Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
509.531
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

4.001 Ergebnisse für „elterngeld berechnung“

20.10.2015
308 Aufrufe
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Einen Teil der 12 Monate vor der Geburt des Kindes war ich vom deutschen Arbeitgeber ins außereuropäische Ausland entsandt und hatte kein steuerpflichtiges Einkommen in Deutschland, dass zur Berechnung des Elterngeldes herangezogen werden könnte. ... Nun habe ich gehört, dass in dem Fall hilfsweise die Rentenbeiträge als Bemessungsgrundlage für die Berechnung des Elterngeldes herangezogen werden können.

| 3.7.2008
4830 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Inwieweit wird der mir zustehende Betreuungsunterhalt während der Elternzeit auf mein Einkommen (Elterngeld) angerechnet (bzw. davon abgezogen) - oder erhalte ich den Betreuungsunterhalt zusätzlich zum Elterngeld für 14 Monate? ... Inwieweit spielt der Kredit des Vaters wegen Wohnungskauf (von ihm selbst bewohnt) für die Berechnung der Unterhaltspflicht (Betreuungsunterhalt als auch Kindesunterhalt) eine Rolle?

| 15.6.2007
6935 Aufrufe
Meine Frage: Zählen zur Ermittlung meines zukünftigen Elterngelds das Insolvenzgeld sowie das Gehalt der Beschäftigungsgesellschaft genauso als Basis für das Elterngeld?
1.11.2017
140 Aufrufe
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Sehr geehrte Damen und Herren, es geht um die Berechnung des Elterngeldes für mein 2. ... Dadurch das angeblich nur 5 Monate zur Berechnung herangezogen werden sollen bekomme ich ja wesentlich weniger Elterngeld als mir doch eigentlich zusteht?! Ich bitte dringend um Ihre Hilfe und genaue Erläuterung welche Monate zur Berechnung meines Elterngeldes herangezogen werden müssen und warum, evtl. auch mit Hinweise auf Paragraphen!!
8.8.2016
421 Aufrufe
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Beim Ausfüllen des Elterngeld Antrags bin ich über folgende Zeile gestolpert: "Wenn man Einkünfte aus selbständiger Erwerbstätigkeit (hierzu zählen auch Null- und Negativeinkünfte) und Einkünfte aus nichtselbständiger Erwerbstätigkeit bezogen hat, muss man die entsprechende Erklärung für Selbständige ausfüllen. ... Meine Frage ist nun, ob diese selbständige Tätigkeit im Elterngeld Antrag angegeben werden muss. Wenn ja ist meine Frage, welcher Bemessungszeitraum gilt für die Berechnung des Elterngeldes?
19.6.2008
3932 Aufrufe
Dadurch hatte ich Anspruch auf Elterngeld bei Teilzeitarbeit. ... Daraus ergibt sich eine Differenz von 401 €, so daß das ELterngeld dann 268,67 € betragen würde. Da jeder Anspruchsberechtigte mindestens 300 € erhält, wird sich mein Elterngeld auf 300 € belaufen.
9.5.2012
1368 Aufrufe
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Guten Abend, folgender Sachverhalt wäre zu klären: Bis Ende April hatte ich ein Bruttogehalt oberhalb von 3000,- EUR, was mich theoretisch zu 12 Monaten vollem Elterngeld (auf Vollzeitbasis) von 1800,- EUR berechtigen würde. ... Nun frage ich mich, ob ich aufgrund des reduzierten Stundensatzes doch noch Elterngeld beantragen könnte, sobald meine Partnerin wieder anfängt zu arbeiten. Mein Stundensatz ist niedrig genug um zumindest auf Teilzeitbasis Elterngeld beziehen zu können - zumal für uns eine KITA überhaupt nicht in Frage und ich dies gerne übernehme.
28.5.2011
2532 Aufrufe
von Notar und Rechtsanwalt Oliver Wöhler
Hallo, es geht um die Berechnung des Betreuungsunterhaltes für mich. Ich beziehe Elterngeld und derzeit rechnen unsere Anwälte den Betreuungsunterhalt aus. ... Wird für die Berechnung des Betreuungsunterhaltes mein Elterngeld nur oberhalb der Höhe von 300 Euro angerechnet?
5.4.2011
3519 Aufrufe
von Rechtsanwältin Carolin Richter
Die Elterngeldstelle führte die Berechnung des Einkommens nach §2Abs.1 BEEG entsprechend §2Abs.9 BEEG durch. ... In der Berechnung wurden dann nach Ziffer 2.8.2 ALLE Einkünfte herangezogen, also auch die des Ehepartners Daraus ergibt sich eine ungünstigere Berechnung des Elterngeldes als bei einer getrennten Veranlagung. ... Die zu Grunde liegende Berechnung bei getrennter Veranlagung ist bereits erstellt.

