Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

74 Ergebnisse für „kindesunterhalt familienrecht kindergeld abänderungsklage“


| 1.4.2006
2063 Aufrufe
Sehr geehrte Damen und Herren Meine Frage an Sie betrifft den Kindesunterhalt für meine Kinder aus erster Ehe. ... Wir sind eine 5 köpfige Familie und meine Frau bekommt auch nur das Kindergeld(462€) und den Kindesunterhalt(424€) (für Ihre Söhne aus erster Ehe). Meine Frage : Wird das Kindergeld und der Kindesunterhalt von meiner Frau mit angerechnet und muß ich wirklich weiterhin die 460€ bezahlen?
23.1.2006
7268 Aufrufe
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
In dem Schreiben zur Beurkundung vom Jugendamt des väterlichen Wohnortes ist ein Hinweis dazu enthalten, dass "das auf das Kind entfallende Kindergeld für ein erstes Kind zu Hälfte anzurechnen ist...." §§ 1612 b und c - Heißt das, dass dem Vater nunmehr die Hälfte des Kindergeldes zusteht, d.h. 77 Euro/Monat und dass er (in unserem Fall) also statt 250 Euro Unterhalt nur 173 Euro überweisen muss? ... - Ich habe gehört, das Kindergeldamt müsse das dem Vater zustehende Kindergeld direkt abführen (an ihn?... - Kann man über den Unterhalt hinaus einen Verzicht auf den Kindergeld anteil vereinbaren?
6.10.2006
1792 Aufrufe
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Folgender Sachverhalt Mein Mann ist seit 2000 von seiner Exfrau geschieden, aus dieser Scheidung resultiert ein Titel in Höhe von 638,-- Euro für Ehegatten- sowie Kindesunterhalt. ... Außerdem hatten wir seinerzeit veranlasst, dass das gesamte Kindergeld auf unser Konto überwiesen wird. ... Wie sind die Chancen einer Abänderungsklage und welche Kosten würden ungefähr auf uns zukommen?

| 1.9.2009
2017 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Der Unterhalt beträgt monatlich € 1700,- gesamt. ( Kindesunterhalt wurde als Höchstsatz der Düsseldorfer Tabelle angenommen x2 plus Mehrbedarf Privatschule ( 3/4 Teil der Kosten zahle ich!!) ... Da ich durch das Scheidungsverfahren und seine Abänderungsklage viel Aerger hatte wäre ich für eine Stellungnahme hinsichtlich der Aussichten sehr dankbar.

| 25.7.2013
796 Aufrufe
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Ich leiste zurzeit monatlich 300 Euro Kindesunterhalt für meine Tochter. ... Ab 01.08.2013 erhält unsere Tochter dann auch monatlich das Kindergeld i.H.v. 184€ von meiner Exfrau ausbezahlt. ... Wie und in welcher Höhe werden das Kindergeld und die eigenen Einkünfte angerechnet, bzw. das kostenlos überlassene Zimmer in dem meine Tochter im Jahr ihres FSJ wohnt.
8.4.2005
2246 Aufrufe
Mein Mann bezahlt seit der Scheidung im Jahre 2000 insgesamt gleich bleibend monatlich 640,-- Euro Ehegatten- sowie Kindesunterhalt, es wurde bei der Scheidung vereinbart, dass sich der Kindesunterhalt mit Älterwerden des Kindes jeweils nach der Düsseldorfer Tabelle richtet. ... Darf mein Mann nun den Kindesunterhalt für die Zeit, in der der Sohn bei uns wohnt, einbehalten? Wie sieht es mit dem hälftigen Kindergeld aus?
30.12.2011
1138 Aufrufe
von Rechtsanwältin Isabelle Wachter
Sehr geehrte Damen und Herren, wir befinden uns derzeit in folgender Situation: Meine Frau und ich Zahlen für den Sohn meiner Frau aus erster Ehe, der derzeit bei seinem Vater lebt, seit ca. 10 Jahren Kindesunterhalt. ... Geburtstag des Sohnes eine Abänderungsklage anstreben sollen und zwar mit folgender Begründung: Der Vater des Kindes hat sich in den vergangenen ca. 8 Jahren selten und unzureichend um Beschäftigung gekümmert, unserer Meinung nach wäre er dazu verpflichtet gewesen.
28.2.2010
1035 Aufrufe
Hallo, Ich zahle seit Jahren den normalen Regelbetrag von 312 Euro für meine Tochter. Sie ist 13 Jahre Seit Anfang 2010 währe der Betrag 356Euro. Mein Nettoverdienst liegt bei ca.1900 Euro.
9.10.2006
5087 Aufrufe
von Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann
Sehr geehrte Damen und Herrn , hiermit erbitte ich Rechtsauskunft zum Thema Kindesunterhalt bei Volljährigkeit. ... Ehe zu zahlende Unterhaltsbetrag , wenn die Mutter das Kindergeld bezieht? ... Besteht die Möglichkeit, dass eine Abänderungsklage meiner Tochter auf Grund dieses Urteils Erfolg hätte?

