Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

583 Ergebnisse für „frau einkommen ehegattenunterhalt hhe“


| 24.9.2007
von Rechtsanwältin Sabine Reeder
Nachdem wir eine einvernehmliche Regelung bzgl Kindes- und Ehegattenunterhalt geschlossen hatten, verklagte mich meine Ex-Frau nach einem Jobwechsel auf signifikant höheren Ehegattenunterhalt. ... Wir einigten uns dann darauf, daß der Kindesunterhalt freiwillig auf Basis des erhöhten Einkommens beglichen wird, meine Ex-Frau aber den in der Trennungsvereinbarung festgelegten monatlichen Unterhalt erhält. ... Aus der Tatsache, daß ich Ihr für die von mir gezahlten 10.000€ jährlichen Ehegattenunterhalts zum Ausgleich für die von Ihr darauf gezahlten Steuern etwa 4000€ Steuerausgleich zukommen lassen muß, ergibt sich, daß Sie ein sehr signifikantes Einkommen bezieht.

| 17.3.2007
Guten Tag, ich benötige Auskünfte zum Ehegattenunterhalt. Seit Anfang 2006 bin ich rechtswirksam geschieden, habe mit meiner Ex-Frau 2 Kinder (9J. und 11 J.) und zahle Ehegatten- u. ... Wie wirkt sich es sich auf den Ehegattenunterhalt aus, wenn ich durch Wiederheirat in die Steuerklasse III oder IV gelange?

| 31.12.2007
von Rechtsanwältin Stefanie Helzel
Anspruchs als nachehelichen Ehegattenunterhalt bis 2013 zu zahlen. ... Die letzten Einkommenszahlen, die ich von meiner Ex-Frau habe, sind vom Jahr 2004: 30.225 Euro jährlich zu versteuerndes Einkommen. ... f) Warum wird in der Unterhaltsberechnung der Ex-Frau die monatl.
15.1.2007
Meine Ex-Frau verlangt von mir das ich ihr 270,- Euro zahle weil sie dies beim Finanzamt nachzahlen muß. Laut ihrer Steuererklärung für 2005 muß sie 270 Euro nachzahlen weil sie für Januar und Februar 2005 von mir ca. 800 Euro Ehegattenunterhalt erhalten hatte den ich bei meiner Steuererklärung abgesetzt hatte. In 2005 hat meine Ex-Frau erneut geheiratet und hat in 2005 eine gemeinsame Veranlagung mit ihrem derzeitigen Mann gemacht.
5.2.2008
Meine Frau und ich sind seit 1987 verheiratet und leben seit dem 23.April 2007 getrennt. ... An meine Frau zahle ich einen Trennungsunterhalt von 188 € 3. ... Der Steuerklassenwechsel führt zu einer Umkehr des Ehegattenunterhalts.

| 16.3.2012
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Da die Kinder alt genug sind, kann die Frau Teilzeit arbeiten, verdient 2.000 Euro anrechenbares Netto-Einkommen. ... Was würde sich ändern, wenn die Frau später mehr arbeiten und z.B. 2.500 Euro anrechenbares Netto verdienen würde, das Einkommen des Mannes aber gleich bliebe? Wie gesagt, es geht hier nicht um die ganz exakte Berechnung der Sätze, sondern welche grundsätzlichen Prinzipien zugrundeliegen (also ob und in welcher ungefähren Höhe das Einkommen der Frau zu berücksichtigen wäre).
28.11.2005
von Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel
Guten Tag, ich werde mich Anfang nächsten Jahres von meiner Frau trennen. ... Mein zu versteuerndes Einkommen beträgt ca. 49000 Euro. ... Das Kindergeld wird komplett an meine Frau ausbezahlt und dies bleibt auch so.
11.4.2008
Hallo, ich wurde im April 2007 von meiner Frau geschieden.Ich zahle Ehegattenunterhalt 368 € + Kindesunterhalt 258 €.Das Kindergeld geht in voller Höhe an meine Ex-Frau. Ich habe ein Nettoeinkommen von 1900 €.Meine Ex-Frau hat ein Einkommen von netto 880 €. ... Anhand einiger Unterlagen ist mir bekannt, dass meine Ex-Frau trotz Unterhalts- und Lohn vom Arbeitgeber, Arbeitslosengeld bezogen hat.
7.4.2021
| 48,00 €
von Rechtsanwalt Andreas Krueckemeyer
Darf ich diese Gewinne Ihrem Einkommen zurechnen, um meinen Betrag zu errechnen, welchen ich als Ehegattenunterhalt zu bezahlen habe.
15.6.2006
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Sehr geehrter Anwalt / Anwältin ich habe zwei volljährige Kinder die beide unterhaltsberechtigt sind.Der Bedarf liegt bei 607€ bzw 640€ nach DT.Im Rahmen der Neuberechnung eines Unterhaltsvergleichs zum Ehegattenunterhalt stellt sich die Frage wie hier der die Einkommensminderung meines Einkommens vorzunehmen ist. ... Nun im Zuge der vereinbarten Neuberechnung des Ehegattenunterhalts besteht die andere Seite darauf mein Einkommen nicht mehr um den vollen Tabellenunterhalt der Kinder zu mindern, sondern das Kindergeld gegenzurechnen. ... Anmerkung: Meiner geschiedenen Frau wird diesmal ein fiktives Einkommen zugerechnet
15.8.2007
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Meine Frau bringt ein uneheliches Kind in die Ehe. ... Aus dieser Vereinbarung geht hervor, dass ich 1.164€ Ehegattenunterhalt zu zahlen habe. ... In wie weit würde das neue Einkommen den Ehegattenunterhalt beeinflussen?
28.3.2011
Anfrage Seit meiner Scheidung 2001 bezahle ich einen Ehegattenunterhalt von 511,--€ Jetzt bin ich in Pension und meine Ex-Frau ist Rentnerin. Von meiner Pension werden mir 832,--€ Versorgungausgleich abgezogen und meiner Ex-Frau zugeteilt. Meine Ex-Frau besteht aber weiterhin auf die zusätzliche Zahlung von 511,--€ Ehegattenunterhalt.
24.1.2007
von Rechtsanwältin Gabriele Koch
Meine Ex-Frau verlangt von mir das ich ihr 270,- Euro zahle weil sie dies beim Finanzamt nachzahlen muß. Laut ihrer Steuererklärung für 2005 muß sie 270 Euro nachzahlen weil sie für Januar und Februar 2005 von mir ca. 800 Euro Ehegattenunterhalt erhalten hatte den ich bei meiner Steuererklärung abgesetzt hatte. In 2005 hat meine Ex-Frau erneut geheiratet und hat in 2005 eine gemeinsame Veranlagung mit ihrem derzeitigen Mann gemacht.

