Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

706 Ergebnisse für „kind familienrecht vater umgangsrecht“

8.2.2010
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Während der Ehe wird ein Kind geboren das aber von C ist. ... Läuft die zweijährige Frist für den biologischen Vater seit der Geburt des Kindes, da er ja wusste d. er wegen der bestehenden Ehe nicht der rechtliche Vater ist( u. weil er die nichtwirksame Vaterschaft ja schon vorher anerkannt hat...also auch immer davon ausgegangen ist das es sein Kind ist). ... Wie sieht es aus, wenn alle Fristen verstrichen sind, hat C dann auch noch ein Umgangsrecht, weil er ja nicht verwand ist mit dem Kind?
12.11.2011
Sehr geehrte Damen und Herren, ich benötige Informationen zum Umgangsrecht des Vaters bei alleinerziehender bzw. allein sorgeberechtigter Mutter: Ab welchem Alter des Kindes hat ein Vater, der mit der Kindsmutter nicht verheiratet ist, ein Recht sein Kind z.B. in seinem Urlaub zu sich zu holen? Kann er das Kind beispielsweise schon im Alter von 3 Jahren für einen längeren Zeitraum (z.B. über 3 Wochen) zu sich holen? Wonach bestimmt sich Art und Umfang des Umgangsrechts?
29.1.2018
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Hallo, ich habe eine Frage des bezüglich Umgangsrechts. ... Diese Anweisung hat nach wie vor Bestand - Die richterliche Auflage schloss auch eine Antigewalt Therapie und regelmäßige Drogentests ein - Vor drei Jahren wollte der biologische Vater erstmalig von seinem Umgangsrecht Gebrauch machen, tauchte aber bereits beim ersten angesetzten Termin nicht auf. ... Die Familienberatungsstelle empfahl mir beim letzten Treffen aber, dass ich meinem Kind erkläre, dass es darüberhinaus aber auch einen biologischen Vater besitzt.

| 10.2.2009
von Rechtsanwalt Frank Dubbratz
Sachverhalt Ich lebe seid 10 monaten von der KM und dem Kind getrennt. ... Das Kind wäre noch nicht stabil genug. dabei ist es Kerngesund. ... Frage 1 Wie soll ich mich wegen dem Umgangsrecht verhalten was steht mir als Vater einer 4 jährigen wirklich zu?
7.6.2014
Der rechtliche Vater lebt weiterhin in Kasachstan und hat kein Problem mit unserer Ehe und auch nicht damit, dass das Kind nun In Deutschland lebt. Nun meldet sich seit einiger Zeit der biologische Vater (mexikanischer Staatsbürger und leider durchaus wohlhabend) bei meiner Frau und "droht" ihr damit, dass er in Deutschland Rechte an dem Kind einklagen will. Meine Fragen sind: Kann der biologische Vater Rechte in Bezug auf das Kind in Deutschland einfordern?
10.3.2011
Dann rief ich mein Vater an und erzählte ihm alles, er ging dann weg. ... Dann hat er den Wagen, den mir mein Vater damals für 1500 Euro gekauft hat nach unserer Ehe verkauft. ... Welchen Umgangsrecht hat er ?