| 2.3.2009
3752 Aufrufe
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Sehr geehrte Damen und Herren, Ich habe seit 11/07 einen Titel beim Jugendamt, in dem ich meinem Sohn gegenüber, (geb. 15.09.02) mit 139,2% des Regelbetrages in der ersten Altersstufe,abzüglich hälftigen Kindergeldes, sprich, 182 €/monatlich unterhaltspflichtig bin. ... In 01/09 kam dann ein weiters Schreiben mit der Berechnung auf Grundlage meines bestehenden Titels und der neuen Düsseldorfer Tabelle/sächsische Unterhaltsleitlinien, das ich hätte seit 09/08 monatlich 238 € Kindesunterhalt zahlen müssen, und ab 01/09 monatlich 233 € und wurde aufgefordert die Differenz zu gezahltem Betrag, insgesamt 275 € an die ARGE zurückzuzahlen.Vermutlich weil die ARGE dem Kind, quasi den erhöhten Betrag als Einkommen bis dahin nicht angerechnet hatte und somit einen "Vorschuss" leistete.

| 26.1.2011
1669 Aufrufe
Guten Tag, meine Exfrau macht über ihr Bezirksamt Kindesunterhaltsansprüche für unser Kind (12 J.) gegen mich geltend. Von dort erhielt ich die Aufforderung mit Inverzugsetzung zur Auskunft meiner Einkommensverhältnisse und sofortiger Zahlung des Mindestunterhaltes von 334 Euro, ein hälftiges Kindergeld von 92 Euro wurde angerechnet.

| 24.1.2010
13644 Aufrufe
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Altersstufe abzgl. 0,00 DM Kindergeldanteil. ... Der Nichtabzug des Kindergeldes bezieht sich vermutlich noch auf den § 1612 b Abs. 5 BGB. ... Demnach müsste der KV allein den Barunterhalt aufbringen; das wäre unter Berücksichtigung seiner Einkommensgruppe und bei Abzug des Kindergeldes mtl. 353 EUR (nach DDT), richtig?

| 10.8.2006
9597 Aufrufe
Zu der Zahlung des Kindesunterhaltes habe ich mich im Jahr 2001 mit der Ausstellung eines "Titel" verpflichtet.
10.1.2010
3174 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Sehr geehrte Damen und Herren, folgende Situation: Ich als Vater habe eine 16-jährige Tochter, welche seit unserer Trennung 2001 bei der Mutter lebt. Mutter erhält KG und von mir Unterhalt für die Tochter in Höhe von 307,-- EUR (KG ist zur Hälfte berücksichtigt). Mein Nettoverdienst ist aktuell 1.850,-- EUR.

| 15.10.2008
2583 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
In dem Vertrag wurde auch die Vereinbarung getroffen das ich mir das Kindergeld NICHT hälftig auf den Kindesunterhalt anrechnen darf. ... Im BGB §1612b ist es eindeutig geregelt wie mit dem Kindergeld zum Kindesunterhalt umzugehen ist. ... Sind solche Bestimmungen( Verzicht Anrechnung Kindergeld...usw)in einem Ehescheidungsfolgenvertrag sittenwidrig?

| 9.8.2010
2122 Aufrufe
Alles was ein junger Mann braucht, wie Kleidung Urlaube u.s.w. wurde auch vom Unterhalt bestritten.2009 wurde v. vater eien Abänderungsklage eingereicht und stattgegeben.Unterhalt wurde auf 0.- gesetz, miit der Begründung, Kindergeld und Ausbildungsgeld seien ausreichend.
10.1.2010
1287 Aufrufe
Sehr geehrte Damen und Herren, in dem Scheidungsurteil am 11.10.2002 wurde der Kindesunterhalt wie folg festgelegt. ... Die Eheleute sind sich darüber einig, dass das Kindergeld in Höhe von derzeit EUR 154,00 bereits verrechnet wurde. ... Muss ich weiterhin den vollen Unterhalt von EUR 256 bezahlen oder wird nachdem sie 18 ist es verrechnet mit dem Kindergeld und der Rest wird zu jeweils 50% auf die Elterparteien verteilt ?

| 12.12.2006
4576 Aufrufe
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Dabei geht er von seinem tatsächlichen bereinigten Netto (107% der DT) aus und zieht (unter Hinweis auf BGH-Urteil vom 26.10.05) das volle Kindergeld ab. ... Darf er trotz vorherigem Verzicht das (volle) Kindergeld abziehen? ... Gibt es nicht ein Existenzminimum (135% der DT plus halbes Kindergeld), das er nicht unterschreiten darf?
123·4