Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

341 Ergebnisse für „haus zugewinnausgleich anfangsvermögen endvermögen“


| 6.7.2006
von Rechtsanwalt Andreas M. Boukai
Ehemann: Anfangsvermögen - Bargeld 30 (für Haus verwendet) - Schenkung d. Eltern 30 (für Haus verwendet) -------------------------------- 60 Endvermögen Haus 120 (50% von Gesamtwert) Hypothek -90 (50% da beide in Schuldbrief) -------------------------------- 30 Zugewinn: 0 2. Ehefrau: Anfangsvermögen: Bargeld 10 Endvermögen Bargeld 20 Haus 120 (50% von Gesamtwert) Hypothek -90 (50% da beide in Schuldbrief) -------------------------------- 50 Zugewinn: 40 d.h. die Ehefrau müsste dem Ehemann als Ausgleich 20 zurückbezahlen ?
9.5.2013
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Zugewinnausgleich Endvermögen Mann = 139.000 € Anfangsvermögen Mann = 92.700 € x Verbraucherpreisindex = 133.069 € Endvermögen Frau = 139.000 € Anfangsvermögen Frau = 16.069 x Verbraucherpreisindex = 23.069 € Ausgleichspflichtig somit 110.000 € : 2 = 55.000 € von Frau an Mann zu zahlen Gemeinsames Endvermögen (im wesentlich EFH) abzüglich Schulden = 278.000 € Soweit alles klar incl. Verrechnung des Zugewinnausgleichs von 55.000 € FRAGE: Wie wird das eingebrachte Anfangsvermögen von 92.700 € Mann und 16.069 € Frau in der weiteren Verrechnung berücksichtigt.

| 3.9.2005
Hallo, wie wird das Endvermögen ermittelt bzw. wem werden beim Endvermögen bestimmte Konten/LV zugerechnet. Beispiel: Wir haben ein Haus zu je 1/2 Miteigentum, Wert ca.230.000€. ... Da ich aber ein Anfangsvermögen von 110.000€ hatte, das ich in das Haus investierte, habe ich ja einen negativen Zugewinn in Höhe von -40.000€.
31.12.2013
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Mein Mann hat ein Haus gebaut. ... Welche Rechnung ist richtig: 30.000,00 Anfangsvermögen jetzt Endvermögen 50.000,00 = 20.000 Euro Zuwachs oder: 1000,00 Anfangsvermögen jetzt Endvermögen 50.000 Euro = 49.000 Euro Zuwachs Mein Mann hatte bei Eheschließung ca. 0 und das Haus mit Schulden. ... Das Haus hat er halt noch.
18.2.2010
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Dieses Voraberbe habe ich in unser gemeinsames Haus gesteckt. ... In 2002 haben wir uns ein Haus gekauft Anschaffungswert 750''''''''''''''''000€. ... Das Haus hat einen Schätzwert von 1,5m€, also einen erwirtschafteten Mehrwert von 100%.

| 30.10.2008
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Mein Anfangsvermögen war 100.000,- Euro. ... Wie hoch ist der Zugewinnausgleich den ich zahlen muss, wenn durch ein Gutachten für das Haus mit Grundstück ein Wert von 700.000,- Euro geschätzt wird? ... Wie hoch ist der Zugewinnausgleich wenn keinem der beiden Parteien ein Endvermögen in Bar nachzuweisen ist?
17.11.2014
von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel
In 1995 haben meine Frau und ich ein gemeinsames Haus gekauft das wir selbst bewohnt haben, Wert ca. ... Wir stehen jetzt vor einer Scheidung und sind dabei, das Haus zu verkaufen. ... Wie wird für die Zugewinnberechnung, der Wert dieses Hauses, und der seinerzeitige Anteil meiner Frau von EUR 50.000 für die Ermittlung des Endvermögens indexiert (mit welchem Prozentsatz) ?

| 20.1.2009
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Ehemann A und Ehefrau B sind verheiratet und leben im gesetzlichen Güterstand seit 1970 und haben ein Anfangsvermögen von jeweils 0. 1985 erhält Ehefrau B durch notariellen Vertrag zum (damaligen) Ausgleich ihrer Zugewinnausgleichsansprüche bezogen ausschließlich auf die beiden vorhandenen Immobilien das hälftige Miteigentum per Grundbucheintrag an 2 Häusern die während der Ehe gemeinsam erworben wurden. Zuvor war A Alleineigentümer. 1995 werden beide Häuser für insgesamt 1.000.000,- DM verkauft und der Verkaufserlös zwischen den Eheleuten (die beide damals bereits 5 Jahre getrennt lebten) hälftig geteilt. Bis einschließlich Oktober 2008, dem Zeitpunkt des Einreichens der Scheidungsklage, erwirtschafteten die beiden Eheleute keine weiteren Vermögenswerte, da beide berentet, sondern reduzierten beide jeweils durch unabhängige Schenkungen von A und B an eheliche und nichteheliche Kinder ihr Vermögen von je DM 500.000,-- aus dem Verkaufserlös der Häuser derart, so daß beim Ehemann ein Endvermögen von € 150.000,-- und bei der Ehefrau ein Endvermögen von € 30.000,-- verbleibt.

| 25.3.2012
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Fragen: Frage 1) Wie sieht das Ergebnis des Zugewinnausgleichs aus? Frage 2) Wie viel müsste der Ehemann gem. dem Zugewinnausgleich an die Ehefrau zahlen, damit ihm bei einvernehmlicher Einigung der Eheleute über diesen Punkt die 2. ... Frage 3) Abhängig von den Antworten zu F1 und F2: Welche Möglichkeit hat der Ehemann bei nicht einvernehmlicher Einigung, um ggf. zumindest sein Anfangsvermögen (Wertpapiere 70 TEuro, Reihenhaus 160 TEuro) zu „retten"?

