Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
508.693
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

49 Ergebnisse für „namensänderung adoption“


| 2.7.2005
6477 Aufrufe
Ich möchte die 3 erwachsenen Kinder meiner Frau aus der ersten Ehe adoptieren (mit Löschung des Verwandschaftsverhältnisses). 2 Kinder führen bereits seit unserer Eheschließung 1988 unseren gemeinsamen Familiennamen (Namensänderung war in der ehemaligen DDR auch ohne Adoption möglich).Die älteste Tochter führt den Geburtsnamen meiner Ehefrau und möchte auch nur diesen auch nach der Adoption weiterführen. ... Welcher Name muß dem Familiennamen des Ehegatten hinzu gefügt werden (ihr Geburtsname oder der durch die Adoption hinzugefügte Name)?
9.6.2009
8328 Aufrufe
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Ich würde gerne wissen wie meine Chancen stehen eine Namensänderung oder Adoption meines Kindes durchzubringen ohne Zustimmung des Vaters. ... Wie hoch stehen die Chancen trotzdem eine Namensänderung durchzubringen oder dass mein zukünftiger Mann meine Tochter adoptieren kann.

| 3.2.2009
5792 Aufrufe
Die Adoption erfolgte nach DDR-Recht, mein leiblicher Vater hat der Adoption damals zugestimmt. ... Volljährigen-Adoption bzgl. ... Namensänderung zustimmen?
23.10.2008
4065 Aufrufe
von Rechtsanwältin Doreen Bastian
Mein Name wurde aufgrund der Adoption geändert (mein zweiter Vorname und mein Nachname wurden geändert).
12.2.2018
| 25,00 €
79 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Guten Tag ich habe eine Frage zur Namensänderung.

| 26.6.2015
1043 Aufrufe
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Meine Mutter ist aus der Geburtsurkunde "gelöscht" und mein Adoptivvater steht nun darin mit den "neuen" Nachnamen bzw. für mich Geburtsnamen.Letztendlich ist es passiert und keiner hat aufgepasst, sonst hätt ich der Adoption nie zugestimmt.Meine Frage ist, kann theoretisch meine leibliche Mutter, mich zurück-adoptieren oder kann man den Antrag aufheben lassen aus schwerwiegenden Gründen (habe mich bei meinem Adoptivvater ca.Jahr 2005 geoutet und seitdem ist der Kontakt abgebrochen, d.h. die Bindung ist schon so zerrüttet das kein Vater-Kind-Verhältnis besteht) Oder besser gefragt was geht schneller und was hat mehr Erfolg. ... Im Jahre 2005 habe ich über das Standesamt angefragt, ob die Adoptions-Unterlagen vom Amtsgericht eingegangen sind.

| 27.6.2015
523 Aufrufe
Nur der Adoptivvater ist quasi meine "Eltern".Bin auch jetzt durch den akuten Schock in hausärztlicher Behandung, da das akut für mich eine grosse psych.Belastung darstellt.Erstens durch die jetzt beschlossene Namensänderung und durch den Adoptivvater mit dem ich keinen Kontakt habe. ... Eine Namensänderung jetzt mit 40Jahren ist für mich einfach unzumutbar.
6.11.2004
4696 Aufrufe
Es handelt sich hierbei nicht um eine Adoption! ... Muss ich die Namensänderung hinnehmen ?

| 4.9.2009
2700 Aufrufe
hallo,ich möchte nachname für meine tochter ändern,sie ist fast 3jahre und ich hab mit ihren vatter schon vor 2 jahren getrennt und wir waren nicht verheiratet,ich bin alleine sorge berechtigt,sie trägt namen ihren vatters,ich möchte auf meinen überschreiben,ich habe fast alle unterlagen ausser einen wichtigen grund und einebescheinigung über namensänderung zusammen,welchen grund könnte ich gebrauchen und wo kann ich bescheinigung über namensänderung bekommen... bitte helfen sie mir....

| 13.2.2014
512 Aufrufe
von Rechtsanwältin Wibke Türk
Meine Frau, mit welcher ich schon 20 Jahre verheiratet bin (ehemals Philippinin - sie hat die deutsche Staatsngehörigkeit) hat einen Sohn von 28 Jahren, welcher in den Philippinen lebt, soll meinen Familiennamen erhalten. Frage: Wie geht das? Der Sohn ist verheiratet mit einer Philippinin, welche ein Kind erwartet.
11.1.2007
3050 Aufrufe
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Wir heiraten nun im Juli und zu diesem Zeitpunkt wird das Adoptionsverfahren noch nicht abgeschlossen sein. Was muss ich tun, damit ich nach der Adoption noch genauso heiße wie er?

| 24.7.2012
2281 Aufrufe
Unter welchen Umständen ist eine Namensänderung denkbar oder sogar erfüllbar und wie müsste diese im vorliegenden Fall begründet werden. ... Es gab keine Adoption. ... Tatsächliche Gründe für die Namensänderung sind die eingangs benannten.
25.3.2007
3384 Aufrufe
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Brauche ich für eine Adoption ein Einverständnis des Kindsvaters? Sollte der Kindsvater einer Namensänderung zustimmen und mein Sohn bekäme meinen jetzigen Namen, dann behält er diesen auch wenn ich heirate, oder?

| 30.1.2014
999 Aufrufe
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Guten Tag, ich habe folgende Frage: Ich (29) bin verheiratet und trage den Namen meiner Mutter. Meine Frau hat meinen Namen. Ich nehme jetzt einfach als Beispiel > Müller.

| 6.4.2005
9968 Aufrufe
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Der Kindesvater (gemeinsames Sorgerecht) will die Namensänderung des Kindes nicht genehmigen. ... Habe ich trotzdem eine Chance die Namensänderung gerichtlich durchzubringen?
9.4.2012
7306 Aufrufe
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Ich möchte meinen Stiefsohn nach Erwachsenenrecht adoptieren. Mein Sohn ist 37 Jahre alt. Meine Frau, mein Sohn und ich sind uns einig, dass der Nachname meines Sohnes sein Geburtsname bleiben soll.

| 11.2.2012
7217 Aufrufe
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Sehr geehrte Frau Rechtsanwältin, Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt, ich (39) möchte den Nachnamen meines (ital.) Vaters annehmen, da ich seit Geburt den Nachnamen meiner, inzwischen verstorbenen (dt.) Mutter trage.

| 16.7.2015
408 Aufrufe
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Hallo! Folgendes Problem: Aufgrund von Zwangsadoption zu DDR-Zeiten im Alter von 6 Jahren wurde mein Nachname geändert! Diese ganzen Erlebnisse von damals bis heute belasten mich psychisch extrem und sind immer Teil meines Alltags!
123