Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

87 Ergebnisse für „immobilie jahr anfangsvermögen geld“


| 28.7.2014
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Dies liegt an der Erweiterung, Erneuerung einzelner Segmente, bzw der Immobiliensteigerung ggü. 1992. ... Seit ca.einem halben Jahr leben wir getrennt. Frage: welchen Anspruch habe ich an dem Haus ( halber Zugewinn- Wertsteigerung der Immobilie?)
13.4.2007
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Bei Eheschließung im Jahre 1969 besaß ich eine Immobilie, die damals einen Wert von 40.000 DM hatte. Im Jahre 1985 wurde die Immobilie verkauft und 140.000 DM erlöst. Das Geld wurde zum Teil für Einrichtungen etc. ausgegeben und mit einem anderen Teil (50.000 DM) im Jahre 1997 eine Immobilie im Ausland gekauft, die derzeit zum Stichtag einen Verkehrswert von 200.000 DM besitzt.
6.10.2016
von Rechtsanwalt Jörg Klepsch
Ich bin mit meiner Freundin einige Jahre zusammen. ... Im vergangenen Jahr sind wir bereits zusammengezogen und Ich habe für unsere Familie ein Haus erworben. ... Dies würde wohl im Trennungsfall Streitigkeiten um das Anfangsvermögen (gerade bei Immobilien) vermeiden.

| 3.4.2019
| 51,00 €
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Ich habe gelesen, dass die Schenkung zu meinem Anfangsvermögen gerechnet wird. ... Es geht mir nicht darum, das Grundstück aus dem Zugewinnausgleich herauszunehmen, sondern darum, den Wert meines Anfangsvermögens sicher festzulegen. Ergeben sich Besonderheiten daraus, dass ich vorhabe, in einigen Jahren die Hälfte des Grundstücks an meine Ehefrau zu verkaufen?
31.5.2010
1987 habe ich (vor meiner Eheschließung) ein altes Haus geschenkt bekommen. 10 Jahre später (1997) habe ich geheiratet (ohne Ehevertrag, also Zugewinngemeinschaft) und nochmals 2 Jahre später (1999) das alte Haus verkauft. ... B. 25.000 EUR auszahlen muss oder ob ich keinerlei Ansprüche mehr auf das Geld habe.
15.9.2010
von Rechtsanwältin Astrid Altmann
Guten Abend, 1. wir haben eine zweckgerichtete Schenkung eines Geldbetrages um eine Existenzgründung abzusichern; es geht um die Gründung einer GmbH aus der in den nächsten Jahren der komplette Lebensunterhalt der Familie bestritten wird, da beide Ehepartner in dieser GmbH angestellt sind; handelt es sich dabei um eine Vermögenserhöhung und würde der Betrag somit zum Anfangsvermögen privilegiert hinzugerechnet? ... Wenn die Schenkenden nun im Nachhinein behaupten, sie hättend die Gelder nur ihrem Sohn geben wollen, nach welcher Sachlage wird entschieden? ... 3. wir haben eine Geldzuwendung im Rahmen einer Erbauseinandersetzung; der Begünstigte erhält den Geldbetrag von seiner Schwester im Gegenzug zu einem Erbverzichtsvertrag; das Geld fließt nachweislich zu 100 % im gleichen Monat in den Erwerb eines Hauses; wir haben also kummuliert a) eine Erbsituation, wonach das Geld zu 100 % ins privilegierte Anfangsvermögen einzurechnen wäre und b) eine Zuwendung zum Erwerb eines Hauses, wonach es nur Hälftig einzuberechnen wäre (OLG Koblenz 10.08.2006 7 UF 850/05) was gilt a oder b?

| 23.3.2014
In den bisherigen Jahren hat er Sondertilgungen von seinem Konto aus beglichen, diesmal soll von unserem Gemeinschaftskonto die Sondertilgung erfolgen. ... Wird der Erlös aus dem Verkauf als Erbe dem Anfangsvermögen zugerechnet?
30.8.2014
von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Im Juli 2007 erwerben wir gemeinsam eine Immobilie zum Preis von 195000 Euro, zzgl. ... Nun nach knapp 8 Jahren haben wir uns getrennt und die Ehe scheint nicht mehr zu retten. ... Kann meine Frau mit der noch austehenden Scheidung und sofern ich eine neue Immobilie erworben habe, irgendwelche Zugewinn relevanten Ansprüche an dieser neuen Immobilie geltend machen?

