Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
501.577
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

612 Ergebnisse für „familienrecht kindesunterhalt ehegattenunterhalt“

15.1.2008
3465 Aufrufe
von Rechtsanwältin Karin Plewe
In die Berechnung des Ehegattenunterhalts gehen die Haftungsquoten für den Unterhalt Volljähriger Kinder ein, wobei das Kindergeld vorher voll auf den Bedarf des Kindes angerechnet wurde. Wenn nur ein Elternteil barunterhaltspflichtig ist, würde das zu erhöhtem Ehegattenunterhalt führen. Nach einem Urteil des OLG Koblenz aus 2006 ist zur Vermeidung einer solchen Schieflage beim Ehegattenunterhalt der volle Tabellenunterhalt des Kindes einzustellen.
23.9.2005
3129 Aufrufe
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Würde dann das Geld, welches ich als Ehegattenunterhalt von meinem jetzigen Ehemann erhalte, zu der Berechnung des Kindesunterhaltes an meine beiden Söhne herangezogen werden? Wie viel Kindesunterhalt müsste ich meinen beiden "Jungs" zugestehen? ... Wie hoch wäre denn ca. mein Ehegattenunterhalt?

| 15.8.2007
3291 Aufrufe
2.2 Kann ich den Kindesunterhalt weiter reduzieren , da zwei neue Kinder da sind ( aus erster Ehe meiner neuen Frau)? ... 3.0 Haus und Schulden 3.1 Ich möchte das ehemalige gemeinsame Haus meiner Ex abkaufen und dann vermieten- 3.2 Wie verändert sich dann mein anzurechnendes Einkommen auf Kindesunterhalt und Ehegattenunterhalt? ... 4.2 Und könnte ich dann vom Ehegattenunterhalt meiner Ex den fiktiven Anspruch auf Ehegattenunterhalt meiner neuen Frau abziehen?

| 24.9.2007
4316 Aufrufe
von Rechtsanwältin Sabine Reeder
Nachdem wir eine einvernehmliche Regelung bzgl Kindes- und Ehegattenunterhalt geschlossen hatten, verklagte mich meine Ex-Frau nach einem Jobwechsel auf signifikant höheren Ehegattenunterhalt. ... Wir einigten uns dann darauf, daß der Kindesunterhalt freiwillig auf Basis des erhöhten Einkommens beglichen wird, meine Ex-Frau aber den in der Trennungsvereinbarung festgelegten monatlichen Unterhalt erhält. ... Frage: Kann ich den Ehegattenunterhalt nach Ablauf des Titels einstellen oder wie gehe ich hier vor?
20.8.2009
8871 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Wahrscheinlich möchte sie auch meinen Betreuungsanteil weiter drosseln, damit sie weiterhin problemlos Anspruch auf möglichst viel Kindesunterhalt hat – ich zahle monatlich ca. 600 EUR an Kindesunterhalt inkl. der PKV an sie. ... Gibt es andere Möglichkeiten einen Teil des Kindesunterhalts zurückzufordern wie z.B. ... (Ich finde es einfach paradox meiner Ex-Frau trotzdem den Kindesunterhalt zu überweisen!)

| 22.9.2009
12841 Aufrufe
Aktuelle zahle ich Ehegattenunterhalt, sowie Kindesunterhalt. ... Jetzt meine Frage: Kindesunterhalt muss ja natürlich weiterhin für die 20% bezahlen.
9.6.2015
1082 Aufrufe
von Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Hallo, es geht bei meiner Frage um Kindesunterhalt nach Düsseldorfer Tabelle. ... Ich wollte nur kurz fragen: Kommt bei der Berechnung von Kindesunterhalt ein reduzierter Selbstbehalt zum Tragen wg.
25.5.2008
2536 Aufrufe
von Rechtsanwältin Miriam Helmerich
Hallo, ich und meine seit ca. 2 Monaten getrennt lebende Frau wohnen in Dresden und möchten den zu zahlenden Ehegattenunterhalt neu berechnen lassen wenn ab dem kommenden Monat meine Frau eine Arbeit aufnimmt. ... , Frau 677 EUR (1200 EUR brutto) daraus folgt ein unveränderter Kindesunterhalt und sicherlich höherer Ehegattenunterhalt Kindesunterhalt: Kind 6 Jahre: 371 EUR -77 EUR (halbes Kindergeld) = 294 EUR Kind 4 Jahre: 321 EUR -77 EUR (halbes Kindergeld) = 244 EUR Ehegattenunterhalt: ??? ... , Frau 908 EUR (1200 EUR brutto) daraus folgt ein etwas niedrigerer Kindesunterhalt und sicherlich niedrigerer Ehegattenunterhalt Kindesunterhalt: Kind 6 Jahre: 355 EUR -77 EUR (halbes Kindergeld) = 278 EUR Kind 4 Jahre: 307 EUR -77 EUR (halbes Kindergeld) = 230 EUR Ehegattenunterhalt: ???

| 29.1.2010
17732 Aufrufe
von Notar und Rechtsanwalt Oliver Wöhler
Guten Tag, ich möchte gern den Kindesunterhalt nach der Düsseldorfer Tabelle 2010 berechnen.
29.1.2007
4127 Aufrufe
Situation: Abänderung Ehegattenunterhalt an EX. ... Danach müsste ich beim Ehegattenunterhalt als Unterhalt für den Sohn 630€ abziehen können. ... Frage: Welchen Betrag kann ich als Kindesunterhalt in die Berechnung Ehegattenunterhalt einbringen ?

