Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
509.011
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

407 Ergebnisse für „familienrecht kindesunterhalt dsseldorfer tabelle“


| 31.8.2008
1029 Aufrufe
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Sehr geehrte Rechtsanwältin/Rechtsanwalt Bei der Berechnung des Kindesunterhalt für ein minderjähriges Kind, kann das hälftige Kindergeld abgezogen werden.
28.1.2008
1807 Aufrufe
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Ausbildung + Nur ein Elterteil ist barunterhaltspflichtig, der andere hat lediglich fiktives Einkommen, das in der Ehegattenunterhaltsberechnung einfließt Mir ist klar, das beim Kindesunterhalt das Kindergeld voll auf den Bedarf angerechnet wird gemäss Berechnungsmethode BGH. Kindesunterhalt und Ehegattenunerhalt sind nun zwei verschiedene Sachen. Mindert nun beim Ehegattenunterhalt wie bisher der volle Tabellen-Kindesunterhalt oder nur noch der um das KiG bereinigte Restbedarf des Kindes das Einkommen ?

| 3.3.2010
3598 Aufrufe
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Wir kommen aber damit nicht klar, dass der Anwalt zur Berechnung des Selbstbehaltes den Tabellenbetrag ansetzt und nicht den Zahlbetrag. ... Kann mein Sohn diese 32 EUR fordern bzw. gibt es Urteile, die darauf abstellen, den Zahlbetrag und nicht den Tabellenbetrag zur Berechnung des Selbstbehaltes gegenüber volljährigen Kindern anzusetzen?

| 17.6.2008
1514 Aufrufe
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Sehr geehrte Damen und Herren, ich lebe seit Anfang Juni 2008 von meine Frau (keine gemeinsame Kinder) getrennt, und hätte zwei Fragen: 1.Berechnung des Trennungsunterhalts bei Steuerklasse III / V und V/V 2.Gemeinsame Mietvertrag (839,-EURO Warm + 91,-EURO Strom), muß Ehefrau Während der Kündigungsfrist anteilige Miete sich anrechnen lassen? Finanzielle Situation: Ehemann •Nettoeinkommen 3800,-, (Steuerklasse III) Urlaub, Weinachtgeld bereits eingerechnet •Allgemeine berufsbedingten Ausgaben, •Gemeinsame Schulden: 678,- EURO monatlich •Unterhaltsverpflichtung: o(3) Kinder aus der Vorehe (10, 15 und 17J) bei deren Mutter in Deutschland lebend o(1) uneheliches Kinder (14J) bei seine Mutter in Afrika lebend •Beitrag IG Metall 35,- EURO monatlich Ehefrau Nettoeinkommen 308,-, (Steuerklasse V) Allgemeine berufsbedingten Ausgaben, keine weitere Belastungen.

| 17.11.2015
527 Aufrufe
von Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Können sie mir sagen in wieweit das Kindergeld aus Luxembourg Einfluss hat auf die Berechnung und die Düsseldorfer Tabelle?

| 5.10.2007
3498 Aufrufe
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Betreff: Unterhalt ab 18 Jahren Sehr geehrte/r Herr Rechtsanwalt / Frau Rechtsanwältin, hier zunächst die Fakten: -die Tochter besucht derzeit die 12. Klasse des Gymnasiums und wohnt im Haushalt der KM und des Stiefvaters -KM und Stiefvater haben zusammen 2 weitere Kinder (12 u. 14 Jahre) -KM ist verbeamtete Lehrerin in nahegelegener Schule -KV bezahlt gem. Vergleich seit 1.1.2005 160% des Regelbetages, derzeit 389 € Unterhalt.

| 31.1.2013
666 Aufrufe
Nur ausnahmsweise, wenn besondere Umstände gegeben sind, ist auf die Grundregel des § 1606 III 1 BGB abzustellen, nach der die Eltern entsprechend ihren Erwerbs- und Vermögensverhältnissenfür den Kindesunterhalt haften.

| 29.9.2006
10412 Aufrufe
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Sehr geehrte Damen und Herren, bitte beantworten Sie mir folgende Fragen. Ich bin geschieden, habe eine 6jährige Tochter. Meine Exfrau erhält 257,oo€ Kindsunterhalt und das komplette Kindergeld 154,oo€ a) Welche Kosten muss meine Frau mit dem Unterhalt und dem Kindergeld abdecken?

| 6.6.2007
2530 Aufrufe
Sehr geehrte Damen und Herren, mein Mann hat zwei Kinder aus erster Ehe, sie sind 16 u. 17 Jahr alt und Leben bei der Mutter (in Niedersachsen). Nachdem ihr Ihre Lehrstelle gekündigt wurde, ist die ältere (17)mit Ihrem Freund in eine gemeinsame Wohnung gezogen und möchte nun Ihr Abitur nachholen. Ihre Mutter kann keinen Unterhalt bezahlen.

