Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

7 Ergebnisse für „höhe zahl gericht würde“


| 29.5.2007
Meine Lebenspartnerin oder ich haben seit Oktober letzten Jahres den Kindesunterhalt meines Sohnes, meiner Exfreundin immer in Bar gegeben,dummerweise ohne sich das gegenzuzeichnen lassen.Vor einigen Wochen bekomme ich dann einen Brief vom Jugendamt das meine Ex im Zeitraum von Oktober bis Februar Forderungen in Höhe von 730 Euro stellt,die angeblich noch nicht beglichen sind.Desweiteren schreibt das Jugendamt sollte ich dem nicht nachkommen, werden ohne weiteren Mahnungen die Zwangsvollstreckung eingeleitet,sowie die Kindesmutter ist nicht verpflichtet mir gegenüber Rechenschaft über die Verwendung der Unterhaltsbeiträge abzulegen.Nach einen Anruf beim Jugendamt habe ich auch keine Aufstellung der Foderung bekommen,denn ich zahle 317 Euro im Monat,um zu wissen wann, was nicht bezahlt wurde.Doch nach meiner und meiner Lebenspartnerin Aufstellung habe ich sogar zuviel gezahlt(was sich allerdings im zweistelligen Betrag die Waage hält). Meine Frage ist daher soll ich diese 730 Euro zahlen,auch wenn meine Lebenspartnerin und viele Bekannte(vom erzählen) mitbekommen haben das ich meiner Exfreundin regelmäßig das Geld vorbeibringe,oder sollte man da juristisch vorgehen was mit sehr vielen Unkosten verbunden ist.Wie sehr zählen die Bekannten vor Gericht denen ich das nur erzählt habe.Hinzuzufügen wäre dann auch noch das meine Ex zu meiner Lebenspartnerin bei der letzten Bargeldübergabe, sagte "Ich habe ihn eh in der Hand"

| 31.5.2013
,somit Kosten von insges.ca.€ 2.500)Auf die Bitte an die Richterin diesen Sachverhalt ehrlich aufzuklären, wurde erklärt: das ist heute unser Thema, Sie haben nur zu entscheiden, Sie wollen zahlen oder nicht. ... Frage: die Leistungsfähigkeit der GE (KM) wurde bei Gericht nicht in die Überlegungen der UZ einbezogen. ... Müssen die GE (KV) bei Gericht einen Antrag auf Offenlegung stellen;an wen muss der Nachweis erbracht werden?
30.5.2013
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Vor der Scheidung sind beide Seiten sich im wesentlichen darüber einig, dass Unterhalt wegen ehebedingtem Nachteil zu zahlen ist: 20 Jahre Ehe, die Frau hat nach 24jähriger erfolgreicher hoch dotierter Berufstätigkeit wegen der Kinder die Berufstätigkeit aufgegeben und vorher ihrem Mann u.a. während der Ehe das Studium finanziert, dass ihm jetzt seinen beruflichen Erfolg ermöglichte. ... Gibt es Gerichtsurteile zu diesem Komplex, wir können keine finden?
12.4.2010
Ich habe allerdings Mitte Januar diesen Jahres in einer Firma angefangen zu arbeiten und habe auch etwas höher verdient(höher als Düsseldorfer Tabelle) als der vollstreckbare Titel(225 Euro) ausgestellt wurde.Nun hat mich die Firma Ende letzten Monats gekündigt, sodass ich wieder Arbeitslosengeld beziehe. ... Und ab wann können Unterhaltstitel gerichtlich geändert werden, was sind die grundlegenden Vorraussetzungen und welche gesetzlichen Regeln gelten dafür?
14.5.2007
Wurde vor kurzem geschieden,da ich der Antragsteller war,habe ich die Gerichtskosten gezahlt,die nun lt.Urteil gegeneinander aufgehoben wurden.Mein Ex-Ehemann ist nun nicht bereit,mir seinen Anteil der Kosten zu zahlen.Welche Möglichkeiten habe ich nun,ihn zur Zahlung zu veranlassen?

| 31.8.2010
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Weiterhin habe ich eine Außereheliche Tochter geb.im Juli 1992 für welche ich laut Anerkenntnisurteil zum Unterhalt in Höhe von 100% des Regelbetrages gemäß §2 der Regelbetragsverordnung seit 01.06.2002 verpflichtet bin. ... Zwar habe ich ausgerechnet bekommen je nach meinen finanziellen Verhältnissen was ich zu zahlen hatte aber immer mit dem Hinweis das der Restbetrag als Schuld aufläuft. ... Meine Tochter hat am 06.08.2009 eine Ausbildung begonnen diese jedoch nach 14 Tagen abgebrochen worauf unser Anwalt uns geraten hat den Unterhalt einzustellen was wir dann getan haben,dies auch durch den Anwalt dem Jugendamt mitgeteilt wurde.Erst im April 2010 hat sie sich arbeitslos gemeldet und erhält nach Prüfung meines Einkommens Leistungen.
1