Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

185 Ergebnisse für „haus zugewinn frau schenkung“

18.9.2006
von Rechtsanwältin Nina Marx
Zum Bau des Hauses hat meine Frau EUR 110.000,- als vorgezogene Erbschaft von Ihren Eltern erhalten. ... Wie wird rechtlich entschieden, ob die Schenkung nur meiner Frau oder uns beiden galt? ... Meine Frau hat im Grunde einen negativen Zugewinn erziehlt (Hauserlöss - Restschuld - Eigenkapital).
14.12.2007
Die ermittelten Werte meiner Ex-Frau: Ehe-Anfang: 39.472,00 EUR Ehe-Ende: 123.938,86 EUR => Zugewinn = 84.466,86 EUR Da der Zugewinn lt. ... Welche Möglichkeiten habe ich, um nicht die Haushälfte bzw. die zur Finanzierung des Hauses erfolgten Schenkungen durch die ungünstige Zugewinn-Regelung zu verlieren? ... Ich habe etwas von "bereinigtem Zugewinn" gelesen, bei dem vorab alles, was mit dem Haus zusammenhängt (Hauswert und alle Schenkungen der Eltern) separat abgerechnet werden und komplett aus dem Zugewinn herausgenommen werden.
1.2.2010
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Guten Tag Frau Rechtsanwältin/Herr Rechtsanwalt, folgender Sachverhalt stellt sich da: 13 Jahre verheiratet vor 8 Jahren wurde ein Haus gekauft, als Schenkung durch den Schwiegervater (sehr vermögen), meine Ex ist alleine im Grundbuch eingetragen. ... Meine Ex-Frau arbeitet momentan nicht. ... Aufgrund meiner Situation möchte ich gerne von Ihnen wissen, wie sich der Zugewinn für das Haus rein rechnerisch berechnet?
8.2.2016
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Meine noch Ehefrau beansprucht nun Zugewinn. ... (Fenstertausch) Schenkung Eltern Kaufpreis Haus 5.000 € Schenkung Eltern Renovierung Fenster 13.387,50 € Schenkung Eltern Maklerkosten 6.604,50 € Schenkung Eltern Notarkosten 1671,71 € Schenkung Eltern Grunderwerbssteuer 6.474 € Schenkung Eltern sonstige Nebenkosten 1.017,26 € Können diese Kosten als Schenkungen dem Anfangsvermögen hinzugerechnet werden? ... Kann der Hausstand, der jetzt im Besitz meiner Frau ist, dem Anfangsvermögen hinzu gerechnet werden?
18.6.2015
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Das gemeinsame Haus wo beide Kinder mit der Mutter noch leben will meine geschiedene Frau mir abkaufen. ... Sie will aber 60000 € aus einer Schenkung während der Ehe vom Wert abziehen.42000€ haben wir in das Haus zur Wertsteigerung vor 12 Jahren investiert. Wir haben bei der Scheidung nichts zu dieser Schenkung vereinbart.

| 28.7.2014
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Sehr geehrte Damen und Herren, kurze Sachlage: meine Frau und ich verheiratet seit 1989, haben keine Gütertrennung vereibart (Zugewinn). ... Wir haben das Haus stark erweitert und aufgehübscht. ... Frage: welchen Anspruch habe ich an dem Haus ( halber Zugewinn- Wertsteigerung der Immobilie?)
28.10.2010
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Ebenfalls am 22.10.2004 wurde in einem notariellem Schenkungsvertrag der hälftige Besitz eines von uns bewohnten Einfamilienhauses mit Freifläche von den Schwiegereltern auf ihre Tochter(meine Frau), die schon Besitzerin der anderen Hälfte ist, übertragen. Das Haus ist noch zum Teil fremdfinanziert und überhaupt nur durch meinen erheblichen finanziellen Beitrag haltbar. Meine Frage: Zählt, im Falle einer Scheidung, die hälftige Schenkung zum Zugewinn?

