Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
505.542
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

580 Ergebnisse für „familienrecht scheidung unterhalt versorgungsausgleich“

31.8.2009
6664 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Jetzt hat mein Vater die Scheidung eingereicht, aufgrund des Neuregelung des Versorgungsausgleiches ab 01.09.2009. ... Ich habe gelesen, dass die Neuregelung des Versorgungsausgleiches für Scheidungen gelten, die nach dem 01.09.2009 eingereicht werden. ... Wird der Unterhalt um den Versorgungsausgleich gekürzt oder eher umgekehrt?
21.12.2004
3339 Aufrufe
von Rechtsanwalt Klaus Wille
Wie errechnet sich der Unterhalt in folgendem Fall vor bzw. nach einer Scheidung ? Wie errechnet sich der Versorgungsausgleich ?

| 25.10.2006
5033 Aufrufe
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Ich möchte eine Trennung und später eine Scheidung im Einvernehmen. ... Kann ich die Zahlung des Unterhaltes auf die Zeit bis zu meinem eigenen Renteneintritt begrenzen und dann den Versorgungsausgleich wirken lassen? ... Auf welcher Grundlage wird dann der Versorgungsausgleich vorgenommen?
19.12.2011
3534 Aufrufe
von Notar und Rechtsanwalt Oliver Wöhler
In einem einvernehmlichen Scheidungsverfahren wird lediglich ein Antrag auf Scheidung der Ehe gestellt und der Versorgungsausgleich wird vom Gericht bestimmt. Zum nachehelichen Unterhalt, zum Kindesunterhalt, zum Zugewinnausgleich usw. wird im Verfahren nichts beantragt da alles zwischen den Ehegatten zum Scheidungszeitpunkt mündlich einvernehmlich geregelt ist. In welchem Zeitraum nach der rechtskräftigen Scheidung kann dann noch ein Ehepartner (oder ersatzweise Ämter) Ansprüche auf nachehelichen Unterhalt, Kindesunterhalt oder Vermögensausgleich vom ehemaligen Ehepartner gesetzlich einfordern?

| 20.2.2008
3372 Aufrufe
wir wollen uns nach 36 jahren scheiden lassen. sind beide renter. wollen festlegen, dass wir unsere einkünfte zur hälfte teilen- also 50/50. wenn nach der scheidung mein man zuerst verstribt.. frage: wie hoch ist dann mein versorgungsausgleich?
4.5.2008
4736 Aufrufe
von Rechtsanwalt Klaus Wille
Offen bleiben die Themen wie Kindesunterhalt und Versorgungsausgleich. ... Mit der Scheidung bin ich einverstanden. ... Also, Scheidung ohne eigenen Anwalt oder nicht?

| 26.3.2013
3315 Aufrufe
von Rechtsanwältin Anja Holzapfel
meine Ehefrau hat die Scheidung eingereicht (über ihren Anwalt) und jetzt habe ich vom Amtsgericht zwei separate Schreiben bekommen mit : 1) Anbei wird Ihnen das Gesuch um Verfahrenskostenhilfe zusammen mit der Antragsschrift übersand. ... Es wird um binnen 2 Wochen um Mitteilung gebeten, ob ein Antrag auf Durchführung des Versorgungsausgleichs gestellt wird. ... Und auf weitere Themen wie Trennungsunterhalt, nacheheliche Unterhalt und Gütertrennung haben wir uns schon geeinigt (heißt sie will nichts weiteres von mir).
1.3.2015
608 Aufrufe
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Im Fall geht es darum, es wurde Unterhalt gezahlt bis zu dem Scheidungstermin, der erfolgte im Septempber 2014 dabei wurde auch die Überführung der Pensions in Rentenleistung festgelegt (Beamter überführt Pensionsansprüche, beide im Rentenalter) die Unterhaltszahlung wurde danach aber direkt eingestellt. der Schriftsatz mit dem Urteil liegt immer noch nicht vor!, diesen benötigt aber die Pensionkasse zur Überführung der Rentenanwartschaften an meine Rentenkasse. defacto seit Monaten kein Geldeingang weder Unterhalt noch Rentenzahlung Nun die Frage Wann ist ein Urteil rechtskräftig durch den Gerichtstermin oder des schriftlichen Vorliegens des Urteilsspruch und darf die Untehaltszahlung direkt eingestellt werden, bzw. werden die vergangenen Monate nachgezahlt, von wem?

| 12.5.2017
135 Aufrufe
von Rechtsanwältin Bianca Vetter
Wann würden eventuelle (nachehelichen) Unterhalts- oder Versorgungsansprüche meiner Frau gegen mich enstehen, d.h. wann müsste ich spätestens die Scheidung einreichen, um Ansprüche gegen mich zu vermeiden? ... Macht es im Hinblick auf Anwalts- und Scheidungskosten Sinn, das Haus vor der Scheidung zu verkaufen?

