Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

332 Ergebnisse für „kind kindesunterhalt scheidung ehegattenunterhalt“

23.9.2005
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Wir haben ein gemeinsames Kind (1). ... Würde dann das Geld, welches ich als Ehegattenunterhalt von meinem jetzigen Ehemann erhalte, zu der Berechnung des Kindesunterhaltes an meine beiden Söhne herangezogen werden? ... Wie hoch wäre denn ca. mein Ehegattenunterhalt?
4.5.2008
von Rechtsanwalt Klaus Wille
Mit der Scheidung bin ich einverstanden. ... Kann ich auch nach der erfolgten Scheidung die Sache wie Kindesunterhalt separat klären und evtl. rückwirkend verlangen (z.B. seit der Antragstellung beim Jugendamt im Aug.2007)? ... Also, Scheidung ohne eigenen Anwalt oder nicht?

| 29.6.2016
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Allerdings wurde bei der Scheidung einem Vergleich zugestimmt, in diesem folgendes festgelegt wurde:" …..der vom Jugendamt titulierte Kindesunterhalt UR-Nr. xxxxx wird bis zur Abänderung unbefristet geschuldet. Der titulierte Unterhalt erhöht sich automatisch um eine Einkommensgruppe der Düsseldorfer Tabelle auf 136%, sobald der Ehegattenunterhalt wegfällt (ein Jahren nach Ehescheidung), vorbehaltlich einer Neuberechnung des Kindesunterhalts ….. „ Da das Kind bald in die nächste Altersgruppe rutscht, wünscht die Mutter eine Neuberechnung des Unterhaltes. ... Lebensjahr des Kindes drin steht. 3.Würde bei einer Neuberechnung auch wieder die Erhöhung um eine Einkommensgruppe geschehen (als Ausgleich zum entfallenen Ehegattenunterhalt), obwohl die Neuberechnung eventuell schon eine Erhöhung des Unterhaltes von 128% auf 136% bedeuten würde?

| 22.12.2006
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Aus der Ehe sind meine beiden 6- und 9 jährigen Kinder hervorgegangen. ... Mittlerweile ist meine zukünftige Ex-Frau von Ihrem neuen Lebensgefährten schwanger.Die Geburt des Kindes wird für Juni 2007 erwartet,also ein halbes Jahr,nachdem die Ehe geschieden wurde. Frage: Um welchen Betrag kann ich dann zu diesen Zeitpunkt den Ehegattenunterhalt weiter kürzen, bin ich sogar in der Lage die Zahlung des Ehegattenunterhaltes einzustellen?

| 22.9.2009
Guten Tag Meine Frau und ich stehen kurz vor der Scheidung, die wir gemeinsam und in Einklang beantragt haben. ... Aktuelle zahle ich Ehegattenunterhalt, sowie Kindesunterhalt. ... Jetzt meine Frage: Kindesunterhalt muss ja natürlich weiterhin für die 20% bezahlen.
30.6.2014
Mein neuer Partner betreibt derzeit die Scheidung er hat 3 Kinder (13,6,3). Da er eine besser bezahlte Stelle erhalten hat, wird der Kindesunterhalt neu geregelt. ... Ich würde gerne wissen woran ich nach der Geburt bin, seine Nochfrau arbeitet gar nicht, so dass auch noch Ehegattenunterhalt fällig ist.

| 15.8.2007
Sehr geehrter Herr Anwalt/in das neue Unterhaltsgesetz ist noch nocht in Kraft getreten , aber trotzdem ein paar Fragen was nach neuem und jetzigem Gesetz gild: 1.0 Ausgangslage 1.1 Ich bin geschieden , zwei Kinder aus erster Ehe , 17 und 18 jahre alt (studiert). 1.2 Dann neu geheiratet , Frau mit zwei eigenen Kindern ( Russland) , die kein Kindesunterhalt bekommt aus Ihrer ersten Ehe.( Auch kein Ehegattenunterhalt) 2.0 Fragen 2.1 Nach erfolgter neuer Heirat kann ich den Kindesunterhalt um 1 Stufe reduzieren , da ein weiterer Unterhaltspflichtiger dazugekommen ist ( meine neue Frau).Richtig? 2.2 Kann ich den Kindesunterhalt weiter reduzieren , da zwei neue Kinder da sind ( aus erster Ehe meiner neuen Frau)? ... 3.0 Haus und Schulden 3.1 Ich möchte das ehemalige gemeinsame Haus meiner Ex abkaufen und dann vermieten- 3.2 Wie verändert sich dann mein anzurechnendes Einkommen auf Kindesunterhalt und Ehegattenunterhalt?

| 11.11.2007
Meine rechtskräftige Scheidung war Ende April 2006. Bis dahin hatte ich zuletzt nur noch geringen Trennungsunterhalt an die Ex-Frau (ca. 65 EUR) zahlen müssen und seit Scheidung nur noch Kindesunterhalt für zwei bzw. jetzt nur noch ein in wenigen Tagen volljähriges Kind. 1) Die Ex-Frau bewohnt das gemeinsame Haus (Grundbuch), dessen Kredite ich voll bediene. ... Das jüngere gemeinsame Kind wird in zwei Tagen volljährig, kann die Mutter wegen dieses Kindes derartige Forderung nach Gehaltsauskunft stellen?
18.5.2006
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Guten Abend brauche eine kurze Hilfe..ich selber bin selbständig auf gegenseitigen Ehegattenunterhalt wurde vetraglich bei Eheschließung verzichtet. mein Mann hat 3 kinder aus erster ehe und zahlt bei seinem monatl. netto einkommen von 2899,45 eur für diese Kinder insg 956 eur Unterhalt. ... Ehe bestehen 2 kinder im alter von 2 und 5 jahren. Wieviel kindesunterhalt müßte mein mann mir für diese 2 kinder zahlen im falle einer Scheidung. mfg keha

