Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

4.520 Ergebnisse für „höhe einkommen“

31.1.2010
1826 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Im Internet habe ich gelesen, daß Einkommensbestandteile über 6.000 € bei der Unterhaltsberechnung anrechnungsfrei bleiben. ... - bezieht sich der Bestandteil auf das Einkommen aus Arbeit oder auf das gesamte Einkommen (Arbeit, Zinsen, Wohnvorteil, etc.) ?

| 17.9.2013
4780 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Zimmlinghaus
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe eine Frage dazu, ob das Einkommen meiner jetzigen Ehefrau zur Berechnung des von mir zu zahlenden Kindesunterhalts bzw. ... Steuerbescheid 2012 Einkünfte in Höhe von 10.000, meine Ehefrau von 28.000 Euro, unser zu versteuerndes Einkommen lag zusammen bei 21.600 Euro. ... Ich gehe davon aus, dass mein für den Kindesunterhalt zu berechnendes Netto-Einkommen unter dem Selbstbehalt von 950(?)
8.8.2018
| 60,00 €
70 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Krueckemeyer
Mein Einkommen ist sehr hoch, ich verdiene ca. 20.000 Euro Netto im Monat. So nun zu meinen Fragen: - Den Unterhalt für unseren Sohn muss ich zahlen das ist ja klar. - In welcher Höhe steht Ihr Betreuungsunterhalt zu? ... Ist das so, oder ist das bei Betreuungsunterhalt anders geregelt. - Muss ich bei dem Rechtsanwalt mein Einkommen offen legen (ich möchte nicht, dass Sie genau weiß wie viel ich verdiene), oder kann ich den Unterhalt einfach überweisen und dann ist gut. - Bitte um eine kurze Berechnung wie sich der Unterhalt zusammensetzen würde. - Kommen bei dem Einkommen meiner Freundin das 13.

| 6.2.2010
4927 Aufrufe
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Ich habe eine Frage zur Berechnung des unterhaltsrelevanten Einkommens. ... Kann entweder dessen Besitz oder auch das Zusammenleben mit seiner Freundin (eigenes Einkommen, keine Kinder) ggf. Einfluss auf die Höhe des Einkommens oder des Selbstbehaltes haben?
7.9.2011
2335 Aufrufe
von Rechtsanwalt Christoph M. Huppertz
Mutter ist selbstständig und hat in 2010 ein veringertes Einkommen. ... Der Anwalt des Vaters legt für Unterhalt in 2010 das Einkommen des Vaters aus 2009 und für Unterhalt in 2011 das Einkommen des Vaters aus 2010 zu Grunde. ... Der Anwalt der Mutter will auch beim Vater nur das Jahr 2010 mit dem besseren Einkommen heranziehen.
8.12.2009
2376 Aufrufe
Er verdient also das Dreifache meines Einkommens!. ... In welcher Höhe muss ich Unterhalt zahlen?
11.5.2006
15964 Aufrufe
von Rechtsanwältin Sabine Reeder
Jetzt gibt es unterschiedliche Auffassungen, wie dass anrechenbare Einkommen für die Ermittlung des Unterhalts berechnet wird. ... Bei der Berechnung meines anrechenbaren Einkommens wurden diese Verpflegungspauschale und Spesen zu 1/3 angerechnet. ... Bei der Berechnung des anrechenbaren Einkommens meiner Frau hingegen wird eine Pauschale von 5% vom Nettoeinkommen abgezogen. 1.Handelt es sich bei den nicht angerechneten 2/3 der Verpflegungspauschale / Spesen tatsächlich um berufsbedingte Ausgaben?
16.11.2014
1538 Aufrufe
Der Kindvater verfügt über ein Einkommen von mtl. 10.700,00 EUR. ... Wie muss ich argumentieren um vor Gericht einen höheren Kindesunterhalt durchzusetzen?
19.3.2011
1330 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Sehr geehrter Anwalt, bei unverheirateter Kindesmutter mit eigenem Einkommen vor und nach der Geburt müssen Bedarf sowie Unterhalt nach dem Halbteilungsgrundsatz berechnet und miteinander verglichen werden. Mir ist vollkommen klar, wie das bereinigte Einkommen für Mutter und Vater für den Halbteilungsgrundsatz zu berechnen ist.
12.1.2010
2521 Aufrufe
von Rechtsanwalt Mathias Drewelow
Für ich stellt sich die Frage nach dem unterhaltsrechtlich relevantem Einkommen bei folgender geschätzter Konstellation: Brutto: 2600,- Sachbezug (PKW) 306,- ------------------------------------- Gesamtbrutto: 2906,- Gesamtnetto: 1780,- -Sachbezug 306,- ------------------------------------- Auszahlungsnetto: 1474,- Angenommen es wird ein geldwerter Vorteil durch die Einsparung der eigenen PKW-Anschaffung in Höhe von 220,- Euro angenommen. Wie berechnet sich mein relevantes Einkommen?
9.9.2008
1641 Aufrufe
von Rechtsanwältin Doreen Bastian
Ich bin als Beamter im Ausland beschäftigt, beziehe mein Einkommen aber in Deutschland. ... Wird diese Zulage meinem Einkommen hinzugerechnet, wenn die Höhe meines Anteils an den Unterhaltszahlungen zu berechnen ist? ... Was kann ich ggf. tun, damit diese Zulage nicht meinem Einkommen hinzugerechnet werden muss?
1.8.2014
1968 Aufrufe
Ich weiß nicht genau wieviel der Kindesvater verdient. Die Düsseldorfer Tabelle geht "nur" bis 5.100€ netto. Der Kindesvater verdient aber mind. um die 10.000 - 20.000€ netto im Monat, wenn nicht sogar noch mehr.
22.8.2006
5219 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Frage: - Welche von diesen Einkünften zählt als Einkommen zur Berechnung des Trennungsunterhaltes gegenüber meiner Frau? - Ich glaube, dass nur ein Betrag für Miete als Einkommen gilt. - Das Geld für Pflege (1.750,- und 205,- Euro) dürfte nach §13 Abs.6 SGB XI nicht als Einkommen für die Berechnung des Unterhaltes gegenüber meiner Frau gelten.