| 8.1.2014
Die - gerundeten und in € umgerechneten - Beträge im einzelnen: Anfangsvermögen Ehemann: - Sparguthaben 1.000 € Anfangsvermögen Ehefrau: - Sparguthaben 20.000 € - Immobilie A (geerbt 05/1979, verkauft 07/2003 für 150.000 €) Erbschaft während der Ehezeit (01/1999): - hälftiger Verkaufserlös Elternhaus 110.000 € - hälftiger Anteil Immobilie B 40.000 € Endvermögen Ehemann: - Sparguthaben 3.000 € - hälftiger Anteil Immobilie C 150.000 € - hälftiger Anteil Immobilie D 25.000 € - hälftiges Darlehen (Restschuld Immobilie C) 15.000 € Endvermögen Ehefrau: - Sparguthaben 10.000 € - Immobilie B 100.000 € (zweite Hälfte wurde hinzuerworben) - hälftiger Anteil Immobilie C 150.000 € - hälftiger Anteil Immobilie D 25.000 € - Immobilie E 110.000 € - hälftiges Darlehen (Restschuld Immobilie C) 15.000 € Die aufgeführten Beträge des Anfangsvermögens sind Stand 1983, die meiner Erbschaft Stand 1999, die des Endvermögens Stand von heute. Welchen Wert die Immobilie A im Jahr 1983 hatte, kann ich nicht sagen. ... Ich gehe weiter davon aus, dass es unerheblich ist, wer während der Ehezeit welche Einkünfte erzielt und wer welche Kosten getragen hat bzw. mit wessen Geld welche Investitionen getätigt wurden.
21.10.2008
von Rechtsanwalt Mathias Drewelow
Wir haben viel renoviert und ausgebaut und dabei unmengen an Geld investiert. Drei Jahre nach dem wir die Arbeiten abgeschlossen haben, bekam mein Mann das Haus von seinen Eltern übertragen (Er ist alleiniger Eigentümer). ... D.h. die Ausbauten und die Renovierung wird nicht berücksichtigt, weil ihm zu diesem Zeitpunkt die Immobilie nicht gehörte.

| 11.1.2019
| 48,00 €
von Rechtsanwältin Katrin Schmidbauer
Hallo, meine Frau möchte sich nach 5 Jahren scheiden lassen. ... Die Immobilie wurde vor knapp 10 Jahren gekauft. ... Weiterhin habe ich zur Finanzierung der Immobilie mit zwei Bausparverträgen (ca. 10.000 EUR angespartes Kapital) beigetragen, dieses Geld also meiner Frau faktisch geschenkt.
17.6.2010
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Wie sieht es dann aus wenn wir uns in 10 Jahren scheiden lassen würden wenn folgender Sachverhalt vorliegt: Verkaufserlös Haus: 230.000 € abzügl. aller Kosten, bis dahin gemeinsan erbrachte Tilgung Bankdarlehen 30.000€?

| 6.11.2013
Folgender Sachverhalt: Wir wohnen in einem Haus, welches letztendlich die Eltern von meinem Mann bezahlt haben (die monatlichen Raten wollten sie nach 2 Jahren nicht mehr haben, da sie auch nicht wissen, wohin mit dem Geld:)). ... Diese sind auf unsere Kinder angelegt und werden in 3 bzw. 4 Jahren fällig. ... Wie werden diese Gelder bei einer Scheidung berücksichtigt?

| 6.9.2013
Die Gegenseite hat eine Immobilie (Mietshaus), auf dem ein 100%iger Nießbrauch bei einem Dritten liegt. ... Das Geld (30T€) habe ich u. a. für Neuanschaffung Hausrat, Urlaubsreisen, RA-Kosten, ausgegeben. ... Kann dieses Geld in mein Anfangsvermögen aufgenommen werden (analog einer Schenkung / eines Erbes)?
25.6.2018
von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Läuft noch 10 Jahre. ... Bitte ein Beispiel: Anfangsvermögen Mann durch Schulden: ca. 40.000€. ... Das wäre ja doch eine Benachteiligung - denn hätte ich damals bar bezahlt oder mir privat das Geld geliehen, wäre es keine Zugewinn sondern mit mir in die Ehe gebracht worden.
28.1.2012
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Als wir 10 Jahre später ein Haus gekauft und saniert haben, wurde das Grundstück für 90.000€ verkauft und dieses Geld in die Finanzierung eingebracht. Mein Mann - wir sind inzwischen geschieden, aber der Zugewinnausgleich ist noch offen - fordert jetzt die 90.000€ als sein Anfangsvermögen.
9.8.2009
von Rechtsanwältin Astrid Altmann
Die Ehe ist eigentlich nicht mehr zu retten Ich habe vor eine Immobilie zu kaufen. ... 4.Mein Mann hat in 10 Jahren Ehe nie gespart, lieber Geld für Hobbies ausgegeben... ... -erwerb vor der Trennung Geld beiseite schaffen.
27.11.2018
| 65,00 €
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Das Haus wurde innerhalb der Ehe verkauft (z.B. 500.000) und von dem Geld wurde ein neues, weitaus kostengünstigeres Haus erworben (z.B. 350.000 inkl. aller Kosten) Jetzt droht die Scheidung und die Frage ist: Wenn ich das jetzige Haus verkaufe, bin ich dann Ausgleichspflichtig? Wenn das Haus jetzt für 300.000 verkauft werden würde, wäre das der Maßstab für die Berechnung, oder lediglich die 50.000 (300.000 - 250.000 aus dem Anfangsvermögen) ?
123·5