Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

206 Ergebnisse für „kind haus ehemann hoch“


| 23.7.2011
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Nun ist es so das Mein Mann bei einem Streit immer zu mir sagt ( Das ist mein Haus und du musst mit den Kindern gehen und du wirst dein Investiertes Geld nicht wieder bekommen) Ist das So?? Muss ich das Gemeinsame Haus mit den Kinder verlassen?? ... Ich würde das Haus im falle einer Trennung nämlich gerne behalten ,da dies das zu hause meiner Kinder ist.
7.8.2015
von Rechtsanwältin Brigitte Draudt
Zahle Unterhalt für beide Kinder, weil sie bei der Mutter Y leben. ... Welche Rolle spielt das Einkommen des Ehemannes von Mutter X in diesem Fall? ... Ich habe ein Haus, dass sich in Sanierung befindet.
7.4.2007
Mein Mann hat aus einer Affäre angeblich ein Kind gezeugt. ... Das Kind ist mittlerweile (Februar 07) geboren. ... Wäre es sinnvoll das Haus und sonstiges Vermögen auf mich zu übertragen?

| 18.6.2010
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Nettogehalt Ehemann: 2.950 Euro/Monat Nettogehalt Ehefrau/halbtags: 930 Euro/Monat Schulden: 4.000 Euro Ich, Ehefrau habe mir eine neue Wohnung genommen. Das Kind bleibt beim Vater um das Kind nicht aus dem gewohnten Umfeld zu reißen. ... Frage: Wie hoch ist der Ehegatten-Unterhalt, den mir mein Mann zahlen muss?
21.12.2010
Sehr geehrte Damen und Herren, meine 18-jährige Tochter wohnt nicht mehr bei mir zu Hause und möchte nun Barunterhalt einklagen. Meine Tochter stammt aus erster Ehe, ich bin seit 6 Jahren wieder verheiratet und habe noch 2 Kinder (5 Jahre). ... Nun meine Frage - in welcher Höhe bin ich zum Barunterhalt verpflichtet und ist das Einkommen meines Ehemannes relevant?
22.7.2007
Wir besitzen 1 HAUS, jeder zur Hälfte, das schuldenfrei ist. Mein MANN ist ausgezogen, bezahlt 300 Euro (WARMMIETE) Die Kinder und ich bewohnen das gemeinsame HAUS, dessen Hälfte mir auf Rentenbasis übertragen werden soll. ... wie hoch?
27.4.2008
von Rechtsanwältin Claudia Basener
Mein Noch-Ehemann und ich haben uns im Juni 2003 getrennt, er ist aus unserer gemeinsamen Immobilie (50/50 Eigentumsverhältnis) ausgezogen, ich blieb mit unseren beiden minderjährigen Kindern (jetzt 17 und 10 Jahre) im Haus wohnen und würde es auch gerne als Alleineigentum übernehmen. Das Haus war seinerzeit und ist auch jetzt noch mit Hypothekendarlehen belastet. ... Nun meine Frage: Sein Anwalt teilte mir mit, das mein Noch-Ehemann für die komplette Zeit in der ich mit den Kindern seit der Trennung im Haus wohne, rückwirkend Nutzungsentschädigung geltend machen kann und möchte dann diesen Betrag mit den Darlehensrückführungen, die ich getätigt habe, verrechnen.

| 7.3.2016
von Rechtsanwältin Thurid Neumann
Meine Ex-Frau (die leibliche Mutter meiner zwei Kinder) hat bisher noch nie in irgendeiner Form Kosten seitens der Kinder (mit-)getragen. Meine Kinder erhalten kein Bafög, weil mein Verdienst entsprechend zu hoch dafür ist, sie wohnen auch nicht mehr in unserem Haushalt. ... Ändert sich durch ihre Heirat irgend etwas oder muss ich weiterhin die kompletten Unterhaltsleistungen alleine erbringen, unabhängig davon, was ihr jetziger Ehemann verdient?
23.9.2005
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Hallo, ich habe 2 Kinder aus erster Ehe (10/12). ... Wir haben ein gemeinsames Kind (1). ... Wie hoch wäre denn ca. mein Ehegattenunterhalt?

| 22.7.2014
von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Grundaten: Ich habe 2 Kinder aus erster Ehe: 20 und 19 Jahre, beide studieren (nicht adoptiert vom neuen Ehemann) meiner Ex Ex-Ehefrau wieder verheiratet, beschäftigt auf 450€ Basis Neuer Ehemann verdient sehr gut (Manager) Ich selbst: Wieder verheiratet, Monatseinkommen ca. 4700,- € netto Meine jetzige Ehefrau arbeitet auf 450€ Basis, hat zwei Kinder in die Ehe mitgebracht (16 Jahre Schülerin, 21 Jahre berufstätig), beide nicht von mir adoptiert. 1 leibliches Kind mit meiner jetzigen Ehferau, 10 Jahre Fragen: 1.Wie hoch ist der „Bedarf" eines Studenten und ist dieser Betrag identisch mit dem Unterhaltsbetrag? ... 3.Ist die Unterhaltspflicht des neuen Ehemannes gegenüber meiner Ex dem Einkommen meiner Ex zuzurechnen und welche Höhe setzt man da an? 4.Wichtigste Frage: wie hoch ist meine monatliche Unterhaltspflicht gegenüber den beiden Kindern aus erster Ehe.
8.5.2005
Mein Ehemann ist nicht der Vater und wir leben in Scheidung. ... Er hat ein eigenes Haus das er mit seiner Familie bewohnt und ihm und seiner Frau jeweils zur Hälfte gehört. ... Haben die Kinder Anspruch auf Unterhalt bzw. wie hoch wäre dieser?