| 18.7.2013
von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Sie hat davor in einer Lebensgemeinschaft ( nicht verheiratet ) gelebt mit dem leiblichen Vater ihrer Tochter die mit in Spanien ist. ... Jetzt war der Kindsvater beim Anwalt was er dort wollte wissen wir nicht. Kann meiner Tochter jetzt etwas passieren kann man ihr das Kind wegnehmen ?
29.5.2006
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Desweiteren war ich im Januar auf dem Jugendamt und habe ihn als Vater des Kindes angegeben und ihn darum gebeten, die Vaterschaft vorgeburtlich anzuerkennen. ... Das Kind sieht doch meinen Verlobten als Vater an, da er doch die ganze Zeit sich mit darum kümmert und ihm auch die Liebe wie ein "richtiger" Vater gibt. Wenn unser Kind alt genug ist, um zu verstehen, das es noch einen biologischen Vater hat, würde ich es ihm das dann auch sagen und ihm die Entscheidung einräumen, sich mit ihm in Verbindung zu setzen.
4.6.2015
von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Mein Sohn ist Vater vom 2. ... Vaterschaftstest wurde gemacht, mein Sohn ist der Vater... ... Ich brauche unbedingt Beistand (Hilfe) Bitte nur um konkrete Informationen, allgemeine Sachen zum Umgangsrecht kann mich mir ja googlen!
27.3.2012
von Rechtsanwalt Stephan Bartels
Wir werden auch ein gemeinsames Kind bekommen, so dass wir dann eine 4-köpfige Familie sind. ... Da er aber nicht ihr leiblicher Vater ist, und eine Adoption ausgeschlossen ist, da ihr leiblicher Vater niemals seine Rechte aufgeben würde, haben wir große Bedenken, was in meinem Todesfall passieren würde.Deswegen wüßte ich gerne: Was für Rechte hat mein neuer Partner/Ehemann gegenüber meiner Tochter? ... , zumindest ein Umgangsrecht einzufordern?
29.7.2011
von Rechtsanwalt Thomas Zimmlinghaus
Gibt es eine verbindliche Regelung darüber, wie oft ein Vater sein Kind (2 1/2 Jahre) sehen kann, wenn die Eltern keine Einigung erzielen? ... Verändert sich das mit zunehmendem Alter des Kindes (ab wann)? ... Was ist, wenn der Vater, der in der gleichen Stadt wie das Kind wohnt, wegen BtM-Delikten auf Bewährung ist und keine kindgerechte Wohnung aufweisen kann (Messi,herumliegende Alkoholflaschen, Aschenbecher, weiche Drogen, Lage über einem Restaurant, bis um 1.00 Uhr sehr laut), muss ihm das Kind zum Übernachten überlassen werden?
5.7.2013
Seit dieser Zeit hat die Mutter trotz der räumlichen Entfernung alle Strapazen auf sich genommen um dem Vater sein Umgangsrecht zu ermöglichen. ... In so gut wie allen Schulferien sowie einigen Wochenenden war das Kind beim Vater. ... Das Urteil bezieht sich rein auf ihren Antrag und trifft keinerlei Aussage zur jetzt eingetretenen Situation: Der gute Wille der Mutter wäre nach wie vor vorhanden, dem Vater alles so einfach wie möglich zu machen und das Kind regelmäßig und für ausreichend Zeit zu ihm zu bringen.

| 4.2.2014
von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel
KM hatte in dem Jahr indem sie mit der Tochter bei dem Vater gewohnt hat (bis zum 1 Lebensjahr) auch zwei Katzen in der Wohnung. ... Gleichwohl hat der Vater aber alle paar Wochen Probleme mit dem Umgangsrecht und darf seine Tochter nicht sehen, da sie angeblich öfters krank (Erkältung) ist. ... Nun die Frage: Wenn das Kind auch mit positiven Test keine allergischen Reaktionen im Umgang mit den Katzen zeigt; kann die Mutter zum vielbemühten "Kindeswohl" die Abschaffung der Katzen erfolgreich einklagen oder aber den Umgang des Vaters mit der Tochter verbieten/einschränken?

| 16.11.2016
von Rechtsanwalt Frank Dubbratz
Aus der Beziehung mit meinem ehemaligem Lebensgefährten gibt es 2 Kinder (12 und 5 Jhr), vor 2 Jahren ist er in die USA zurückgegangen , auch davor war er kaum hier. ... Es gab keinerlei Probleme, wenn er zu Besuch kam wohnte er bei uns und wir versuchten möglichst viel Zeit gemeinsam mit unseren Kindern zu verbringen.
28.7.2013
von Rechtsanwalt Dr. Aljoscha Winkelmann
Nachfolgend meine Schilderung der Situation: leibliche Mutter Schneider bekommt mit leiblichen Vater Müller ein gemeinsames Kind, beide Eltern sind nicht verheiratet. ... Nach der Trennung der beiden Eltern stimmt Vater Müller einer Namensänderung des Kindes zu und das Kind heißt fortan Schneider (Name der Mutter). ... Der leibliche Vater Müller verweigert Mutter Meier (ehe.

