Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
509.011
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

124 Ergebnisse für „namensänderung familienname“


| 19.11.2010
2679 Aufrufe
von Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg
Mir stellen sich folgende Fragen zur Namensänderung meiner Kinder. ... Bei der Eheschließung wird der Geburtsname der Mutter der gemeinsame Familienname. ... Wie lange nach einer Namensänderung eines Elternteils können die Namen der Kinder geändert werden?
19.3.2007
2265 Aufrufe
Meine Mutter hat dann wieder geheiratet und im Oktober 1974 habe ich den neuen Familiennamen angenommen: "...das Kind hat mit Wirkung vom ... Oktober 1974 den Familiennamen ... angenommen..." ( nach DDR - Recht ). Ich war damals bereits 6 Jahre alt, wurde aber weder gefragt, ob ich damit einverstanden bin noch war ich je damit einverstanden. 10 Jahre später hat sich meine Mutter scheiden lassen, trägt aber weiterhin den letzten Familiennamen wegen weiterer Geschwister und um die Familienzugehörigkeit nach aussen zu vereinen.
24.10.2006
5496 Aufrufe
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Mein Freund und ich moechten im Laufe des naechsten Jahres heiraten, und suchen Beratung bei der Wahl eines Familiennamens. ... Idealerweise wuerden wir uns gern einen gemeinsamen neuen Familiennamen aussuchen. ... Koennte derjenige von uns mit dem haeufigen Sammelnamen Namensaenderung beantragen?

| 16.11.2014
1217 Aufrufe
von Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Der Vormund hat nun beim Familiengericht den Antrag auf Namensänderung gestellt. ... In dem Beschluss steht, dass der Familienname nur geändert werden darf wenn ein wichtiger Grund für die Änderung vorliegt und dies wird wiederum von der für Namensänderungen zuständigen Verwaltungsbehörde überprüft. ... Meine Frage: Wie muss ich meine Beschwerde formulieren und was muss ich beachten um die Namensänderung zu verhindern?
10.3.2013
2207 Aufrufe
Sehr geehrte Damen und Herren, in meine Fall geht es um eine Namensänderung in Folge einer Heirat. ... Sie haben sich dafür entschieden, dass der Familienname Sönmez (Variante A) sein soll.

| 25.7.2014
1225 Aufrufe
von Rechtsanwältin Wibke Türk
Ich habe mit meinem Mann zwar noch nicht über die Namensänderung gesprochen, d.h. ein wenig Hoffnung auf Zustimmung seinerseits besteht, insgesamt vermute ich allerdings, dass er der Namensänderung seines Sohnes nicht zustimmen wird. Wäre es in diesem Fall möglich bzw. wie groß wären meine Chance, den Nachnamen meines Kindes ändern zu lassen, weil es sich dabei um einen offensichtlich ausländischen Namen handelt und mein Kind sowieso noch zu jung ist, um die Namensänderung zu bemerken?
12.11.2010
1817 Aufrufe
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Nach der Scheidung habe ich versucht, bei zuständigem Amt einen Antrag auf Namensänderung (damit sie so wie ich heißt) zu stellen. ... Das Problem bei dem Familiennamen meiner Tochter liegt aber hauptsächlich darin, dass der Name fremdländisch ist, schwierig zu schreiben und auszusprechen ist. ... Daher meine Frage, kann man beim Amt einen Antrag auf generelle Namensänderung bei meiner Tochter wg. dieser Schwierigkeiten stellen?
7.6.2015
468 Aufrufe
Guten Tag, wir sind seit 2006 verheiratet und haben bei der Eheschließung den Namen X des Ehemannes als Familiennamen gewählt. ... Daher möchten wir unseren Familiennamen auf den Geburtsnamen meiner Frau ändern. Mir bekannte Gründe für eine reguläre Namensänderung kommen nicht in Betracht.
30.5.2006
6408 Aufrufe
Ich habe dann im Internet und in Gesetzestexten recherchiert und auch Regelungen über Namensänderungen gefunden. ... Ich weiß auch, dass es sonst nur die Möglichkeit einer öffentlich rechtlichen Namensänderung über das Jugendamt gibt und das dafür zwingende Gründe gegeben sein müssten.

| 24.7.2012
2281 Aufrufe
Unter welchen Umständen ist eine Namensänderung denkbar oder sogar erfüllbar und wie müsste diese im vorliegenden Fall begründet werden. ... Tatsächliche Gründe für die Namensänderung sind die eingangs benannten. ... Ersatzweise wenn es nicht ohne weiteres möglich ist (siehe unten "problemlos"): Wie sind "heutzutage" Bestimmungen für ähnlich gelagerte Namensänderungen?
18.3.2006
1861 Aufrufe
Nach all den Jahren (dieses Jahr werde ich 30) habe ich für mich diesen Verarbeitungsprozeß überstanden und würde nun gerne auch das letzte Merkmal, seinen Familiennamen, ablegen.
14.2.2011
3457 Aufrufe
Herren, ich habe eine uneheliche Tochter u. ich würde gern den Familiennamen meiner Tochter annehmen.
12.2.2018
79 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Guten Tag ich habe eine Frage zur Namensänderung.

| 6.3.2009
2009 Aufrufe
von Rechtsanwältin Wibke Türk
Wir möchten dieses Jahr heiraten, sowohl mein zukünftiger Mann als auch sein Sohn möchten weder den alten Namen behalten noch den Namen meines Ex-Mannes tragen, vielmehr soll mein Mädchenname als Familienname für alle angenommen werden. Mein Ex-Mann stimmt einer Namensänderung für unseren gemeinsamen Sohn nicht zu.
15.9.2007
1938 Aufrufe
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Guten Tag, vor ca. 25 Jahren haben meine Eltern den Namen meiner Mutter als Familiennamen angenommen. ... Da ich diese Ablehnung bereut habe, habe ich vor meiner Eheschließung erfolglos versucht, doch noch den Namen meiner Eltern als Familiennamen übernehmen zu können. ... Gibt es irgendeine Möglichkeit, doch noch den Familiennamen meiner Eltern, der mir sehr viel bedeutet, annehmen zu können?
9.8.2009
14496 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Wäre es theoretisch möglich den Namen des Ehemannes/leiblichen Vaters erst ein Jahr nach der standesamtlichen Trauung als gemeinsamen Familiennamen festzulegen und den Status Quo (Mutter und Kind haben den gleichen Namen) bis dahin aufrechtzuerhalten? Mit welchen Kosten wäre eine solche nachträgliche Namensänderung verbunden?
22.1.2007
3375 Aufrufe
Sie will dann noch einmal eine Namensänderung beantragen(nicht zuletzt auch wegen der Häufigkeit des Namens "Schmidt"). Meine Frage ist nun: Wie stehen die Chancen einer Namensänderung für sie.

| 27.6.2015
523 Aufrufe
Nur der Adoptivvater ist quasi meine "Eltern".Bin auch jetzt durch den akuten Schock in hausärztlicher Behandung, da das akut für mich eine grosse psych.Belastung darstellt.Erstens durch die jetzt beschlossene Namensänderung und durch den Adoptivvater mit dem ich keinen Kontakt habe. ... Eine Namensänderung jetzt mit 40Jahren ist für mich einfach unzumutbar.
123·5·7