Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

13 Ergebnisse für „höhe anwalt anwaltskosten scheidungskosten“

14.4.2007
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Mit welchen Gerichts/Anwaltskosten-Kosten muß ich im a.Scheidungsverfahren b.Unterhaltsverfahren c.Zugewinnausgleichverfahren d.Aufenthaltsbestimmungsverfahren (14 J. ... Kann man auch einen Festbetrag mit einem Anwalt vereinbaren ? Welche Höhe wäre angemessen ?

| 13.5.2007
von Rechtsanwältin Gabriele Koch
Vor 2 Jahren wollten wir einen gemeinsamen Anwalt mit der Durchführung der Scheidung beauftragen. Mein Gatte übertrug einem Anwalt das Mandat. ... Dire Anwaltskosten wollten wir uns teilen.
10.1.2011
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Ihr Ex hat den Anwalt beauftragt. ... Nachdem das Scheidungsverfahren rechtsmäßig abgeschlossen war, forderte ihr Ex sie auf, die hälftigen Anwaltskosten auf sein Konto zu überweisen. ... Der Anwalt fordert nun meine Freundin auf, die hälftigen Anwaltskosten zzgl.

| 20.11.2006
von Rechtsanwalt Stephan Bartels
Sehr geehrte Damen und Herren, mein Exmann hat über vier Jahre ein Verhältniss gehabt.Ein gemeinsamer Bekannter, hat als mein Anwalt, die Scheidung und Unterhaltsregelung übernommen. ... Jetzt ist es so, dass ich alle, Gerichtskosten bis nächsten September tragen soll(wird von meinen Konto monatlich abgebucht), und mein Exmann die Anwaltskosten(er hat keinen).Bis jetzt ist keine Einigung erziehlt,weder von Unterhalt,Haushälfte usw. Meinen Anwalt habe ich schon vier Nachrichten hinterlassen,im Abstand von einigen Wochen,mit der Bitte mich zurück zurufen.Leider ohne Erfolg.Wie ich von meinen Exmann weiß,gibt er ihm unterdessen Ratschläge,ob er sich einen Unterhalt nach der neuen Lohnsteuerkarte leisten kann,oder auch bezüglich der Haushälfte auszubezahlen Muß ich denn tatsächlich,alle Gerichtskosten selber bezahlen von meinen Unterhalt,eine Unterhaltskürzung hinnehmen(habe im moment keine Arbeit,weil ich die letzten Jahre Für die Kinder und der Karriere meines Exmannes zuständig war),und muß denn nicht mein Anwalt sich auch mal melden,um mir auch die neuesten Erkenntnisse mitzuteilen,oder zu besprechen?
5.8.2009
von Rechtsanwältin Stefanie Helzel
wir beabsichtigen, uns rein formell scheiden zu lassen. Was sind die niedrigsten Kosten, die wir nicht umgehen können?
19.1.2007
von Rechtsanwältin Gabriele Koch
Frage 2: Wenn eine Neuberechnung erfolgen muß, sind dann Zinsbelastungen die durch ein Wohnungs-Umschuldungsdarlehen bei der Bausparkasse das zwischen Vereinbarung und der Scheidung abgeschlossen wurde und Zinsen für ein Verwandtendarlehen, wobei beides durch die hohen Scheidungskosten erforderlich wurde, abzugsfähig? ... Untermieteinnahmen, um die hohen Unterhaltszahlungen leisten zu können, bei einer Neuberechnung aus?

| 1.8.2015
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Für den Fall, dass im Scheidungsverfahren nur einer von uns durch einen Rechtsanwalt vertreten wird, trägt die Anwaltskosten der Ehemann alleine. ... Da diese Folgesache einen eigenen anwalt verlangt, habe ich im Notarvertrag fixiert: Der Ehemann trägt auch die Gerichtskosten hinsichtlich der Entscheidung über den Ehegattenunterhalt und dafür anfallende Kosten seines eigenen Anwalts und des Anwalts der Ehefrau. ... Dieser sagte mir nun, ich müsse doch einen Teil der Scheidungskosten übernehmen.
5.5.2015
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
welche Scheidungskosten fallen an und wer zahlt in diesem Fall was und wieviel?
7.3.2012
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Es wurde mir mitgeteilt, dass ich mit meinem Einkommen 3.100 € netto + Ehemann 1.200 netto mit ca. 2600 € (Anwalt + Gericht) rechnen müsste. ... Das Haus ist komplett finanziert (monatliche Belastung 903 € + NK, ich habe noch alte Verbindlichkeiten mit monatlicher Belastung 950 €, zusätzlich bezahle ich Kindergarten in Höhe von 315 €, für das erste Kind aus meiner ersten Ehe (16 Jahre alt) bekomme ich keinen Unterhalt.
9.3.2015
von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Da ich sehr lange zuvor im Elternhaus gewohnt hatte, konnte ich viel Geld sparen bzw. sparend auf den Weg bringen (u. a. hatte ich einen noch zurück zu verfolgenden Bausparvertrag, dessen gefühlter Wert sich bei ca. 10-15.000 € per 29.10.03 bewegte und 2007 bei 25.000 € ausgezahlt wurde sowie Aktienfonds in Höhe von ca. 25.000 €, die jedoch auch erst im Jahr 2007 ausgezahlt wurden. ... B. die Anwaltskosten, Scheidungskosten für den jeweiligen Partner? ... -Höhe (vermute mal 2-3 Jahre das halbe Gehalt) ein?
19.2.2009
Ich bin am 14.11.2009 neunundzwanzig Jahre verheiratet.Mein Mann ein gebürtiger Inder, fiel plötzlich ein, weil es bei den Inder so üblich ist, dass er auch ein Frau in Indien heiraten will. Aus finanzielle Gründe möchte er jedoch von mir keine Scheidung, lediglich die Ehe auf Papier. Jetzt komme ich zu meinem Problem.
17.4.2019
| 30,00 €
von Rechtsanwalt Andreas Krueckemeyer
Hallo, für die Berechnung der Gerichts- und Anwaltskosten muss ich für meine Scheidung meine Nettoverdienste des Trennungsjahres angeben.
1