Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

65 Ergebnisse für „kind eltern zustimmung verweigert“


| 25.1.2008
7769 Aufrufe
Die Mutter beharrt darauf, dass der Vater ( bei dem das Kind ja lebt ) ihre Zustimmung für den Thailandurlaub braucht. ... Der Vater meint, dass er KEINE Zustimmung der Mutter für den Urlaub benötigt, da dieser das Kindeswohl nicht gefährdet und auch in keiner Krisenregion liegt. ... Nunmehr meine Fragen : Wird die Zustimmung der Mutter benötigt bzw. wenn ja, kann sie diese in diesem Falle verweigern ?
28.7.2013
41973 Aufrufe
von Rechtsanwalt Aljoscha Winkelmann
Sehr geehrte Damen und Herren, ich würde gerne den Nachnamen meines Kindes ohne Zustimmung des leiblichen Vaters ändern lassen. ... Nach der Trennung der beiden Eltern stimmt Vater Müller einer Namensänderung des Kindes zu und das Kind heißt fortan Schneider (Name der Mutter). ... Der leibliche Vater Müller verweigert Mutter Meier (ehe.

| 3.8.2017
283 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jörg Klepsch
Bereits 2015 suchte ich daher eine Kinderpsychologin auf; nach dem Erstgespräch sagte sie mir, eine Therapie des Kindes sei dringend angeraten. Der Vater verweigerte. ... Erst verweigerte er die Zustimmung wieder mit fadenscheinigen Ausreden.

| 7.9.2014
951 Aufrufe
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Sehr geehrte Damen und Herren, zu folgendem Sachverhalt des Familienrechts hätte ich gern eine rechtliche Stellungnahme: - meine Partnerin hat aus einer früheren Beziehung ein uneheliches Kind (5 Jahre), welches ihren Familiennamen trägt und in unserem Haushalt lebt - es herrscht gemeinsames Sorgerecht mit dem Vater, sie hat das Aufenthaltsbestimmungsrecht, es wird ein gerichtlich geregelter Umgang mit dem Vater durchgeführt - im kommenden Jahr ist unsere Heirat geplant - hierbei ist auch geplant das meine Partnerin meinen Familiennamen annimmt - wir würden nun gern erreichen das ihr Kind - mein Stiefkind - ebenfalls meinen Familiennamen annimmt - das Kind würde dem zustimmen, der Vater verweigert seine Zustimmung Die Rechtsprechung bzgl. der Einbenennung ist meines Wissens sehr streng, wenn keine Einwilligung des Vaters vorliegt. ... Ist diese Einwilligung auch notwendig, wenn sein Kind gar nicht seinen Familiennamen trägt? ... Liegen in dem geschilderten Fall Gründe vor, die eine Einbenennung ohne Zustimmung rechtfertigen würden (Erfolgsaussichten)?

| 4.12.2006
1931 Aufrufe
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Der Vater verweigert die Zustimmung des E-passes, der zwecks Urlaubsplanung (kurzfristige Einladung) ansteht. ... Kann man eine Zustimmung gerichtlich erzwingen? ... Zumal mein Kind mit dem Anwalt auch noch persönlichen Kontakt hat.
13.9.2005
4061 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Nun: Ex verweigert sich nun plötzlich Besuch des Kindes bei mir innerhalb der Woche zuzulassen (1 mal abends von 17.30-19.00). ... Wie sieht im allgemeinen ein Umgangsrecht mit 4.5jährigem Kind (gemeinsames Sorgerecht) aus; kann ich auf Besuch innerhalb der Woche bestehen. ... Kann ich ihren Umgang in der jetzigen Lage mit dem Kind untersagen.
22.1.2009
2681 Aufrufe
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Meine EX-Gattin verweigert jedoch die Unterschrift, sie "sehe es nicht ein", die Kinder hätten ja schweizer ID-Kärtchen. ... Die Gemeindeverwaltung verweigert die Erstellung der Ausweise, wenn die Frau nicht unterzeichnet. ... Ausserdem kann ich mit meinen Kindern nie eine aussereuropäische Reise machen, weil ich nicht nachweisen könnte, dass es meine Kinder sind.
18.4.2013
2638 Aufrufe
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Mein (kleines) Kind, aus der ersten Ehe, hat nur meinen Familiennamen "A". ... 4) Was tun, wenn die Zustimmung verweigert wird? ... Außer Umgang alle zwei Wochen gibt es keinen weiteren Kontakt zum Kind.

