Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

163 Ergebnisse für „kind tabelle ehemann euro“

5.1.2010
Ehe verheiratet, wir haben ein 2-jähriges Kind, ich bin berufstätig und ebenfalls nicht unterhaltsberechtigt. ... Unterhalt für die 13 und 15 Jahre alten Kinder gem. Düsseldorfer Tabelle 2010?

| 13.11.2007
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Sehr geehrte/r RA(in) Meine drei Kinder leben bei Ihrem Vater (meinem geschiedenen Ehemann) in DE-Aachen, seitdem ich vor zwei Jahren nach langer Arbeitslosigkeit eine Anstellung in CH-Basel angenommen habe. ... Er ist wiederverheiratet und hat zwei weitere Kinder aus der neuen Ehe. ... Der Vater verlangt nun gerichtlich 1720,- Euro Unterhalt für unsere drei Kinder (Klage).
26.3.2008
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Ehemann Einkommen 2100 Euro monatl. und zusätzlich ca 2100 Euro einmalig jährlich (Urlaubs- und Weihnachtsgeld) Ehefrau Einkommen 1400 monatl. und 1 Monatsgehalt Weihnachtsgeld Kindergeld für 2 Kinder (geb: 1992 und 1990) bekommt Ehefrau. Ehemann fährt mit dem Auto tägl. 72 km zur Arbeit (einfach) Sohn wird im April 18 Jahre alt Wie hoch ist der Unterhalt, den Ehemann zu zahlen hat. ... Kindes
7.8.2015
von Rechtsanwältin Brigitte Draudt
Aus dieser Ehe hat die Mutter noch ein 13-17-jähriges Kind, die ebenfalls bei ihr lebt. ... Zahle Unterhalt für beide Kinder, weil sie bei der Mutter Y leben. ... Welche Rolle spielt das Einkommen des Ehemannes von Mutter X in diesem Fall?

| 19.2.2014
Guten Tag, ich (w, 35 Jahre) habe zwei Kinder (11 J. & 8 J.) aus erster Ehe, die beim (auch neu verheirateten) Vater leben. ... Unterhalt beläuft sich auf z.Zt. 309,00 € pro Kind (herangezogenes Einkommen: 2.150 € netto). ... Mein Mann zahlt weiterhin die 309,00 € pro Kind.

| 9.8.2005
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Mein Verdienst beträgt 1.750 Euro netto im Monat. ... Mir wurde gesagt dass der Selbstbehalt 1.400 Euro beträgt. ... Meine Schwester, die selbst nicht berufstätig ist (nur der Ehemann) müsste dann nichts bezahlen?
14.10.2010
Folgende Situation: Ehemann (geb. 01.03.1963) verstirbt im September 2006. ... Er hinterlässt Ehefrau (arbeitslos) und drei Kinder (geb.: 22.05.1984, 16.06.1994 und 15.05.2001). Frage: Wie hoch ist der voraussichtliche Unterhalt, den die Ehefrau und die Kinder vom Ehemann erhalten hätten, wenn dieser nicht im September 2006 gestorben wäre, sondern im Rahmen der üblichen Lebenserwartung weitergelebt hätte ?

| 17.11.2015
von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Jetzt gehen die Kinder in die 6. und 10. ... Ich habe keine einkommen, aber meine Ehemann hat ein Einkommen von 4000 netto. Mein Ex hat ein netto einkommen von 5000 euro.

| 28.9.2012
ich bin seit Juni eine Alleinerziehende Mutter von 3 Kinder im alter von 10.12 und 15 Jahre.mein Ehemann hat in Juni bis August 600Euro gesammt unterhalt bezahlt.er bekommt Ca 1960Euro Gehalt .mein komplett Einkommen sind 1858 Euro davon bekommt aber meine pflegekraft 235 € Pflegegeld die mit in mein Einkommen sind..
22.7.2007
Die beiden Kinder jobben neben ihrem Studium und verdienen jährlich jeweils ca. 5000 Euro. ... Für die beiden Kinder möchte er bis zum ENDE des Studiums jeweils 200 Euro bezahlen, egal was die Düsseldorfer Tabelle vorschreibt. ... derzeitige Einkünfte Steuerklasse 3 EHEMANN 2000 Euro 5 Ehefrau 969 Euro EHEFRAU bezahlt ein Bausparvertrag u. 1 Darlehen mit monatlich insgesamt 200 Euro zurück.
23.9.2005
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Hallo, ich habe 2 Kinder aus erster Ehe (10/12). ... Wir haben ein gemeinsames Kind (1). ... Mein jetziger Mann hat jetzt ein monatliches Nettoeinkommen von 6000 Euro.