| 15.8.2007
3.0 Haus und Schulden 3.1 Ich möchte das ehemalige gemeinsame Haus meiner Ex abkaufen und dann vermieten- 3.2 Wie verändert sich dann mein anzurechnendes Einkommen auf Kindesunterhalt und Ehegattenunterhalt? ... 4.1 Würde meine neue Frau ( Kinder sind beide 7 Jahre alt)mit meiner alten Frau auf Rang 2 landen? 4.2 Und könnte ich dann vom Ehegattenunterhalt meiner Ex den fiktiven Anspruch auf Ehegattenunterhalt meiner neuen Frau abziehen?

| 25.11.2009
von Rechtsanwalt Jeremias Mameghani
Situation: Frau: halb-tags-Stelle Büro (aufstockbar auf Vollzeitstelle) Mann: Vollzeitstelle Büro. (2faches Einkommen gegenüber der Frau) 2 Kinder Alter 15 und 17. ... Ist hier nach der Scheidung vom Mann an seine Ex-Frau zusätzlich Ehegattenunterhalt zu zahlen?
2.3.2011
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Da ich nun gerade arbeitslos wurde und sich dadurch mein Einkommen fast halbierte, muss der Unterhalt meiner Exfrau (Scheidung 2007)neu festgelegt werden, auch wenn kein Titel oder Urteil vorliegt. Für das 14 jährige Kind aus dieser Ehe zahle ich jetzt unstrittig 356€ als Zahlbetrag. 2008 habe ich wieder geheiratet, meine Frau bekommt 650€ im Rahmen der Ausbildung durch das AA. keine weiteren Kinder. ... Meine Einkommenssituation: ALG I 2280€ Tabellenunterhalt Kind 448 (356 Zahlbetrag) Riester 50 Altervorsorge 53 alter Ehekredit monatl. 350 gemeins.
25.5.2008
Hallo, ich und meine seit ca. 2 Monaten getrennt lebende Frau wohnen in Dresden und möchten den zu zahlenden Ehegattenunterhalt neu berechnen lassen wenn ab dem kommenden Monat meine Frau eine Arbeit aufnimmt. ... , Frau 677 EUR (1200 EUR brutto) daraus folgt ein unveränderter Kindesunterhalt und sicherlich höherer Ehegattenunterhalt Kindesunterhalt: Kind 6 Jahre: 371 EUR -77 EUR (halbes Kindergeld) = 294 EUR Kind 4 Jahre: 321 EUR -77 EUR (halbes Kindergeld) = 244 EUR Ehegattenunterhalt: ??? ... , Frau 908 EUR (1200 EUR brutto) daraus folgt ein etwas niedrigerer Kindesunterhalt und sicherlich niedrigerer Ehegattenunterhalt Kindesunterhalt: Kind 6 Jahre: 355 EUR -77 EUR (halbes Kindergeld) = 278 EUR Kind 4 Jahre: 307 EUR -77 EUR (halbes Kindergeld) = 230 EUR Ehegattenunterhalt: ???

| 27.5.2010
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Thema 1: Befristung des Ehegattenunterhalts Die Ehe wurde vor 23 Jahre geschlossen. ... Thema 3: Frau und Kinder leben weiterhin in der gemeinsamen Immobilie. ... Welche Möglichkeiten hätte meine Noch-Frau, dies zu boykottieren?
123·5·10·15·20·25·30