| 19.10.2013
3750 Aufrufe
von Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Die Ehepartner haben sich bereits über die Höhe des zu leistenden "nachehelichen" Unterhalts durch den Mann verständigt (in etwa: 3/7-Regelung) - der Unterhalt wird zur Zeit regelmäßig geleistet. ... Eine Scheidung wird derzeit von beiden Parteien - aufgrund der zusätzlichen finanziellen Belastung - nicht gewünscht. ... Für den Fall der Auflage einer notariellen Trennungsvereinbarung (ohne Scheidung): die Fragestellerin geht davon aus, dass sie auch beim Fortbestehen der Ehe nicht (!)

| 5.12.2004
9017 Aufrufe
von Rechtsanwalt Klaus Wille
Können Partner den Versorgungsausgleich bei einem Notar regeln auch wenn die Ehefrau 23 Jahre nicht gearbeitet hat(Kindererziehung)? Oder regelt im Falle einer Scheidung immer Das Gericht den Ausgleich?

| 27.4.2015
358 Aufrufe
von Rechtsanwalt Reinhard Moosmann
Versorgungsausgleich wurde durchgeführt. ... Meine erst Frau hat nach einer gewissen Zeit (ich habe rd. 300000 DM Unterhalt an meine Ehefrau und an meine Tochter bezahlt) einen neuen Mann geheiratet (Scheidungsursache, aber 6 Jahre bis zur neuen Eheschließung gewartet, ich habe bis zur Neuverheiratung Unterhalt bezahlt, meine Ehefrau ist nie einer Beschäftigung nachgegangen (Studium der Sozialpädagogik). ... Jetzt meine Frage: Warum wird die Notwendigkeit des Versorgungsausgleichs nicht bei Pensionseintritt erneut auf Notwendigkeit überprüft.

| 29.10.2015
500 Aufrufe
von Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Ergibt sich durch den Versorgungsausgleich hier eine automatische Zahlungsverpflichtung in einer gewissen Höhe? - Wie lautet eine Empfehlung für den Umgang mit privaten Beiträgen zur Rentenversicherung im Rahmen des Versorgungsausgleichs? ... Aufziehen gemeinsamer Kinder etc. ist klar. - Kann man eine rechtliche Regelung finden, die den nachehelichen Unterhalt in der Dauer begrenzt, wenn die gemeinsamen Kinder ein gewisses Alter bspw. 12 Jahre erreicht haben?

| 16.3.2006
4558 Aufrufe
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Muss ich im Falle einer Scheidung Versorgungsausgleich zahlen?

| 5.7.2014
2982 Aufrufe
Ich benötige Rechtsberatung im Bereich Versorgungsausgleich bei Scheidung. ... Es gibt einen notariellen Ehevertrag, der nachehelichen Unterhalt und Zugewinnausgleich ausschließt, aber den Versorgungsausgleich zulässt. ... Gilt das auch für die geschilderte Konstellation mit einem Ehevertrag, der nur den Versorgungsausgleich zulässt?
13.7.2008
3351 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jeremias Mameghani
Ich warte auf die Scheidung seit ueber 13 Monate. ... Mein Anwalt schlaegt vor, Scheidung und Versorgungsausgleich zu trennen, d.h. ich werde dann demnaechst geschieden und der Versorgungsausgleich wird spaeter zu Ende gebracht. Die Frage: soll ich Scheidung und Versorgungsausgleich trennen lassen?

| 20.11.2018
| 51,00 €
47 Aufrufe
von Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Ein Treffen zu Viert hat ergebnislos stattgefunden, da der Versorgungsausgleich und der Unterhalt strittig sind. ... Der Anwalt meines Bekannten hat ihm nun geraten, die Scheidung zurückzuziehen, um den strittigen Versorgungsausgleich abkoppeln und außerdem später einen anderen, günstigeren Zeitraum für den Unterhalt betrachten zu können. Er glaubt, dass es von Vorteil sei, in der Hoffnung, dass dann die Ehefrau die Scheidung einreichen würde.
5.2.2008
24166 Aufrufe
Trennungsunterhalt, Versorgungsausgleich und Zugewinnausgleich beurkunden zu lassen? Soweit ich informiert bin, ist nach dieser Beurkundung ein Jahr Wartezeit angesagt bis die Scheidung eingereicht werden kann, um die Rechtskräftigkeit zu wahren. ... Muss das Familiengericht trotz notarieller Beurkundung des gegenseitigen Verzichts (siehe oben) den Verzicht auf Versorgungsausgleich und ggf. auch auf Zugewinnausgleich sowie Unterhalt genehmigen oder ist die notarielle Vereinbarung verbindlich?
123·5·10·15·20·25·29