Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

188 Ergebnisse für „frau anspruch versorgungsausgleich höhe“


| 17.3.2014
644 Aufrufe
von Rechtsanwältin Carolin Richter
Es wird dann um eine nach Möglichkeit für uns beide akzeptable Regelung des Versorgungsausgleiches gehen. ... Während ich in der gesamten Ehezeit Vollzeit tätig war und mit 63 Jahren die volle Anwartschaft erreiche, hatte meine Frau zur Betreuung und Versorgung unserer beiden Kinder die Möglichkeit einer Beurlaubung ohne Fortzahlung der Bezüge in Anspruch genommen (für die Dauer von 10 Jahren) und war ansonsten über längere Zeit im Rahmen von Teilzeit tätig (war aber vor der Ehe einige Jahre Vollzeit und nun seit der Trennung). Unsere Vergütungsgruppen gehen sehr auseinander (meine Vergütung liegt vier Stufen höher als die meiner Frau) Nun zu meinen Fragen: 1. können sie mir im Groben sagen, in welcher Größenordnung ich mit einer Umverteilung rechnen muss (10, 20 oder 30 % - es geht mir hier nur um einen groben Orientierungswert) 2. wirkt sich eine lange Fortführung der Trennungszeit zu meinen Ungunsten aus und wäre in dieser Hinsicht ein baldiger Scheidungsantrag sinnvoll 3. wie sieht im Groben das Berechnungsverfahren zum Versorgungsausgleich aus und welche Rolle spielen die unterschiedlichen Vergütungsstufen, die Beurlaubungszeiten und die Teilzeit meiner Frau 4. hat für Berliner Kommunalbeamte das sog."

| 7.2.2010
2193 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Sehr geehrte Damen oder Herren, bei meiner Scheidung wurde kein Versorgungsausgleich vorgenommen. ... c) würde meiner neuen Frau (53 Jahre alt)ein Anspruch auf Witwenrente zustehen? d)würde meine neue Frau auch Witwenrente/Hinterbliebenenrente bekommen, wenn Sie hohe Rentenbezüge aus Beamtenpensionen hat?
23.2.2008
6094 Aufrufe
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Meine Frau ist Beamtin und arbeitet weiterhin. ... Nun zu meinem Problem: Mir wurde nun mitgeteilt, dass im Rahmen des Versorgungsausgleichs der mir zustehende Anspruch auf mein aus früheren Jahren bestehendes LVA-Konto übertragen werden soll. ... Es kann doch nicht sein, dass ich als Angestellter oder Arbeiter in Rente den Versorgungsausgleich sofort gezahlt bekäme und als Pensionär nicht.

| 28.8.2013
5150 Aufrufe
In dem Scheidungsurteil heißt es nur für den Restbetrag, der sich zugunsten meiner Ex-Frau ergibt: "Der Ausgleich weiterer betrieblicher Anwartschaften bleibt dem schuldrechtlichen Versorgungsausgleich vorbehalten." ... - Muss meine EX-Frau wegen der Ansprüche sich tatsächlich an meine Pensionskasse wenden? ... - Ist das richtig, dass ich selber bislang Ansprüche auf die kpl.
28.8.2010
2721 Aufrufe
von Rechtsanwältin Gabriele Koch
Nach der Scheidung habe ich einen Antrag auf Versorgungsausgleich gestellt, der in einem Beschluss vom 08.06.2010 in Höhe von 173,68 € bezogen auf das Ende der Ehezeit am 30. ... Ich bekomme seit August 2007 Altersrente, die um 18 % verringert wurde (657,57 €) da ich diese Rente mit 60 Jahren in Anspruch genommen habe. Den Versorgungsausgleich bewilligt man mir aber erst ab 01.08.2010 (natürlich auch um die entsprechenden Prozente veringert) in Höhe von 167,24 € monatlich.
22.3.2007
4164 Aufrufe
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Im Scheidungsverfahren 1995 erhielt meine damalige Ehefrau im Rahmen des Versorgungsausgleichs nach 29 Jahren ca. ... Gerichtsbeschluss kann sie wegen eines nicht ausgeglichenen Restbetrages aus Betriebrente zu einem späteren Zeitpunkt schuldrechtlichen Versorgungsausgleich nach §1587 f BGB verlangen. 2005 hat das Familiengericht entschieden, dass sie ihre Ansprüche erst mit dem 65. ... In welcher Höhe werden ihre Rentenansprüche auf die Witwenpension angerechnet?