| 15.3.2012
8814 Aufrufe
Sie gab einen Wert von 377,00 Euro Kindesunterhalt abzugfähig an. ... Ist es wirklich richtig, das die 426,00 (Ich gehe davon aus, das dieses der anzusetzende Wert ist) Euro Kindesunterhalt VOR dem 3/7 Bruch abgezogen wird? ... Also müsst aus dieser Sicht erst die 3/7 Verteilung des Nettoeinkommens (also 2189,00 statt 1812,00) stattfinden, und DANN müsste mir meine Frau 426,00 (was dann als Stufe 1 richtig wäre, da ihr Einkommen unter 1500,00 Euro liegt) für den Kindesunterhalt erstatten?

| 1.2.2010
2104 Aufrufe
Gleichzeitig wurde mit dem Urteil von 2008 ein Ehegattenunterhalt für meine Ex von 297,-€ errechnet. Da ich damit aber knapp unter die mir zustehende Selbstbehaltgrenze von 1000,-€ käme, wurde der Unterhalt angepasst und ich habe seitdem 287,-€ Ehegattenunterhalt zu zahlen. ... Wenn ich nun mehr Kindesunterhalt zu zahlen habe (für alle drei Kinder insgesamt 101,-€ mehr als bis Ende 2009), habe ich dann das Recht den Ehegattenunterhalt entsprechend zu kürzen (denn ich käme ja wieder unter den Selbstbehalt) oder droht mir dann eine Pfändung?
22.9.2008
2731 Aufrufe
Als neue Kindesunterhaltsbeträge sind für unsere Kinder 244 und 294€ angesetzt, auf die wir uns schon weitgehend geeinigt haben. ... Wir scheitern nun bei dem Versuch, den Ehegattenunterhalt für mich auszurechnen.

| 29.6.2016
386 Aufrufe
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Allerdings wurde bei der Scheidung einem Vergleich zugestimmt, in diesem folgendes festgelegt wurde:" …..der vom Jugendamt titulierte Kindesunterhalt UR-Nr. xxxxx wird bis zur Abänderung unbefristet geschuldet. Der titulierte Unterhalt erhöht sich automatisch um eine Einkommensgruppe der Düsseldorfer Tabelle auf 136%, sobald der Ehegattenunterhalt wegfällt (ein Jahren nach Ehescheidung), vorbehaltlich einer Neuberechnung des Kindesunterhalts ….. „ Da das Kind bald in die nächste Altersgruppe rutscht, wünscht die Mutter eine Neuberechnung des Unterhaltes. ... Lebensjahr des Kindes drin steht. 3.Würde bei einer Neuberechnung auch wieder die Erhöhung um eine Einkommensgruppe geschehen (als Ausgleich zum entfallenen Ehegattenunterhalt), obwohl die Neuberechnung eventuell schon eine Erhöhung des Unterhaltes von 128% auf 136% bedeuten würde?

| 24.8.2010
1436 Aufrufe
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Ich zahle Ehegattenunterhalt nach dem Prinzip des Differenzunterhaltes sowie Kindesunterhalt nach der Düsseldorfer Tabelle. ... Bei der Scheidung hatten wir angenommen dass der Ehegattenunterhalt vielleicht 5-6 Jahre gezahlt würde und die Einnahmen meiner ex-Frau dann meine erreichen würden. ... Der Vater zahlt einen mir unbekannten Betrag Kindesunterhalt.
5.2.2008
6398 Aufrufe
Das für den Kindesunterhalt relevante Nettoeinkommen beträgt 1.744,33 €. ... Der Steuerklassenwechsel führt zu einer Umkehr des Ehegattenunterhalts. ... Aktualisierte Zahlungsverpflichtung Ehemann: 154 € Kindergeld; älterer Sohn 426 € Unterhalt jüngerer Sohn 708 € Baufinanzierung 1.288€ Summe Unter Berücksichtigung des Ehegattenunterhalts ergibt sich eine aktuelle Zahlungsverpflichtung von 1.038 €.
7.10.2013
1326 Aufrufe
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Bei den jetzt anstehenden Unterhaltsberechnungen stellt sich folgende Frage: Mein Nettoeinkommen (Arbeit halbtags (50%)): 1400 Euro Nettoeinkommen meiner Frau (Vollzeit): 3600 Euro Nach der Düsseldorfer Tabelle ergäbe sich ein Kindesunterhalt von 364 Euro pro Kind für mich und ein Betrag von 466 Euro für meine Frau (Kindergeld noch nicht abgezogen). ... Was ich aber nicht herausgefunden habe: Wenn ein Mangelfall bereits beim Kindesunterhalt eintritt (wie hier), besteht die gesteigerte Erwerbsobliegenheit dann auch schon im Trennungsjahr?

| 25.2.2011
879 Aufrufe
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Hallo, fällt bei der Berechnung des Ehegattenunterhaltes das Kindergeld, Kindesunterhalt für das gemeinsame Kind und ggf. fiktive Unterhaltszahlungen mit rein - d.h. wenn Kindesunterhalt für ein weiteres Kind erhalten werden könnte, es aber durch die Kindesmutter nicht eingetrieben wird?
123·5·10·15·20·25·30·31