| 12.1.2015
von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Hat mein Ex- Mann als Scheinvater ( nicht leiblicher Vater) ein Recht auf sein Umgangsrecht mit dem Kind weiterhin? Obwohl nun ein Vaterschaftsgutachten besagt, dass ein anderer Mann der Vater des Kindes ist... ... Den der von mir als Mutter privat in Auftrag gegebene Vaterschaftstest mit dem anderen Mann, welcher auch der Vater ist, liegt ja dem Jugendamt und der Ausländerbehörde vor!
24.1.2012
Im Rahmen des Trennungsstreites kam es zu einem Schlagabtausch, in den die beiden Kinder der Freundin involviert wurden durch aktive Beeinflussung der Mutter /Ex-Freundin. ... Das Gericht lehnte den Antrag der Ex-Freundin ab, empfahl aber eine Übereineinkunft mit dem erklärten wechselseitigen Verzicht auf Kontakt. in diesem Zusammenhang wurde auf § 165 verwiesen und gesagt, ein Konatktverbot gegen die Tochter könne ohnehin nicht erlassen werden, da u.U. zu klären sei, ob ich als Freund nicht auch Umgangsrecht zu den Kindern hätte. Gibt es wirklich ein Recht auf Umgang mit Kindern des Partners nach einer Trennung, wenn man nicht der leibliche Vater ist?

| 6.10.2014
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Hallo, ich habe folgendes Anliegen wegen Sorgerecht/Umgangsrecht: - Ich habe mich von meinem Freund getrennt, verheiratet waren wir nie - Trennung kurz nach Geburt des Kindes - Alleiniges Sorgerecht von Anfang bis jetzt - Ich bin nach der Trennung zu einer anderen Stadt gezogen, ca. 600 km entfernt vom Vater - Vater hat kein Interesse am Kind bis das Kind 1,5 Jahre alt wird - Ab da möchte er Umgang, ich bestehe auf begleiteten Umgang (wegen Enführungs-Drohungen früher) und Jugendamt ist einverstanden - Bis jetzt alle 3-4 Wochen für max. eine Stunde Umgang, Kind hält die Stunde nie ganz aus, weint und es wird abgebrochen - Kind kennt den Vater bis jetzt noch nicht, es haben ca. 6 Umgangstermine je zwischen 15 Minuten und 1 Stunde stattgefunden - Vater hat keine Aufenthaltsgenehmigung in Deutschland und will das gemeinsame Sorgerecht, um leichteren Zugang zur Aufenthaltsgenehmigung zu bekommen - Umgangsbegleiterin möchte von ihm wissen, was er vom Sorgerecht haben will, und er sagt nur, dass er darauf besteht und es gibt keinen Platz für Einigung oder Diskussionen über Alternativen - Das Jugendamt und die Umgangsbegleiter interessieren sich nicht für die Drohungen und Gründe des plötzlichen Umgangswunsches und schreiben Berichte, die nichts mit der Realität zu tun haben (z.B. dass das Kind am Vater hängt und ihn liebt und ihn zum überleben braucht, dass ich nicht kooperiere, weil ich panische Angst vor ihm habe und mich weigere, mein Kind persönlich zum Vater zu begleiten, sondern immer eine Freundin mitschicke) Man kann natürlich nicht alle Details hier und so kurz reinschreiben, aber ich denke es waren genug wichtige Fakten, um auf meine Fragen zu antworten. 1. ... Kann der Vater mir nicht vorwerfen, das Kind entführt zu haben? ... Muss ich die zukünftigen Umgangskontakte selbst finanzieren bzw. das Kind selbst nach Deutschland bringen regelmäßig, damit der Vater ihn sehen kann?
123·5·10·15·20·25·30·35·36