| 26.9.2010
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Scheidung Juli 2009 620,- Euro Ehegattenunterhalt Vergleich zum nachehelichen Unterhalt: Grundlage des Vergleichs sind bei dem Antragsgegner (ich) ein monatliches Nettoeinkommen nach Abzug der Fahrkosten und der Pflegeversicherung von rund 3000,- Euro und ein monatliches Nettoeinkommen der Antragstellerin von rund 540,- Euro. ... Das sind 840,- Euro Kindesunterhalt und 620,- Euro Ehegattenunterhalt in Summe 1460,- Euro monatlich.

| 25.11.2009
von Rechtsanwalt Jeremias Mameghani
Situation: Frau: halb-tags-Stelle Büro (aufstockbar auf Vollzeitstelle) Mann: Vollzeitstelle Büro. (2faches Einkommen gegenüber der Frau) 2 Kinder Alter 15 und 17. Kindesunterhalt wird vermutlich nach Düsseldorfer Tabelle gezahlt, bis das entsprechende Kind aus der Ausbildung ist. Ist hier nach der Scheidung vom Mann an seine Ex-Frau zusätzlich Ehegattenunterhalt zu zahlen?

| 12.6.2008
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Mein Partner ist gerade bei den Vorbereitungen für eine einvernehmliche Scheidung. ... Sie plant nach der Rechtskraft des Scheidungsurteils zusätzlich zu ihrer Erwerbsunfähigkeitsrente die sofortige Auszahlung des Versorgungsausgleichs zu beantragen. Wie hoch wäre die Unterhaltsverpflichtung meines Partners (Kindes- und Ehegattenunterhalt) wenn sie: a) die Auszahlung des Versorgungsausgleichs nicht beantragt b) die Auszahlung des Versorgungsausgleichs beantragt.

| 15.11.2005
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Die Kinder sind schon sehr groß (20 Jahre, 1. ... Einige Jahre später wird sich das Verhältnis ändern, er müsste keinen Kindesunterhalt mehr zahlen, hätte dadurch ein wesentlich höheres Einkommen u. ich einen höheren Anspruch auf Ehegattenunterhalt, der wiederum über den konstanten Zahlungen liegen würde. ... Weitere Frage: Was kann jeder bei der Berechnung des Nettoeinkommens (nach der Scheidung bzw. im Jahr nach der Trennung)in Abzug bringen?

| 18.6.2010
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Hallo, ich bitte um Ihre Hilfe:-) Fakten: Paar, verheiratet seit 5 Jahren, 1 Kind (5 Jahre). ... Das Kind bleibt beim Vater um das Kind nicht aus dem gewohnten Umfeld zu reißen. ... Muss mein Mann mir auch anteilig Unterhalt für das Kind zahlen?

| 3.6.2010
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Es gibt drei Kinder im Alter von 3, 6 und 9 Jahren. ... Nach Erreichen des dritten Geburtstags des jüngsten Kindes hat der Unterhaltspflichtige deshalb ab 1.1.2010 den Kindes- und den Ehegattenunterhalt neu berechnet. Der alte Zahlbetrag ist darin fast wieder erreicht, der Kindesunterhalt ist lt.
18.11.2016
von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Situation nach einvernehmlicher Trennung (und Vermögensaufteilung): - Heirat Anfang 2008 - Zusammengezogen Ende 2007 im Raum Köln - Getrennt lebend seit Anfang 2016 - Kind (9 Jahre alt) lebt bei Mutter und ist jedes Wochende beim Vater - geteiltes Sorgerrecht - Vater arbeitet Vollzeit als Beamter A9 (nicht befördert während Ehe), ca. 2600 Euro netto - Mutter arbeitet seit 2011 in Teilzeit (50%) als Beamtin A10 (befördert während Ehe), ca. 1400 Euro netto - Kindesunterhalt nach Tabelle wird gezahlt - Kind i.d.R. von 8h bis 15/16 h in der Schule - Für Vollzeitbeschäftigung müsste sich die Mutter entgegen ihrer Arbeitsplatzwünsche umsetzen lassen (arbeitsrechtlich kein Problem) oder vermehrt auf Großeltern zurückgreifen. Wir planen, dass die Mutter den einzigen Anwalt für die einvernehmliche Scheidung im April 2017 beauftragt. Fragen (vom Vater): - Wie lange wird im vorliegenden Fall üblicherweise Ehegattenunterhalt an die Mutter zu zahlen sein (Unterhaltshöhe ist irrelevant) ?
15.12.2007
Ich (34 Jahre) bin seit vier Jahren mit meiner Frau (27 Jahre)verheiratet und habe mit Ihr einen dreieinhalbjähriges Kind. Sonst habe ich keine Kinder und war auch vorher nicht verheiratet. ... Unser Kind ist seit dem Alter von 6 Monaten in öffentlichen Kinderbetreuungseinrichtungen (Tagesmutter, Kita).
21.9.2006
Ich habe zwei Fragen zu möglichen Veränderungen des Ehegattenunterhalts nach der Scheidung. ... Ich finanziere seit 01/2006 ein Haus, in der sie mit unserer 9-jährigen, bald 10-jährigen Tochter (und der Uroma des Kindes) wohnt. ... (Daß der Kindesunterhalt an jeder positiven Veränderung partizipiert, steht für mich ausser Frage).
123·5·10·15·17