| 16.3.2006
4584 Aufrufe
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Meine Frau ist in Altersteilzeit und ab 1.8.2007 auch im Rentenstatus (63J.). ... Dies entspricht auch der Höhe ihrer Rente (BfA + Betriebsrente)ab 2007. Muss ich im Falle einer Scheidung Versorgungsausgleich zahlen?
28.6.2017
241 Aufrufe
von Rechtsanwalt Roger Neumann
Im Zuge des Verfahrens zum Versorgungsausgleich ist mein Rentenanspruch (bin berufstätiger Angestellter, 62 Jahre) schon ermittelt worden, der von meiner Frau (Beamtin, 58 Jahre) leider noch nicht, es zieht sich schon lange hin. Einer der Gründe dafür könnte nach meiner Vermutung darin liegen, dass meine Frau im Fragebogen zum Versorgungsausgleich zunächst den 4. ... Ich sollte an dieser Stelle vielleicht hinzufügen, dass meine Frau weit höhere Alterbezüge zu erwarten hat und die Ehe fast 30 Jahre gedauert hat.

| 1.6.2013
1733 Aufrufe
von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Frau X (heute 65 J.... Geburtstag erhält Frau X zusätzlich zu ihrer Mindestpension eine Rente im Rahmen des Versorgungsausgleichs aus erster Ehe. ... F r a g e : Hat Frau X im Falle einerScheidung von Herrn Y nach dann etwa 9 Ehejahren (sie in dieser Zeit nicht berufstätig weil pensioniert, er voll berufstätig) Anspruch auf einen weiteren Versorgungsausgleich, oder entfällt ein solcher Anspruch, da Frau X in dieser 2.

| 23.1.2015
2627 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jörg Klepsch
Neuberechnung des Versorgungsausgleichs und Einschätzung einer Erfolgsaussicht schildere ich folgenden Sachverhalt: Ehescheidung 1999 rechtskräftig (Ehezeit Juni 1973 bis Mai 1999); der Betrag meiner Ausgleichspflicht beläuft sich derzeit auf 545,25 € monatlich; ab Juli 2015 erhält meine geschiedene Ehefrau gesetzliche Altersrente (Vollendung 65. ... Erscheint die Durchführung einer Neuberechnung des Versorgungsausgleichs wegen der Mütterrente für mich aussichtsreich, indem sich die Höhe meiner Ausgleichspflicht verringern und sich mein Ruhegehalt dadurch (wenn auch nur geringfügig) erhöhen wird? ... Inwieweit ist eine bisher mir nicht bekannt gewesene betriebliche Altersversorgung meiner geschiedenen Ehefrau bei der Berechnung des Versorgungsausgleich zu berücksichtigen?