| 1.10.2012
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Seit dem Umzug des einen Kindes zu mir, zahle ich für das bei der Mutter lebende Kind Unterhalt laut der aktuellen Düsseldorfer Tabelle. ... Der neue Ehemann ist täglich ab 13:30 Uhr zu Hause. ... Muss der leibliche Vater da nicht irgendwie ''''einspringen'''' da das zu versorgende Kind nicht mein Kind ist?

| 25.2.2008
Sehr geehrte Damen und Herren, mein Ehemann und ich leben seit 5 Wochen getrennt. ... Mein Mann hat 2600 Euro Bruttogehalt, worin das Kindergeld für 2 Kinder enthalten ist sowie der Ortszuschlag für 2 Kinder (öffentl. ... Sie lebt bei mir in der ehelichen Wohnung, aus der mein Ehemann ausgezogen ist.

| 18.4.2006
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Mein Problem: da mein Ex-Mann sehr gut verdient, d.h. sich mit seinem Einkommen „ober-/außerhalb“ der Tabelle befindet, argumentiert er damit, dass die Kinder keinerlei Ansprüche über den im Ehevertrag vereinbarten Betrag hinaus stellen könnten, egal wie viel er verdiene. ... 3.Die Kinder (leben beide bei mir in Bayern, beide in Schulausbildung, Tochter 20 Jahre, Sohn 16 Jahre) erhalten derzeit 210% der Düsseldorfer Tabelle = 1160 Euro, die im Ehevertrag 2003 festgelegt wurden. ... Darf dieses Anliegen eines volljährigen Kindes einfach übergangen werden?

| 26.9.2010
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Das Nettogehalt betrug ca. 75% also 2250,- Euro. ... Das sind 840,- Euro Kindesunterhalt und 620,- Euro Ehegattenunterhalt in Summe 1460,- Euro monatlich. Der Anwalt meiner geschiedenen Frau fordert den gekürzten Betrag von 1050 Euro zurück und Bearbeitungsgebühren in Höhe von 186,- Euro.

| 9.6.2007
Zeitweilig lebt er in der Wohnung seiner Hartz 4 empfangenden Freundin, welche ein Kind von ihm erwartet. Welche Unterhaltszahlungen könnten ihm nach Geburt des Kindes der Freundin entstehen? Daten: Nettoeinkommen des Mannes: 2.500 Euro Miete / Strom für Ehefrau / Tochter: 610 Euro Lebensunterhalt für Ehefrau / Tochter: 500 Euro Miete / Strom Ehemann: 260 Euro Lebensunterhalt Ehemann: 300 Euro Zusätzlich entstehen noch laufende Kosten für beide Wohnungen: Telefon, Internet, etc., sowie Kosten eines KFz Bitte um Berechnung der finanziellen Situation, die nach Geburt des Kindes der Freundin auftreten könnte.

| 31.7.2008
Als ich monierte, kamen zunächst 400 Euro, seit einigen Jahren bezahlt er 420 Euro für beide Kinder zusammen. ... Jetzt meine Frage: Macht es Sinn, für die Kinder den Mindestunterhalt nach Düsseldorfer Tabelle zu verlangen. ... Wohl nicht zuletzt deshalb, weil er damit rechnet, dass er die ersten 100 oder 200 Euro an die Kinder rausrücken muss.
14.10.2009
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Momentan bekomme ich von ihm 558 euro Trennungsunterhalt sowie Unterhalt für unseren Sohn er hat die Lohstruerkarte III und verdient ab 1560,00 bis über 1600, 00 euro netto Wenn er die Lohnsteuerkarte I bekommt, wird er so ca 1350-1400 euro netto haben, ausserdem macht er schwarz überstunden, aber das kann ich natürlich nicht nachweisen, wieviel muss er dann für mich und das Kind zahlen? und wieviel müsste er für mich und zwei Kinder zahlen? ... Wird sich also nichts ändern, und somit bleibt ihm wirklich 1000 euro selbstbehalt egal wieviele Kinder er hat?
123·5·9