste Berechnung: Ausbildungsvergütung 381 - 90 = 291 : 2 = 145 1300 - 210 = 1090 - 900 (Selbsterhalt) = 190 - 145 = 45 Frage: Ist meine Berechnung so richtig oder wird die Steuerklasse 5 berücksichtigt?

| 28.2.2012
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Ist ggf. der Wohnwert um 20% des Kindesunterhalts zu erhöhen, da im Kindesunterhalt Mietkosten enthalten sind, die tatsächlich nicht anfallen.
123·5·10·15·20·25·30·35·40·41