| 30.10.2012
Ein Jahr zuvor hatte ich ein Haus gebaut, das mir gehört. ... Anfangsvermögen Ehefrau: 17.000.-€ Anfangsvermögen ich: 0.-€ Kosten des Studiums: 30.000.-€ Hypothek auf dem Haus (2001): 80.000.-€ Hypothek auf dem Haus (2012): 0.-€ Schenkungen meiner Eltern an mich: 28.000.-€ Schenkungen von uns an die Eltern meiner Frau: 20.000.-€ Endvermögen Ehefrau: 0.-€ Endvermögen Ich: 0.-€ (bzw. das Haus) Wie ist der Zugewinn der einzelnen? Werden die Ausbildungskosten als persönlicher Zugewinn für meine Frau gewertet und demzufolge von ihrem Zugewinn abgezogen?

| 24.3.2009
Das Haus wurde im Laufe unsere Ehe aus steuerlichen Gründen in mehreren Schritten an meine Frau überschrieben. ... Seit dieser Niesbrauch weggefallen ist und meine Frau somit Mieteinnahmen hat, hat sie einen großen Teil dieser Mieteinnahmen in die Modernisierung des Hauses gesteckt. ... Wie wird in einem solchen Fall der Zugewinn aufgeteilt?
4.6.2014
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Ich bin mit meiner Frau seit ca. 5 Jahren verheiratet. ... Verstehe ich das richtig, einfach gesagt, daß meine Frau nur Anspruch auf die hälfte des Betrages den das Haus mehr Wert seit Kauf erhalten hat. Da die Schenkung/Wohnung zu meinem Anfangsvermögen gerechnet wird und lediglich die Wert Steigerung halbiert wird.
22.7.2009
Ich will mich von meiner Frau scheiden lassen. ... Meine Mutter erhielt ihren Teil des Hauses (Wohneinheit1) damals unter Rücksicht auf ein künftiges Erbrecht bereits geschenkt. Meine Frau und ich haben diese Wohnung renoviert.
19.4.2006
von Rechtsanwältin Sabine Reeder
Wir sind seit 1989 verheiratet und lebten seit diesem Zeitpunkt zusammen mit unseren Kindern im Elternhaus (Zweifamilienhaus) meiner Frau. Da wir im Jahr 1997 umfangreiche Umbaumaßnahmen durchführten, wurde das Haus 1999 an meine Frau überschrieben. Vorrausetzung der Überschreibung war, dass das Haus anschließend zur Hälfte an mich übertragen wird.
6.6.2020
von Rechtsanwalt Dr. Tim Greenawalt
Vor sieben Jahren schenkte mir mein Vater sein Haus und behielt sich den Niessbrauch vor. ... Diese Schenkung zählt also nicht zum Zugewinn. ... Nun möchte ich das Haus verkaufen, benötige ich dazu die Zustimmung meiner Frau?

