Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

18 Ergebnisse für „kindesunterhalt vater anspruch unterhaltsverzicht“

23.1.2006
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Kind ihres Vaters, es gibt bereits eine eheliche Tochter) - Bislang hat der Vater nicht auf evtl ihm zustehende Anteile des Kingergeldes verwiesen. ... - Ich habe gehört, das Kindergeldamt müsse das dem Vater zustehende Kindergeld direkt abführen (an ihn?... Ich weiß nicht, ob das für diesen Fall von Belang ist, aber ich war mit dem Vater des Kindes weder verheiratet noch zusammenlebend o.ä.
3.1.2012
von Rechtsanwältin Maike Domke
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe nach dem Unterhaltsprozess von mir und meiner Schwester gegenüber meinen Eltern Mitte 2009 keinen Anspruch auf Unterhalt mehr gestellt, da mein Vater mir in einem Vergleich rückwirkend einen Anteil zahlte und ich zudem Bafög aufgr. des niedrigen Einkommens meiner Eltern zu dem Zeitpunkt beziehen konnte. ... Weiterhin hat mein Vater auch auf die Angabe der Steuerabzüge auf sein Einkommen verzichtet... ... Was für ein Vorgehen empfehlen Sie mir, wenn mein Vater keiner außergerichtlichen Einigung zustimmt?
13.10.2009
Das Kind ist inzwischen geboren und ein Vaterschaftstest deutet darauf hin, dass ich der Vater bin. ... Bei berechtigtem Verdacht, dass die Mutter die Schwangerschaft von mir absichtlich provoziert hat - gibt es für mich rechtliche Möglichkeiten, ihre Ansprüche abzuwehren? ... Wie sieht es mit den Ansprüchen (der Mutter, des Kindes) auf Unterhalt aus, wenn sie sich entschlossen hat, das Kind auch gegen meinen erklärten Willen zu bekommen?

| 29.3.2017
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Ich bin Yes-Spender (eingetragener Vater) bei einem lesbischen Pärchen, welches seit 2012 verpartnert ist. ... Mir erscheint ein Anspruch auf Kindesunterhalt unstrittig, oder? ... Hat sie auch darauf Anspruch?

| 6.5.2012
Woche schwanger und der Kindsvater, von dem ich getrennt lebe, möchte eine Freistellung vom Kindesunterhalt.

| 2.1.2009
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Das andere Kind 15 Jahre bei seinem Vater, meinem Exmann.
4.10.2016
Bis vor ca. 4 Jahren lebten beide Kinder bei der Mutter und diese erhielt monatlich für beide recht hohen Kindesunterhalt, sowie (eher geringen) Ehegattenunterhalt. ... Dazu kommt dass in einem unabhängig davon von dem jüngeren Kind (das jetzt bei mir lebt) angestrengten Gentest herauskam, dass die Mutter zwar die leibliche Mutter, ich aber NICHT der Vater bin. ... Ich habe die Vaterschaft bislang nicht angefochten, um das Kind gegen das alleinige Sorgerecht der Mutter zu schützen, überlege allerdings mit Volljährigkeit des Kindes in 6 Monaten die Vaterschaft basierend auf dem dann 18 Monate alten Gutachten anzufechten.

| 1.12.2008
von Rechtsanwältin Sabine Reeder
Nun ist sie 18 Jahre alt, zieht im Dezember in eine eigene Wohnung und der Anwalt meines Ex-Mannes erwartet nun von mir eine Verzichtserklärung Zitat: "Rein Vorsorglich habe ich sie aufzufodern, eine Erklärung des Inhaltes abzugeben, dass Sie aus dem vorliegenden Titel keine Rechte mehr herleiten, unabhängig davon, dass wohl allenfalls ihre Tochter noch berechtigt wäre solche Unterhaltsansprüche an ihren Vater herzuleiten...." ... Wenn mein Anspruch auf Kindesunterhalt allein schon durch die Tatsache hinfällig wird, dass unsere Tochter nun 18 Jahre als ist wieso ist dann solch eine Erklärung notwendig?
29.5.2013
Der Vater erhält Hartz IV. Ich hab Unterhaltsunterstützung beim zuständigen Amt beantragt. dieser wird mir nicht gewährt, da der Vater angegeben hat, 150Euro freiwillig zu bezahlen. ... Kann ich auf den Kindsvaterunterhalt verzichten und das regelmäßige Geld vom Amt in Anspruch nehmen?

| 24.2.2017
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Der Vater hat sich jetzt bei mir gemeldet (vorher wollte er überhaupt keinen Kontakt).
4.2.2005
Ausserdem möchte ich gerne wissen, ob ich die Vaterschaft anfechten kann, über welche ich von anfang an zweifel hatte, aber um streit zu vermeiden, bisjetzt (offiziel) nicht in frage gestellt habe?
19.2.2020
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Oder ist man als biologischer Vater grundsätzlich immer verpflichtet Unterhalt zu zahlen? Und für den Fall, dass sie es sich irgendwann anders überlegt und doch Unterhalt möchte: Könnte man zwecks eines DNA Tests zur Vaterschaftsfeststellung an einem russischen Flughafen abgefangen und dazu gezwungen werden?
28.12.2007
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren da meine Probleme grösser sind wie ich sie bewältigen kann wende ich mich an Sie! Aber fangen wir von vorne an! Im Juli/August 2006 lernte ich meine jetzige Frau kennen.

| 17.6.2008
Er erhält auch keine staatlichen Bezüge, da sein Anspruch auf Arbeitslosengeld nach einem Jahr erlosch. ... Kurzum: Seiner Verantwortung als Ehemann und Vater kam er nie nach – auch wenn er unseren Sohn über alles liebt – und er hat sich von Anbeginn auf mich verlassen, dass ich ihn schon irgendwie „durchbringen“ werde. ... Mein Mann könnte ja auch keinen Kindesunterhalt zahlen – wovon denn?

| 2.1.2008
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren, ich bin seit 6 Monaten Verheiratet und meine Frau macht mir seit dem das Leben schwer. Sie hat mich nun gefragt wie viel ich ihr Unterhalt Zahlen würde damit sie aus der gemeinsamen Wohnung auszieht. Sie hat eine 10 Jährige Tochter aus ihrer dritten und einen 20 Jährigen Sohn aus erster Ehe.
23.3.2010
Guten Tag, folgende Ausgangslage: Meine Lebensgefährtin hat vor zwei Jahren auf ihren Namen ein Haus erworben, dass wir mittlerweile bezugsfertig saniert haben. Für den Ankauf und den ersten Teil der Sanierungsarbeiten hat sie alleine Darlehensmittel in Höhe von 200.000,- Euro aufgenommen. Nachdem diese aufgebraucht waren, habe ich in etwa dieselbe Summe zwecks Fertigstellung aus meinem privaten Vermögen zur Verfügung gestellt.

| 20.1.2007
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Hallo, folgender Sachverhalt liegt vor: Ich bin vor 6 Jahren geschieden worden, meine Kinder (jetzt 16J. und 13J) sind beim Vater geblieben. Dieser hatte mir vor der Scheidung eine Unterhaltsverzichtserklärung unterschrieben, d. h. er hat sich in diesem Schreiben bereit erklärt, für die Vergangenheit und für die Zukunft für die Kinder auf Unterhalt zu verzichten und für diesen selbst aufzukommen.
1