| 8.5.2012
4837 Aufrufe
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Während in den Regelbeträgen der Düsseldorfer Tabelle nach dem 31.12.2009 nur noch eine Unterhaltspflicht gegen über zwei Personen berücksichtigt wird, berechtigt vorstehende Konstellation eine Unterhaltsminderung beim Kinderunterhalt um eine Stufe?

| 30.1.2007
5285 Aufrufe
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Der Sohn meines Lebensgefährten wird im März 18 Jahre.Er lebt bei seiner Mutter und befindet sich im ersten Ausbildungsjahr.Er verdient 356 Euro netto im Monat.Mein Lebensgefährte verdient 1400 Euro netto und bezahlte bis jetzt regelmäßig Unterhalt lt.Düsseldorfer Tabelle.Es ligt kein Titel od.
20.9.2009
1467 Aufrufe
Sehr geehrte Damen und Herren, basierend auf einem fiktiven Nettoeinkommen von 1500,- Euro wurde vor einigen Jahren ein Vergleich geschlossen, wonach ich 535,- Euro monatlichen Unterhalt für meine 3 Kinder zahlen muß. Aktuell hat meine Exfrau meinen behinderten 20jährigen Sohn jedoch der Wohnung verwiesen, woraufhin ich ihn bei mir aufgenommen habe. Ich möchte nun den Unterhalt anpassen.

| 29.9.2013
803 Aufrufe
von Notar und Rechtsanwalt Oliver Wöhler
Guten Tag, bitte teilen Sie mir mit, ob bei der Prüfung "Unterschreitung Bedarfskontrollbetrag" vom bereinigten Einkommen des Unterhaltspflichtigen die Tabellenbeträge oder "nur" die Zahlbeträge subtrahiert werden. ... Nach meinem Verständnis müssten die Tabellenbeträge abgezogen werden, da beim Unterhaltsberechtigten gleichwohl der andere hälftige Kindergeldanteil verbleibt und es sich um die Prüfung der ausgewogenen Verteilung handelt.

| 26.10.2008
1591 Aufrufe
Sehr geehrte Damen und Herren, meine knapp 21jährige Tochter besucht eine private Sprachenschule, die sie noch 4 Jahre besuchen wird, um ihren Abschluß als Dolmetscherin erfolgreich abschließen zu können. Von ihrem Vater bekommt sie monatl. 315 Euro. Davon bezahlt sie selbst die Schule, sowie Lehrmittel und Fahrgeld (ca. 40 Euro im Monat).

| 3.12.2010
1446 Aufrufe
von Notar und Rechtsanwalt Oliver Wöhler
Die Lebenshaltungskosten entsprechen den deutschen und das Land gehort auch zur Kategorie 1 (BMF Tabellen). ... Da wir nach dem deutschen Kindergeldgesetz keinen Anspruch auf Kindergeld haben, musste es ja mindestens der Tabellenbeitrag sein oder ist es nicht sogar der Tabellenbeitrag plus 92Euro?

| 2.5.2012
1064 Aufrufe
Meine Frau wird sich von mir trennen. Folgende Grunddaten sind gegeben: -Verheiratet seit 19 Jahren in Gütergemeinschaft, ein gemeinsames Kind, 16 Jahre -Einkommen Ehefrau 1.900,- netto, Einkommen Ehemann 1.500,- netto zuzügl. 180,- Kindergeld, es besteht ein gemeinsames Konto -Angespartes Kapitalvermögen ist vorhanden, keine Verbindlichkeiten Hierzu meine Fragen: 1. Noch lebt meine Frau bei mir (Wohnungseigentum, ich bin der alleinige Eigentümer), sie wird sich aber eine eigene Wohnung nehmen.

| 12.5.2010
4054 Aufrufe
(Düsseldorfer Tabelle 2010).
15.6.2006
3451 Aufrufe
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Im bisherigen gerichtlichen Vergleich wurde der jeweils gültige Tabellenunterhalt nach DT abgezogen ohne Minderung um das Kindergeld.Ich kam allein für den Unterhalt auf und konnte die Zahllast gegenüber den Kindern um das Kindergeld mindern. Nun im Zuge der vereinbarten Neuberechnung des Ehegattenunterhalts besteht die andere Seite darauf mein Einkommen nicht mehr um den vollen Tabellenunterhalt der Kinder zu mindern, sondern das Kindergeld gegenzurechnen.
123·5·10·15·20·21