| 7.2.2008
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Ein weiteres gemeinsames Kind (4Mon). ... Die Frau bezog seit der Trennung von ihrem Ehemann im Februar 2006 einen Unterhalt in Höhe von €2.500,- monatlich. Der seit Februar 2008 gültige Scheidungsvertrag beinhaltet eine Summe von €1.500,- für die Frau plus Geld für das Kind (gut verdienender Ehemann) sowie Kindergeld.
27.1.2014
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Sie hat zwei Kinder aus erster Ehe mit ihrem Mann, ich habe zwei Kinder aus erster Ehe mit meinem Mann. Wir beide wurden von unseren Männern zu je ca. 30.000 Euro aus der Übertragung einer Immobilie auf den Ehemann ausgezahlt. ... Zur Zeit arbeiten wir beide Teilzeit und monatliches Nettoeinkommen ist dementsprechend nicht so sehr hoch.

| 27.5.2012
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Folgende Situation : Bald 12jähriges Kind lebt bei seinem Vater, die Expartnerin hat neu geheiratet und bekommt in Kürze nochmals ein Kind. ... Ich komme für unser noch elfjähriges Kind alleine auf. ... Ihr Ehemann hat ein eigenes Haus und zusammen haben sie vor kurzem ein brandneues Auto der höheren Preisklasse gekauft ( sie haben mehrere KFZ ).
19.12.2011
Hallo, ich habe folgende Fragen: Ausgangslage: * zusammen mit dem Partner seit 27 Jahren * verheiratet mit dem Partner seit 17 Jahren * 2 Kinder (12 und 15 Jahre alt) * gemietetes Haus (monatlich 1.500 Euro) * Haushaltskosten insgesamt bisher ca. 4.000 Euro * Ehepartner ist selbstständig * zu versteuerndes Einkommen ca. 100.000 Euro * Ehefrau hat seit 15 Jahren für den Mann und die Firma gearbeitet * Gehalt der Ehefrau 500 Euro brutto * Ehefrau hat ihren Beruf aufgegeben * Ehefrau hat dem Mann praktisch alles abgenommen (sowohl Kinder als auch gesamte Verwaltung des Betriebes) Was passiert ist: * Ehemann war 2 Monate in Kur, hat schnell festgestellt, dass er sich trennen will, hat dort eine neue Partnerin gefunden und der Ehefrau 2 Tage vor seiner Rückkehr telefonisch mitgeteilt, dass er sich trennen will * die Ehe war auch von seiten der Ehefrau nie glücklich, die Trennung ist grundsätzlich in Ordnung, aber nicht die Art und Weise * Ehemann sagt der Ehefrau momentan, dass er keine neue Familie gründen will, sondern mehr bzw. jetzt endlich für seine (alte) Familie da sein will, auch die Frau will er unterstützen * Ehefrau möchte nicht weiter von dem Mann abhängig sein und nicht mehr weiter für ihn arbeiten * die Kinder sollen im Einverständnis aller bei der Mutter im Haus leben (die Kinder sind kein Streitthema, es geht ihnen gut) Frage: * Welche Rechte hat die Ehefrau ? ... * Wie hoch wäre der Unterhalt für die Kinder ? ... * Kann der Ehemann den Kindern zumuten umzuziehen bzw. die Schule zu wechseln, weil die Mutter die Miete bzw. das Schulgeld nicht mehr zahlen kann ?
18.6.2007
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Unglücklicherweise ist hierbei ein Kind entstanden. ... Er selbst verfügt über ein Einkommen von ca. 2.000,-€ monatlich und ein eigenes Haus. ... Der Ehemann wird ja auch Unterhalt zahlen müssen. 5.

| 1.10.2012
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Sie hat in der neuen Ehe zwei Kinder bekommen. ... Der neue Ehemann ist täglich ab 13:30 Uhr zu Hause. ... Muss der leibliche Vater da nicht irgendwie ''''einspringen'''' da das zu versorgende Kind nicht mein Kind ist?
12.7.2011
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Aus der neuen Ehe der Mutter gibt es noch eine fast 5-jährige Tochter, der Ehemann der KM verdient gut (Beamter). ... In dem Kindergarten dieser Tochter gibt es ein Angebot das Kinder auch ganztags betreut werden können (ca. bis 17:00 Uhr), ebenfalls ist es so das der Ehemann der KM gegen 16:00 Uhr jeden Tag zu Hause wäre. Wenn ich die KM jetzt auf Kindesunterhalt verklage würde, wie hoch sehen sie die Chance das auch tatsächlich gezahlt werden müsste?
123·5·10·11