Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

5 Ergebnisse für „namensänderung ehescheidung“

26.11.2012
von Rechtsanwältin Carolin Richter
Welche Möglichkeit der Namensänderung gibt es?
29.12.2010
Ich war mit einem verheiratet, der in der USA lebt verheiratet. NAch langer Freundschaft ist er nach Deutschland gekommen um mit mir hier zu wohnen und eine FAmilie zu gründen. Wir haben dann in Dänemark geheiratet und kurz darauf haben wir ein Kind bekommen.
8.4.2016
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Hallo, meine Exfrau von der ich 2006 geschieden wurde ist nach unserer Trennung von Spanien (wo wir in Familie wohnten) zurueck nach Deutschland gezogen. Sie ist spanische Staatsbuergerin und hat nach der Scheidung ihren Maedchennamen wieder angenommen. Aus dieser Ehe gibt es ein inzwischen volljaehriges Kind mit dem ich keinen Kontakt mehr habe, die Unterhaltszahlungen leiste ich noch immer, ich habe keine Info ob das Kind lernt oder arbeitet etc...

| 27.4.2015
von Rechtsanwältin Brigitte Draudt
Hallo, ich bin 39 Jahre und trage durch eine Namensgebung seit meinem 8. Lebensjahr den Namen meines Stiefvaters, den meine Mutter zu diesem Zeitpunkt auch ehelichte. Mein Stiefvater ist vor über 10 Jahren gestorben und war aus dem Ausland, sodass von mir keinerlei Bezug zu diesem Namen besteht und ich gerne meinen Geburtsname wieder haben möchte.

| 19.6.2011
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Ich habe viele gelesen, bin aber unsicher ob ich etwas unternehmen muss, vor allem unter dem Aspekt, dass die Ehe in D nie anerkannt wurde und ich keine Anträge gestellt habe, bei denen diese Ehe und Scheidung relevant wäre (Namensänderung, Stammbuch, Steuerklasse...) noch vorhabe das zu tun, da ich ja meinem Verständnis nach geschiedenn bin.
1