Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

12 Ergebnisse für „eltern deutschland frage familienzusammenführung“


| 16.9.2012
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Ich bin das einzige Kind meiner Eltern, die derzeit im Iran leben; mein Vater ist 72, meine Mutter 67 Jahre alt. ... Meine Frage wäre, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssten, damit meine Eltern im Rahmen der sog. Familienzusammenführung eine Daueraufenthaltsgenehmigung in Deutschland bekommen könnten?
15.2.2012
von Rechtsanwalt Thomas Mack
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Mutter würde gern ihre Eltern nach Deutschland holen. ... Es kann doch nicht wahr sein, dass für beide Elternteile insgesamt 6000 € monatlich gezahlt werden müssen?

| 17.6.2018
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Meine Frau hat nach ein Familienzusammenführungsvisum vor 3 Monaten beantragt. ... Haben die AB das Recht mir als Deutsche staatsbürger die Einreise meine Familie wegen nicht ausreichende Wohnraum nach Deutschland zu verweigern?

| 4.1.2012
von Rechtsanwältin Maike Domke
Nur der zustaendige Notar in Deutschland sagte das wir das Verfahren nur persoenlich vor Ort in Deutschland beantragen koennen, von den Philippinen aus wuerde das nicht gehen. ... Also zurueck zu meiner Mutter in Deutschland, wir haben ihr das gesagt und nun heisst es aus Deutschland das weder der Notar noch ein Anwalt in unserer Gegend in der Lage ist so ein Schreiben zu verfassen! ... Wir sind die Eltern des Kindes und daran kann niemand etwas aendern, etwas anderes zu sagen ist eine unverschaemte Frechheit.
21.7.2015
sehr geehrte Damen und Herren Meine Frau kommt aus Russland wir haben am 30.08.2014 in Russland geheiratet und haben die Heiratpapiere im September zusammen in Berlin anerkennen lassen das war kein Problem am 9.11.2014 ist unser Sohn Marcel in Berlin geboren. Am 02.02.2015 hat meine Frau eine Aufenthaltsgenemigung für 3 Jahre erhalten soweit alles gut. Meine Frau hat in der deutschen Botschaft in Moskau am 01.06.2015 ein nationales Visum für Ihre 11 jährige Tochter beantrag da auch ihre Großmutter aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr länger sich um ihre Tochter kümmern kann ( der leibesvater hat auch notariell zugestimmt ).
6.3.2018
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Muss ich hier in Deutschland einen Antrag auf Vaterschaftsfeststellung beim Amtsgericht stellen oder reicht das Einreichen des erfolgreichen Vaterschaftstestes beim Standesamt zum Eintrag des Vaters in meine Geburtsurkunde? ... Und schließlich die wichtigste Frage: Kann ich noch im Rahmen der Familienzusammenführung die amerikanische Staatsbürgerschaft beantragen und ggf. eine Doppelstaatsbürgerschaft beantragen?

| 5.10.2005
Der Sohn meiner brasilianischen Frau ist diese Woche mit einem Visum zur Familienzusammenführung zu uns nach Deutschland eingereist.
20.3.2011
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Die Heirat findet in Deutschland statt. ... Darüber hinaus werde ich das Einfamilienhaus meiner Eltern erben. ... Kann sie bei einer Scheidung Ansprüche aus meiner Erbschaft (Wohnhaus meiner Eltern) geltend machen?

| 6.5.2009
von Rechtsanwältin Sabine Reeder
Sehr geehrte Damen und Herren,bitte helfen sie mir einige Fragen zu klären,die ein ausländer-bzw-familienrechtliches Problem betreffen.Ich bin deutscher Staatsbürger und möchte meine Verlobte heiraten.Meine Verlobte ist tansanische Staatsangehörige und lebt auch derzeit in Tansania.Da meine Verlobte aber vor langer Zeit schon mal verheiratet war,sind einige Unklarheiten entstanden.Meine jetzige Verlobte war zwischen 1987 und 1992 mit einem Österreicher verheiratet.Die Ehe wurde in Heidelberg (Deutschland) geschlossen.Geschieden wurde die Ehe dann aber in Houston (USA),nach dem die Eheleute schon einige Monate getrennt lebten. Im Jahre 1991 hat meine Verlobte Zwillinge zur Welt gebracht, die damit als eheliche Kinder geboren wurden.Die Kinder sind aber nicht die leiblichen Nachkommen vom Ehemann, sondern aus einer Affäre entstanden.Der biologische Vater ist Amerikaner,aber Name und Wohnort sind bis heute unbekannt.Meine Verlobte ist somit als alleinige Sorgeberechtigte eingetragen,da auch der österreichische Ex-Ehemann die Vaterschaft nie anerkannt hat.Die Geburt der Kinder fand in Houston (USA) statt, als sich meine Verlobte zu Besuch bei ihrem Bruder befand,der schon lange in den USA lebt.Beide Kinder sind im Besitz einer USamerikanischen Geburtsurkunde und sind mit einem amerikanischen Pass nach Tansania eingereist um sich dauerhaft dort aufzuhalten .Beide waren zu diesem Zeitpunkt noch Kleinkinder.Die Familie meiner Verlobten war der Meinung es wäre das beste für die Kinder in Tansania aufzuwachsen,da die Scheidung da schon rechtskräftig war.Seltsamerweise wurden die Kinder im Scheidungsurteil nicht mal erwähnt(Möglich das meine Verlobte da schlecht beraten wurde).Meine Verlobte ist dann ohne die Kinder nach Deutschland zurückgekehrt wo sie schon längere Zeit mit ihrem Ex-Ehemann gelebt hatte,um die Familie finanziell zu unterstützen.Meine Verlobte ist dann 2005 nach Tansania gegangen um sich um ihre Kinder zu kümmern,da ihre Mutter leider verstarb.Leider sind in der langen Zeit seit damals die amerikanischen Pässe der Kinder abhanden gekommen(gestohlen wurden).Die Kinder haben inzwischen tansanische Pässe beantragt und auch erhalten.Nun zu meinen Fragen:Welche Nationalität können die Kinder beanspruchen(Österreich-USA)/Können die Zwillinge (beide 17 Jahre alt) im Zuge der Familienzusammenführung mit nach Deutschland einreisen um sich dauerhaft hier aufzuhalten,wenn ich meine Verlobte geheiratet habe.Bitte helfen sie mir etwas Klarheit in diesen schwierigen Fall zu bekommen MfG
3.6.2019
| 48,00 €
von Rechtsanwältin Wibke Türk
Versuch des Ehegattennachzugs wärend der Haft wurde abgelehnt, ebenso ein Besuchsvisum in dem sogar meine Eltern die einladenden waren da ich zu dieser Zeit nicht über einkommen verfügt habe. ... Laut Grundgesetz habe ich das Recht mit meiner Frau in Deutschland (Meinem Heimatland als geborener Deutscher) zu leben.

| 14.4.2017
von Rechtsanwalt Evgen Stadnik
Hallo, mein Lebensgefährte kam 1989 nach Deutschland, hat schon lange die deutsche Staatsangehörigkeit. Im August 2014 kam sein 15jähriger Neffe als UMA nach Deutschland.
1