| 18.8.2008
47027 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Kinder, 9 (Tochter) + 11 (Sohn) Jahre praktiziertes "Wechselmodell" (seit Trennung), seit einem Jahr im wöchentlichen Rhytmus Vater & beide Kinder möchten gemeinsam im Urlaub im Ausland (Ägypten) machen. Die Mutter verweigert mittlerweile die Zustimmung (nur) für Tochter, weil Tochter ihrer Meinung nach nicht ausreichend geimpft ist (Tochter hat nicht alle "Routine"-Impfungen - Sohn auch nicht, aber immerhin "mehr"). ... Ist eine Zustimmung der Mutter zur Reise erforderlich?
10.1.2005
1955 Aufrufe
Wir haben beide das Sorgerecht für unsere Kinder 10,9 und 7 Jahre alt!... Nun würde ich gerne mit meinen Kindern zu meinem neuen Partner ziehen!... Mein Mann verweigert mir aber die Zustimmung zu diesem Umzug!
8.10.2008
1614 Aufrufe
Ich bin jetzt also allein erziehend mit 2 Kindern und wieder zurück im Berufsleben. ... Er besitzt außerdem ein Haus mit Garten, seine komplette Familie mit Großeltern, Onkeln, Tanten etc lebt in der Nähe. Mein Ex-Mann verweigert die Zustimmung zu unseren Auswanderungsplänen, obwohl er die letzten Jahre kaum den Kontakt zu seinem Sohn hielt.
20.4.2010
1680 Aufrufe
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Sehr geehrte Damen und Herren, mein Mann und ich sind seit ca. 17 Monaten verheiratet, Kind ist 16 Monate alt, Scheidung ist im Mai 2010.Mein Mann verdient ca. 800 € netto, muss dazu aber nur eine Nacht und einen Tag ausser Haus gehen, ich bin derzeit arbeitssuchend und werde wohl eine Vollzeitstelle annehmen müssen, da mein Mann weder mir noch dem Kind Unterhalt zahlen kann. ... Meine Sorge ist nun: Kann mein Mann mir das Kind wegnehmen, weil er tagsüber mehr Zeit hat als ich, wenn ich voll arbeiten muss? Ich würde natürlich auch lieber nicht voll arbeiten wegen des Kindes, aber kann mich finanziell nicht auf meinen Mann verlassen!
25.10.2008
3590 Aufrufe
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Sie hat mir geschrieben, um meine Zustimmung zu erhalten. ... Bald nach der Geburt unterband meine Ex jeglichen Kontakt des Kindes zu meinen Eltern, einfach aus mangelnder Sympathie. ... Später verlangte sie meine Zustimmung, daß unser Sohn ihren Namen erhält, was ich verweigerte.
22.11.2005
6149 Aufrufe
von Rechtsanwältin Sabine Reeder
Die Mutter verweigert die Zustimmung, weil die Tochter ja noch nicht volljährig sei.
30.6.2014
880 Aufrufe
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Ich habe für unser gemeinsames Kind (4) ein Umgangsrecht mit Ferienregelung gerichtlich zugesprochen bekommen. Das Kind kommt einmal jede Woche von einem zum anderen Tag und alle geraden Wochenenden von Freitag bis Sonntag abend zu mir. Die Ferienregelung ist den Eltern überlassen.
31.7.2010
3887 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Hallo, folgende Sachlage: Eltern geschieden seit 5 Jahren, Kind (12 Jahre) lebt bei der Mutter, es liegt gemeinsames Sorgerecht vor, die Umgangsregelung für 2010 wurde in 2009 durch die beiden Elternteile festgelegt. ... Ich bin nicht der Meinung, dass ich die Zustimmung der Mutter für eine Urlaubsreise brauche, ich habe ihr mitgeteilt, dass und wann wir nach Mallorca fliegen. ... Was kann ich tun, wenn die Mutter am kommenden Montag die Herausgabe des Reisepasses verweigert (die Reise beginnt schließlich am Mittwoch) ?

| 16.9.2007
6530 Aufrufe
Das Kind lehnte ihn von Anfang an strikt ab. ... Jetzt haben wir ihm vor kurzem die Adoption durch meinen Ehemann vorgeschlagen, da er sich nie um das Kind gekümmert hat und noch dazu kommt das das Kind ein Trauma durch den leibl. ... Er hat dem Kind bislang nur geschadet.

| 24.10.2010
1410 Aufrufe
Sie ist im 1.Monat und will das Kind behalten da sie keine Arbeit und keinen Plan für die Zukunft hat, und denkt damit Plan B zur Wirkung kommt. Wieviel Unterhalt müßte mein Sohn bzw.das Jugendamt für das Kind bezahlen? ... Muss er das Kind an erkennen?
123·4