| 27.8.2009
2642 Aufrufe
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Bei meiner Scheidung (Ende der Ehezeit 31.01.1984) blieben meine Anwartschaften aus der betrieblichen Altersversorgung dem schuldrechtlichen Versorgungsausgleich vorbehalten. ... Dadurch entstand ab dem 01.01.1990 ein Anspruch auf Übergangsgeld/Betriebsrente in Höhe von 50 % des Anspruchs aus 14 Dienstjahren. ... Nun folgende Fragen: 1.Gibt es auch Ausnahmen, z.B. bei besonderen Abkehrregelungen, dass solche verfallbaren Ansprüche nicht automatisch im Sinne des schuldrechlichen Versorgungsausgleichs für den „Ausgleichsberechtigten“ unverfallbar werden und dieser von der Unverfallbarkeit profitiert. 2.Als Ausgleichspflichtiger habe ich Auskunftsrecht.
4.3.2009
4545 Aufrufe
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Der Versorgungsausgleich in Höhe von 394 Euro zugunsten der Frau hat bei der Scheidung stattgefunden. ... Begründung: Sie erhalte ja ab 01.04.2009 ihre Altersrente ( 535,00 Euro ) die sich aus dem Versorgungsausgleich in Höhe von 394 Euro und Ihrer Rente zusammen setzt. ... Ehefrau oder ist der Anspruch mit Beginn der Zahlung durch den Versorgungsausgleich erloschen ?

| 25.3.2014
1768 Aufrufe
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Fragen beziehen sich auf die Rechtmäßigkeit eines nachträglichen schuldrechtlichen Versorgungsausgleichs. ... Bei unserer Scheidung wurde kein Versorgungsausgleich hinsichtlich einer zu erwartenden Betriebsrente durchgeführt, da grundsätzlich keine Realteilung seitens des Unternehmens durchgeführt wurde. ... Im Scheidungsurteil wurde formuliert: "Sie erklärte, dass sie auf den schuldrechtlichen Versorgungsausgleich hinsichtlich Betriebsrente verzichten wolle".

| 31.3.2010
2302 Aufrufe
Ich kenne die Höhe ihrer Rente und Pension nicht. ... Meine Frau hat derzeit kein eigenes Arbeitseinkommen. ... Frage: Ist meine Unterhaltsverpflichtung nunmehr mit den Beträgen des Versorgungsausgleichs abgegolten?

| 6.10.2011
1062 Aufrufe
von Rechtsanwalt Mathias Drewelow
"Der Wertunterschied beträgt insgesamt 961,39 EUR, der Ausgleichsbetrag würde 480,70 EUR betragen".Gemäß §1587b Abs.5 BGB wurden Rentenanwartschaften bis zum Betrag von 226,05 EUR ausgeglichen.Im Scheidungsurteil des zutreffenden Amtsgerichtes heißt es abschließend:"Hinsichtlich des übrigen Ausgleichsbetrages von 254,65 EUR war schuldrechtliche Versorgungsausgleich vorbehalten". ... Frage: Sind die 254,65 Eur in der Höhe unstrittig,von was ist die Höhe gegebenenfalls abhängig, was ist zu tuen?
7.3.2005
3420 Aufrufe
Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt, Ich bin seit04/88 geschieden. kurz nach der Scheidung hat meine Ex Frau wieder geheiratet. ich selbst bin wegen einer Gehirnblutung seit 08/98 erwerbsunfähig und beziehe seit dort eine EU Rente. muß ich trotzdem meiner geschiedenen Frau den Versorgungsausgleich noch bezahlen?
29.1.2008
4614 Aufrufe
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Wir waren uns damals einig, dass mit dem Verzicht auf Zugewinnausgleich meinerseits der Anspruch auf Unterhalt abgegolten ist: Meine damalige Frau bekam meine "Haushälfte". ... Mein Einkommen ist/war wesentlich höher. ... Nun meine Fragen: Wie kann ich die Aussetzung des Versorgungsausgleichs bis zur Rente meine geschiedenen Frau durchsetzen?

| 19.7.2018
| 70,00 €
85 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Krueckemeyer
Meine Frau und ich leben zur Zeit getrennt. ... Es ist angedacht, dass ich beim Versorgungsausgleich mehr als die Hälfte der zu teilenden "Rentenanwartschaften" erhalte. ... Wird die private Rentenversicherung mit Kapitalwahlrecht beim Versorgungsausgleich mit betrachtet?
123·5·10