Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

217 Ergebnisse für „krankenversicherung gesetzlich“

17.1.2007
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Ich habe 2 Kinder 3 und 5 Jahre alt, die mit mir in meiner privaten Krankenversicherung mitversichert sind. ... Meine Ex-Frau war in der gesetzlichen Krankenversicherung AOK versichert. ... Muß ich die Kinder weiterhin bei mir in der Privaten Krankenversicherung versichern oder ist dies jetzt Sache meiner Ex-Frau in Ihrer neuen Ehe.
28.9.2007
von Rechtsanwältin Sabine Reeder
Ich bin privat Krankenversichert, für mein Kind habe ich auch innerhalb meiner Versicherung eine private Krankenversicherung abgeschlossen. ... Jetzt die Fragen: - hat meine Frau Anspruch auf deutsche gesetzliche Krankenversicherung? ... -wenn meine Frau gesetzlich krankenversichert wäre, wäre mein Sohn automatisch auch mitversichert?
25.4.2013
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Die Mutter ist gesetzlich versichert. Ich zahle nach einer Mediation die Kosten dieser Krankenversicherung unter den Vorbehalt, dass ich hierfür die steuerrchtliche Bescheinigung über meine Zahlungen erhalte.
14.1.2013
von Rechtsanwalt Mathias Drewelow
Der Vater meines Stiefkindes hat nach er Scheidung sich und das Kind von der gesetzlichen in die private Krankenversicherung versichert. ... Nun hat der Vater einen Antrag bei meiner gesetzlichen Krankenversicherung gestellt, daß das Kind bei mir in der gesetzlichen Krankenversicherung familienversichert wird, um so die Beiträge für das Kind zu sparen. Falls dies nicht stattfinden sollte, verlangt er von meiner Frau, seiner EX-Frau, die volle Kostenübernahme der privaten Krankenversicherung für das Kind.
30.10.2007
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Muß ich ggf. eine private Krankenversicherung für die Kinder abschließen oder wechseln die Kinder mit ihr in die AOK ?
8.11.2010
von Rechtsanwältin Britta Möhlenbrock
Das würde ich auch gerne anstreben, wer muss dann für die Krankenversicherung des Kindes aufkommen, wenn er noch bei seiner Mutter lebt?
12.12.2007
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Hallo, folgende Frage in Zusammenhang mit der gesetzlichen Krankenversicherung und der Familienversicherung. ... Die Fragen: a) die gesetzliche Krankenkasse meiner Frau will von mir einen Einkommensnachweis. ... d) ist bei der Kommunikation mit der gesetzlichen Krankenkasse etwas zu beachten?

| 9.2.2008
von Rechtsanwalt Jeremias Mameghani
Ich gesetzlich verpflichtet Unterhalt für das Kind zu zahlen. ... Ich hätte jetzt die Möglichkeit aufgrund meines Einkommens in eine private Krankenversicherung zu wechseln. ... Oder sollte ich in der gesetzlichen Pflichtkrabkenversicherung bleiben?
27.6.2007
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Hallo, ich bin seit fast drei Jahren jetzt geschieden und freiwillig gesetzlich krankenversichert. ... Sie hat sich nach der Scheidung freiwillig bei meiner gesetzlichen Krankenversicherung versichert.

| 1.9.2009
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Da ich zu der Uebernahme der Schulkosten, die Kinder noch alle 3 Wochen auf eigene Kosten zum Flughafen bringe ( im Vergleich festgehalten ) sind meine Kosten inkl. der Krankenversicherung in keiner Relation mehr zu dem geschlossenen Vergleich.
15.5.2011
Meine gesetzliche Krankenversicherung hat mir ein Antragsformular zur Aufnahme meiner 21-jährigen Tochter zugesandt. ... Schließlich bin ich ihr ggü. nicht unterhaltspflichtig. 2) Könnte sie eine Aufnahme in meine Krankenversicherung / Familienversicherung auch ohne meine Zustimmung erwirken ? 3) Würde die Aufnahme in die Familienversicherung meine Tochter mit einem künftigen Rechtsanspruch auf Zahlung der Krankenversicherung durch mich ausstatten: Z.B. wenn ich mich selbstständig machen würde und in eine private Versicherung wechseln würde.
28.8.2008
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Die Mutter hat bisher die private Krankenversicherung alleine übernommen (57,49€). Ich, der Vater bin barunterhaltspflichtig (zahle 303 € Unterhalt), war bis nach der Geburt des Kindes gesetzlich versichert (bat der Mutter eine kostenlose Familienversicherung an, was sie derzeit ablehnte). ... Meine Frage: Muss ich in diesem Fall die Kosten der privaten Krankenversicherung trotzdem übernehmen?

| 13.9.2007
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin seit 5 Jahren geschieden. Zwei Kinder, heute 8+9 Jahre alt, leben bei meiner Exfrau. Beide Kinder sind nach der Scheidung in meiner privaten KV verblieben.
12.2.2013
Ich bin momentan noch in Elternzeit und habe mich vor Jahren von der gesetzlichen KV befreien lassen. ... Die Krankenversicherung hat ihm eine Bescheinigung mit der Höhe der monatlichen Beiträge für die Kleine zukommen lassen.

| 26.5.2006
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Der Vater hat dann den Sohn als freiwilliges Mitglied in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert. ... Der Vater überlegt, den Sohn in seiner privaten Krankenversicherung zu versichern, um Beiträge zu sparen. ... Angenommen, der Sohn verbleibt in der gesetzlichen Krankenversicherung.
20.6.2008
Mehrer Gespräche hierzu liefen ja bereits ins Leere. 2. privare Krankenversicherung Die Mutter ist bereits 2005 von der gesetzlichen in die private Krankenversicherung mit den Kindern gewechselt. ... Ab April 2008 macht Sie mir gegenüber jetzt die Krankenversicherungsbeiträge für beide Töchter (gesamt 66,23€)über Ihre Anwältin geltend.
17.8.2014
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Guten Tag, Ich habe eine Frage zum Thema Krankenversicherung meiner Kinder. ... Die frage ist aber nun, muss ich die Kinder jetzt krankenversichern, was mir den Hals brechen würde, da ich gerade in die private Krankenversicherung eingestiegen bin.
31.1.2011
von Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg
In diesem Kontext die Frage nach den zu erwartenden Unterhaltszahlungen und zur zukünftigen Krankenversicherung im Trennungsjahr und nach der Scheidung: (1) Muss der Mann im Trennungsjahr bzw. nach der Scheidung auch für das Kind der Frau Unterhalt zahlen? ... Es ist auch für die Zukunft zu erwarten, dass der leibliche Vater nicht zahlt. (2) Was ändert sich bei der privaten Krankenversicherung im Trennungsjahr und nach der Scheidung? ... Wird die Frau automatisch gesetzlich krankenversicherungspflichtig (Frau hat kein eigenes Einkommen, jedoch ist sie auch nicht arbeitslos gemeldet, da Hausfrau)?
123·5·10·11