| 4.11.2008
meine frau und ich heirateten 1991 nach fünf jahren wilder ehe. wir haben zwei kinder. 1996 bekam meine frau von ihren eltern als vorgezogenes erbe ein grundstück und von ihrem bruder gesamt 30tsd euro. wir hatten gemeinsames bargeld zur verfügung, und ich setzte ein aktienvermögen aus ersparnissen meines vaters ein. im grundbuch ist sie allein als grundstücksbesitzerin eingetragen. den kredit zahlten wir gemeinsam ab, da das haus für unser gefühl beiden gehörte. den kreditvertrag unterzeichneten wir als eheleute gemeinsam. nun haben wir uns im letzten herbst getrennt. ich habe eine kleine wohnung. seit januar 2008 bediene ich auf wunsch meiner frau nicht mehr den kapitaldienst des kreditgebers. sie möchte mich vollkommen "raus" haben. das haus ist vermietet. bis ein jahr nach vermietungsbeginn (bis august 2009) stehe ich jedoch noch im kreditvertrag als gläubiger. danach soll ich laut trennungsvereinbarung, die demnächst notariell geschlossen werden soll, entlassen werden. hausrat und bargeld sind getrennt. kindesunterhalt geregelt und natürlich seit trennung der gemeinsamen konten zum 31.12.07 regelmäßig gezahlt. während der bauphase leistete ich umfangreiche eigenleistungen, die inkl mithilfe von bekannten und verwandten eine summe von ca. 110tsd DM ausmachten, und erstellte den garten in eigenleistung (bin vom fach). die gesamte bausumme betrug trotzdem noch 452tsd DM. aufgenommen wurden 270tsd DM. davon verblieben zu beginn des jahres 2008 noch ca. 98tsd Euro schulden und eine forderung vom staat über ca 19tsd euro (zahlbar ab 2013 in raten). ich bin nun der ansicht, dass es nicht sein kann, dass meine frau (trotz berücksichtigung der tatsache, dass sie die schulden nun allein abzahlen muss) das haus übernimmt, ohne dass ich von meinem eingebrachten kapital auch nur etwas zurück erhalte. das haus samt grundstück ist mit einem verkehrswert von 190tsd euro geschätzt (1.3.08). nach meinen berechnungen habe ich allein bisher ca 106tsd Euro für das haus aufgebracht (ohne eigenleistungen). sehe ich es richtig, dass als anfangsvermögen lediglich ihr vorgezogenes erbe zum tragen kommt? ... oder wem gehört das haus nun im moment wirklich? ... nach aussagen aller hilfreichen personen gehöre das haus ja ihr, denn es steht auf ihrem grundstück. das einzige, was mich noch mti dem haus verbindet, ist die kreditverpflichtung und die erinnerung an die strapazen des baues. wie würde in dem geschilderten fall gesetzlich der zugewinn ermittelt?

| 1.9.2009
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Das Haus gehört nach dem Tod der Schwiegereltern meiner Frau . ... Kann mich meine derzeitige Frau durch eine Schenkung zu Lebzeiten an ihren Sohn aus erster Ehe enterben?

| 1.9.2009
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Da sich meine Frau von mir scheiden läßt und mit unserem gemeinsamen Sohn zum 01.11.2009 aus dem gemeinsamen Haus ausziehen wird,stellt sich für mich die Frage, welche Anforderungen kann meine Frau unter Berücksichtigung der nachstehenden Daten aus dem gemeinsamen Haus an Zugewinn stellen, wenn ich das Haus mit der jeweiligen Tilgung der Restschulden behalten sollte.... Sollte sich eine Zugewinnauszahlung ergeben, stellt sich für mich die Frage, ab welchem Zeitpunkt diese zur Auszahlung gelangen muß. ... Hauskauf Gesamtkosten: 220.500 Euro Restschulden: 133.000 Euro Erbschaft Ehemann: 29.500 Euro Schenkug Ehefrau: 4.000 Euro Eigenkapital Ehemann: 7.764 Euro Eigenkapital Ehefrau: null Euro Hausstand wird einvernehmlich aufgeteilt restliche Privatkonten werden einvernehmlich aufgeteilt Meine Fragestellung: Wie hoch ist der mögliche Zugewinn, der nach Ihrer Darstellung errechnet wird, den ich eventuell an meine Nochehefrau zuleisten habe, wenn ich das Anwesen behalten und weiterführen würde.

| 2.10.2007
Am 1.05.1982 erbte meine Frau das Grundstück und das alte Haus der Schwiegermutter. ... Der Wert des neuen Hauses betrögt lt. ... Frage: Wie hoch ist für mich der Zugewinn von beiden Häusern?
8.9.2007
Wir haben 08/2003 ein Haus gekauft. ... Mein Kenntnisstand ist das der Wert des Hauses minus dem restlichen Kredit und der Rest wird durch zwei geteilt und wäre der jeweilige Zugewinn bei einem Anfangsbestand zu Beginn der Ehe von 0 €. Nun behauptet meine Frau das der hälftige Betrag der monatlichen Tilgung als Miete meinerseits an ihr als Eigentümerin des Hauses zu verstehen ist und dementsprechend bei der Zugewinnberechnung nicht berücksichtigt wird.
123·5·10