| 23.9.2014
1479 Aufrufe
von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Das hat sich natürlich deutlich auf mein Einkommen ausgewirkt. Legt man bei der Berechnung meines Einkommens a) mein Einkommen 2013 b) mein Einkommen September 2013 bis September 2014 c) mein Einkommen seitdem ich 40 Stunden arbeite - hochgerechnet auf 12 Monate d) eine andere Berechnung (welche?) ... Welcher Zeitraum ist für die Berechnung seines Einkommens zugrunde zu legen: a) sein Einkommen 2013 b) sein Einkommen September 2013 bis September 2014 c) eine andere Berechnung (welche?)
28.2.2007
11299 Aufrufe
Nach Aussage der Familienkasse zählt dieser Betrag zum Einkommen.

| 19.7.2017
165 Aufrufe
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Bin ich verpflichtet von mir aus dem JA meine neuen Einkommen mitzuteilen?
24.9.2014
1465 Aufrufe
von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Ich war damals noch in Elternzeit ohne Einkommen. ... Weiter will er hohe Fahrtkosten für Umgangskontakte und Anmietung eines Hotelzimmers berücksichtigt haben; also einen höheren Selbstbehalt bei der Grundlagenberechnung für meinen Unterhalt. ... Ich müsste wissen, in welcher Höhe mir Unterhalt zu zahlen ist, weil wie erwähnt, der KV gar keinen Unterhalt für mich zahlen will und das Jobcenter auf 303,00 € mtl. kommt, was aber nicht sein kann, weil er so hohes Einkommen nicht hat.

| 8.6.2007
3793 Aufrufe
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
In 2004 hat er sich als Geschäftsführer einer GmbH selbständig gemacht, wobei sein heutiges Einkommen deutlich über dem Einkommen zum Zeitpunkt der Scheidung liegt. ... Die Begründung ist, dass sein neues - höheres - Gehalt "nicht eheprägend" ist. ... Meine Absicht ist nicht, aus dem höheren Gehalt meines Mannes Profit zu schlagen.
123·50·100·150·200·226