| 15.7.2010
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Gott sei Dank haben wir zur Eheschließung unser Anfangsvermögen jeweils schriftlich festgehalten. ... Zugewinnausgleich geschlossen. ... b) Ich würde den Zugewinnausgleich gerne beim Verkauf unseres (leider) noch im gemeinsamen Eigentum stehenden Hauses regeln.

| 16.11.2009
Zur Zeit - und abschließend vor der eigentlichen Scheidung - steht mit meinem Noch-Gatten eine Auseinandersetzung bezüglich des Zugewinnausgleichs an. ... Auf dem Kontoauszug der entsprechenden Überweisung steht "Anteil Haus") nochmals 1.000 Euro 2005 30.000 Euro Bei dem Versuch, den Zugewinnausgleich außergerichtlich mit meinem Noch-Gatten zu klären, verlangte seine Anwältin kürzlich Auskunft über die Zweckbestimmung der Geldschenkungen. ... Für diesen Zweck gab es hin und wieder extra kleinere Zuwendungen, die ich auch nicht dokumentiert und im Zugewinnausgleich aufgeführt habe.
23.10.2005
von Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann
Bevor wir heirateten fingen wir an ein Haus zu bauen. ... Ist das Darlehn im Anfangsvermögen als negativer Wert aufzuteilen oder nur meiner Ex-Frau anzurechnen? Sind die Zinzenaufwendungen die während der Ehe entstanden meiner Ex-Frau vom Anfangsvermögen abzuziehen?

| 7.12.2010
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Mit meiner Frau, von der ich mich trennen möchte, steht die Gütertrennung und Zugewinnausgleich an. Wir hatten seinerzeit ein Haus erworben, das jetzt verkauft wird. ... Vor dem Hauskauf hatte ich eine Schenkung meiner Eltern in Höhe von 100.000,- als vorgenommene Erbfolge erhalten, die ich für den Hauskauf verwendet habe.
19.6.2006
Kein Anfangsvermögen. ... Während unserer Ehe sind Erbschaften hinzugekommen: Ich selbst: 231.000 € (1997: 114.000€ von Großmutter, 1998: 117.000€ von Vater) Meine Frau: 114.000 € (1997 von meiner Großmutter) Das gemeinsame Endvermögen derzeitiger Wert ca. 338.000 € soll aufgeteilt werden. - EFH mit Grundstück, Verkehrswert ca. 220.000€ (lastenfrei) - Eigentumswohnung 85.000€ (Lasten 44.000€) - Barvermögen, Erlös aus Grundstücksverkauf 67.000€ - Landwirtschaftliche Fläche Wert ca. 10.000€ Die Aufteilung sonstiger Vermögenswerte wie Hausrat, Sparbuch, ist bereits erfolgt. ... Würde das Endvermögen je hälftig verteilt und nach der Zugewinnformel ½ x [(EVFrau-AVFrau) – (EVMann–AVMann)] berechnet, hätte ich einen negativen Zugewinn, also Null, und mein doppelt so hohes Anfangsvermögen würde nicht berücksichtigt
22.7.2006
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Wird dies dann meinem Anfangsvermögen zugerechnet?? Oder nur dem Endvermögen?? ... Endvermögen).
22.8.2005
von Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann
Frage: Fällt das Haus nun in vollem Umfang in den Zugewinn oder gilt hier die Anrechnung des Hauses auf das "Anfangsvermögen", da der Kaufpreis "von Todes wegen" stark gemindert wurde. ... Ebenso logisch erscheint mir das die vor der Ehe geleisteten Zahlungen in das Anfangsvermögen fallen. Fraglich ist nun für mich ob der Wert des Hauses nun dem Endvermögen meines Ehepartners zuzurechnen sind, oder ob durch den Tod des Verkäufers "von Todes wegen" der dadurch entstandene Zugwinn dem Anfangsvermögen ebenfalls zugeschrieben wird und daher das Haus quasi als Aussattung im Sinne einer Erbschaft zu bewerten ist.

| 27.7.2007
Sehr geehrte Damen und Herren, Ich habe Frage zu Zugewinnausgleich. ... Das Haus ist vermietet und mein Freund hat noch zu der Scheidungsantrag Bei der Berechnung der Zugewinnausgleich hat der Anwalt seine E-Frau eine Berechnung der Nießbrauchs auf 171.360 € zu seinem Endvermögen dazugerechnet, aber die Schulden (auch andere wie Kontoüberziehung, Kreditkarten.. die nur auf seine Name sind) geteilt zu je ½ Also kurz gesagt ihm wird alles als Vermögen gerechnet und die Schulden und Hypothek wurde ihm nur zu hälfte abgezogen. ... Bei ihm hat sich auch Schenkungen (Notarvertrag) und Sparbücher im Anfangsvermögen nicht berücksichtig: Das kann doch nicht sein.

| 28.12.2010
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Meine Exfrau und ich haben im letzten Jahr noch ein gemeinsames Grundstück verkauft und wir hatten vereinbart hiermit den Zugewinnausgleich durchzuführen. Ich habe eine Aufstellung des Anfangs- und Endvermögens erstellt, diese wurde von meiner Exfrau so akzeptiert und unterschrieben. ... Teil 2 Reparaturkosten Ich hatte das gemeinsame Haus noch 5 Jahre bis zum Verkauf alleine bewohnt.
123·5·10·15·18