Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
508.766
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

15 Ergebnisse für „krankenversicherung versicherungspflicht“

27.6.2007
2075 Aufrufe
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Sie hat sich nach der Scheidung freiwillig bei meiner gesetzlichen Krankenversicherung versichert.

| 26.5.2006
7146 Aufrufe
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Der Vater hat dann den Sohn als freiwilliges Mitglied in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert. ... Der Vater überlegt, den Sohn in seiner privaten Krankenversicherung zu versichern, um Beiträge zu sparen. ... Angenommen, der Sohn verbleibt in der gesetzlichen Krankenversicherung.
22.6.2004
14296 Aufrufe
von Rechtsanwalt Ralf Pietsch
Sehr geehrte Damen und Herren, ich war bislang bei meinem Mann, der Beamter und somit bei der Beihilfe ist, familienversichert. Diese endet nach meiner Scheidung im September. Wo lasse ich mich dann als nicht berufstätige Hausfrau und Mutter überhaupt und möglichst kostengünstig versichern?
31.1.2011
6774 Aufrufe
von Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg
In diesem Kontext die Frage nach den zu erwartenden Unterhaltszahlungen und zur zukünftigen Krankenversicherung im Trennungsjahr und nach der Scheidung: (1) Muss der Mann im Trennungsjahr bzw. nach der Scheidung auch für das Kind der Frau Unterhalt zahlen? ... Es ist auch für die Zukunft zu erwarten, dass der leibliche Vater nicht zahlt. (2) Was ändert sich bei der privaten Krankenversicherung im Trennungsjahr und nach der Scheidung? ... Wird die Frau automatisch gesetzlich krankenversicherungspflichtig (Frau hat kein eigenes Einkommen, jedoch ist sie auch nicht arbeitslos gemeldet, da Hausfrau)?
3.11.2005
6075 Aufrufe
Er war von Geburt auf an immer über seinen Vater in der privaten Krankenversicherung (Beamter) versichert.
3.11.2015
508 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Saeger
Wir haben eine Versicherungspflicht, diese Kosten sind also kein "Privatvergnügen". Wird das Netto also um diese Beiträge (private Krankenversicherung Unterhaltsschuldner und "neue" Kinder) gekürzt, um das unterhaltsrelevante Einkommen zu ermitteln?
4.11.2010
6259 Aufrufe
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Ist dem so und wenn ja, was ist hierfür die gesetzliche Grundlage mit der man die Krankenversicherung konfrontieren müsste (da sie Versicherungspflicht bis dato abstreitet)? ... Welche Auswirkungen hätten unterschiedliche Vertragsgestaltungen wie oben angedeutet auf Mutterschutz(& -geld), Elternzeit (& -geld) und Krankenversicherung?
7.10.2007
2531 Aufrufe
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Guten Tag, ich zahle für mein uneheliches Kind (geb. 09.05.1990), zusätzlich zum Unterhalt den Krankenversicherungsbeitrag bei einer privaten Krankenversicherung.
14.12.2016
161 Aufrufe
von Rechtsanwältin Wibke Türk
Mutter der Tochter teilt mir lapidar mit, daß Tochter (angeblich!, Nachweise sind bislang keine vorgelegt worden) seit 31.3. nicht mehr familienversichert sei (Grund unbekannt, Familenstatus [verheiratet/nicht verheiratet/geschieden etc.] der Mutter unbekannt und nicht nachgewiesen) und ich gefälligst nun (rückwirkend) das Kind zu versichern habe. Damit bin ich natürlich keinesfalls einverstanden.
25.9.2013
605 Aufrufe
und dann "Krankenversicherung / ja / nein". Ich WAR sehr wohl in Deutschland krankenversichert aber augenblicklich "ruht" die Krankenversicherung bzw. befindet sich in einer "Anwartschaft" da ich anderweitig in Italien krankenversichert bzw. dort im öffentlichen System bin. ... Wie verhält es sich nun 2013 genau mit der Krankenversicherungspflicht in Deutschland?
4.7.2010
17175 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jörg Braun
Ich bin derzeit privat versichert (angestellte Ärztin), im März 2011 möchte ich für 12 Monate in Elternzeit gehen und die Gelegenheit nutzen in die GKV zurückzukehren. Mein Freund ist in der GKV und verdient weniger als ich. 1. Ist dies möglich?
12.12.2007
2542 Aufrufe
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Hallo, folgende Frage in Zusammenhang mit der gesetzlichen Krankenversicherung und der Familienversicherung.
7.3.2015
445 Aufrufe
Krankenversichert ist sie kostenfrei über meine Krankenversicherung. ... Falls ja, wie würden sich die Beträge für die Krankenversicherung und Rentenversicherung berechnen?

| 25.3.2013
860 Aufrufe
Ich habe 2 Kinder (7 Jahre und 20 Monate). Bei meinem 1. Kind war ich 1 Jahr Zuhause und bin dann in Teilzeit wieder arbeiten gegangen.
1