| 18.12.2010
1585 Aufrufe
von Rechtsanwältin Gabriele Lausch
hallo ich bin seit 4 jahren verheiratet und mein man arbeitet vollzeit und verdeint genug.ich hab letzte woche mein kind bekommen, und wollte jetzt die 300 Euro beantragen weil ich noch nie gearbeitet habe, nun habe ich gehört das ab 2011 eltern geld gestrichen wird stimmt das?? ich bin wie gesagt hausfrau und beziehe auch kein ALG2 oder so. ist das vom bundesrat beschlossen?? bitte ich um schnelle antwort

| 13.12.2010
4637 Aufrufe
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Mit anderen Worten, ich bekomme 200 Euro weniger Elterngeld aufgrund des Firmenwagens, obwohl die Summe hierfür nur fiktiv eingesetzt wird zwecks Versteuerung.

| 25.3.2018
| 51,00 €
240 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Orth
Guten Tag, ich habe folgende Frage in Zusammenhang mit Elterngeld / Beschäftigungsverbot. ... Nach dem Mutterschutz habe ich für den Zeitraum Sep 2016 bis Juni 2017 Elterngeld erhalten. ... Würde dieses Einkommen bei der Berechnung des Elterngeldes herangezogen?
13.11.2014
972 Aufrufe
In diesem wird geurteilt, dass schon immer nur das im Inland versteuerte Einkommen bei der Elterngeldberechnung zu berücksichtigen war. ... Nach § 2 Abs 1 S 1 BEEG wird Elterngeld in Höhe von 67 % des in den zwölf Kalendermonaten vor dem Monat der Geburt des Kindes durchschnittlich erzielten monatlichen Einkommens aus Erwerbstätigkeit bis zu einem Höchstbetrag von 1800 Euro monatlich gezahlt. ... Muss man jetzt befürchten, dass die bereits ausgezahlten Elterngeldbeträge (beruhend auf im Ausland versteuertes Einkommen) zurückgefordert werden?
8.11.2010
1980 Aufrufe
von Rechtsanwältin Britta Möhlenbrock
hallo, ich habe eine einfache frage: ich beziehe seit ende märz krankengeld und würde immer noch gerne so schnell wie möglich wieder arbeiten. leider geht das nicht und ende des monats kommt mein sohn zur welt. dh ich beziehe momentan mutterschaftsgeld in höhe des krankengeldes. da ich im außendienst tätig war fiel das krankengeld auch relativ hoch aus. nun ist die frage wie ich finanziell abgesichert bin wenn der mutterschutz vorbei ist. logisch erscheinen würde mir, dass ich immer noch bedint durch meine krankheit kein kindermädchen einstellen kann und nicht arbeiten kann - was ich sofort auch mit kind ohne krankheit tun würde. dh ich würde weiterhin krankengeld beziehen. so könnte ich auch die erwerbsminderungsrente offen lassen bzw mal einen antrag stellen ohne mich festzulegen. wie sieht in meinem anliegen die rechtslage aus? ist es möglich noch ca 1 jahr krankengeld zu beziehen wennn einem der arzt krank schreibt auch wenn man ein knd bekommt? lg cstoffekl

| 17.8.2011
9905 Aufrufe
von Rechtsanwalt Mathias Drewelow
Vom Staat bekommen haben wir ca. 4600 Euro Elterngeld. ... Mein Fazit: Elterngeld ist nicht unsozial, denn viele Leute da draußen beziehen die 300 Euro fürs nichts tun, nein, Elterngeld ist unmenschlich. ... A) Bei der Berechnung des Elterngeldes OHNE Erwerbseinkünfte nach Geburt, rechnet die Elterngeldstelle mit 100% Netto-Einkommen vor der Geburt.

| 6.10.2011
3432 Aufrufe
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Die Elterngeldstelle hat bei der Berechnung des Elterngeldes den variablen Teil nicht berücksichtigt da es "sonstige Bezüge" sind. ... Am Telefon wurde mir jedoch von der Elterngeldstelle mitgeteilt das dass Urteil keine Gültigkeit mehr hat.

| 6.3.2011
2996 Aufrufe
von Rechtsanwältin Gabriele Koch
Hallo, bei der Berechnung des bereinigten unterhaltsrelevanten Einkommens kann die Altersvorsorge abgezogen werden. ... Die Mutter ist selbstständig, alleinerziehend und erhält 1800 Euro Elterngeld. ... Oder erhöht sich der Posten noch durch das Elterngeld, was ja kein Arbeitseinkommen sondern eine Lohnersatzleistung darstellt ?
8.11.2009
892 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Guten Tag, ich möchte wissen ob die Zeit die ich in der Schweiz gearbeitet habe in Deutschland ( Berlin) auf das Elterngel angerechnet wird oder nicht ? Wie wird dann es gerechnet? Denn in Schweiz habe ich je ein höheren Monatsgehalt und in der Zeit zahle ich in Deutschland auch keine Versicherungbeiträge.
123·50·100·150·200·201